Stefan Hanke Stefan Hanke

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stefan Hanke“ von Stefan Hanke

Jeder neue Tag barg für Stefan Hanke (*1961, Regensburg) die Gefahr, einen Menschen weniger kennenlernen zu können, der eine der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte überlebt hat, die in Europa je stattgefunden hatten. Seit beinahe elf Jahren reist der Fotograf für sein Projekt Tausende von Kilometern, um die letzten Überlebenden der nationalsozialistischen Konzentrationslager zu treffen. Bei diesen intensiven Begegnungen entstanden Aufnahmen, die uns Geschichte(n) äußerst reflektiert näherbringen. So traf Hanke auf die polnische Schriftstellerin Zofia Posmysz am Morgen nach ihrer Verleihung des Bundesverdienstkreuzes in einer Baracke des ehemaligen Frauenlagers Auschwitz-Birkenau. Während er den Prager Pavel Stránský im Nürnberger Justizpalast aufnahm, wo sich zwischen 1945 und 1949 die führenden Vertreter des NS-Regimes vor Gericht verantworteten. Hankes Bilder sind keine Dokumentationen, sondern Interpretationen dieser spannenden Begegnungen.

Stöbern in Sachbuch

Das geflügelte Nilpferd

wunderschönes Sachbuch zum Thema Glück

Vampir989

Leben lernen - ein Leben lang

Eine großartige Verbindung von Philosophie und Lebenskunst. Zeitlos und inspirierend.

Buchgespenst

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein beeindruckendes Beispiel einer gelebten Erinnerungskultur

    Stefan Hanke

    WinfriedStanzick

    18. August 2016 um 15:49

    Schon als Kind begann sich der 1961 in Regensburg geborene Stefan Hank nicht nur für die Fotografie, sondern auch für die Zeit des Nationalsozialismus und seine Vernichtungslager zu interessieren. Der Spruch der Älteren: „Pass auf, sonst kommst du mich nach Dachau!“, deren kaltes Schweigen, mit dem sie dann seine Nachfragen beantworteten, die oberflächliche und verharmlosenden Behandlung der NS-Zeit in seiner Schule, begannen seine Fragen so virulent werden zu lassen, dass er im Alter von 17 Jahren zum ersten Mal mit seiner Kamera nach Dachau fuhr und dort versuchte, das Grauen zu fassen.Seither hat ihn  dieses Thema nie losgelassen. Im Jahr 2004 beginnt er mit der Arbeit an seinem großen Projekt „KZ überlebt“, die er erst 10 Jahre später beendet. In der Zwischenzeit hat er 121 Überlebende der Vernichtungslager in vielen Ländern besucht, mit ihnen gesprochen  und Porträts von ihnen gemacht.Im Jahr 2015 stellte er sie im Kunstmuseum Solingen und in bayerischen Landtag zum ersten Mal in Ausstellungen einer breiten Öffentlichkeit vor. Anlässlich der Wiederholung der Ausstellung 20216 in Theresienstadt und im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg und 2017 in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und im Kunst- und Gewerbeverein in seiner Heimatstadt Regensburg, hat der Hatje Cantz Verlag ein beeindruckendes Buch des Projekts verlegt, für das Eckart Dietzfelbinger eine kurze Einführung in „das System der nationalsozialistischen Konzentrationslager“ geschrieben und Stefan Hanke ein persönliches Vorwort beigesteuert hat.Das Buch und das gesamte Projekt ist ein beeindruckendes Beispiel einer gelebten Erinnerungskultur. Die Lebensgeschichten der porträtierten Frauen und Männer zeigen, dass die Überlebenden ihr ganzes Leben lang die inneren und äußeren Male des KZs trugen. Viele davon haben ihr Leben dem Einsatz dafür gewidmet, dass so etwas nie wieder geschieht und sich mit politischer oder schriftstellerischer Arbeit gegen Rassismus und für die Versöhnung von Menschen und Nationen engagiert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks