Stefan Heuel Das Engelbuch ohne Engel

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Engelbuch ohne Engel“ von Stefan Heuel

Das "Engelbuch ohne Engel" trägt dem vielfältigen und verbreiteten Interesse an Engeln Rechnung, ohne jedoch neue Fakten zu versprechen oder Engel bildlich darzustellen. Das Buch möchte den Leser vielmehr durch geeignete Hinweise, Fragen und anregende Fotos zu einem persönlichen Engelbild führen. Die bewusste und kritische Auseinandersetzung mit Engeln soll Geist und Sinne dafür schärfen, seine eigenen Überzeugungen und Erfahrungen mit Engeln weiterzuentwickeln. Das Buch vereint Themen aus der Lebensberatung mit christlich-theologischen, spirituellen und philosophischen Fragen.

Sehr schön gestaltetes Büchlein

— karin66

Sehr schöne Fotos mit passenden Texten!

— abetterway

Sehr schön aufgemachtes Buch, mit Texten, die zum Nachdenken anregen.

— Saphir610

Durch dieses Buch bin ich meiner Einstellung bewusster geworden. – Eine neue Sichtweise wurde mir eröffnet.

— timetosleep

Stöbern in Sachbuch

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Engelbuch ohne Engel: Gedanken, Fragen und Bilder zu Engeln. Und zu sich selbst." von Stefan Heuel

    Das Engelbuch ohne Engel

    highwoody

    Ich möchte mein "Engelbuch ohne Engel" gern vorstellen und freue mich auf anregende Kommentare und Meinungen! Wer mitlesen mag, kann sich gern bis Sonntag, 30.11.2014 melden, um ein Rezensionsexemplar zu erhalten. Hier der Buchrücken: Wenn man über Engel redet, geht es nicht um Wissen oder um Fragen des ganz per­sön­­lichen Ge­schmacks. Es geht weder um Tagespolitik noch um aktuelle Nach­rich­ten. Und wann geht es schon um echte, eigene Erfah­run­gen? Redet man über Engel, geht es aber oft um Wünsche und Sehn­süchte ‑ Resultate der Vorstellungen, die wir zu ei­ner ewigen und gei­stigen Welt entwickeln konnten. Denn nicht zu­letzt geht es auch um die Traditionen, in denen wir leben und gelernt haben. Engel sind im besten Sinne unfassbar. Fragen wir uns, was es mit ihnen auf sich hat. Wecken und schärfen wir dazu Sinne, von denen wir vielleicht noch gar nicht wussten, dass wir sie haben. Das könnte zu so mancher Über­ra­schung führen.

    Mehr
    • 81
  • inspirierend

    Das Engelbuch ohne Engel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. March 2015 um 15:35

    Das Buch "Das Engelbuch ohne Engel" ist sehr liebvoll gestaltet. Die einzelnen Kapitel gehen höchstens über 2 Seiten. Es sind Gedanken zum Thema Engel, aber nicht in nur in herkömmlichen Sinn. Es geht auch über Engel in Menschengestalt, die wir so wie im Kapitel "engel übersehen" oft nicht wahrnehmen. Es ist ein sehr inspirierendes und zum innehaltendendes Buch. es regt an, gibt Impulse. Ich werde es sicher noch einige Male in die Hand nehmen und mich von den schönen Gedanken und Bildern begleiten lassen.

    Mehr
  • Abstrakt, mysteriös, aber irgendwie auch schön

    Das Engelbuch ohne Engel

    Sabrinaslesetraeume

    Die Menschen sind fasziniert von Engel, denn die geflügelten Wesen tauchen nicht nur in alten Schriften wieder, sondern auch in unzähligen Werken der Neuzeit. Dieses Buch befasst sich vor allem mit den verschiedensten Fragen über Engel. Ob es sie gibt? Ob es sinnvoll ist an sie zu glauben? Welche “Engel” in der realen Welt existieren. Das Buch hat mit ganz gut gefallen, weil es mal etwas anderes ist. Das Cover ist sehr schon gestaltet. Man sieht eine gebirgige Landschaft unter einem blauen Himmel mit einigen Wolken. Es sagt nicht viel aus, soll aber wahrscheinlich, genauso wie Engel mysteriös sein, aber auf eine schöne Art und Weise. Der Titel erklärt sich schnell, auch wenn er nicht ganz stimmt. Es sind Engel in dem Buch, aber anders, als man sie sich erwartet. Auf fast jeder Doppelseite befindet sich auf der einen Seite und Bild und auf der anderen der Text, der eine Frage zu Engeln bzw. die menschliche Beziehungen zu Engeln erläutern. Es regt zum hier und da zum Nachdenken an und während man die Bilder auf sich wirken lässt. Ich fand die ganze Aufmachung und Gestaltung sehr schön, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Es ist schwer zu beschreiben, vielleicht liegt es daran, dass es sich meistens nur um Gedankenspiele handelt, wobei sich der Autor auch mit seiner Meinung zurückhält. Es ist auch keine Gesellschaftskritik, kein Buch über Religion, sondern einfach nur über Engel. Aber dieses Thema ist so abstrakt, dass einem auch das darüber Nachdenken schwer fällt. Denn bevor man an Engel glauben kann, muss man überhaupt an etwas Übernartürliches glauben können. Wie auch immer. Es hat mich nicht wirklich mitgerissen, weil es so abstrakt ist und wenn man nicht sowieso an sie glaubt, tut man sich schwer mit diesem Buch umzugehen. Es gibt eine Leseempfehlung für alle die Engel toll finden und auch an sie glauben wollen und können und ansonsten 3 von 5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Das Engelbuch ohne Engel

    Das Engelbuch ohne Engel

    karin66

    25. December 2014 um 13:15

    Das Buch hat mir im gesamten recht gut gefallen. Das Layout ist traumhaft. Sehr schöne Bilder begleiten den Text. Dieser ist in kleinere Abschnitte aufgeteilt, so dass man in aller Ruhe lesen und immer wieder innehalten kann, um den Text auf sich wirken zu lassen. Das Thema Engel ist recht komplex und kann irgendwie nicht wissenschaftlich erklärt werden. So kann mit Hilfe dieses Buches die eigene Sichtweise zu dieser Thematik hinterfragt und sensibilisiert werden. Es werden hierbei die verschiedenen Aspekte, theologisch, spirituell, philosophisch und wissenschaftlich durchleuchtet. Ein etwas anderes Buch über Engel.

    Mehr
  • Das Engelbuch

    Das Engelbuch ohne Engel

    abetterway

    15. December 2014 um 15:42

    Inhalt: "Das "Engelbuch ohne Engel" trägt dem vielfältigen und verbreiteten Interesse an Engeln Rechnung, ohne jedoch neue Fakten zu versprechen oder Engel bildlich darzustellen. Das Buch möchte den Leser vielmehr durch geeignete Hinweise, Fragen und anregende Fotos zu einem persönlichen Engelbild führen. Die bewusste und kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Engel soll Geist und Sinne dafür schärfen, die eigenen Überzeugungen und Erfahrungen mit Engeln weiter zu entwickeln. Dieser Ansatz vereint Aspekte aus der Lebensberatung mit christlich-theologischen, spirituellen und philosophische Fragen." Meinung: Der Autor hat sich mühe gegeben das Thema engel von allen Seiten zu beleuchten und zu betrachten. Damit ist es klar das vieles nichts neu ist sondern man schon irgendwo einmal aufgeschnappt hat. Ich bin sehr unvoreingenommen gegenüber dem Thema da ich der Meinung bin das es irgendetwas höheres gibt. Ob man es jetzt als engel bezeichnet oder nicht. Der Autor versucht alles in Betracht zu ziehen sich aber nicht festzulegen. Die Fotos sind zu den Texten passen ausgewählt worden. Ein Buch das zum schmöckern einlädt und sher schön gestaltet ist. Fazit: Ein schön gestaltetes Buch über allgemeiens Wissen von Engeln mit tollen Fotos in einer sehr schönen gebundenen, hoch qualitativen Form.

    Mehr
  • Engel, ein nicht fassbares Thema

    Das Engelbuch ohne Engel

    Saphir610

    14. December 2014 um 22:35

    Ein Buch über Engel, das kann verschiedene Aspekte unseres Wissens über Engel darstellen. Wobei Wissen über Engel schon wieder zu viel ist, denn wir wissen nichts über Engel. Können nur vermuten, geschichtlich hinterfragen und kirchliche Ursprünge erkunden. Doch im Endeffekt kann nur jeder für sich allein entscheiden, ob er an Engel glaubt, oder was er sich unter Engeln vorstellt. Der Autor erwähnt in kurzen Texten viele Dinge, die den Glauben, die Wahrnehmung, an Engel betreffen. Besonders wichtig ist aber, wie jeder Einzelne ein eventuelles Dasein von Engeln empfindet, wahr nimmt, sich erhofft. Das Thema Engel ist in keinster Form wissenschaftlich, auch nur ansatzweise, erklärbar und so bleibt alles ein Anreißen von verschiedenen Betrachtungspunkten. Und es bleibt beim Einzelnen, was er von der Existenz von Engeln hält. Sehr viel neues bietet der Text nichts, doch er regt zum Nachdenken über dieses Thema an. Auch ist dieses Buch eher etwas, um es langsam zu lesen, fast Seite für Seite, um den Text wirken zu lassen. Die Gestaltung des Buches ist sehr schön. Viele ausgesuchte, stimmungsvolle Bilder, passend zum Thema, oder einfach nur zum "sich verlieren" in ausdrucksstarken Bildern. Allein das Coverbild ist sehr schön und lädt zum betrachten, verweilen und vielleicht träumen (von Engeln) ein. Ein schönes Kleinod.

    Mehr
  • Das Engelbuch ohne Engel - ein Leben ohne Engel?

    Das Engelbuch ohne Engel

    MiniBonsai

    14. December 2014 um 08:50

    Gedanken, Fragen und Bilder zu Engeln. Und zu sich selbst. - das zu sich selbst ist mir bei diesem Buch sehr wichtig. Es ist gut, sich selbst immer wieder zu reflektieren. Und dazu gibt das Buch viele Anregungen. Die Fotos wurden mit Bedacht gewählt, die Texte sind kurz und knapp, so dass man sich immer nach einem kurzen Abschnitt "in sich selbst zurückziehen" kann und das Gelesene wirken lassen kann. Das Buch ist keinesfalls dazu geeignet in einem Rutsch gelesen zu werden, sondern man sollte sich Zeit nehmen und ruhig auch mal ne Pause machen und das Buch später (immer mal wieder) zur Hand nehmen. Es wurden in dem Buch verschiedene Aspekte (theologisch, spirituell, philosophisch) zum Thema Engel zusammen getragen. Der Leser kann durch die bewußte Auseinandersetzung mit den Texten und Fotos sich selber reflektieren und sein eigenes Verständnis von Engeln (weiter)entwickeln.

    Mehr
  • Das Engelbuch ohne Engel

    Das Engelbuch ohne Engel

    timetosleep

    13. December 2014 um 13:12

    Inhalt: Wenn man über Engel redet, geht es nicht um Wissen oder um Fragen des ganz persönlichen Geschmacks. Es handelt von echten Erfahrungen, Wünschen und Sehnsüchten. Welche Einstellung haben wir gegenüber ihnen, und woher kommt diese? Meine Meinung: Das Buch hat mich sehr bereichert, da es sich unvoreingenommen mit dem Thema „Engel“ auseinander setzt. Hier hat deine Fantasie keine Grenzen. Es führt dich durch verschiedene Unterthemen, wodurch du dir ein bewussteres Denken verschaffst: Woher kommt eigentlich die Vorstellung von Flügelwesen? – Wenn sie noch nicht gesehen werden sind, woher glauben die Menschen dies zu wissen? Mit ethischen Fragen lernst du mehr über deine eigene Einstellung. In den kurzen Texten ist jeweils das Wichtigste zusammengefasst. Ebenfalls sind dem Engelbuch viele Bilder hinzugefügt, die zum Träumen einladen. Fazit: Der Autor hat alles Kompakt zu einem tollen Gesamtpacket zusammengefasst. Empfehlenswert für alle, die sich mit Engeln beschäftigen und sie Teil des echten Lebens sind – in Gedanken, Fragen oder Bildern.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks