Stefan Heym

 4.1 Sterne bei 138 Bewertungen
Autor von Ahasver, Schwarzenberg und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stefan Heym

Stefan Heym, geboren am 10. April 1913 in Chemnitz und verstorben am 16. Dezember 2001 in En Bokek in Israel, war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller. Sein Geburtsname war Helmug Flieg.

Neue Bücher

Schwarzenberg

Erscheint am 22.03.2019 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Stefan Heym

Sortieren:
Buchformat:
Ahasver

Ahasver

 (21)
Erschienen am 12.03.2018
Schwarzenberg

Schwarzenberg

 (17)
Erschienen am 01.11.2004
Der König David Bericht

Der König David Bericht

 (16)
Erschienen am 05.12.2005
5 Tage im Juni

5 Tage im Juni

 (11)
Erschienen am 26.09.2005
Der Fall Glasenapp

Der Fall Glasenapp

 (9)
Erschienen am 26.09.2005
Die Architekten

Die Architekten

 (7)
Erschienen am 01.06.2002
Kreuzfahrer - Der bittere Lorbeer

Kreuzfahrer - Der bittere Lorbeer

 (6)
Erschienen am 26.09.2005
Radek

Radek

 (5)
Erschienen am 26.09.2005

Neue Rezensionen zu Stefan Heym

Neu

Rezension zu "Märchen für kluge Kinder" von Stefan Heym

Nicht nur für kluge Kinder ....
Aljona-poemsvor 4 Jahren

... auch für Erwachsene! Wer schon immer wissen wollte, wie es mit Rotkäppchen oder dem Jungen aus "Des Kaisers neue Kleider" weiter ging, für den ist dieses Buch das Richtige. Aber auch die anderen Märchen in diesem Buch sind sehr fantasievoll, moralisch wertvoll und auf so eingehende Art geschrieben, dass man sie sicherlich schnell lernen kann. Sie eignen sich sehr gut zum Vorlesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Architekten" von Stefan Heym

Kritisches Buch über die letzen Jahre der DDR
UteSeiberthvor 4 Jahren

Bei  mir ist leider diese späte Kritik an der DDR nicht so richtig angekommen und so habe ich dieses Buch nach der Hälfte abgebrochen.Ich habe schon einiges von Heym gelesen ,das mir sehr gut gefallen hat und so war ich von diesem Buch etwas enttäuscht.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Ahasver" von Stefan Heym

Apokalypse und Utopie, Entstehung und De(kon)struktion
Kvothevor 5 Jahren

Stefan Heym hat mit seinem Ahasver-Roman einen sprachlich und formal sehr intelligenten und durchdachten Roman geschrieben. Er verbindet Elemente der Legende um den ewigen Juden 'Ahasver', mythisch-biblischer Art (Schöpfung der Welt und des Menschen, Jesus, Apokalypse, ...), Reformationszeit (strenger Dogmatismus) sowie DDR-Zeit.

Zu jeder Zeit und an jedem Ort ist er, der ewige Wanderer, anwesend, eine Figur, die voller Hoffnung ist und die Menschen verändern will. Auch ein Disput mit Gott und 'Bruder Luzifer' darf da nicht fehlen.

Dass Heyms Roman sehr vielschichtig ist merkt man spätestens, wenn man sich eingehender mit dem Text beschäftigt. Symbole, Zahlen, Gedanken, Äußerungen, Anspielungen, Zitate, Verweise, Aufbau, ... alles scheint irgendwie versteckt und doch offensichtlich und steht mit einander in Verbindung.

Sehr empfehlenswertes Buch eines Mannes, der selbst das Leben eines Kämpfers und mitunter auch Wanderers geführt hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks