Stefan Heym

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 147 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(43)
(60)
(18)
(4)
(2)

Lebenslauf von Stefan Heym

Stefan Heym, geboren am 10. April 1913 in Chemnitz und verstorben am 16. Dezember 2001 in En Bokek in Israel, war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller. Sein Geburtsname war Helmug Flieg.

Bekannteste Bücher

Ahasver

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachruf

Bei diesen Partnern bestellen:

Ahasver

Bei diesen Partnern bestellen:

Reden an den Feind

Bei diesen Partnern bestellen:

Kreuzfahrer von heute

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich aber ging über die Grenze

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Fall Glasenapp.

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachruf

Bei diesen Partnern bestellen:

Kreuzfahrer von heute; Band 1 und 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Der bittere Lorbeer

Bei diesen Partnern bestellen:

Meine Cousine, die Hexe

Bei diesen Partnern bestellen:

Auf Sand gebaut. Filz

Bei diesen Partnern bestellen:

Märchen für kluge Kinder

Bei diesen Partnern bestellen:

Der König David Bericht

Bei diesen Partnern bestellen:

Collin

Bei diesen Partnern bestellen:

Immer sind die Männer schuld

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Winter unsers Mißvergnügens

Bei diesen Partnern bestellen:

Wege und Umwege/Einmischung

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht nur für kluge Kinder ....

    Märchen für kluge Kinder
    Aljona-poems

    Aljona-poems

    27. February 2015 um 21:42 Rezension zu "Märchen für kluge Kinder" von Stefan Heym

    ... auch für Erwachsene! Wer schon immer wissen wollte, wie es mit Rotkäppchen oder dem Jungen aus "Des Kaisers neue Kleider" weiter ging, für den ist dieses Buch das Richtige. Aber auch die anderen Märchen in diesem Buch sind sehr fantasievoll, moralisch wertvoll und auf so eingehende Art geschrieben, dass man sie sicherlich schnell lernen kann. Sie eignen sich sehr gut zum Vorlesen.

  • Kritisches Buch über die letzen Jahre der DDR

    Die Architekten
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    11. September 2014 um 18:25 Rezension zu "Die Architekten" von Stefan Heym

    Bei  mir ist leider diese späte Kritik an der DDR nicht so richtig angekommen und so habe ich dieses Buch nach der Hälfte abgebrochen.Ich habe schon einiges von Heym gelesen ,das mir sehr gut gefallen hat und so war ich von diesem Buch etwas enttäuscht.

  • Eine faszinierende Figur

    Radek
    sKnaerzle

    sKnaerzle

    Rezension zu "Radek" von Stefan Heym

    Heym schreibt eine romanhafte Biographie über den "verantwortlichen Hofnarren der Revolution" (wie er anderweitig genannt wurde). Radek stammt aus Lemberg, engagierte sich vor dem Ersten Weltkrieg auf dem linken Flügel der deutschen Sozialdemokratie, emigriert während des Krieges als Pazifist in die Schweiz, reist in dem berühmten Eisenbahnwagon mit Lenin nach Petersburg, unterstützt die Oktoberrevolution als Journalist, dient als Verbindungsmann zwischen Lenin und den deutschen Sozialisten, beteiligt sich deshalb an der ...

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    20. July 2014 um 05:38
  • Apokalypse und Utopie, Entstehung und De(kon)struktion

    Ahasver
    Kvothe

    Kvothe

    18. May 2014 um 17:10 Rezension zu "Ahasver" von Stefan Heym

    Stefan Heym hat mit seinem Ahasver-Roman einen sprachlich und formal sehr intelligenten und durchdachten Roman geschrieben. Er verbindet Elemente der Legende um den ewigen Juden 'Ahasver', mythisch-biblischer Art (Schöpfung der Welt und des Menschen, Jesus, Apokalypse, ...), Reformationszeit (strenger Dogmatismus) sowie DDR-Zeit. Zu jeder Zeit und an jedem Ort ist er, der ewige Wanderer, anwesend, eine Figur, die voller Hoffnung ist und die Menschen verändern will. Auch ein Disput mit Gott und 'Bruder Luzifer' darf da nicht ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pargfrider" von Stefan Heym

    Pargfrider
    Wolfgang237

    Wolfgang237

    22. June 2012 um 16:36 Rezension zu "Pargfrider" von Stefan Heym

    Stefan Heym als Erzähler zu loben hieße Eulen nach Athen tragen. In dem vorliegenden Roman beschreibt er die fiktive Autobiographie einer schillernden Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts. Nur wenige von uns wissen, dass im Auftrag von Joseph Gottfried Pargfrieder der Heldenberg an der Horner-Bundesstraße B4/E49 erbaut wurde. Wie es dazu gekommen ist und was er damit bezweckt hat ließt man sehr unterhaltsam in diesem Buch.

  • Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Der König David Bericht
    RogerSuffo

    RogerSuffo

    15. March 2012 um 13:19 Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Sollte man auch gelesen haben, wenn man keine historischen Romane mag - es ist nämlich keiner. In der DDR entstandene beste umschriebene künstlerische Kritik. Heym lässt seinen Helden nach den wirklichen Ereignissen forschen, ihn immer wieder entdecken, was für ein Schwein der zum Helden zu erhebende alte König doch war und wird durch die Diener der Macht auf verschiedene Wege dazu genötigt, aus Verbrechen und Feigheiten Heldentate zu machen. Da die Könige David und Salomo als die historischen Vorbild-Gestalten gelten, stellt der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Der König David Bericht
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    15. January 2012 um 20:26 Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Ethan, Sohn des Hoshaja, aus der Stadt Ezra, ein Historiker und Schreiber, wird zu König Salomo gerufen und damit beauftragt, den „Einen und Einzigen Wahren und Autorativen, Historisch Genauen und Amtlich Anerkannten Bericht über den Erstaunlichen Aufstieg, das Gottesfürchtige Leben, sowie die Heroischen Taten und Wunderbaren Leistungen des David ben Jesse, Königs von Juda, während Sieben und beider Juda und Israel während Dreiunddreißig Jahren, des Erwählten GOttes und Vaters von König Salomo“ zu erstellen. Schnell stellt er ...

    Mehr
  • Wofür wir kämpfen

    Kreuzfahrer - Der bittere Lorbeer
    Stefan83

    Stefan83

    23. October 2011 um 11:33 Rezension zu "Kreuzfahrer - Der bittere Lorbeer" von Stefan Heym

    Bereits im Jahre 1948, also kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs in Amerika erschienen, gehört "Kreuzfahrer - Der bittere Lorbeer" zu den ältesten Werken des Autors Stefan Heym. Der Roman schildert, ohne in irgendeiner Weise zu beschönigen, realistisch und eindringlich das letzte Kriegsjahr aus Sicht der amerikanischen Streitkräfte. Dabei hat Heym sich eng an die Realität gehalten, denn ein Großteil der hier dargestellten Ereignisse ist auch in Wirklichkeit geschehen. Diese Authentizität ist es, die dieses Buch trägt und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Der König David Bericht
    Heike110566

    Heike110566

    20. July 2010 um 09:04 Rezension zu "Der König David Bericht" von Stefan Heym

    Der Roman "Der König David Bericht" erschien 1972 zeitgleich in der DDR und der BRD und sorgte in beiden deutschen Staaten für Aufsehen. Aber dies war auch kein Wunder, war doch der deutsch-jüdische Autor, der 1913 in Chemnitz geboren wurde und 2001 in Ein Boket in Israel starb, einer der schillernsten Autoren der Literatur in der DDR. Seine Arbeit als Schriftsteller nutzte er auch immer wieder, um sich mit den Verhältnissen in der DDR kritisch auseinander zu setzen, weswegen er auch immer wieder mit Veröffentlichungsverboten ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ahasver" von Stefan Heym

    Ahasver
    Leserrezension_2009

    Leserrezension_2009

    16. September 2009 um 08:54 Rezension zu "Ahasver" von Stefan Heym

    Eingereicht von ulrike229: Vor einigen Jahren gab es in unserem kleinen Dorf einen Flohmarkt, auf dem gebrauchte Bücher angeboten wurden. Der Preis der Bücher wurde anhand eines Kilopreises festgelegt. Ein bestimmtes Buch lenkte meine Aufmerksamkeit an den Stand, ich wollte es kaufen, aber die Dame am Stand riet mir, noch zusätzliche Bücher zu nehmen – man bezahle hier für jedes angefangene Kilo, ich könne mir also mindestens zwei Bücher aussuchen. An das Buch, das mich ursprünglich zum Stand führte, erinnere ich mich heute nicht ...

    Mehr
  • weitere