Die Essensvernichter

von Stefan Kreutzberger 
4,6 Sterne bei30 Bewertungen
Die Essensvernichter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
S

wenn nur die hälfte stimmt schon schlimm genug!

Kritisch (1):
beyond_redemptions avatar

Fürchterlich trocken und es werden viel zu viele Statistiken und Zahlen wiedergegeben. Ein flüssiger Lesefluss ist fast nicht möglich.

Alle 30 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Essensvernichter"

Warum die Hälfte aller Lebensmittel auf dem Müll landet. Der im Oktober 2010 gezeigte - und inzwischen in 12 Ländern ausgestrahlte - Film "Frisch auf den Müll" von Valentin Thurn bescherte der ARD eine Rekordquote. Mit diesem von Thurn und Kreutzberger verfassten Buch und dem Kinofilm "Taste The Waste" gehen Öffentlichkeitskampagnen und viele Verbraucherorganisationen einher. Rund die Hälfte unserer Lebensmittel - bis zu 20 Millionen Tonnen allein in Deutschland - landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Alles soll jederzeit verfügbar sein, Supermärkte bieten durchgehend die ganze Warenpalette an, bis spät in den Abend hat das Brot in den Regalen frisch zu sein. Und alles muss perfekt aussehen: Ein welkes Salatblatt, eine Delle im Apfel - sofort wird die Ware aussortiert. Die Zeche zahlt der Verbraucher, der Handel hat den Ausschuss längst eingepreist. Der Wunsch der Konsumenten, über alles jederzeit verfügen zu können, verschärft den weltweiten Hunger. Würden wir weniger wegwerfen fielen die Weltmarktpreise und es stünde genug für die Hungrigen der Welt zur Verfügung. Dem Skandal der Lebensmittelvernichtung - der in hohem Maß auch zum Klimawandel beiträgt - ist auf internationaler, aber auch auf individueller Ebene zu begegnen. Das Buch enthält viele Anregungen, wie jeder Einzelne umsteuern kann: durch regionale Einkaufs gemeinschaften etwa, die Bauern und Kunden direkt zusammenbringen, oder eine gesunde Küche, die sich auf das Verarbeiten von Resten versteht. Aber auch durch Verbraucherdruck auf Supermärkte, Waren kurz vor Ablauf billiger zu verkaufen oder zu verschenken.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462043495
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:319 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:17.08.2011

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Miamous avatar
    Miamouvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Jede Woche landet ein Einkaufskorb in unserer Mülltonne...wieso schleppen wir uns dann überhaupt damit ab?
    Wie wir mit unserem Essen umgehen!

    Ein Buch das wachrüttelt und jedem Leser zeigt, wie sorglos wir eigentlich mit unserem Essen umgehen. Wir leben hier im Überfluss und dürfen natürlich dafür dankbar sein. Das Buch zeigt allerdings auf, dass unser Überfluss auch auf Kosten der Länder geht, wo Essen Mangelware ist.

    Die beiden Autoren gehen dabei sehr akribisch und schonungslos vor und zeigen die Essensvernichtung aller Länder der sogenannten 1. Welt auf. Sowohl in statistischen Werten als auch durch Beobachtungen und Interviews mit Bauern, Einzelhandelskaufläuten und Wissenschaftler, die mit diesem "Phänomen" täglich hautnah in Berührung kommen.

    Im letzten Teil jedoch gibt es den Funken Hoffnung, dass jeder dazu seinen Beitrag leisten kann, der Verschwendung unserer Lebensmittel entgegenzuwirken.

    Ich habe auch den dazugehörenden Film gesehen. Und ich muss sagen, wenn man diese Bilder sieht und auch das Buch gelesen hat, dass man dann schon nachdenkt und viel bewusster mit seinen Lebensmittel umgeht.

    Kommentieren0
    117
    Teilen
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Essensvernichter" von Stefan Kreutzberger

    'Wir werfen in etwa genauso viel weg, wie wir essen!' oder 'Das Schöne ist doch: Jeder kann etwas tun.'

    Inhalt und mein Eindruck:
    'Die Essensvernichter' macht deutlich, wie viel Nahrung wir wegwerfen, wo dies passiert, wer dafür verantwortlich ist, welche Auswirkungen das hat, was man dagegen tun kann. Dabei ist das Buch sehr gut recherchiert, flüssig geschrieben, enthält unglaublich viele Informationen, ohne trocken zu sein oder den Leser zu überfordern. Einige der Informationen werden häufiger wiederholt, so dass es einen großen Lern- und Wiedererkennungseffekt gibt.

    Ich habe mich zwar schon mit einigen der von Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn angesprochenen Themen beschäftigt, aber durch 'Die Essensvernichter' habe ich noch sehr viel lernen können und habe mein eigenes Verhalten nochmals überdacht. 'Die Essensvernichter' ist ein Augenöffner - auch für Leute, die sich bereits um ihre Ernährung und die Umwelt Gedanken machen.

    Sehr gelungen fand ich die vielen Vergleiche und die anschaulichen Grafiken, die es ermöglichen, sich die Ausmaße und die Auswirkungen tatsächlich vorzustellen, statt nur eine abstrakte Zahl geliefert zu bekommen, die leider schnell wieder vergessen wird.

    Mein Resümee:
    Ein sehr wichtiges und gelungenes Buch, für das ich Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn sehr dankbar bin! Den Film 'Taste the waste' kenne ich leider noch nicht, werde ihn mir (inspiriert durch das Buch) aber sicherlich bald anschauen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    WildRoses avatar
    WildRosevor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Essensvernichter" von Stefan Kreutzberger

    Dieses Buch hat mich zutiefst berührt, es hat mich traurig und wütend gemacht und immer wieder war ich schockiert von den schlimmen Fakten, die Kreutzberger und Thurn in ihrem Buch präsentieren und die leider tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Doch sie schreiben nicht nur über das Problem der Essensverschwendung, sie bieten auch Lösungen für uns Konsumenten an. Ratschläge und Tipps helfen uns als Verbrauchern dabei, endlich verantwortungsvollere Entscheidungen zu treffen, wenn es ums Essen geht.
    Dieses Buch hat es auf jeden Fall geschafft, mich aufzuklären und mir bewusster zu machen, wie viel tagtäglich eigentlich weggeworfen wird, während anderswo Menschen verhungern.
    Ich kann nur allen ans Herz legen, dieses Buch so bald wie möglich zu lesen, denn so schnell vergisst man diese ergreifende Lektüre nicht wieder.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    bookloverins avatar
    bookloverinvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Essensvernichter" von Stefan Kreutzberger

    Absolut empfehlenswert! Super recherchiert, super geschrieben. Das Buch handelt davon wieviele Lebensmittel bei uns auf dem Müll landen. Angefangen bei der Ernte, dem Aussortieren vor dem Verkauf, auf den Transportwegen, im Supermarkt und schlussendlich in unseren Haushalten. Dieses Buch zeigt auf wieviel in unserer Gesellschaft verschwendet wird (eine erschreckend große Zahl!) und gibt Tipps zur Müllvermeidung und einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln. Ich kann dieses Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen. Es ist eine Schande, dass wir so viele Lebensmittel verschwenden, während (gerade deswegen!) andere Menschen Hunger leiden. Es lohnt sich, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, denn jeder einzelne von uns kann durch sein Verhalten dazu beitragen etwas zu verändern. Dieses Buch rüttelt auf, macht einen wütend, gibt aber auch den Antrieb etwas zu verändern.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    beyond_redemptions avatar
    beyond_redemptionvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Fürchterlich trocken und es werden viel zu viele Statistiken und Zahlen wiedergegeben. Ein flüssiger Lesefluss ist fast nicht möglich.
    Kommentieren0
    S
    SchobelsJohannesvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: wenn nur die hälfte stimmt schon schlimm genug!
    Kommentieren0
    Khalessis avatar
    Khalessivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr sehr gutes Buch zur kritischen Denkanregung
    Kommentieren0
    littleowls avatar
    littleowlvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Schockierend und aufrüttelnd! Ein Buch, das jeder einmal gelesen haben sollte.
    Kommentieren0
    M
    Mario_Veraguthvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: 150 Sorten Joghurt. 50 verschiedene Tiefkühlpizzen. 2500 Schokoladesorten. Und mehrere 1.000.000 Hungertote pro Jahr.
    disadelis avatar
    disadelivor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Unbedingt lesen!!!

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks