Stefan Nowicki

 4 Sterne bei 61 Bewertungen
Autorenbild von Stefan Nowicki (©)

Lebenslauf von Stefan Nowicki

Stefan Nowicki wurde 1963 in Würzburg geboren. Er wuchs in Südhessen, Flensburg und dem Münsterland auf. Anschließend studierte er in Münster, Eichstätt und Marburg vor allem Germanistik, Politische Wissenschaften und Kunstgeschichte, aber auch einige Semester Katholische Theologie und Philosophie. Er schreibt seit seinem 16. Lebensjahr und konnte bereits viele Leser mit seinen Kurzgeschichten begeistern. Seit 2009 beschäftigt er sich sehr mit dem Genre des Historischen Romans. Die Kreuzfahrerin erschien September 2011 als Gebundene Ausgabe. Seit Oktober 2013 gibt es die Lebensgeschichte der Magd Ursula in erweiterter und überarbeiteter Fassung als eBook. Die Fortsetzung: "Das Vermächtnis der Kreuzfahrerin" wird in der ersten Hälfte von 2014 bei dotbooks als eBook erscheinen.

Alle Bücher von Stefan Nowicki

Cover des Buches Die Kreuzfahrerin (ISBN:9783961483556)

Die Kreuzfahrerin

 (23)
Erschienen am 13.12.2017
Cover des Buches Tochter des Gauklers - Die Tore von Hameln (ISBN:9783958244528)

Tochter des Gauklers - Die Tore von Hameln

 (11)
Erschienen am 30.04.2018
Cover des Buches Tochter des Gauklers - Die Stadt der Lügen (ISBN:9783958244542)

Tochter des Gauklers - Die Stadt der Lügen

 (10)
Erschienen am 01.07.2018
Cover des Buches Der Sohn der Kreuzfahrerin (ISBN:9783955208073)

Der Sohn der Kreuzfahrerin

 (7)
Erschienen am 02.02.2015
Cover des Buches Schnecken queren (ISBN:9783831115136)

Schnecken queren

 (0)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Enemies of Assyria (ISBN:9783868352719)

Enemies of Assyria

 (0)
Erschienen am 14.05.2018

Neue Rezensionen zu Stefan Nowicki

Neu

Rezension zu "Tochter des Gauklers - Die Tore von Hameln" von Stefan Nowicki

Die Rattenfängerin
Philienevor 6 Monaten

Hameln 1283:

Uta ist mit ihrem Vater als Fahrende unterwegs, als sie in Hameln ankommen, ist die ganze Stadt von Ratten bevölkert. Uta hat ein besonderes Talent. Sie fängt Ratten wie kaum jemand anderes. Sie bietet dem Rat der Stadt ihre Dienste an und hofft so in der Stadt bleiben kann, denn da ist auch noch Lorenz ein junger Steinmetz...


In dem Roman geht es vor allem um das Leben der einfachen Leute, das ist sehr realistisch dargestellt. Die Figuren sind sehr bildhaft dargestellt. Ich muss aber auch sagen, das mir das Rattenfänger und töten ein wenig zu viel vorkam. Die Geschichte von Uta blieb da etwas zurück. Trotzdem bin ich gespannt auf den zweiten Teil.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Tochter des Gauklers - Die Stadt der Lügen" von Stefan Nowicki

Hat etwas vom Rattenfänger zu Hameln
Tanpopovor einem Jahr

Die junge Fahrende Uta kam 1283 mit ihrem Vater nach Hameln und erhielt die Erlaubnis dort zu überwintern. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie mit dem Fang von Ratten, da sie sich sehr gut darauf verstand. Sie wurde die „Rattenfängerin“. Als sie sich in Lorenz, den Sohn des Steinmetzen verliebt, reift in ihr nach und nach der Wunsch sesshaft zu werden. Doch das gefiel einigen ehrbaren Bürgern des Stadt gar nicht.
Soweit der Einstieg aus dem ersten Band „Tochter des Gauklers – Die Tore von Hameln“.

Mittlerweile ist das Jahr 1284 angebrochen. Lorenz Vater setzt alles daran, die Liebschaft zwischen seinem Sohn und Uta zu unterbinden. Uta und ihr Vater sollen weiter ziehen. Als die jungen Liebenden nach einem Ausweg suchen kommen Notger und Odo in die Stadt. Beide Männer suchen aus unterschiedlichen Motiven Leute für Unternehmungen, die diese aus Hameln weit wegführen würden. In Notger sehen Uta und Lorenz ihre Chance auf ein gemeinsames Leben und treten damit eine Welle los die zeigt, wie perspektivlos das Leben vieler junger Menschen in Hameln ist und wie unzufrieden diese damit sind.
Und so ziehen diese junge Leute zum Johannesfeuer vor die Stadt und gelten am darauf folgenden Tag als vermisst.

Na, das Thema kommt einem bekannt vor? Ja, in seiner Reihe „Tochter des Gauklers“ greift der Autor das Thema des Rattenfänger von Hameln unter einem gänzlich anderen Gesichtspunkt auf und gestaltet daraus eine eigene Geschichte. Er bindet dabei die Auswirkungen der Gildenzwänge für die Städte im Mittelalter gekonnt mit ein.

Man kann den Roman durchaus ohne Vorkenntnisse der Handlung des ersten Romans lesen, so wie ich es getan habe. Alle benötigten Informationen erschließen sich ohne Probleme aus dem Kontext. Zudem beschreibt der Autor die Handlung sehr geradlinig und mit einfacher Sprache, so dass der Roman einfach zu lesen ist.

Für Liebhaber mittelalterlich städtischer Handlungen ist es ein sicherlich sehr gelungener und ansprechender Roman, den ich weiterempfehlen kann.

Kommentieren0
10
Teilen
L

Rezension zu "Tochter des Gauklers - Die Stunde der Hoffnung" von Stefan Nowicki

Das Abenteuer beginnt...
Limericksvor einem Jahr

Nachdem Uta, Lorenz und viele Freunde und andere Familien Hameln verlassen haben da es dort mittlerweile zu viele Menschen gibt, fängt das Abenteuer an. Viele sind froh über den Neuanfang, andere beklagen sich schon bald wegen dem beschwerlichen Weg.
Überraschend trifft Uta auch einen Freund aus Kindertagen wieder, der mit einer Gruppe Spielleute durch die Gegend zieht und auch nach Braunschweig will. Dort angekommen entschließt er sich weiter mit Uta und ihren Leuten zu ziehen.
Nach eimigen Tagen kommt die Siedler in Magdeburg an, wo sich viele von ihnen dem Mönch Odo anschließen um als Kreuzfahrer nach Jerusalem zu ziehen. Der Rest der Gruppe zieht unter der Leitung von Lokator Notger weiter Richtung Stettin, Lorenz nach einem Kampf schwer verletzt ringt mit dem Tod.
Zum Glück hat sich ein heilkundiger Mönch entschlossen die Siedler zu begleiten um dann als Priester am neuen Ort eine Kirche aufzubauen.
Nach tagelangen Strapazen kommen die Siedler am Bestimmungsort an.
Hier endet dann die Geschichte. Potenzial für eunen Nachfolgeband gibt es genug: Kehren die Kreuzfahrer wieder zurück? Schaffen es die Siedler am Meer seßhaft zu werden?

Der Roman ist flüssig geschrieben und man kann sich gut in die damalige Zeit hineinversetzen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tochter des Gauklers - Die Stadt der Lügen (ISBN:undefined)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,


nach der sehr schönen Leserunde zum ersten Band der Trilogie „Tochter des Gauklers“ freue ich mich jetzt schon auf die nächste Runde – und natürlich kann jeder, der den ersten Roman, „Die Tore von Hameln“, noch nicht gelesen hat, jetzt neu einsteigen.


Heute lade ich euch ein, „Die Stadt der Lügen“ kennenzulernen. Ich möchte euch mitnehmen in die Häuser und dunklen Gassen von Hameln, zu ihren altehrwürdigen Familien und den jungen Leuten, die keine Zukunft für sich in den engen Stadtmauern sehen. Erlebt, wie es weitergeht mit Uta und Lorenz, mit Buntin und Hug – und warum die Wahrheit so viele Hindernisse aufbaut, dass so mancher der Versuchung erliegt, sie zu umgehen.

 

Und darum geht’s:

Hameln im Jahr 1284. Die mittelalterliche Stadt ist erstaunlich gut über den Winter gekommen, nicht zuletzt durch die Gauklerstochter Uta und ihren besten Freund Hug, denen es gelungen ist, die Rattenplage einzudämmen. Der Wohlstand der Kaufleute und Handwerker mehrt sich, doch in der nachfolgenden Generation brodelt Unzufriedenheit – denn es ist den jungen Menschen nur zu bewusst, dass allenfalls die Erstgeborenen das Erbe ihrer Eltern antreten können. Uta plagen ganz andere Sorgen: Sie hatte über den Winter das erste Mal in ihrem Leben so etwas wie ein Zuhause … muss sie es nun verlassen? Noch dazu ist ihre Liebe zum Steinmetzsohn Lorenz immer noch vielen Hamelnern ein Dorn im Auge. Zeitgleich kommen zwei Männer in die Stadt: Notger, der Siedler für Land im Nordosten sucht, und Mönch Odo, der junge Burschen zum Kampf im Königreich Jerusalem überreden möchte. Bringen sie Lösungen für die Probleme der jungen Leute – oder stürzen sie Hameln ins Chaos?

 

Liebe und Eifersucht, Missgunst und Intrigen: mit „Tochter des Gauklers – Die Stadt der Lügen“ werdet ihr in das mittelalterliche Hameln eintauchen, die Gebräuche der damaligen Zeit kennenlernen und mit den jungen Menschen mitfiebern – denn sie alle sehnen sich nach einem neuen, besseren Leben. Was das alles noch dazu mit der Legende vom Rattenfänger zu tun hat? Findet es selbst heraus! Mein Verlag dotbooks stellt für die Leserunde 10 eBooks (epub und mobi) zur Verfügung. In den Lostopf hüpft ihr, wenn ihr die folgende Frage beantwortet:

„Habt ihr auch schon einmal von einem ganz neuen, freien Leben geträumt?“

 

Ich freue mich auf regen Austausch mit euch und eure Meinung zu meinem Roman. Und natürlich wird es dann auch für Band 3 der Trilogie eine Leserunde geben – wer bereits an der ersten teilgenommen hat, steht selbstverständlich automatisch auf der Einladungsliste!

 

Herzliche Grüße,

Stefan Nowicki


 

***************************************************************** 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

104 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Tanpopovor einem Jahr
Superspät dran, aber gerne gelesen. https://www.lovelybooks.de/autor/Stefan-Nowicki/Tochter-des-Gauklers-Die-Stadt-der-L%C3%BCgen-1648010514-w/rezension/1961898712/ Auf meinem Blog steht die Rezension bereits, in anderen Foren stelle ich sie heute noch ein sowie bei meinen Lieblingshändlern.
Cover des Buches Tochter des Gauklers - Die Stunde der Hoffnung (ISBN:undefined)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

es ist für jeden Autor eine tolle Erfahrung, positives und konstruktives Feedback zu bekommen. Deswegen freue ich mich sehr, wie gut die ersten beiden Romane meiner Trilogie „Tochter des Gauklers“ bei euch angekommen sind – und freue mich nun auf die nächste Leserunde mit euch, in deren Mittelpunkt der dritte und abschließende Roman stehen wird, „Die Stunde der Hoffnung“.

Wer die ersten beiden Romane nicht kennt, kann jetzt immer noch problemlos einsteigen: Während ich in „Die Tore von Hameln“ und „Die Stadt der Lügen“ erzählt habe, wie die Gauklertochter Uta nach Hameln kam und dort das erlebte, was im Laufe der Jahrhunderte zur Legende rund um den Rattenfänger werden sollte, setzt „Die Stunde der Hoffnung“ dort ein, wo die berühmte Geschichte eigentlich vorbei zu sein scheint.

Und darum geht es also in meinem neuen Roman: Im Jahre 1284 gelingt es 130 jungen Männer und Frauen, aus den Mauern ihrer Heimatstadt Hameln zu fliehen. Sie wollen ihr Glück in der Ferne suchen – aber werden sie ihren Verfolgern entkommen? Vor Lorenz, dem jungen Steinmetz, seiner Geliebten, der Rattenfängerin Uta, und ihren Freunden liegt eine gefahrvolle Reise, beseelt von der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Wer von ihnen wird in den Osten ziehen, um dort neue Ländereien zu besiedeln – und wer folgt dem Ruf der Kirche auf den Kreuzzug ins Heilige Land? Schon bald ist nichts mehr, wie es am Anfang schien. Und auch Lorenz‘ Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt, als ein neuer Gefährte zum Tross stößt: Valentin, ein junger Fahrensmann, der schon einmal versucht hat, Utas Herz zu gewinnen …

In gewisser Weise ist der dritte Roman meiner Trilogie derjenige, der mich als Autor am meisten gefordert hat – in den ersten beiden Bänden konnte ich mich auf meine ausgiebigen Recherchen rund um die Stadt Hameln und ihre Situation im 13. Jahrhundert stützen, nun aber galt es, meine liebgewonnenen Figuren neuen Gefahren auszusetzen. Meinen ersten Testlesern sagten, dass sie ganz besonders mit Uta, Lorenz und den anderen mitgefiebert haben … vielleicht auch, weil es mir beim Schreiben genau so ging? Umso gespannter bin ich auf eure Meinungen und Leseeindrücke.

Mein Verlag dotbooks stellt für die Leserunde wie immer 10 eBooks zur Verfügung. In den Lostopf hüpft ihr, wenn ihr die folgende Frage beantwortet:

„Seid ihr – so wie Uta und Valentin in meinem Roman – auch schon mal nach vielen Jahren jemandem aus eurer Kindheit begegnet … und wie fühlte sich das an? Habt ihr euch diesem Menschen gleich wieder verbunden gefühlt?“

Herzliche Grüße

Stefan Nowicki

99 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Tochter des Gauklers - Die Tore von Hameln (ISBN:undefined)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 manchmal kommt es anders als man denkt – und eigentlich hatte ich geplant, nach meinem ersten Roman „Die Kreuzfahrerin“ und der Fortsetzung „Der Sohn des Kreuzfahrers“ schnell ein weiteres Buch zu veröffentlichen. Auch ein Thema und eine Geschichte hatte ich bereits im Kopf … während der Recherche kamen mir jedoch immer mehr Ideen, wollte ich noch mehr in die Tiefe gehen, zwangen mich meine eigenen Figuren dazu, ausführlicher von ihnen zu erzählen. So wurde aus meinem Romanprojekt „Tochter des Gauklers“ zunächst ein Zweiteiler und schließlich eine Trilogie, die nun bei dotbooks erscheint.

 Heute möchte ich euch einladen, den ersten Roman kennenzulernen, der den Titel „Die Tore von Hameln“ trägt. Und wer nun bereits eine Idee hat, worum es gehen könnte, liegt richtig … und gleichzeitig vermutlich falsch. Denn im Mittelpunkt meiner Trilogie steht nicht der sagenumwobene Rattenfänger von Hameln, sondern eine mutige junge Frau.

 Und darum geht’s:

 Hameln im Jahr 1283. Die mittelalterliche Stadt ist damals das, was wir heute als „Boomtown“ bezeichnen würden: Es gibt viel Handwerk und wohlhabende Kaufleute, aber die Stadt platzt aus allen Nähten. In der nachfolgenden Generation brodelt Unzufriedenheit – denn es ist den jungen Menschen nur zu bewusst, dass allenfalls die Erstgeborenen das Erbe ihrer Eltern antreten können. Uta, eine Frau aus dem Fahrenden Volk, kommt dagegen voller Vorfreude in die Stadt. Sie ist des Umherziehens müde und hofft, dass ihr Vater, der bekannte Gaukler Buntin, mit ihr in Hameln überwintert … und vielleicht sogar sesshaft wird. Schnell findet die junge Frau, die sich auf die Kunst des Rattenjagens versteht, eine Aufgabe, denn die reichen Kornspeichern werden immer wieder von Nagern heimgesucht und die Städter brauchen jemanden, der die Dreckarbeit für sie erledigt. Außerdem lernt Uta den jungen Steinmetz Lorenz kennen – aber der soll die Tochter eines reichen Müllers heiraten …

 Liebe und Eifersucht, Missgunst und Intrigen: „Tochter des Gauklers – Die Tore von Hameln“ lädt euch ein, durch die mittelalterliche Stadt zu schlendern, die Gebräuche der damaligen Zeit kennenzulernen und mit den jungen Menschen mitzufiebern – denn sie alle sehnen sich nach einem neuen, besseren Leben.

 Was das alles mit der Legende vom Rattenfänger zu tun hat? Findet es selbst heraus! Mein Verlag dotbooks stellt für die Leserunde 10 eBooks zur Verfügung. In den Lostopf hüpft ihr, wenn ihr die folgende Frage beantwortet:

 „Welches bekannte Autoren-Brüderpaar hielt die wohl bekannteste Version der Rattenfänger-von-Hameln-Geschichte für die Nachwelt fest?“

Ich freue mich auf regen Austausch mit euch und eure Meinung zu meinem Roman. Und natürlich wird es dann auch für Band 2 und 3 der Trilogie Leserunden geben; wer an der ersten teilnimmt, steht selbstverständlich automatisch auf der Einladungsliste!

 Herzliche Grüße

Stefan Nowicki




*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen eBooks verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

glich.
108 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Anett_Heinckevor einem Jahr

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks