Stefan Nowicki Die Kreuzfahrerin

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kreuzfahrerin“ von Stefan Nowicki

Süddeutschland, im Jahr des Herrn 1096: Wanderprediger rufen zur Befreiung des Heiligen Landes auf, das Kreuzzugsfieber greift um sich. Auch die Magd Ursula, die als Schwangere schmählich fortgejagt wurde, lässt sich von der allgemeinen Begeisterung anstecken. Einsam und verlassen hatte sich die junge Frau jahrelang als Kräuterheilkundige durch-schlagen müssen. Nun versprechen ein Sündenablass und die funkelnden Schätze des Orients ein ganz neues Leben. Doch nicht nur das. Auf ihrer abenteuerlichen Reise ins Heilige Land lernt Ursula den Ritter Roderich kennen, verliebt sich, wird wieder schwanger. Roderich will sie nach der Eroberung Jerusalems heiraten. Nur noch eine letzte Schlacht scheint sie von ihrem Glück zu trennen ... Der faktengesättigte und atmosphärisch dichte Roman schildert ein ergreifendes Frauen-schicksal in einer explosiven Zeit.

Stöbern in Historische Romane

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

Die schöne Insel

Ein packender, kurzweiliger und sehr abenteuerlicher Roman, der noch Raum für eigene Fantasien und Schlußfolgerungen läßt

Tulpe29

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen