Stefan Nowicki Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(6)
(6)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman“ von Stefan Nowicki

Die Hoffnung auf das Seelenheil. Die Grausamkeit der Schlachtfelder. Eine Frau, die mutig ihren Weg geht. Süddeutschland, im Jahre des Herrn 1094: Die Arbeit auf dem Bauernhof ist hart, aber Ursula ist froh, ein Dach über dem Kopf zu haben. In der alten Ester findet sie sogar eine Freundin, von der sie die Kräuterheilkunst erlernt. Doch dann fällt der Blick des falschen Mannes auf die junge Magd. Als sie schwanger wird, jagt man Ursula mit Schimpf und Schande davon. Mühsam schlägt sie sich durch – bis zu dem Tag, an dem Wanderprediger zur Befreiung des Heiligen Landes aufrufen. Für Ursula beginnt eine abenteuerliche Reise im Kreuzfahrertross voller Schlachten, Entbehrungen und Gefahren, aber auch unerwarteter Zärtlichkeit … Fesselnd, abgründig, bewegend: „Ein gelungenes Debut, das nicht nur den Fans der Reihen ‚Hebamme‘ oder ‚Wanderhure‘ viel Lesespaß bereiten wird.“ Ruhrnachrichten „Es ist absolut positiv, dass hier weder romantische noch religiöse Schwärmerei das Thema ist, sondern das tatsächlich mühevolle Leben in dieser Zeit. Unterhaltsam und lehrreich zugleich.“ Zauberspiegel

Das 11. Jhd. für Frauen eine große Herausforderung! Die Geschichte beschreibt die Reise einer wunderbaren Frau.

— dieFlo
dieFlo

Eine sehr interessante Schilderung des Lebens damals und eine spannende Reise einer jungen Frau.

— shadow_dragon81
shadow_dragon81

Ich denke es ist mir recht gut gelungen. Nun bin ich auf die Leserunde gespannt

— Nowicki
Nowicki

Stöbern in Historische Romane

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

Das Fundament der Ewigkeit

Mit Interesse an Europas Geschichte ist "Das Fundament der Ewigkeit" ein großartiges Werk, in dem genau diese Geschichte lebendig wird.

Renken

Die letzten Tage der Nacht

Unterhaltsame Geschichte mit interessantem Hintergrund. Es gab einige unerwartete Wendungen, aber das Ende ist dennoch früh klar.

leucoryx

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman" von Stefan Nowicki

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    Nowicki

    Nowicki

    Liebe Leserinnen und Leser, heute möchte ich euch zu einer Leserunde meines historischen Romans "Die Kreuzfahrerin" einladen, der als eBook bei dotbooks erschienen ist. Worum es geht: April 1099 die Heere der Kreuzfahrer sind nicht mehr weit von Jerusalem entfernt. In ihrem Tross mit dabei ist Ursula. Die junge Frau ist hochschwanger, voller Hoffnung und Freude. Aber noch ist die letzte Schlacht nicht geschlagen und auch das Kind möchte nicht warten. Unter Wehen erinnert sich Ursula an ihr bisheriges Leben: Die Zeit als Hilfsmagd auf einem kleinen Bauernhof, das Erlernen der Kräuterheilkunde, ihr Leben in Regensburg und nicht zuletzt der lange Weg nach Jerusalem, den sie in Hoffnung auf ein neues Leben und auf das vom Papst versprochene Seelenheil angetreten hatte. Die Welt des 11.Jahrhunderts und der erste Kreuzzug aus der Sicht der ganz einfachen Leute.  Mehr Infos findet ihr auf: http://www.dotbooks.de/e-book/232989/die-kreuzfahrerin Bewerben könnt ihr euch bis zum 27.12. und dotbooks stellt 20 Leseexemplare als ebook zur Verfügung. Das Los entscheidet. Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen und eine intensive Diskussion mit euch!Euer Stefan Nowicki

    Mehr
    • 243
  • Ursula auf dem Weg nach Jerusalem

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    Michelangelo

    Michelangelo

    21. February 2014 um 14:26

    Ursula wächst bei Matthis und seiner Familie auf dem Hof auf und arbeitet dort als Magd. Solange die alte Ester , die sie in der Kräuterkunde unterrichtete noch lebte , hatte sie dort ein gutes Leben. Das Blatt begann sich nach Esters Tod und ihrem Erwachsenwerden zu wenden. Ludger, der Älteste, stellt ihr nach und schwängert sie, bekennt sich nicht dazu und so wird Ursula vom Hof gejagt.  Sie hat dennoch Glück auf ihrem Weg und trifft auf gute Menschen, die ihr weiterhelfen und so lernt sie Hilde kennen, mit der sie ihren weiteren Weg geht. Die Zeiten sind gefährlich, Gewalt und Übergriffe durch die Horden , die sich auf den Kreuzzug gegen die Heiden begeben haben, beherrschenden Alltag. Hildes Haus brennt bei einem Progrom gegen die Juden in Regensburg ab und so entschließen sich die beiden Frauen mit den  Rittern des Kreuzzugs nach Jerusalem zu pilgern, um sich von ihren Sünden rein zu waschen. Der Autor präsentiert hier einen sehr spannend geschriebenen  Roman, der sehr ausführlich die Lebensumstände Ursulas und ihrer Gefährten beschreibt. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen  und man bekommt einen sehr guten Eindruck, wie schwer und entbehrungsreich das Leben in der damaligen Zeit war. Das Ende kam leider zu abrupt und überraschend- ich konnte es gar nicht fassen, dass der Roman auf einmal fertig war-das ließ mich etwas unzufrieden zurück. So kann man  sich nun aber weiterdenken, wie die Geschichte weitergehen könnte und auf eine Fortsetzung hoffen…..

    Mehr
  • Eine lange Reise - leider ohne Ende...

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    schafswolke

    schafswolke

    20. February 2014 um 16:55

    Ursula steht kurz vor der Geburt ihres Kindes, während der Wehen blickt sie zurück auf die vergangenen Jahre. Ursula wächst auf einem kleinen Hof in ländlicher Umgebung auf. Nach dem Tod ihrer Eltern muss sie als junge Magd auf einem kleinen Hof arbeiten, in der alten Esther hat sie zeitlebens eine Fürsprecherin. Als sie sich in den Jungbauern Lukas verguckt, muss sie den Hof verlassen. Da sie keine weitere Familie hat, macht sie sich auf den Weg in ein neues unbekanntes Leben. Ihr Weg führt sie zunächst nach Regensburg. Dort lernt sie Hilde kennen und bald treten die beiden Frauen ihr größtes Abenteuer an: Auf nach Jerusalem! Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, trotz einiger Längen. Das Leben auf dem Hof wird sehr ausführlich beschrieben, genauso wie andere Alltäglichkeiten, da fehlt dann stellenweise etwas Schwung in der Geschichte. Manche Stellen sind eben sehr ausführlich und an anderen Stellen geht es mir dann vergleichsweise zu schnell. Ich dachte mir am Ende des Buches schon "na jetzt wird das alles bestimmt ganz fix abgehandelt, denn so viel Buch ist ja nicht mehr übrig..." Und dann kam es noch schlimmer! Das Buch ist mittendrin zu Ende! So was mag ich ja gar nicht, bzw. wenn hätte ich es gerne gewusst, bevor ich zu lesen anfange. Ich lese auch gerne Bücherserien, aber für mich ist es dann wichtig zu wissen, dass "eine Geschichte" dann auch zu Ende ist. Bei dem Seitenumfang bin ich auch von einer in sich abgeschlossen Handlung ausgegangen. Schade, denn das hat dem Buch mindestens einen Stern gekostet. Für 2014 ist die Fortsetzung "Das Vermächtnis der Kreuzritterin" geplant.

    Mehr
  • Der erste Kreuzzug aus der Sicht einer Frau

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    edelstein

    edelstein

    02. February 2014 um 18:05

    Die Kreuzfahrerin von Stefan Nowicki ist ein umfangreicher Roman und spielt in der Zeit des ersten Kreuzzuges nach Jerusalem. Erzählt wird die Geschichte von Ursula, einer jungen Magd, die mehrere Jahre auf einem Hof lebt und dabei die Kräuterkunst kennenlernt. Als sie vom Jungbauern schwanger wird, muss sie den Hof verlassen und zieht in die weite für sie vollkommen unbekannte Welt. Auf ihrem Weg lernt sie viele unterschiedliche Personen kennen, die ihr meist wohlgesonnen sind und auch den ein oder anderen Freund findet sie auf ihrer Reise. Sie wird aber auch mit den Schattenseiten der damaligen Zeit brutal konfrontiert und verzweifelt dennoch nicht. Sie kennt ihr Ziel - die Teilnahme am Kreuzzug - und darauf richtet sie ihren Blick. Oft genug helfen ihr die in der Zeit auf dem Hof erworbenen Kräuterkenntnisse aus manch misslicher Situation. Das Buch wird in zwei zeitlichen Strängen erzählt: 1. Das Leben von Ursula vom Hof bis hin zum Kreuzzug, 2. Ursula vor den Toren Jerusalems. Die gewählte Sprache lassen den Leser schnell in die damalige Zeit eintauchen. Der Erzählstil entspricht der langen Reise, er ist bedächtig und beschreibend. Dennoch sind die Kapitel spannend, da die damalige Zeit und die beschwerlichen Lebensbedingungen gut geschildert werden. Manches Mal war ich doch sehr froh, im gemütlichen Zuhause zu sein und nicht mit Ursula auf dem Weg. Der Hauptperson fühlt man sich schnell nah. Sie ist sehr sympathisch und man leidet und freut sich mit ihr. Einzig das Ende war für mich etwas zu abrupt und zu der vorherigen Art des Erzählens nicht ganz passend. Dennoch bin ich gespannt wie es im zweiten Teil mit Ursula und ihren Begleitern weitergeht.

    Mehr
  • Spannende Reise einer jungen Frau

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    shadow_dragon81

    shadow_dragon81

    27. January 2014 um 21:24

    1094: Ursula wächst nach dem Tod ihrer Eltern als Magd einer Bauernfamilie auf und muss hart arbeiten. Die Großmutter der Familie nimmt sich ihrer an und bringt ihr die Kräuterkunde bei. Als diese stirbt und Ursula auch noch schwanger vom Jungbauern ist, wird sie von der Familie verstoßen und ist plötzlich auf sich allein gestellt. Doch sie hat Glück und trifft Leute die ihr helfen und mit ihnen reist sie nach Regensburg wo sie sich mit Hilde einer Hübschlerin anfreundet. Während dessen ziehen Menschenmassen durch das Land um die vom Papst verkündetet Sündenfreiheit zu erlangen. Sie müssen nur nach Jerusalem ziehen und das heilige Land von den Ungläubigen befreien. Auch in Regensburg wird gepredigt und hat schreckliche Konsequenzen für die Juden der Stadt. Nach den ganzen unruhen und den Verlust von Hildes Haus beschließen die beiden Frauen sich den Kreuzzügen anzuschließen und machen sich auf den langen und harten Weg in das geheiligt Land.... Besonders gut hat mir an diesen Roman die Details gefallen. Die Einleitung, die schildert wie es zu den Kreuzzügen gekommen ist fand ich sehr informativ und interessant. Auch die Beschreibungen vom harten Leben damals fand ich sehr gelungen und detailiert und führten mir vor Augen, wie schwer und hart das Leben damals war. Vor allen die Schilderung des Winters ließ mich erschaudern, obwohl ich im warmen saß. Ursula war mir vom Anfang an sehr symphatisch und ihr Charakter ist sehr schön gezeichnet und beschrieben. Sie wird von dem jungen Mädchen zu einer starken Persönlichkeit. Die Beschreibung der Reise führt einen vor Augen wie beschwerlich der Fußweg durch halb Europa war und was für entbehrungen und Anstrengungen es mit sich brachte. Aber sie war auch interessant und mit spannenden Wendungen versehen. Mir hat der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich würde ja gerne die volle Punktzahl geben, aber das plötzliche Ende hat mich etwas sprachlos zurück gelassen. Obwohl dieses Jahr wohl noch die Fortsetzung erscheint, finde ich das Ende einfach zu gravierent und es ist irgendwie gar kein Ende. Ein wirklich böser Cliffhanger. :( Deshalb ziehe ich einen Stern ab und warte nun ungeduldig auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Die Kreuzfahrerin-Eine Reise durch die Welt

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    26. January 2014 um 11:24

    Das Mädchen Ursula wird nach dem Tod der Eltern zu einem entfernten Verwandten auf den Hof gebracht und  muss da als Magd schuften.In der Mutter des Bauern findet sie eine mütterliche Freundin ,die ihr die Heilkunst nahe bringt.Der Jungbauer  macht ihr  Avancen ,denen das  unerfahrene Mädchen auf der Suche nach Liebe fast erliegt bis Ludger sie  vergewaltigt.Als sich dann rausstellt das Ursula schwanger ist  wird sie vom Hof geschmissen mitten im Winter.Mit viel Glück und ihrer Kunst zu heilen  schafft sie es jedoch immer wieder sich aus dem schlimmsten Schlamassel raus zu  holen.In Regensburg trifft sie auf Hilde die sie bei sich aufnimmt.Doch als Kreuzriter in der Stadt auftauchen und die Situation eskaliert verlieren beide ihre Unterkunft und beschließen sich notgedrungen den Kreuzfahrern an die auf den Weg nach Jerusalem sind.Die Zeiten sind hart  für zwei Frauen und die Sitten sind rauh ,doch Ursulas Heilkünste und Hildes Freizügigkeit bescheren ihnen ein Auskommen. man merkt das da mit sehr viel Herzblut  recherechiert wurde  und die einzelnen Details super stimmig sind.Der Alltag im Mittelalter  war nicht einfach und eien Pilgerreise als Frau allein an zutreten war  auch damals eher eine Seltenheit.Gerade auf die vielen kleinen Details wurde viel Wert gelegt und das macht das Buch  für mich lesenwert.Die einzelnen Figuren und  Städte wurden  sehr  schön beschrieben sodass das Kopfkino keine Probleme mit der Darstellung hatte.Das etwas abrupte Ende  war erst einSchock ,wollte ich doch wissen  ob Ursula es schafft oder nicht ,aber  da es ja einen zweiten Teil gibt ist es verständlich das es hier endet. nun heißt es warten  bis es weiter geht .Ob sich Ursulas Träume von einer heilen Familie erfüllen werden ? wir werden sehen

    Mehr
  • Ursulas langer Weg nach Jerusalem

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    ejtnaj

    ejtnaj

    20. January 2014 um 18:07

    Die junge Magd Ursula wurde nach dem Tod ihrer Eltern auf den Hof des Bauern Matthes gegeben. Dort findet sin in der Mutter des Bauern eine Freundin die sie auch in die Geheimnisse der Kräuterheilkunde einweiht. Aber dann fällt Ursula auf einen jungen Mann herein, der nicht zu ihr steht und sie sogar verleugnet. Ursula wird von diesem Mann schwanger und muss den Hof verlassen. Sie schlägt sich bis nach Regensburg durch und findet dort findet dort in Hilde eine gute Freundin die ihr auch Unterschlupf gewährt. Doch die Zeiten sind schwer und nach einem Schicksalsschlag entschließen sich beide, sich dem Kreuzfahrertross anzuschließen um in Jerusalem die Vergebung all ihrer Sünden zu erhalten. Aber der Weg bis dahin ist noch weit und Ursula und auch Hilde werden noch viel Erleben bis sie an ihrem Ziel ankommen. Dieser Roman ist schon im Jahre 2011 in gedruckter Version erschienen. Inzwischen wurde er überarbeitet und ist nun als E-book erhältlich. Ich persönlich habe das E-book gelesen und habe mit Ursula ihre Geschichte erlebt. Der Autor Stefan Nowicki hat sich das Thema der Kreuzfahrer ausgesucht, was ein schier unglaubliches Potenzial hat um auch noch die Geschichte um Ursula einzuweben. Allerdings erzählt das Buch in erster Linie die Geschichte von Ursula und nicht die der Kreuzfahrer, sondern eher wie Ursula sich entschlossen hat diesen beschwerlichen Weg zu gehen und wie es ihr damit ergangen ist. Diese Pilgerreise nimmt eigentlich erst ab gut der Mitte des Buches den größten Raum der Geschichte ein. Zu Beginn des Buches gibt es teilweise zwei Erzählstränge, die sich aber zum Ende hin verflechten, allerdings hat mich dies zu Beginn doch etwas verwirrt und ich musste mich erst daran gewöhnen. Die Geschichte der Pilgerreise nach Jerusalem war sehr gut erzählt und was mir auch gut gefallen hat, war das dies doch nahe an den bekannten Erzählungen geblieben ist und man so vielleicht schon etwas darüber in einem anderen Buch gelesen hat. Was mir aber auch aufgefallen ist, ist dass diese Kreuzzüge gerade der Renner sein muss, denn die Bücher darüber mehren sich immer mehr. Alle handelnden Figuren waren sehr gut beschrieben, und hier ist es egal, ob es eher eine Nebenrolle war oder eine fast durchgehende Figur. Sie alle waren so detailreich beschrieben, dass man sich diese beim Lesen sehr gut vorstellen konnte. Ebenso waren auch alle Handlungsorte sehr ausführlich beschrieben und selbst bei Städten wie Antiochia hatte ich als Leser kein Problem mit diese Vorzustellen. Da das Ende relativ offen ist, bin ich mal gespannt ob es wohl eine Fortsetzung um Ursula geben wird. Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • Die Kreuzfahrerin

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    nirak03

    nirak03

    19. January 2014 um 12:58

    Inhalt: Die Geschichte von Ursula beginnt 1094 auf einem Bauernhof. Sie lebt als Magd, und muss hart für ihr tägliches Brot arbeiten. Doch dann wird sie schwanger und muss den Hof verlassen. Die alte Esther hat hier im Laufe der Jahre noch viel über die Kräuterheilkunde beibringen können und so zieht Ursula frohen Mutes von dannen. Sie trieft auf einen Wanderprediger der zur Befreiung des Heiligen Landes aufruft. Ursula schließt sich dem Kreuzfahrertross an. Meine Meinung: Der Erzählstil von Stefan Nowicki ist leicht zu lesen und in einem modernen Stil gehalten, so flogen die Seiten nur so dahin. Die eigentliche Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Zunächst erlebt der Leser Ursula direkt in mitten des Kreuzfahrertross, wo sie sich ihr Leben mit einer Freundin eingerichtet hat. In Rückblenden erfährt der Leser dann wie sie zu diesem Tross kam, wie ihr Leben ausgesehen hat und von wem und warum sie schwanger wurde. Ihr Leben zieht sozusagen in Bildern an ihr vorbei, gemeinsam mit dem Leser. Eigentlich hat mir das auch gut gefallen, aber leider passiert während der Geschichte jetzt nicht so viel spannendes. Das Leben auf dem Bauernhof wird sehr ausführlich geschildert. Mir war es schon zu ausführlich. Als sie dann endlich loszog begegneten ihr auch nur nette Menschen die ihr immer geholfen haben und sie ein Stück weit begleitet haben. Ich fand, dass nicht unbedingt und immer glaubwürdig. Einige Szene wiederrum waren sehr gut geschildert und auch interessant, aber auch da wieder so ausführlich, dass für mich schnell Langeweile aufkam. Richtig gut fand ich dann die Szenen, als sie endlich in dem Kreuzfahrerlager war und mit den Menschen dort gelebt hat. Ab diesem Zeitpunkt wurde es dann spannend und interessant. Doch dann geschieht leider etwas für mich völlig unfassbares, das Buch war einfach zu Ende. Die Geschichte bricht einfach ab, kein richtiges Ende wie ich fand, es hörte einfach auf. Inzwischen weiß ich ja es gibt einen zweiten Band, aber gefallen hat mir dieser abrupte Schluss überhaupt nicht. Mein Fazit: „Die Kreuzfahrerin“ ist ein netter historischer Roman, der sich leicht lesen lässt und ein bisschen was über die Strapazen dieser Zeit und im Kreuzfahrerlager erzählt. An einigen Stellen zu ausführlich und an anderen Stellen leider zu wenig. Der abrupte Schluss sorgt hier dafür, dass ich nur drei Sterne vergebe. Mit dem Ende kann ich einfach nicht leben, sorry!

    Mehr
  • Sehr interessanter erster Teil

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2014 um 07:09

    Inhalt Im Dezember 1095 überredet Papst Urban Fürsten, Äbte und das arme Volk zu einer Pilgerreise nach Jerusalem. Er verspricht ihnen dort die Freisprechung von all ihren Sünden. Diese Pilgerreise ist allerdings nur ein versteckter Kreuzzug um weitere Ländereien zu erobern. Die Hilfsmagd Ursula erwartet ein Kind von dem Sohn ihres Herrn und wird vom Hof vertrieben. Sie ist verzweifelt, trifft auf ihrem Weg aber immer wieder helfende Hände. In der Hoffnung ihrer Sünden entledigt zu werden, schließt Ursula sich der Pilgerreise an.  Autor Stefan Nowicki arbeitet als freier Kulturjournalist. Er studierte Germanistik, Politik, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie. "Die Kreuzfahrerin" ist sein erster Roman, nachdem er vorher mehrere Kurzgeschichten veröffentlichte.  Meine Meinung Ich fand, die historischen Details in diesem Roman sehr gut ausgearbeitet und recherchiert. In diesem Roman nimmt der Leser hautnah am Leben der Protagonisten, vor allem von Ursula, teil. Ich kam mir vor, als wenn ich bei der Pilgerreise persönlich dabei wäre. Der Schreibstil des Autors lässt eine Realitätsnähe rüberkommen, so dass man sich nicht davon befreien kann. Ich fühlte mich wie mitten drin. Das Ende fand ich sehr aprupt. Ich bin mit vielen Fragen zurück geblieben. Man muss wissen, bevor man dieses Buch liest, dass es nur eines von zweien ist. "Das Vermächtnis der Kreuzfahrerin" kommt noch. Der Autor hat es auf alle Fälle geschafft, dieses Buch auf meine Wunschliste zu bekommen. Er hat das Buch an einer Stelle aufhören lassen, dass die Neugier auf das zweite auf alle Fälle geboren ist. Fazit Für alle Freunde historischer Bücher auf alle Fälle ein Muss. Im Moment allerdings nur für den, der damit leben kann auf die Fortsetzung warten zu müssen. 

    Mehr
  • einmal eine andere Geschichte

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    dieFlo

    dieFlo

    16. January 2014 um 08:28

    Der Roman entführt uns ins 11. Jahrhundert, in die Zeit der Kreuzzüge und er lässt uns eine starke Frau kennenlernen. Als ihr Dorf geplündert, ihr Haus niedergebrannt ist, macht sie sich auf den Weg nach Jerusalem. Eine spannende Geschichte, die noch mehr hätte in das Detail eintauchen können Die Person der Hauptprotagonistin Ursula war mir sehr sympathisch, aber manche ihrer Handlungen waren sehr zweifelhaft. Sie muss viele Verluste einstecken, ehe sie Kreuzfahrerin wird. Als es richtig spannend wird, ist die Geschichte zu ende - schade!   Alles in allem 3 Sterne plus!

    Mehr
  • Jerusalem vor Augen

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    fredhel

    fredhel

    14. January 2014 um 20:13

    Der Roman beginnt um das Jahr 1095 herum. Die Waise Ursula wird von Verwandten als Hilfsmagd auf einen Hof abgeschoben und wächst hier zu einer jungen Frau heran. Sehr anschaulich erlebt der Leser den bäuerlichen Alltag im Mittelalter. Der Jungbauer betrachtet Ursula als Freiwild und nachdem er sie geschwängert hat, wird sie schändlich vom Hof gejagd. Sie schlägt sich recht und schlecht bis Regensburg durch, freundet sich mit Hilde, einer Hübschlerin, an. Ihr Kind stirbst schon bald nach der Geburt. Fast zeitgleich erreicht die erste Welle der Kreuzzüge die Stadt. Papst Urban II. hatte zur Befreiung Jerusalems aufgerufen, und nicht nur Ritter sondern auch viel gemeines Volk machte sich auf den Weg und zieht nun eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Ursula und Hilde schliessen sich den Pilgern an, um von ihren Sünden befreit zu werden. Die Brutalität auf dem Schlachtfeld und ebenso die Gesetzlosigkeit unter den Kreuzfahrern werden plastisch geschildert. In meinen Augen hätte der Plot straffer erzählt werden können, denn ich persönlich fand einige Passagen zu langatmig und vieles wiederholte sich ständig. Ich kann gar nicht zählen, wie oft Ursula dem heißen Wasser durch die Zugabe von Brombeerblättern eine wunderbare Würze verlieh beziehungsweise Körner für den Brei zerrieb. Richtig ärgerlich gemacht hat mich das abrupte Ende, denn Ursula hat gelobt, nach Jerusalem zu pilgern. Also hätte für mich ein gelungenes Ende in Jerusalem stattfinden müssen und nicht in der Einöde zwischen den Fronten mit einem ungewissen Schicksal.

    Mehr
  • Die Kreuzfahrerin

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    jackdeck

    jackdeck

    14. January 2014 um 08:32

    Wir schreiben das Jahr 1095. Die junge Magd Ursula lebt auf einem Bauernhof in der ländlichen Abgeschiedenheit. Ihr Tagewerk ist geprägt von schwerer Arbeit. Nur selten findet sie eine Ablenkung in  ruhigen Stunden im Wald oder beim Kräutersammeln mit ihrer großmütterlichen Freundin Esther. Sie wird schwanger vom Sohn des Bauern doch sie ist nicht standesgemäß für ihn und wird von Hof gejagt. Allein  macht sie sich auf den Weg nach Regensburg, auf der gefahrenreichen Strecke lernt sie nette Händler an denen sie sich anschließt und auch in der Donaustadt findet sie Anschluss bei Hilde, die bald ihre gute Freundin wird. Dort hört sie auch von dem Aufruf  nach Jerusalem zu Pilgern und sich dort von allen Sünden freisprechen zu lassen. Da sie nicht zu verlieren hat und sie die ferne lockt macht sie sich auf die abenteuerliche Reise. Das Buch ließ sich gut  und verständlich lesen, das erste Drittel erzählte sehr ausführlich Ursulas Leben auf dem Bauernhof. Etwas weniger  hätte hier auch genügt, denn an einigen Stellen fand die Erzählung hier zu lang. Was ich aber als sehr positiv empfand war die Beschreibung des bäuerlichen Lebens und Wirkens zu dieser Zeit. Der Einklang mit den Jahreszeiten und der beschwerliche Winter wurden sehr gut dargestellt. Auch die Geschichte der Pilgerzüge stand für mich auf einmal in einem völlig anderen Licht, gerade was die Versorgung eines so riesigen Trosses an Menschen anging. Der  sich wie ein Lindwurm durchs Land schlängelte und dort viele ausgeplünderte Dörfer und Landschaften hinterließ. Mir hat die Geschichte  gut gefallen, ich habe allerdings schon in den vorherigen Rezis gelesen dass es ein offenes Ende sprich eine Fortsetzung gibt. Daher brach der Lesefluß bei mir nicht so plötzlich ab. Ein kleiner Tick mehr Spannung und etwas weniger ausführliche Beschreibung hätten der Geschichte sicherlich gut getan, das Grundgerüst gefiel mir allerding sehr gut.

    Mehr
  • Heilkundige auf dem Weg nach Jerusalem und zu sich selbst

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    anke3006

    anke3006

    12. January 2014 um 17:06

    Der Roman erzählt die Geschichte von Ursula. Die auf einem Bauernhof als Magd dient. Sie wird vom Hof verbannt und macht sich über Umwege auf den Weg nach Jerusalem. Es ist ist der erste Teil ihrer Geschichte. Stefan Nowicki hat es geschafft die Lebensumstände einer einfachen Hilfsmagd zu der damaligen Zeit gut zu beschreiben. Wie sie gelebt und gearbeitet hat, der Glaube und die Naivität. Es ist ein interessanter historischer Roman der viel Hintergrund vermittelt. Leider endet die Geschichte sehr abrupt, das ist das einzige, das ich zu bemängeln habe.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • die Kreuzfahrerin

    Die Kreuzfahrerin: Historischer Roman
    werderaner

    werderaner

    09. January 2014 um 18:17

    Erzählt wird die geschichte der jungen magd Ursula. Sie wird Schwanger von Hof gejagt und schliesst sich nachdem sie in der stadt hilde kennengelernt hat einen Kreuzzug an.
    An einigen stellen empfinde ich das Buch als zu ereignisarm, kleinere tägliche dinge wurden zu ausf ührlich wiederholt.
    Zum ende hin wird es besser endet aber abrupt. Schade so bleibet man etwas fragend zurück. 

  • weitere