Stefan Prinz

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(1)
(5)
(3)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

Das Gefühl von: Stories und Gedichte

Bei diesen Partnern bestellen:

Unseren Träumen laufen wir hinterher

Bei diesen Partnern bestellen:

Heimatreise

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwischen den Kapiteln

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schmerzen des Otto Abraham

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Rauschen des Radios

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Stefan Prinz
  • Eine mutig zusammen gestellte Sammlung von Kurzgeschichten, Gedankenfetzen und Gedichten.

    Das Gefühl von: Stories und Gedichte
    Charlea

    Charlea

    03. April 2017 um 22:33 Rezension zu "Das Gefühl von: Stories und Gedichte" von Stefan Prinz

    Cover / Artwork / Aufbau des WerkesNach Rücksprache mit dem Autor wurde das Cover des Werkes eher zufällig und ein wenig willkürlich gewählt, was jedoch nicht bedeutet, dass die Wahl schlecht war - ganz im Gegenteil hatte mich das Cover durchaus angesprochen. Den Leser erwarten sowohl Kurzgeschichten, Gedankengänge als auch Gedichte in lockerer Abwechslung. Inhalt / FazitIn seinem Werk "Das Gefühl von" beschreibt der Autor Stefan Prinz Szenen, Gedanken und Geschichten von Menschen, wie sie wohl jeder kennt. Mal stimmt es den ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Gefühl von: Stories und Gedichte" von Stefan Prinz

    Das Gefühl von: Stories und Gedichte
    Caracas1989

    Caracas1989

    zu Buchtitel "Das Gefühl von: Stories und Gedichte" von Stefan Prinz

    Guten Tag,sehr gerne möchte ich zu einer Leserunde zu meinem fünften selbstveröffentlichten Buch einladen. Es handelt sich hierbei um keinen Roman, sondern um (recht kurze) Kurzgeschichten und Gedichte im Wechsel. Für jene, die sich fragen, was sie da wohl erwartet, habe ich einen Link: https://prinzhobbyautor.wordpress.com/ Dort sind ein paar Kurzgeschichten und Gedichte, die auch in dem Buch stehen. Bei einem Roman baut man als Leser eine richtige Beziehung zu den Protagonisten auf, bei diesen kurzen "Fetzen" lässt man sich ...

    Mehr
    • 57
  • Das Gefühl von...

    Das Gefühl von: Stories und Gedichte
    leniks

    leniks

    25. March 2017 um 23:23 Rezension zu "Das Gefühl von: Stories und Gedichte" von Stefan Prinz

    Ich habe dieses Buch gelesen, da ich bereits einen Roman von Stefan Prinz gelesen habe und dieser mir gut gefallen hat. In diesem Buch sind Gedichte und Geschichten enthalten. Wobei ich die Gedichte nicht immer gut formuliert finde. Jedoch die längeren Geschichten haben mich teilweise sehr berührt und sind gut geschrieben. Das Buch umfasst als E-Book 116 Seiten und als gedruckte Version 144 Seiten. Ich gebe diesem Buch drei Sterne.

  • langatmig mit Fehlern

    Unseren Träumen laufen wir hinterher
    SaintGermain

    SaintGermain

    09. September 2016 um 16:42 Rezension zu "Unseren Träumen laufen wir hinterher" von Stefan Prinz

    In seinem kleinen deutschen Dorf in Sibirien gehört Mischa zu den schlechtesten im Fach Russisch. Als er eines Tages auf die Idee kommt, Schriftsteller zu werden, beginnt selbst sein bester Freund Max zu zweifeln. Es folgen Mischas Lehrjahre, bei denen ihm ein Mord im Dorf, der Kommunismus und vor allem er selbst in die Quere kommen. Schließlich zieht Mischa mit dem Dichter in spe Albert in die Großstadt, in der Hoffnung seinen Traum in Erfüllung gehen zu lassen … Das Cover des Buches ist unauffällig, aber dennoch gut gemacht. ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Unseren Träumen laufen wir hinterher" von Stefan Prinz

    Unseren Träumen laufen wir hinterher
    Caracas1989

    Caracas1989

    zu Buchtitel "Unseren Träumen laufen wir hinterher" von Stefan Prinz

    Hallo, gerne möchte ich zu einer Leserunde zu meinem dritten selbstveröffentlichten Roman "Unseren Träumen laufen wir hinterher" einladen. Hier der Klappentext: "In seinem kleinen deutschen Dorf in Sibirien gehört Mischa zu den schlechtesten im Fach Russisch. Als er eines Tages auf die Idee kommt, Schriftsteller zu werden, beginnt selbst sein bester Freund Max zu zweifeln. Es folgen Mischas Lehrjahre, bei denen ihm ein Mord im Dorf, der Kommunismus und vor allem er selbst in die Quere kommen. Schließlich zieht Mischa mit dem ...

    Mehr
    • 34
  • Träume sind keine Schäume

    Unseren Träumen laufen wir hinterher
    leniks

    leniks

    30. January 2016 um 16:59 Rezension zu "Unseren Träumen laufen wir hinterher" von Stefan Prinz

    Auf dieses Buch bin ich durch eine Leserunde aufmerksam geworden. Hier wird die Lebensgeschichte des Miael (Mischa) Keller erzählt bis er ein junger Erwachsener ist. Überwiegend in kurzen Kapiteln erzählt der Autor wie Mischa sich als Kind in der Schule maccht und schon ziemlich früh weiss, das er Schriftsteller werden möchte. Es dauert aber eine gewisse Zeit. Sein bester Freund Max geht irgendwann ins Kloster und sein neuer Freund Albert geht irgendwann mit ihm nach St. Petersburg. Beide gehen in Teilzeit arbeiten, damit sie ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Schmerzen des Otto Abraham" von Stefan Prinz

    Die Schmerzen des Otto Abraham
    Caracas1989

    Caracas1989

    zu Buchtitel "Die Schmerzen des Otto Abraham" von Stefan Prinz

    Hallo, gerne möchte ich zu meiner zweiten Leserunde bezüglich meines zweiten per Selbstverlag erschienen Romans einladen, um eine Rückmeldung zum Buch zu erhalten. Hier der Klappentext (freue mich über alle Bewerbungen :) ) "Otto Abraham leidet an einem seltenen Phänomen: er hat immer Schmerzen. Diese wechseln regelmäßig den Ort an dem sie auftreten, und laut seinem Arzt sind sie lediglich psychisch bedingt. Mit seiner unausstehlichen, pessimistischen Art macht er es seinen Mitmenschen nicht einfach. Bis er auf eine Person ...

    Mehr
    • 54
    Caracas1989

    Caracas1989

    18. April 2015 um 19:50
  • Die Schmerzen das Otto Abraham

    Die Schmerzen des Otto Abraham
    SweetSmile

    SweetSmile

    17. April 2015 um 17:44 Rezension zu "Die Schmerzen des Otto Abraham" von Stefan Prinz

    Zum Inhalt: Otto Abraham leidet an einem seltenen Phänomen: er hat immer Schmerzen. Diese wechseln regelmäßig den Ort an dem sie auftreten, und laut seinem Arzt sind sie lediglich psychisch bedingt. Mit seiner unausstehlichen, pessimistischen Art macht er es seinen Mitmenschen nicht einfach. Bis er auf eine Person trifft, die alles verändert... persönliche Wertung: Ich muss sagen, dass ich die Geschichte leider eher enttäuschend fand. Sie hat ganz gute Ansätze, aber ist mir viel zu oberflächlich erzählt. Es gibt viele ...

    Mehr
  • Gute Idee, leider nicht immer ganz so gut beschrieben

    Die Schmerzen des Otto Abraham
    Birgit1985

    Birgit1985

    19. March 2015 um 08:30 Rezension zu "Die Schmerzen des Otto Abraham" von Stefan Prinz

    Der Klappentext zu „Die Schmerzen des Otto Abraham“ klang für mich faszinierend. Und die Grundidee ist es auch nach wie vor. Es geht um einen Mann, der einfach IMMER Schmerzen verspürt und dadurch natürlich sehr pessimistisch und zornig geworden ist. Manche Kapitel sind sehr ausführlich geschrieben und man kann sich halbwegs in die Personen hineinversetzen. Wieder andere Kapitel beinhalten große Zeitsprünge und man erfährt dann nur sehr kurz zusammengefasst, was vorgefallen ist. Somit wurde ich irgendwie mit den Personen nicht ...

    Mehr
  • Guter Ansatz, aber zwischendurch etwas holprig

    Die Schmerzen des Otto Abraham
    vanessabln

    vanessabln

    18. March 2015 um 21:12 Rezension zu "Die Schmerzen des Otto Abraham" von Stefan Prinz

    Schmerzen, für die keine körperlichen Ursachen gefunden werden können, sind durchaus einen Roman wert. Deshalb hatte mich die Inhaltsangabe und auch das Cover angesprochen. In das Buch habe ich anfangs gut hineingefunden, die ersten beiden Abschnitte waren sehr angenehm, da man sich gut und übersichtlich in die Personen hineindenken konnte. Der ruhige Schreibstil trug auch dazu bei. In den folgenden Kapiteln gab es dann immer wieder größere Zeitsprünge. Auch der Schreibstil hat sich für mein Gefühl zwischendurch geändert und war ...

    Mehr
  • weitere