Stefan Rössel Mit sicherer Hand

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit sicherer Hand“ von Stefan Rössel

Im Oktober 1989, mitten in den heißen Tagen der Friedlichen Revolution, erhielt Erich Iltgen den Auftrag des Bischofs von Dresden-Meißen, Joachim Reinelt, für seine Kirche Kontakt zu den neuen freiheitlichen Organisationen in der DDR aufzunehmen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte für die Gegner der SED-Herrschaft, für den Wiederaufbau Sachsens in Politik und Gesellschaft und nicht zuletzt für den damals 50-Jährigen selbst. Als Moderator des Runden Tischs des Bezirks Dresden gemeinsam mit einem evangelischen Pfarrer erarbeitete er sich den nötigen Einfluss, um einen Neuanfang der Demokratie anleiten zu können. Iltgen bereitete den Weg für den neuen Sächsischen Landtag und wurde schließlich dessen erster Präsident. 19 Jahre, über volle vier Wahlperioden stand er dem Parlament vor – so lange, wie keiner zuvor in der Bundesrepublik Deutschland. Er erlebte in dieser Zeit die drei Ministerpräsidenten Prof. Kurt Biedenkopf, Prof. Georg Milbradt und Stanislaw Tillich.
Sein Leben spiegelt ein Stück deutscher Zeitgeschichte. Es lässt vor allem den Umbruch von der DDR zum Beitritt in die Bundesrepublik noch einmal lebendig werden. Was in diesem Prozess als sächsischer Sonderweg bezeichnet wird, ist an seinem Wirken nachzuvollziehen. Und es wird deutlich, dass auch die Folgejahre nicht ohne politischen Streit über die Bühne gehen konnten.

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Über die Suche nach der eigenen Spiritualität und Indien. Interessant.

campino246

Ich war mein größter Feind

Ehrlich erzählte und berührende Lebensgeschichte

Anna_Barbara

Schwarze Magnolie

Spannende Lebensgeschichte, erschütternde Einblicke in ein abgeschottetes Land

Anna_Barbara

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist wirklich ein sehr guter Beobachter. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und bissiges Buch.

leolas

How to Murder Your Life

Bis ungefähr Seite 200 ist es ganz gut zu lesen, aber es wird immer langweiliger und das Ende ist die schlimmste Heuchelei!

ju_theTrue

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks