Stefan Reutter

 3 Sterne bei 2 Bewertungen

Lebenslauf von Stefan Reutter

Stefan Reutter wollte als junger Mann Profifußballer werden. Durch eine schlimme Verletzung wurde ihm diese Karriere verwehrt. Anhand seines eigenen Schicksals lernte er, dass das Leben der beste Lehrmeister ist. Heute ist er ein prägnanter Redner, ein Coach und unkonventioneller Persönlichkeitsentwickler. Menschen zu ihrer inneren Kraftquelle zu führen und ihnen zu mehr Mut, mehr Zuversicht und mehr Freude zu verhelfen, liegt ihm am Herzen. reutter-competence.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stefan Reutter

Cover des Buches Gut, dass es Dir schlecht geht! (ISBN: 9783899018721)

Gut, dass es Dir schlecht geht!

 (2)
Erschienen am 16.03.2015
Cover des Buches Wer Frieden will, muss streiten können (ISBN: 9783947572038)

Wer Frieden will, muss streiten können

 (0)
Erschienen am 12.06.2018
Cover des Buches Wer Frieden will, muss streiten können (ISBN: 9783947572007)

Wer Frieden will, muss streiten können

 (0)
Erschienen am 30.04.2018
Cover des Buches Gut, dass es dir schlecht geht! (ISBN: 9783862660643)

Gut, dass es dir schlecht geht!

 (0)
Erschienen am 21.09.2015

Neue Rezensionen zu Stefan Reutter

Cover des Buches Gut, dass es Dir schlecht geht! (ISBN: 9783899018721)

Rezension zu "Gut, dass es Dir schlecht geht!" von Stefan Reutter

Naja...
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Monat

Ich hatte mir mehr von dem Buch versprochen. Es fehlt irgendwie etwas Handfestes und Konkretes zum Umsetzen. Vieles wirkt verallgemeinert und zu einfach betrachtet.

Die Sicht dass man selbst eine Situation herbei geführt hat oder daran beteiligt war, finde ich gut. Das eigene Denken/Handeln ist letztlich das Einzige was man gezielt ändern kann. Aber nicht jede Krankheit ist selbst verschuldet, nicht alles kann von einem jederzeit an jedem Ort selbst bestimmt und gelenkt werden. Dinge passieren auch außerhalb unseres Wirkungskreises. Ich finde das bleibt in dem Buch oftmals unbeachtet.

Einige Beispiele finde ich realitätsfremd- z.B. dass sich Paare nach dem Fremdgehen mehr Vertrauen als vorher. Die Fälle mag es geben, sind aber meiner Meinung nach sehr, sehr selten. 

Teilweise finde ich es empathielos geschrieben. Sätze wie "Werden Sie es jetzt endlich erkennen?" fand ich wenig hilfreich. Oder die Aussage dass Situationen durch eigene Überheblichkeit oder Respektlosigkeit entstehen, ist natürlich möglich aber es kann auch 1000 andere Möglichkeiten haben.

Und dass ein Chef flüchtig in einer Akte liest während er einem Angestellten zuhört, ist zwar unhöflich, hat aber meiner Meinung nach nichts damit zu tun, dass diese Person auf der Flucht vor sich selbst ist. Sondern ist schlicht und ergreifend Zeitdruck, oder evtl. Multitasking. Ich kenne kaum einen Job in dem es anders läuft...

Da fehlt mir teilweise der realistische und praktische Bezug und die Machbarkeit zur Umsetzung.

Mit einigen Aussagen zur Tiefe und Sinnhaftigkeit in Bezug auf das Berufsleben konnte ich etwas anfangen, das fande ich gut als Richtungsweisung für Veränderungen.

Aber alles in allem wirkte das Buch auf mich oft wie eine Aneinanderreihung von Lebensweisheiten. Da konnte ich leider keinen größeren Nutzen draus ziehen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks