Stefan Rinke Kolumbus und der Tag von Guanahani

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kolumbus und der Tag von Guanahani“ von Stefan Rinke

'Tierra!' Ein Schrei zerreißt die Stille über dem nächtlichen Atlantik. Am 12. Oktober 1492 um zwei Uhr sichtet der Matrose Rodrigo de Triana Land – die Insel Guanahani, das heutige San Salvador. Endlich! Ein Kanonenschuss weckt die Mannschaften der Santa María, Pinta und Niña.

Nach dieser Entdeckung entbrennt in Europa der Kampf um die Aufteilung der Neuen Welt. Für die Ureinwohner beginnt ein Leidensweg von Unterdrückung und Tod. Eine scheinbar wohlbekannte Geschichte, doch der renommierte Historiker Stefan Rinke verlässt die allzu vertrauten Perspektiven und erzählt diesen historischen Wendepunkt, seine Vorgeschichte und Folgen neu. Er wertet auch die bisher wenig beachteten Überlieferungen der indigenen Bevölkerung aus und rückt das übliche Bild von der ruhmreichen Entdeckung gerade: War doch Kolumbus weder der erste Europäer in Amerika noch begriffen er und seine Zeitgenossen die unermessliche Bedeutung seiner Expedition.

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entwicklung, Geschichte und Folgen der Entdeckung Amerikas

    Kolumbus und der Tag von Guanahani

    michael_lehmann-pape

    15. April 2013 um 14:34

      Es gibt Ereignisse der Weltgeschichte, massive Wendepunkte der historischen Entwicklung, die es in sich tragen, immer wieder erzählt und neu beleuchtet zu werden.   Die (zufällige) Entdeckung Amerikas durch Christop Columbus 1492 ist ein solches zentrales Ereignis der Geschichte mit vielfachen Folgen und rasanten Entwicklungen, die diese Entdeckung nach sich zog. Eine Entdeckung, die, wie bekannt, in dieser Form gar nicht geplant war. Es ging um den Seeweg nach Indien, nicht um das Finden einen neuen Kontinents.   Der Professor für lateinamerikanische Geschichte, Stefan Rinke, führt dieses Ereignis auf den knapp 200 Seiten seines neuen Buches eingebettet in die vorhergehende Entwicklung, vor allem aber auch eingebettet in die direkten und späteren Folgen der Entdeckung Amerikas nachvollziehbar und im Stil sehr lebendig dem Leser nun vor Augen.   Er fußt dabei auf der grundlegenden Revision des eurozentrischen Geschichtsbildes der „Entdeckung Amerikas“, die 1992 formuliert wurde und sich mittlerweile in der Geschichtswissenschaft durchgesetzt hat.   „Die Entdeckung Amerikas und der Durchfahrt nach Ostindien um das Kap der guten Hoffnung sind die beiden größten und wichtigsten Ereignisse in der Geschichte der Menschheit. Ihr folgen waren ... groß“ (Adam Smith).   Zwei Geschehen von globaler Dimension, mit denen, durchaus ein Schwerpunkt für die Folgen, vor allem chinesische und asiatische Technik und Erfindungen (Papier, Druck, Nautik, Schießpulver, Schiffbau) sich von Europa angeeignet wurden und damit eine Art früher Globalisierung für einen deutlichen Entwicklungssprung auch in der „alten Welt“ sorgte.   Entwicklungslinien und Ereignisse, die Rinke sprachlich fast wie in einem Roman vorlegt und zunächst die Zeit vor der Entdeckung fundiert skizziert. Frühe Kulturen und indigene Kulturen bis zum Kontakt mit Europa finden hier genauso ihren Platz im Buch wie die „innere Aufbruchshaltung“ (mit denTräumen von Reichtum und Glück durch Entdeckungen) Haltung Europas.   Die Reise des Kolumbus selbst findet ihren Neiderschlag im Buch, auch mit den Verweisen auf vorhandene Quellenprobleme.   Bis dann in der zweiten Hälfte der Fokus sich auf den beginnenden europäischen Kolonialismus gesetzt wird und der Aufbau de Kolonialreiche geschildert wird.   Im Gesamten bietet Stefan Rinke eine gut lesbare, spannende und fundierte Darstellung des „Gesamtpaketes“ der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus in komprimierter Form, in der er die geschichtliche und innere Entwicklung, welche zu diesem Ereignis führte ebenso darstellt, wie die direkten Folgen der „Entdeckung der Welt“.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks