Stefan Scheiblecker Elf Zentimeter

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elf Zentimeter“ von Stefan Scheiblecker

Es kommt nicht auf die Länge an – oder etwa doch? Für Stefan Scheiblecker zumindest steht fest: Sein bestes Stück ist viel zu klein, um glücklich zu werden oder gar jemanden glücklich zu machen. Also probiert er in zahlreichen Selbstversuchen so ziemlich alles aus, um das zu ändern – von Massagen und Streck-Übungen bis hin zur verheißungsvollen Vakuum-Pumpe. Der ehrliche, unverblümte und wunderbar witzige Bericht eines experimentierfreudigen Mannes, der gerne mehr in der Hose hätte.

Finger weg von diesem Buch!!!

— brigitte_kammerer
brigitte_kammerer

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grottenschlecht

    Elf Zentimeter
    brigitte_kammerer

    brigitte_kammerer

    18. August 2013 um 18:17

    Ich las den Titel und dachte mir, da gibt es bestimmt wieder viel zu Lachen. 80 Seiten habe ich geschafft, dann habe ich aufgehört. Lachen konnte ich nicht. Ich habe noch nie so ein grottenschlechtes Buch in der Hand gehalten. Über den Autor: Stefan Scheiblecker, geboren 1986 in Lilienfeld, arbeitet als Schalterbediensteter am Wiener Westbahnhof. 2007 präsentierte er sein erstes Kabarettprogramm »5 Sterne plus Wahnsinn im Paradies«. 2008 wurde er unter anderem Sieger im »Comedy Knock Out«, auch 2009 erwarb er Lorbeeren als Nachwuchskabarettist Fazit: Dafür das dieses Buch wohl witzig sein soll, ist es grottenschlecht. Ich kann wirklich über jeden Mist lachen, aber hier habe ich nur gehofft, dass das Buch bald zu Ende ist. Das schlechteste Buch, was ich dieses Jahr gelesen habe.

    Mehr