Neuer Beitrag

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks-Fans,

ich möchte euch herzlich zur Buch-Verlosung und anschließender Lese-Runde meines Politkrimis „Ritter und die Al Qaida“ aus dem Südwestbuch Verlag einladen. Es gibt 2 Print-Exemplare zu gewinnen! Die Bewerbungsfrist endet am 21. August 2016. Der Lesebeginn startet am 31. August 2016.

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Es wäre wünschenswert, wenn ihr vor eurer Bewerbung schon eine Leserunde und mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht habt.

Ich werde an der Lese-Runde aktiv teilnehmen.

Leseprobe (unter Klick ins Buch):
http://www.amazon.de/Ritter-die-Qaida-Stefan-Schweizer-ebook/dp/B00KSNF5S6/ref=asap_bc?ie=UTF8

Kurz zum Buch:
Nach der Tötung Osama Bin Ladens durch US-Spezialeinheiten planen Dschihadisten eines Ablegers der Al Qaida einen Bombenanschlag auf das Stuttgarter Weindorf. Dabei gerät Kriminalhauptkommissar Alexander Ritter vom Staatsschutz der Kriminalpolizei Stuttgart zwischen die Fronten miteinander befeindeter Gotteskrieger und deutscher Sicherheitsbehörden. Letztere streiten erbittert um die Vorherrschaft in Sachen Terrorbekämpfung in Deutschland. Als dann noch die CIA mitmischt, droht das Pulverfass zu explodieren.
Zu spät erkennt Ritter, dass der Anführer der Terrorzelle auch auf persönliche Rache aus ist und Ritters Leben zerstören möchte. Holt Ritters Vergangenheit beim Rauschgiftdezernat ihn wieder ein? Ritter tappt in die ihm gestellte Falle und erliegt den Reizen der schönen Fatimah. Gelingt es Ritter, diesen Fehltritt gegenüber seiner Freundin Jana zu verheimlichen?
Ein Kampf auf Leben und Tod hat begonnen. Ritter ermittelt fieberhaft, um die Drahtzieher des Attentats zu entlarven. Kann er die Terrorkatastrophe in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs verhindern?
Das Buch ist geeignet für alle, die gerne Kriminalromane mit politischem Gehalt, zeitgeschichtlichem Bezug und nicht ganz so strahlenden Helden mögen. Allerdings sei an dieser Stelle gewarnt! Der Kriminalroman ist nichts für Leserinnen und Leser mit schwachen Nerven. Es handelt sich um keinen typischen Regionalkrimi. Dafür ist die Materie zu Noir, hardboiled und brutal.
Bitte schickt mir eine E-Mail an stefan.schweizer0511@gmail.com, wo ihr im Falle eines Gewinns eure Rezension hinterlegen würdet und beantwortet folgende Frage im Thread:

Wie hieß der Anführer der Al Qaida, der 2011 von US-Spezialeinheiten in Pakistan erschossen wurde?

Ich freue mich schon auf eine spannende Leserunde mit euch.

Herzliche Grüße

Stefan Schweizer

Autor: Stefan Schweizer.
Buch: Ritter und die Al Qaida

ech

vor 2 Jahren

Nachdem mir "Ritter und die PKK" gut gefallen hat, würde ich auch sehr gerne den ersten Fall lesen, um die Wissenslücken hinsichtlich der Verhältnisse von Ritter zu Jana und zu Epple schließen zu können.

Eine entsprechende Mail ist raus.

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

@ech

Vielen Dank für die Bewerbung!

Beiträge danach
38 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Tanji

vor 2 Jahren

Prolog - Kapitel 9
@StefanSchweizer

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich Erziehungswissenschaftlerin bin und deswegen gerne auf das Individuum und dessen Leben gucke. Und mein Mitleid bezog sich auch wirklich nur auf die Ausschnitte der Kindheit. Das mit Alexander ist dir gut gelungen. :)

Tanji

vor 2 Jahren

Kapitel 10 - 19

In diesem Abschnitt ist dann auch mir jegliches Mitleid mit Cherifa vergangen. Er scheint wirklich vor nichts zurückzuschrecken und ist gleichzeitig intelligent. Eine gefährliche Mischung. Deswegen bin ich zum einen sehr gespannt, ob er noch weitere Ablekungsmanöver durchführt und auch, was mit "seiner Freundin" passieren wird und ob sein Plan mit Ritter und Fatimah aufgeht. Ritter ist mir in diesem Abschnitt irgendwie noch unsympathischer, weil ich mich niemals so verhalten würde, aber gleichzeitig auch menschlicher. Ich kann mein Verhältnis zu ihm irgendwie schlecht beschreiben.
Aber es ist ja auch gewollt, dass er eine ambivalente Figur ist, von daher hast du alles richtig gemacht.

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

@mistellor

Das freut mich :) Während "Ritter und die PKK" etwas ruhiger und weniger brutal wird, drehe ich bei BERLIN GANGSTAS voll auf, aber ich will auch nicht zu viel verraten ;) Bei BERLIN GANGSTAS habe ich zu allem Hardcore-Inhalt auch versucht, sprachlich innovativ zu sein, also etwas zu schaffen, dass es so noch nicht gibt. Mannhardt kannte ich bis jetzt noch nicht. Danke für den Tipp! Das werde ich mir bald mal anschauen. Bei beiden Büchern gilt: Bitte Fragen, Diskussion, Anregungen etc. jederzeit an mich an
stefan.schweizer0511@gmail.com
Liebe Grüße
Stefan

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

Prolog - Kapitel 9
@Tanji

Danke schön :)

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

Kapitel 10 - 19
@Tanji

Ja, Cherifa ist von seinem taktisch-strategischen Kalkül her so Menschen verachtend, dass es unmöglich ist, so etwas wie Empathie zu empfinden. Für ihn sind Menschen Spielbälle, Mittel zum Zweck, er geht sprichwörtlich über Leichen, um Ziele zu verwirklichen, ohne dabei moralische Skrupel zu besitzen. Ich finde Alexanders Verhalten auch schwach, moralisch nicht integer, ohne Rückgrat. Aber das ist eben auch ein Teil seines Charakters: Er nimmt manchmal mit was geht, ohne seinen Verstand einzuschalten. Und das ist - so meine Lebenserfahrung - leider ein Zug, den ich bei vielen Mitmenschen feststelle.

Tanji

vor 2 Jahren

Kapitel 20 - Epilog

ich habe das Buch gerade zuende gelesen und muss mich nun erst mal ein bisschen sammeln. Ich lese viele Thriller und Krimis, aber hier weiß man, dass Menschen wie Cherifa genau so denken und handeln. Das weiß man bei Mördenr etc. auch. Aber irgendwie ist das mit IS gerade näher an einem dran. Wie intelligent und taktisch er vorgeht und gleichzeitig so kalt und brutal, als wäre ein Menschenleben nichts wert. Und dabei sind es ja nicht nur die für ihn ungläubigen, sondern jeder wird ans Messer geliefert oder ermordet.

Laura kann ich in dem Epilog auch nicht verstehen, ihr ist bewusst, dass da ne andere Frau war und trotzdem bleibt sie bei Ritter, der wieder nur kühl und abweisend reagiert, sobald es um die Zukunft der beiden geht.
In dem Abschnitt fühlte ich teilweise die Distanz zu Ritter schrumpfen, aber spätestens am Ende dachte ich dann wieder Arschloch!
Das wäre seine Chance gewesen, alles zu erzählen und stattdessen läuft er wieder davon.

StefanSchweizer

vor 2 Jahren

Kapitel 20 - Epilog
@Tanji

Liebe Tanji,

habe vielen Dank für dein Feedback. Für einen Schriftsteller ist es beinahe das größte Lob, wenn er hört, dass seine Bücher bei den Leserinnen und Lesern Denkprozesse und Gefühle auslösen. Ich gebe zu, dass das bei "Ritter und die Al Qaida" nicht immer schöne Gedanken und Gefühle sind, aber leider spiegelt der Thriller einen Teil der Wirklichkeit und ist aktueller denn je (siehe IS oder Attentate in NYC heute).
Bitte gestatte mir noch kurz Werbung in eigener Sache: Mein neuer Großstadt- und Gesellschaftsroman "BERLIN GANGSTAS" (Schwarzkopf & Schwarzkopf) beschäftigt sich brandaktuell mit der Flüchtlingskrise, Ausländer-, Gang- und Schleuserkriminalität. Der Roman hat insbesondere im Berliner Raum bereits innerhalb kurzer Zeit ein gutes Medienecho hervorgerufen. Radio (RBB) und Zeitschriften berichten positiv darüber:
http://mediathek.rbb-online.de/radio/B%C3%BCcher-Radio-Fritz/FritzTipp-B%C3%BCcher-24-08-16/Fritz/Audio-Podcast?documentId=37375634&topRessort=radio&bcastId=28900104
http://www.urbanite.net/de/berlin/artikel/buchrezension-berlin-gangstas-berlin-punk-pvc
http://www.sleazemag.de/berlin-mitte-gangstas/ (etwas kritischer)
http://nisnis-buecherliebe.blogspot.de/2016/08/roman-kriminalroman-berlin-gangstas-von.html
http://nisnis-buecherliebe.blogspot.de/2016/09/interview-mit-autor-stefan-schweizer-zu.html
http://www.kriminetz.de/comment/1954#comment-1954 (hier wird das Potenzial zur Verfilmung des Buchs gesehen, schauen wir mal)
http://www.lovelybooks.de/autor/Stefan-Schweizer./Berlin-Gangstas-1242982338-w/rezension/1317978037/
http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p947/BERLIN_GANGSTAS.html
Auch Stuttgarter Medien (die Stuttgarter Zeitung und der Youtube-Kanal Kesselpunks) werden in absehbarer Zeit über das Buch berichten. Vielleicht wär das ja auch was für dich? An sprachlicher und inhaltlicher Intensität übertrifft es m.E. "Ritter und die Al Qaida" deutlich. Mich würde es freuen, die auch hier als Leserin begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Stefan

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks