Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

StefanSchweizer

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks-Fans,

ich möchte euch herzlich zur Buch-Verlosung und anschließenden Lese-Runde meines Biografischen Kriminalromans „Die Akte Baader“ aus dem Gmeiner Verlag einladen. Der Krimi basiert auf historischen Tatsachen. Er schildert eng an den geschichtlichen Ereignissen orientiert das Leben von Andreas Baader: Kindheit, Jugend, Kriminalität, Politisierung, Staatsfeind Nr. 1 und den mythenumwobenen Selbstmord im Hochsicherheitstrakt der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim.

Es gibt 20 Taschenbücher zu gewinnen! Die Bewerbungsfrist endet am 23. September 2018. Der Lesebeginn startet am 8. Oktober 2018.

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Es wäre wünschenswert, wenn ihr vor eurer Bewerbung schon eine Leserunde und mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht habt.

Ich werde an der Lese-Runde aktiv teilnehmen und stehe immer für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Leseprobe (unter Klick ins Buch) gibt es bei zum Beispiel bei Amazon unter

https://www.amazon.de/Akte-Baader-Zeitgeschichtliche-Kriminalromane-GMEINER-Verlag/dp/3839222001/ref=asap_bc?ie=UTF8

Kurz zum Buch:
Andreas Baader wächst ohne Vater bei Mutter, Tante und Großmutter auf. Früh zeichnen sich trotz verzweifelter Bemühungen der Mutter schulische Probleme und berufliches Scheitern ab. Baader schlittert in die Kriminalität, bewegt sich gern in der halbseidenen Münchener Schickeria, um dann in Berlin einen Politisierungsschub zu erfahren. Mit der Kommune 1 und der Kaufhausbrandstiftung 1968 vollzieht sich sein Weg vom Rebell zum Revolutionär. Mit der Gründung der linksrevolutionären Roten Armee Fraktion (RAF) wird er zum Staatsfeind Nr. 1!

Bitte schickt mir eine E-Mail an stefan.schweizer0511@gmail.com, wo ihr im Falle eines Gewinns eure Rezension hinterlegt und welches Buch-Format ihr gerne hättet (Taschenbuch, Ebook ...).


Ich freue mich schon auf eine spannende Leserunde mit euch.

Herzliche Grüße

Stefan Schweizer

Autor: Stefan Schweizer.
Buch: Die Akte Baader

ech

vor 3 Monaten

Plauderecke

Dieses Buch schlummert auch noch auf meinem SUB und wartet dringend darauf, gelesen zu werden. Ich werde daher mal mit meinem Exemplar hier teilnehmen.

dreamlady66

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo Stefan,
danke für diese NEUChance aus dem Hause Gmeiner - die überaus guten Bewertungen sprechen für Dich und dieses authentische Werk (ich bin auch ein Kind der späten Sechziger, wuchs also quasi mit Baader Meinhof etc. auf).
Vlt. bis bald?
Eine PN mit weiteren Angaben folgt zeitgleich...

Beiträge danach
281 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SkadiV

vor 3 Wochen

Kapitel 22 - Nachwort
Beitrag einblenden

Rose75 schreibt:
Ulrikes Selbstmord In diesem Buch habe ich den Eindruck, dass Ulrike Meinhof eher von Baader / Ensslin ge- und missbraucht wurde. Egal was sie machte, es war falsch und ging auch irgendwie in die Hose. Einzig als Sprachrohr nach draußen in die Öffentlichkeit war sie zu gebrauchen.

Den Eindruck hatte ich beim Lesen auch - besonders viel Wertschätzung scheint sie von den Anderen nicht bekommen zu haben.

Die Haftbedingungen, die die Gruppe hatte, sind ja allgemein bekannt, aber dennoch krass. Die Anwälte der RAF waren clever, dennoch finde ich es schockierend, wie ohnmächtig die Justiz teilweise zu sein schien.

Letztlich waren die Selbstmorde wohl die logische Konsequenz und vermutlich gäbe es diesen Mythos um die erste Generation der RAF nicht, wenn es mit ihnen nicht auf diesem Weg zu Ende gegangen wäre.

StefanSchweizer

vor 3 Wochen

Erster Gesamteindruck
@dreamlady66

Danke, ich hoffe, dass du mir auch weiterhin gewogen bleibst :)
https://www.stefanschweizer.org/
Falls ein Buch von Interesse ist, bitte nachfragen. Von manchen habe ich noch Autorenexemplare übrig.

StefanSchweizer

vor 3 Wochen

Kapitel 22 - Nachwort
@SkadiV

Wichtiger Beitrag: Der "Mythos RAF" haette ohne die Suizide nie so guten und vor allem langen Bestand gehabt.

Zwillingsmama2015

vor 2 Wochen

Kapitel 18 - 21
Beitrag einblenden

Ich denke auch, dass dieser erste Anschlag irgendetwas ausgelöst hat, was ihn nicht mehr klar denken lässt. Er ist im Rausch...ein Anschlag folgt dem nächsten....es ist wirklich der Höhepunkt der RAF, als auch der beginnende Untergang...alles sehr spannend beschrieben und geschrieben :-)

Zwillingsmama2015

vor 2 Wochen

Kapitel 22 - Nachwort
Beitrag einblenden

Ich denke auch, dass schlussendlich durch die Selbstmorde einen heroischen Eindruck für die folgende Generation hinterlassen haben, was auch den langlebigen und starken Eindruck hinterlassen hat...
Ich bedanke mich für das gute und informative Buch, meine Rezi folgt in Kürze.

StefanSchweizer

vor 2 Wochen

Kapitel 18 - 21
@Zwillingsmama2015

Ja, ich denke, es ist einfach auch das Gefühl, die Macht über Leben und Tod zu besitzen, die dann sehr verblenden kann. Danke für das Lob :)

StefanSchweizer

vor 2 Wochen

Kapitel 22 - Nachwort
@Zwillingsmama2015

Ja, der kollektive Selbstmord war m.E. ein Grund für die Langlebigkeit der RAF. Ich bedanke mich herzlich für die Teilnahme an der Leserunde.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.