Stefan Veith , Peter Fey Hotel Harakiri

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hotel Harakiri“ von Stefan Veith

Da sind sie wieder: sie kommen diesmal nicht im Rudel, sondern zeigen sich in gefährlichen kleinen Gruppierungen. Krakenartig bevölkern sie dieses seltsame Hotel und treiben gar Merkwürdiges in dieser heiligen Hütte, die eher einer Arche Noah gleicht als einem Hotel. Und jeder belegt seltsame Zimmer, wenn man’s genau nimmt, ist das ganze Personal seltsam. Man sagt, ein verschrobener Guru und eine als Katze getarnte Kreatur steckten hinter diesem vielleicht faulen Zauber. Oder liegt dem allen doch etwas zugrunde, was uns, die Menschheit, retten könnte? Wie sie es nennen? The Laughter of Trudd. Lebensgewohnheiten wollen sie sprengen und manche Weisheit gleich mit. Und zwar übers Hören, Sehen, Fühlen und Schmecken. Nehmen wir das Essen. Hier wird vieles anders gekocht, serviert und gegessen. Und gegessen wird, was anderswo unter den Tisch fällt. Gern auch in letaler Dosis. Der Lebensstil ist Harakiri, ohne Zweifel. Denn es ist klar: Diese Menschen gehen voran und schreiten nicht hinterher. Niemals. Sie sind so autark, so selbständig, dass mit Ihnen eine neue, vielleicht sogar schöne Welt entstehen könnte. Das Ende des Chat-Palavers.

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen