Die 120 Tage von Tulúm

von Stefan Wimmer 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Die 120 Tage von Tulúm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Wunderbare Short Stories, wie man sie auf deutsch nur selten liest. Hoffe, dass es bald mal wieder was Neues von Wimmer zu lesen gibt!

Alle 5 Bewertungen lesen

Inhaltsangabe zu "Die 120 Tage von Tulúm"

Irgendwo zwischen Benjamin von Stuckrad-Barre und Hunter S. Thompson ... »Ich bestellte nochmals ein Weißbier mit Whiskey. Die Ruhe im »Fun-Beisl« war hypnotisch. Sie passte zum langsamen Fluss des Alters und zum stoischen Einverständnis mit einer ereignislosen Welt.« Wer wie Ingo Falkenhorst in tiefster bayerischer Provinz mit sanfter Lakonie die Ruhe vor dem nahenden Sturm genießt, der darf schon mal philosophisch werden. Und- wahrhaftig. Denn klar ist: Es wird viel Alkohol bestellt in Ingo Falkenhorsts Welt. Und noch mehr getrunken. Denn Alkohol ist neben Selbstironie und Sex eine der mächtigen Waffen, mit denen man sich das feindliche Leben in Form von Tengelmann-Kampfschwadronen, Künstlern mit bizarren französischen Kriegsnamen und all den Wahnsinnigen, die eigentlich schon lange hätten entmündigt werden müssen, vom Leib halten kann. Und Wahnsinnige gibt es viele: in der bayrischen Provinz, an der Uni in München, in Bonn, in Barcelona, in Marseille. Und trotz Berger und Meindorff, die in Krisensitzungen im Schellingsaloon oder am Telefon seine emotionalen Verstrickungen mit freundschaftlichem Zynismus kommentieren, ist Ingo ein wirklicher lonesome cowboy, der nur ein Ziel hat: das lang ersehnte Auslandsstipendium, dass ihn direkt in das Herz von Mexiko City trägt. Ohne Rückfahrkarte ... »Das unterhaltsamste, komischte und ehrlichste Stück Männerliteratur der letzten Jahre« Süddeutsche Zeitung - »Die Stories sind erfahrungsgesättigt, besitzen bei aller Hyperbolik die Glaubwürdigkeit und die Authentizität einer literarischen Reportage. Wimmer bramarbasiert, haut auf den Putz, und Gefangene werden nicht gemacht, besitzt dann aber auch genügend Selbstironie und Sprachwitz, die den hybriden Egotrip mit einem geblinzelten ?Ist doch alles nur Spaß? ... zurechtzustutzen.« Frank Schäfer, Rolling Stone

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783821858333
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:264 Seiten
Verlag:Eichborn
Erscheinungsdatum:26.02.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks