Stefan Wolle

 4.4 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Aufbruch nach Utopia, Die heile Welt der Diktatur und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Stefan Wolle

Sortieren:
Buchformat:
Aufbruch nach Utopia

Aufbruch nach Utopia

 (5)
Erschienen am 10.03.2011
Die heile Welt der Diktatur

Die heile Welt der Diktatur

 (4)
Erschienen am 28.08.2013
Der große Plan

Der große Plan

 (2)
Erschienen am 21.08.2013
DDR

DDR

 (2)
Erschienen am 13.07.2011
Der Traum von der Revolte

Der Traum von der Revolte

 (1)
Erschienen am 03.03.2008
Die sanfte Rebellion der Bilder

Die sanfte Rebellion der Bilder

 (0)
Erschienen am 01.09.2008

Neue Rezensionen zu Stefan Wolle

Neu
Sokratess avatar

Rezension zu "Aufbruch nach Utopia" von Stefan Wolle

Rezension zu "Aufbruch nach Utopia" von Stefan Wolle
Sokratesvor 7 Jahren

Der DDR-Historiker Stefan Wolle hat mit seinem Buch „Aufbruch nach Utopia“ kein klassisches Geschichtsbuch geschrieben, sondern eher eine freie Betrachtung der Gesellschaft der DDR, wie er sie in den Jahren 1961 bis 1971 erlebt hat. Dabei schreibt er nicht aus der Sicht eines „unwissenden“ Erlebenden, sondern aus heutiger – wissender – Sicht. Heutige Erkenntnisse der DDR-BRD-Forschung und der Systeminterpretation fließen ein, genauso wie Interpretationen der gesamtgesellschaftlichen Situation und die Einordnung kleiner Alltagsgeschichten in einen größeren Kontext. Das Buch liest sich sehr angenehm und ist äußerst informativ. Es zeigt nicht nur das Kritische an den DDR-Verhältnissen, sondern zeigt auch, warum sich so viele DDR-Bürger doch ohne größere Probleme haben einrichten können und ein – nicht unbedingt schwieriges – Leben haben leben können, auch trotz Mangelwirtschaft, verordnetem Kommunismus und Kritikfeindlichkeit. Das Buch beschönigt nicht, sondern regt gerade wegen seines dokumentarischen „Erzählstils“ zur kritischen Reflektion an.

Kommentieren0
13
Teilen
W

Rezension zu "Aufbruch nach Utopia" von Stefan Wolle

Rezension zu "Aufbruch nach Utopia" von Stefan Wolle
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

Der „Alltag und Herrschaft in den DDR 1961-1971“ ist das Thema des neuen Buches des DDR-Historikers Stefan Wolle, der in der Vergangenheit schon mit zahlreichen anderen Veröffentlichungen einen von Nostalgien und Verklärungen freien Beitrag zu einer Sozial- und Kulturgeschichte der DDR geleistet hat.

Stefan Wolle zeigt in „Aufbruch nach Utopia“, wie nach dem Bau der Mauer am 13. August 1961 eine junge Generation, die in der DDR aufgewachsen war, sich zu Wort meldete, eigene Anforderungen an die Gesellschaft stellte und das Aufbrechen bzw. langsame Aufweichen der ehedem erstarrten Strukturen herbeisehnte. Ein Zeitalter der großen Erwartungen schien angebrochen, und tatsächlich war die Periode zwischen 1963 und 1968 die Zeit der DDR-Geschichte, in der die meisten Reformen verwirklicht wurden.

Wolle schildert und dokumentiert den innenpolitischen Kampf zwischen den Reformern und den Dogmatikern, an dessen Ende sich die Hardliner durchgesetzt hatten. Um das Land und die Bevölkerung ruhig zu halten, wurde viel Geld in eigentlich unbezahlbare Sozialprogramme gesteckt, die dringend nötigen Investitionen in der Wissenschaft, der Bildung, der Grundlagenforschung, der Infrastruktur und der Umwelt jedoch sträflich vernachlässigt. Das Projekt der Selbstregulierung der Gesellschaft war gestorben, und das alte kommunistische Plandenken feierte fröhliche Urständ. So wurde aus dem „Aufbruch nach Utopia“ ein Aufbruch in die Stagnation.

Ungeheuer materialreich, durch alle gesellschaftlichen Schichten, führt Stefan Wolle seinen Leser auf eine spannende Zeitreise durch eine bisher wenig beachtete Periode der Geschichte der DDR. Es gelingt ihm, die damalige Lebenswirklichkeit in die Geschichtsdarstellung zu holen, indem er immer aus der Perspektive der Zeitgenossen erzählt. Das Buch ist die Geschichte ihrer Hoffnungen, Träume und Ängste.

Ein wichtiges, stellenweise überaus unterhaltsames Teilstück einer immer noch nicht vollständigen Sozialgeschichte der DDR.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks