Stefan Zweifel

Lebenslauf von Stefan Zweifel

Stefan Zweifel, geboren 1967 in Zürich, studierte Philosophie und Ägyptologie. Er arbeitet als Übersetzer (Blaise Cendrars, Jean-Jacques Rousseau, Raymond Roussel), Moderator (Schweizer Literaturclub bis 2014) und Kurator (zu Dada, Surrealismus und Situationismus). Bis 2004 war als Herausgeber der dreisprachigen Kulturzeitschrift Gazetta tätig. Er schreibt regelmäßig Beiträge für die Neue Zürcher Zeitung und verschiedene Literaturzeitschriften.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stefan Zweifel

Cover des Buches Skorpionfisch (ISBN: 9783857877476)

Skorpionfisch

 (5)
Erschienen am 15.01.2016
Cover des Buches Der Schädel des Marquis de Sade (ISBN: 9783312004690)

Der Schädel des Marquis de Sade

 (2)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Ich tötete - ich blutete (ISBN: 9783857877957)

Ich tötete - ich blutete

 (1)
Erschienen am 18.01.2018
Cover des Buches Moravagine (ISBN: 9783847703525)

Moravagine

 (1)
Erschienen am 02.05.2014
Cover des Buches Musikalische Gemälde (ISBN: 9783847704195)

Musikalische Gemälde

 (1)
Erschienen am 03.12.2019
Cover des Buches Das Flimmern des Herzens (ISBN: 9783847703952)

Das Flimmern des Herzens

 (0)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Der Schweizerische Robinson (ISBN: 9783847703839)

Der Schweizerische Robinson

 (0)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Die 120 Tage von Sodom (ISBN: 9783957570352)

Die 120 Tage von Sodom

 (0)
Erschienen am 31.03.2015

Neue Rezensionen zu Stefan Zweifel

Cover des Buches Ich tötete - ich blutete (ISBN: 9783857874451)

Rezension zu "Ich tötete - ich blutete" von Blaise Cendrars

Poetisch, packend und realistisch...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Der in der Schweiz geborene, französischsprachige Blaise Cendrars hat mich mit seiner packenden, brutalen Sprache schlichtweg umgehauen.

Cendrars beschreibt in drei Erzählungen Erlebnisse aus dem ersten Weltkrieg...offen, schonungslos, poetisch. Inwieweit er der künstlerischen Freiheit folgend etwas dazugedichtet hat, läßt sich aufgrund der realistisch wirkenden Prosa nicht erahnen. Die erste Geschichte "Ich tötete" ist eine gnadenlose Aufzählung vom Alltag an der Front. Nicht so literarisch ausgearbeitet wie bei Remarque, sondern brachial erzählend, mit extrem kurzen Sätzen, oft nur einzelnen Worten ausgestattet. Cendrars berichtet, wie der Krieg ihn zu Mörder machte.
Erzählung Nr. 2, "Ich blutete", spielt in einem von Geistlichen und Nonnen geführten Spital, in dem sich Cendrars von der Amputation seiner rechten Hand erholte. Hier schreibt er in einem anderen Stil, lange, oftmals sehr lange Sätze, aber ebenso ungeschönt, oft sogar grausamer als in seinem Frontbericht. Hier las ich einige Szenen, die so hervorragend geschrieben sind, dass ich sie vermutlich nie vergessen werde.
Die letzte Erzählung "Die Frau und der Soldat" wirkt ein wenig wie Henry Miller, was den obszönen Schreibstil betrifft und die eine Begebenheit während des Fronturlaubs in Paris schildert.

Abgerundet wird das Buch durch einen Kommentar und einer Textcollage zu Cendrars berühmtem Roman "Moravagine". Sämtliche Anhänge wurden vom Übersetzer des Buches, dem Schweizer Journalisten Stefan Zweifel, verfasst, der die poetisch-derbe Sprache Cendrars kongenial eingedeutscht hat, sodaß es ein Genuß ist, der Wortgewalt dieser Übersetzung zu folgen.

Definitiv werde ich alles lesen, was mir von Blaise Cendrars unter die Finger kommt...es lohnt sich garantiert.

Fazit: Schonungslos, nihilistisch, brutal und absolut wunderbar geschrieben...ein Schriftsteller, irgendwo zwischen Hemingway, Miller und Ernst Jünger angesiedelt, aber mit einer ganz eigenen, faszinierenden Sprache. Nichts anderes als die volle Punktzahl kann ich hier vergeben.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks