Stefan Zweig

 4.3 Sterne bei 2.708 Bewertungen
Autor von Sternstunden der Menschheit, Die Welt von Gestern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stefan Zweig (©Gemeinfrei)

Lebenslauf von Stefan Zweig

Stefan Zweig war ein bedeutender österreichischer Schriftsteller. Geboren am 28. November 1881 in Wien als Sohn von Moritz Zweig, einem wohlhabenden jüdischen Textilunternehmer und Ida Brettauer, die ebenfalls aus einer reichen Kaufmannsfamilie stammte. Zusammen mit seinem Bruder wuchs er in Wien auf. Seine Kindheit wurde nicht durch die jüdischen Wurzeln geprägt. Am Wiener Gymnasium Wasagasse legte er seine Matura ab. Bereits während seines Studiums erschienen seine ersten Veröffentlichungen. 1901 veröffentlichte er seine ersten Gedichte unter dem Titel Silberne Saiten. 1904 erschien seine erste Novelle. Neben eigenen Erzählungen und Essays arbeitete Zweig auch als Übersetzer der Werke Verlaines, Baudelaires und insbesondere Émile Verhaerens sowie als Journalist. Seine Bücher erschienen im Insel-Verlag in Leipzig. Zweig pflegte einen großbürgerlichen Lebensstil und reiste viel, unter anderem besuchte er 1910 Indien und 1912 Amerika. Zu Beginn des Ersten Weltkrieges meldete er sich freiwillig zum Militär und wurde wegen seiner Untauglichkeit ausgemustert und im Archiv des Kriegsministeriums eingesetzt, in welchem er zusammen mit Rilke arbeitete. Der Kriegsverlauf machte Zweig immer mehr zum Kriegsgegner - auch unter dem Einfluss seines Freundes, des französischen Pazifisten Romain Rolland. 1917 wurde Zweig vom Militärdienst beurlaubt, später ganz entlassen. Er zog nach Zürich in die neutrale Schweiz. Nach Kriegsende kehrte Zweig nach Österreich zurück, er lebte in Salzburg und heiratete im Januar 1920 Friderike von Winternitz. Als engagierter Intellektueller trat Stefan Zweig vehement gegen Nationalismus und Revanchismus ein und warb für die Idee eines geistig geeinten Europas. 1928 bereiste Stefan Zweig die Sowjetunion, wo seine Bücher auch auf Russisch erschienen. 1930 widmete er sein Buch Die Heilung durch den Geist Albert Einstein, den er in seinem Exil in Princeton (USA) in der Kirche und im Leseraum der Christian Science besuchte. Zweig emigrierte daher 1934 nach London - die Kontakte nach Deutschland rissen nicht ab, obwohl seine Bücher in Deutschland nicht mehr erscheinen durften (lediglich noch in Wien). 1936 wurden Zweigs Bücher in Deutschland verboten. Seine erste Ehe wurde 1938 geschieden, seine zweite Ehe ging er 1939 mit Charlotte Altmann ein. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges nahm Stefan Zweig die britische Staatsbürgerschaft an. Er verließ London und gelangte über die Stationen New York, Argentinien und Paraguay im Jahr 1940 nach Brasilien. Am 22. Februar 1942 beging Stefan Zweig in Petrópolis (bei Rio de Janeiro) durch eine Medikamentenüberdosis Selbstmord. Seine Frau wartete seinen Tod ab und beging dann ebenfalls Selbstmord. Vielen Dank an muncy.

Neue Bücher

Sternstunden der Menschheit

Erscheint am 17.07.2020 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Verwirrung der Gefühle

Neu erschienen am 22.06.2020 als Hardcover bei Anaconda Verlag.

Schachnovelle

 (4)
Neu erschienen am 15.05.2020 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Schachnovelle ★★★★★ Neomorph Design-Edition (Smart Paperback)

Neu erschienen am 24.04.2020 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Stefan Zweig

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sternstunden der Menschheit (ISBN: 9783744810449)

Sternstunden der Menschheit

 (186)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Die Welt von Gestern (ISBN: 9783596902583)

Die Welt von Gestern

 (102)
Erschienen am 25.03.2020
Cover des Buches Marie Antoinette (ISBN: 9783849699116)

Marie Antoinette

 (101)
Erschienen am 19.02.2015
Cover des Buches Angst (ISBN: 9783946619994)

Angst

 (101)
Erschienen am 01.01.2018
Cover des Buches Ungeduld des Herzens (ISBN: 9783746719740)

Ungeduld des Herzens

 (92)
Erschienen am 26.04.2018
Cover des Buches Maria Stuart (ISBN: 9783746745558)

Maria Stuart

 (82)
Erschienen am 24.07.2018
Cover des Buches Brief einer Unbekannten (ISBN: 9783745051643)

Brief einer Unbekannten

 (63)
Erschienen am 05.04.2017
Cover des Buches Meistererzählungen (ISBN: 9783596906475)

Meistererzählungen

 (65)
Erschienen am 23.03.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stefan Zweig

Neu

Rezension zu "Schachnovelle" von Stefan Zweig

Ohne Worte
Falcarraghvor 8 Tagen

Die Erzählung hat mich gepackt. Es war wie mitgerissen werden. Die Binnenerzählung war unglaublich und die gesamte Welt war unfassbar interessant dargestellt. Es hat sich definitiv als eins meiner liebsten Bücher entpuppt, womit ich niemals gerechnet hätte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Schachnovelle" von Stefan Zweig

Mal ein ganz interessantes Buch
Felicityvor 2 Monaten

Ich habe dieses Buch, auf Grund einer Empfehlung einer Freundin gelesen. Als ich mir den Inhalt durchgelesen habe, fühlte ich mich stark an eine Lektüre aus dem Deutschunterricht erinnert. Und da ich schon immer ein Problem damit habe solche Lektüren zu lesen, habe ich mir das Hörbuch vom Argon Verlag, gelesen von Christoph Maria Herbst heruntergeladen. Als ich angefangen habe, das Buch zu hören, konnte ich gar nicht mehr aufhören. Ich habe mich nie für Schach interessiert, aber jetzt wäre ich bereit mich mal damit genau zu beschäftigen. Auch haben mich die Aspekt fasziniert, wo die psychische Foltermethoden der NS-Zeit beschrieben wurden. Generell die Struktur der Novelle war interessant. Die Rahmenhandlung findet auf einem Schiff statt, das auf den Weg nach Buenos Aires ist. In dieser Rahmenhandlung werden zwei Geschichten erzählt, die dann zum Ende wieder in der Rahmenhandlung enden, wenn die beiden Hauptpersonen der jeweiligen Geschichten auf einander treffen. 

Fazit: Es war mal ganz interessant etwas anderes zu lesen bzw. in meinem Fall eher zu hören. Hätte ich es lesen müssen, hätte ich die Geschichte wahrscheinlich nicht verstanden.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ungeduld des Herzens" von Stefan Zweig

Etwas fürs Herz...
Eilonwyvor 2 Monaten

Stefan Zweig hat fürs Herz geschrieben. Einfühlsam, prägent und liebevoll. Die innere Zerissenheit der Hauptfigur spürt man regelrecht. Der Schreibstil des Autoren führt auch geradezu diese Zerissenheit zu empfinden. Ebenso habe ich die Euphorie des Mädchens gefühlt. Ich hatte Gefühl, dass Stefan Zweig seine Seele in dieses Buch gepackt hat. Jeder stellt sich oftmals so viele Sinnfragen und findet keine Antwort fürs Richtig oder Falsch. Genau das kam bei diesem Buch deutlich durch. Moral und Mitleid sind überschneidend und führen unweigerlich dazu, sich selbst zu hinterfragen. Ich kann jedem dieses Buch nur wärmstens empfehlen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Schachnovelle
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden.

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

Beginn: 18. Juni 2017

Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!

Für den Juni haben wir uns die "Schachnovelle" von Stefan Zweig ausgesucht.

Die Leserunde beginnt am 18.06.2017 und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns die Schachnovelle lesen will.:-)
86 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 2.908 Bibliotheken

auf 184 Wunschzettel

von 91 Lesern aktuell gelesen

von 87 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks