Stefan Zweig Brief einer Unbekannten

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(39)
(16)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brief einer Unbekannten“ von Stefan Zweig

Ein Liebesbrief erreicht den Romancier und Lebemann R. an seinem einundvierzigsten Geburtstag – die leidenschaftliche Lebensbeichte einer Frau, deren Lebensmittelpunkt er war. Doch sie ist für ihn nur eine belanglose Geliebte unter vielen geblieben, letztlich eine Unbekannte. 'Ich klage Dich nicht an, mein Geliebter, nein, ich klage Dich nicht an', verspricht sie, und doch stellen ihre glühenden Worten das Leben dieses Mannes, der 'nur das Leichte, das Spielende, das Gewichtlose' lieben kann und vor Bindungen zurückscheut aus 'Angst, in ein Schicksal einzugreifen', vollständig in Frage.

Die Geschichte ist einfach nur herzzerreißend! Ein Muss für jeden Romantiker

— I_Scream
I_Scream

Die Selbstaufgabe einer Frau für einen fernen Mann. Selten gab es so viel Gefühl auf so wenig Raum.

— MitAussicht
MitAussicht

Eines meiner Lieblingsbücher von Stefan Zweig. Man badet so tief in Gefühlen, dass man meint, es wären die eigenen ... ein großartiges Werk!

— elane_eodain
elane_eodain

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

Mein Leben als Hoffnungsträger

Ein echter Lesegenuß!

Himmelfarb

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dir, der Du mich nie gekannt...

    Brief einer Unbekannten
    parden

    parden

    02. December 2013 um 09:48

    DIR, DER DU MICH NIE GEKANNT... Die Geschichte beginnt mit der Schilderung eines Schriftstellers, der nach einem Bergurlaub in seine Heimatstadt Wien zurückkehrt. Als ihm in seinem Zuhause die Post der vergangenen Tage gereicht wird, ist darunter auch ein schweres Couvert ohne Absender: Darin ist ein Brief, in dem eine unbekannte Frau ihr Leben schildert, das von der unerwiderten Liebe zu dem Schriftsteller bestimmt ist. Dieser Brief ist die leidenschaftliche Lebensbeichte einer Frau, deren Lebensmittelpunkt er war. Doch sie ist für ihn nur eine belanglose Geliebte unter vielen geblieben, letztlich eine Unbekannte. Wann immer sie sich wiedertrafen - er erkannte sie nicht... "Ich klage Dich nicht an, mein Geliebter, nein, ich klage Dich nicht an", verspricht sie, und doch stellen ihre glühenden Worten das Leben dieses Mannes, der "nur das Leichte, das Spielende, das Gewichtlose" lieben kann und vor Bindungen zurückscheut aus "Angst, in ein Schicksal einzugreifen", vollständig in Frage. Diese tragisch-schöne Novelle von Stefan Zweig besticht zum einen durch die feine und poetische Sprache, zum anderen aber auch durch eine perfekte Inszenierung. Mutet die Anrede "Dir, der Du mich nie gekannt" noch an wie das Schreiben einer vollkommen Unbekannten, entpuppt sich Stück für Stück, dass sich die Frau und der Autor durchaus einige Male begegnet sind, sehr intim sogar. Allmählich erst wird die Tragik eines Lebens offenbar, das sich einzig der Liebe zu diesem Autor verschrieben hat - und doch unerhört blieb. "Was war mir Freundschaft, was meine Existenz gegen die Ungeduld, wieder einmal Deine Lippen zu fühlen, Dein Wort weich gegen mich gesprochen zu hören. So habe ich Dich geliebt, nun kann ich es dir sagen, da alles vorbei ist und vergangen. Und ich glaube, riefest Du mich von meinem Sterbebette, so käme mir plötzlich die Kraft, aufzustehen und mit Dir zu gehen." Eine faszinierende Lektüre, mit dem Gefühl, fast schon verbotenerweise einen Blick in einen sehr persönlichen Brief tun zu dürfen und dabei verzaubert und ergriffen von Zeile zu Zeile zu gleiten. © Parden

    Mehr
  • Die schönsten Sprüche und Zitate über die Liebe aus euren Lieblingsbüchern

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Du bist verliebt oder hast gerade Liebeskummer? Wir sammeln für Dich und mit Dir die schönsten Zitate und Sprüche über die Liebe aus unseren Lieblingsbüchern! In den letzten Wochen haben wir auf Facebook jede Menge Buchzitate gesammelt und diese stießen auf großen Anklang bei den Lesern. Deswegen würden wir das nun gerne auch auf LovelyBooks machen und sammeln hier mit Euch gemeinsam die besten, schönsten, kreativsten und romantischsten Sprüche und Zitate zum Thema Liebe und Liebeskummer aus Euren Lieblingsbüchern. So können wir uns gegenseitig besonders schöne Bücher aus dem Bereich Liebe empfehlen und man hat auch immer ein Zitat, wenn man es mal für Karten etc. benötigt. Ich entdecke über solche Sprüche und Zitate auch sehr oft Bücher für mich, die ich erst wegen dem Cover gar nicht gelesen hätte. Wenn aber jemand einen Spruch daraus twittert oder in einer Rezension etwas zitiert, dann macht mich das neugierig auf den Roman.  Hier drei wunderbare Beispiele: ......................................................................................................... "Du bist so vertieft darin, du zu sein, dass du keine Ahnung hast, wie absolut nie da gewesen du bist." John Green "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" “Manchmal gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen, und alles, was bleibt, ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von all ihren Träumen.“ Kai Meyer "Arkadien fällt" Du bist wunderschön. Ich gehe langsam auf Dich zu und bemerke, dass auch andere Dich beobachtet haben. "Kennen Sie diese Frau?" fragen sie mich neidisch, und während Du mir zulächelst, sage ich einfach nur die Wahrheit: "Besser als mein eigenes Herz." Nicholas Sparks "Weit wie das Meer" .......................................................................................................... Wie es geht? Einfach beim Lesen den Spruch zum Thema Liebe merken & danach hier eintragen sowie das Buch anhängen! Bitte nicht mehr als fünf Sätze bzw. keine ganzen Textpassagen posten. Inspiration gefällig - ab in unsere Stöberecke Liebesromane und weiteren Nachschub fürs Herz entdecken!

    Mehr
    • 187
  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    Hallogen

    Hallogen

    02. January 2010 um 22:40

    Eine überdurchschnittlich gute Novelle, zeigt sie doch, dass manche Liebe schlicht zwecklos ist, weil derjenige dem man sie schenkt, diese nicht wert ist. Kann ein Mensch diese tragische Lebensbeichte ohne Mitgefühl lesen? Ich glaube nicht. Aber, bei aller psychologischen Stärke, insbesondere was die Gefühlswelt der (noch jungen) Frau angeht, die den Adressaten immer wieder vor ihren eigenen Anklagen in Schutz nimmt, die Schuld bei sich sucht: Kann ein Mensch so verblendet übersehen, dass er es mit einem Egomanen zu tun hat, dem ein Gegenstand wichtiger ist, als ein Mensch? Zudem ist das Spiel mit der 'Schicksalszahl' drei für meinen Geschmack etwas übertrieben worden, auch deshalb nicht die volle Punktzahl. Dennoch absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    Dysnomia

    Dysnomia

    19. December 2008 um 15:18

    Hineintauchen in Gedankenflüsse - Teilhaben an subjektiv wertvollen Erinnerungen...so fühlt man sich beim Lesen dieses wunderbaren Buches, fast schon beschämt, als würde man heimlich und ohne Erlaubnis die Gedanken eines anderen lesen. Ein solches Gefühl vermittelt zu bekommen und somit die Barrieren zwischen Realität und (fiktiv) Geschriebenem zu durchbrechen, das ist es, was gute Literatur ausmacht. "Brief einer Unbekannten" vermittelt eine wundervolle Mischung aus Zartheit, Hoffnung & erschöpfter Resignation, sodass es eine Freude ist diese Novelle zu lesen und eine Enttäuschung nach Beendigung wieder in den Alltag zurückkehren zu müssen.

    Mehr
  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    elane_eodain

    elane_eodain

    26. November 2008 um 18:15

    GEDANKEN: Es ist unglaublich, wie es Stefan Zweig schafft den Leser in seine Geschichten hineinzuziehen. Und dieses Buch ist unter den vielen guten Büchern von Zweig noch hervorzuheben! Zweig spiegelt die Emotionen eines Menschen in Worten, wie kein anderer mir bisher bekannter Autor. FAZIT: Es ist für mich immer ein unbeschreibliches Erlebnis mit Stefan Zweig in die Emotionen und Gedanken eines anderen Menschen einzutauchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    Ofelia

    Ofelia

    20. October 2008 um 16:49

    Meiner Meinung nach eine der schönsten Novellen von Zweig. Dieser Brief reist wirklich mit, eine tragische aber auch schöne Novelle. Eine der wenigen, die sich der Liebe widmet und dem damit manchmal verbundenen Unglück. Wie immer überzeugt Zweig nicht nur durch seine geschaffenen Charaktere, sondern auch durch seine großartige Art zu Schreiben, die den Leser einfach mitzieht.

  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    matze9889

    matze9889

    18. June 2008 um 20:12

    Interessant zu lesen wie kindische Liebe zum Wahn wird .... und doch auch romantisch ...

  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    sternenfee

    sternenfee

    16. June 2008 um 20:37

    Für mich ein durch und durch trauriges Buch. Von unerfüllter Liebe, wie sie in moderner Form sicherlich heute noch sehr oft vorkommt.

  • Rezension zu "Brief einer Unbekannten" von Stefan Zweig

    Brief einer Unbekannten
    Lumina156

    Lumina156

    07. May 2008 um 21:19

    Bin ja sowieso schon Zweig-Fan, aber dieses Buch (dieser Brief!) hat mich derart bewegt.... - die erste große Liebe ein ganzes Leben hindurch bewahrt, keine Chance für Gefühle für einen anderen.... Absolut empfehlenswert! Man wird weiße Blumen anschließend mit anderen Augen betrachten!