Saarland - SaarWunderland

von Stefanie Bähr 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Saarland - SaarWunderland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tialdas avatar

Sébastien und Philippe Koren – für mich absolut geniale Fotografen, die der ganzen Welt zeigen, wie schön das Saarland im Detail ist.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Saarland - SaarWunderland"

Dieser wundervolle Bildband besticht durch seine Fülle an hochwertigen Aufnahmen von bekannten und unbekannten Ansichten einer Region im Herzen Europas: das Saarland. Eine üppige Natur, teils geformt von der schöpferischen Hand des Menschen, findet darin ebenso ihren Platz wie Bauzeugnisse aus verschiedensten Epochen: Der kulturelle Reichtum des Saarlandes, aus der Perspektive der Brüder Koren betrachtet. Mit ihrer Fotokunst gelingt es ihnen, magische Momente einzufangen. Hinzu kommen einzigartige Aufnahmen vermeintlicher Details, die vor Augen führen, dass „Großes immer im Kleinen entsteht“, wie die neue Devise des Saarlandes seit Neuestem lautet. Lassen Sie sich von den außergewöhnlicher Fotografien verzaubern!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783981682502
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:200 Seiten
Verlag:VISUNDI
Erscheinungsdatum:20.10.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tialdas avatar
    Tialdavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sébastien und Philippe Koren – für mich absolut geniale Fotografen, die der ganzen Welt zeigen, wie schön das Saarland im Detail ist.
    Bilder, die mich sehr berührt haben

    Seit ich vor ein paar Jahren ins Saarland gezogen bin, belächle ich immer ein bisschen den hier gelebten Lokalpatriotismus, denn der Ursaarländer feiert sein kleines Bundesland meist.

    Als ich dann durch Zufall auf den Buchtrailer zu „SaarWunderland“ von den Koren Brothers stieß, dachte ich erst, es wäre mal wieder eine „Jippie-yay-Saarland“-Kampagne, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Die großartigen Fotografien in Kombination mit der Musik berührten mich so, dass sogar ein paar Tränchen flossen und ich das Buch unbedingt haben musste.

    Es kam schnell bei mir an und ich war sehr überrascht – ich hatte die mächtige Größe von 38 × 30 × 2 Zentimetern etwas unterschätzt. Allerdings ist „SaarWunderland“ meiner Meinung nach ohnehin kein Buch fürs Regal, sondern eines, das mit dem tollen Coverbild der Saarschleife bei Nacht gesehen werden will. Mittlerweile schmückt es mein Piano :-).

    Der Inhalt des Buches ist wirklich großartig. Angefangen bei einer detailverliebten Saarlandkarte, über die Texte, die jeweils auf Deutsch, Englisch und Französisch abgebildet sind, bis hin zu den unfassbar schönen Bildern – hier bleibt kein Wunsch offen (… bis auf einen einzigen, zu dem ich gleich noch komme).

    Zu Anfang findet der Leser eine kleine Zusammenfassung, die sich mit der Entwicklung des Bundeslandes seit dem Mittelalter beschäftigt. Hierbei wird auch auf die Jahre des Nationalsozialismus, die Abtrennung von Deutschland nach 1945 und den späteren Beitritt zur Bundesrepublik eingegangen, was ich sehr interessant fand.

    Anschließend folgt der Bilderteil, der in die sechs Landkreise aufgeteilt wurde. Am Anfang jedes neuen Kapitels erfährt man etwas über den jeweiligen Kreis, bevor dann die Bilder folgen, welche mit Bildunterschriften versehen wurden und sich teils sogar über zwei Seiten erstrecken. Da das Buch so groß ist, kann man sich vorstellen, wie imposant die Bilder auf den Betrachter wirken.

    Nun zu meiner einzigen Kritik am Buch – und an dieser Stelle muss ich letztendlich zugeben, dass ich mit dem Lokalpatriotismus offensichtlich bereits etwas angesteckt wurde. Ausgerechnet der Landkreis Saarlouis, in dem ich lebe, wurde etwas stiefmütterlich behandelt, wie ich finde. Ohne Frage sind auch die Bilder in diesem Kapitel Weltklasse, aber ich finde es sehr schade, dass es verhältnismäßig viele Naturaufnahmen aus Überherrn, aber nicht ein einziges Bild von den nicht gerade unbekannten Saarlouiser Kasematten gibt. Huch? Was ist da denn los? Aber mal ernsthaft – das ist bei diesem Buch Meckern auf hohem Niveau.

    Fazit:

    Sébastien und Philippe Koren – für mich absolut geniale Fotografen, die der ganzen Welt zeigen, wie schön das Saarland im Detail ist. Damit ist die beste Werbekampagne des Bundeslandes die, die nicht als solche gedacht war: Kunst in Perfektion.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks