Stefanie Dörr Ich sehe was, was du nicht siehst

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich sehe was, was du nicht siehst“ von Stefanie Dörr

Nichts wünscht Maja sich sehnlicher, als endlich ihr durchschnittliches Teenager-Leben wiederzubekommen. Ein Leben ohne Mitu, die sich in alles einmischt und Majas Alltag völlig auf den Kopf stellt. Mitu, die einfach nie das macht, was Maja will, die eines Tages einfach aufgetaucht ist und nicht mehr verschwinden will. <br>Mitu, Majas zum Leben erwachtes Spiegelbild. <br><br>

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

eine actiongeladene, humorvolle und temporeiche Fantasy-Geschichte für Kinder und Jugendliche

snowbell

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Stefanie Dörr

    Ich sehe was, was du nicht siehst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. March 2013 um 00:20

    Maja ist ein ganz normales, Fast-13-Jähriges Mädchen, das ein ganz normales, Fast-13-Jähriges Leben lebt. Doch als eines Morgens plötzlich ihr Spiegelbild Mitu aus ihrem Spiegel hervortritt, hat's sich mit normal. Mitu ist fast das genaue Gegenteil von Maja. Sie ist abgedreht, total neugiering, verrückt und ein Chaos-Magnet. Maja hasst es. Mitu stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. Und als sie von Mitu erfährt, dass es noch mehr Spiegelwesen gibt, ist das Unglück perfekt. Doch durch Miu lernt Maja auch eine ganz andere Seite von sich selbst kennen. Eine abgedrehte, verrückte Seite. Aber dann kommt alles ganz anders. Und was hat die Frau damit zu tun, die Maja einfach so auf der Straße hilft? Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover! Das, was ihr als weiß in dem pinken Rahmen seht, ist Spiegelfolie. Das ist doch mal genial gemacht, oder? Und der Rosa Hintergrung hat noch graue Pünktchen. Das Cover passt zum Titel. Aber der Titel nicht wirklich zum Buch. Leider, denn es ist eigentlich ein schöner Titel. Mittelmäßig. Die Story ist zwar schön, aber der Schreibstil ist nicht wirklich herausragend, und ein Zusammenhang, ein roter Faden fehlt irgendwie... Es war ein schönes Zwischenduchbuch, aber auch nicht mehr. Deswegen auch nur 3 Sterne.

    Mehr