Fairies 4: Opalschwarz

von Stefanie Diem 
4,6 Sterne bei21 Bewertungen
Fairies 4: Opalschwarz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

sunshineladytestets avatar

Genial

Solara300s avatar

Absolut empfehlenswert und für mich Suchtfaltor!!! 😍💖 Eine geheimnisvolle Welt, in der Sophie die Wahrheit erfahren wird.

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fairies 4: Opalschwarz"

**Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…** Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten? //Alle Bände der zauberhaften Feen-Reihe: -- Fairies 1: Kristallblau -- Fairies 2: Amethystviolett -- Fairies 3: Diamantweiß -- Fairies 4: Opalschwarz -- Fairies: Alle vier magischen Feen-Bände in einer E-Box!// Diese Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603576
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:02.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 3 Monaten
    Große Erwartungen - und ich wurde nicht enttäuscht ;)

    Große Erwartungen – Geniale Umsetzung

    Mit großen Erwartungen ging ich an diesen letzten, finalen Teil der Fairies Reihe. Ich war von den ersten Teilen mehr als begeistert und war gespannt, ob Stefanie Diem auch im 4. und letzten Teil mich überzeugen kann … und das konnte sie.
    In einer total anderen Atmosphäre, einer anderen Welt findet man sich hier wieder. Sehr bildhaft und nachvollziehbar wird man hier als Leser reingeführt – und auch nach kurzen Problemen am Anfang (das letzte Band lag ja schon ein Weilchen zurück) kam ich wieder super rein – und konnte nicht aufhören zu lesen.

    Spannend- Emotional – überzeugend genial

    Mit einem gewohnten sehr flüssigen und bildhaften Schreibstil zog mich Stefanie Diem total mit. Es wird nicht langweilig – im Gegenteil. Es herrscht soviel Spannung und Romantik in dieser Geschichte, das war genau meins. Mit sehr vielen interessanten und überraschenden Details, sehr viel Spannung und einer genialen Atmosphäre geht es hier voran. Ich konnte mich total hineinversetzen und mitfiebern – emotional wurde ich hier gewaltig gefordert – so musste ich auch ein Tränchen verdrücken.

    Charakterliche Veränderungen – Atemberaubende Wendungen – grandioses Finale

    Es ist sowas von interessant und spannend, wenn man hier einige Charaktere begleiten darf und ihre Veränderungen in diesem Band miterlebt. Es war mir eine Freude, dies zu verfolgen und mitzuerleben. An Atemberaubenden WEndungen und Überraschungen mangelt es auch nicht.
    Kurz gesagt – ein grandioses Finale dieser zauberhaften Fairies Reihe.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 8 Monaten
    Besser als Band drei

    Im Prolog lesen wir, was Sophie/Cayuga mit ihrer Macht entfesselt hatte…
    Nachdem Sophie erwacht und ihre Beweglichkeit zurückerlangt hatte, durfte sie in ein Wohnheim, doch Sophie wollte an die Oberfläche der halbzerstörten Erde… Sie wollte die Urfairies finden… Ihre frühere Identität als Cayuga hatte sie nicht preisgegeben…
    Als ihre Mitbewohner sie mit in die Stadt unter der Erde nahmen um ein wenig Vergnügen zu haben, traf sie Ralph. Auch er war kein Fairy mehr, sie waren jetzt alle Fays…
    Da Ralph schon länger wieder wach war, konnte er sie durch U-City führen und so erfuhr Sophie auch von der Königsfamilie und Tayugan….
    Auch Taylor traf sie…
    Sophie wurde immer mal wieder aus der Realität in eine andere Dimension gerissen. Und dort erfuhr sie von der Mutter aller Fairies, was sie tun musste, um die Erde zu retten… Und sie wollte es tun, war es doch ihre Schuld, dass es so weit gekommen war…
    Auch Cayuga war erwacht, doch ausgerechnet ihre böse Schwester Tanian befand sie bei ihr. Und sie wurden von den Engeln erwischt und gefangen genommen…
    Was hatte Sophie mit Cayugas Macht entfesselt? Was war auf der Erde passiert? Warum musste Sophie in ein Wohnheim? Was hoffte sie, auf der Erdoberfläche vorzufinden? Wo waren die Urfairies? War es richtig, nicht zu sagen, dass sie Cayuga gewesen war? Was war mit Ralph? Was war der Unterschied zwischen Fairy und Fay? Führte Ralph sie zu der schlafenden Königsfamilie? Und zu Tayugan? Wo traf sie Taylor? Wer war die Mutter aller Fairies? War es wirklich nur Sophies Schuld, dass alles so gekommen war? Warum wurden die beiden Urfairies von den Engeln gefangen genommen? Alle diese Fragen - und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch...

    Meine Meinung
    Dieses Buch ließ sich wieder leicht und flüssig lesen. Auch war es nach den Ereignissen am Ende des vorigen Bandes doch ziemlich spannend. Es ist unkompliziert geschrieben, d.h. dass es keine Fragen nach dem Sinn von Wörtern oder gar ganzen Sätzen gab. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Ich konnte verstehen, dass Sophie so schnell wie möglich wieder fit und beweglich sein wollte, dass sie an die Oberfläche wollte. Ich hoffte für sie, dass sie die Erde retten können würde. Doch einfach würde es nicht werden. Sie musste auch jetzt noch viel erdulden. Aber weiter werde ich natürlich nichts verraten, denn spoilern will ich nicht. Dieses Buch hat mich wieder gefesselt, nachdem ich den dritten Band etwas langatmig fand. Auf jeden Fall habe ich es in einem Rutsch gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Es bekommt von mir vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    sunshineladytestets avatar
    sunshineladytestetvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Genial
    Wow was ein Ende

    In dem Teil ja ich habe mehrere Bände nicht gelesen , da ich sie nicht als Rezi Exemplar habe :( geht es wieder um Sophie die erwacht und feststellt das sie 100 Jahre geschlafen hat . Wie schrecklich muss das Gefühl sein , wenn einem hundert Jahre alle Geschehnisse verborgen geblieben sind . Jetzt ist sie plötzlich eine Fay , ein Mensch mit einer ehemaligen feensele. Also ist sie jetzt wieder ganz gewöhnlich . Traurig andererseits beruhigte es mich dann als ich las das fairies hingegen in einen ewig währenden schlaf fallen und nie wieder erweckt werden können . Da hat sie doch das definitiv bessere los gezogen und von ihr nichts mehr zu lesen , hätte mich ehrlich gesagt ziemlich traurig gestimmt . Die Welt Ansicht hat sich so krass verändert zum Großteil verendet und unbewohnbar und die Teile die noch brauchbar sind werden genutzt für Lebens Mittel Anbau . Die Menschen hausen unterirdisch . Eine heftige Welt in der überleben zum Hauptziel wird und man ist natürlich im ganzen Buch gespannt ob das noch zu ändern und alles zu retten ist .Cayuga ist schwer zu entscheiden was ihr wichtiger ist. Aber sie muss die Menschheit retten , natürlich für sie schwer zu wissen ob sie alleine das überhaupt kann . Aber nicht zu vergessen auch ihre Freunde sind keine fairies mehr . Sophie ist für mich immer noch einer meiner Lieblingscharaktere die es nicht einfach hat und immer hin und her gerissen wird . Und falsche Entscheidungen treffen , sollte einen nicht für immer verdammen oder ? Das sie weiterhin kämpfen will und nicht aufgibt finde ich toll und bemerkenswert . Das Ende ist toll . Für mich anders erwartet , aber total toll .

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut empfehlenswert und für mich Suchtfaltor!!! 😍💖 Eine geheimnisvolle Welt, in der Sophie die Wahrheit erfahren wird.
    Wenn Deine Gefühle Dir einen Ausweg zeigen können ...

    Kurzbeschreibung

    Nach einem seltsamen Erwachen in der Sophie ihre Gliedmaßen nicht mehr bewegen kann, stellt sie erschrocken fest, dass sie in einem sterilen Raum liegt.
    Nachdem sie aber zum Glück einen Arzt sprechen durfte, wird Sophie einiges klar.
    Denn die letzten Erinnerungsfetzen liegen zurück bei dem Beltane Fest wo sich die grausame Prophezeiung erfüllte.
    Seitdem sind 119 Jahre vergangen, seitdem die Apokalypse über die Erde hereingebrochen ist.
    Leider ist dies nicht das einzige grausame, sondern auch das die Menschen nicht mehr mit ihren Fairies verbunden sind, sondern jetzt ohne ihre zweite Natur leben und sich Fays nennen.
    Natürlich will der Arzt von Sophie wissen wer ihre Fairie war und zum Glück verrät Sophie ihm einen Flaschen Namen.
    Denn es gibt schon Menschen die nach ihr suchen... 



    Cover

    Das Cover ist wieder sehr passend zu der Fairies Reihe und für mich auch sehr gut erkennbar. Es gefällt mir und macht Lust auf den Inhalt.


    Schreibstil

    Die Autorin  Stefanie Diem hat einen wundervoll bildhaften Schreibstil, der mich gleich wieder mitgenommen hat zu Sophie und der Frage, wie es nach der Apokalypse weiterging.
    Ich hatte nach dem dritten Band haufenweise Fragen im Kopf und schon mehrerer Szenarien zurechtgelegt, aber auf diese wie es die Autorin hier geschrieben hatte, wäre ich nie gekommen. Denn sie nimmt die Geschichte und versetzt sie nicht nur in die Zukunft um viele Jahre. Sondern man erfährt auch von der Veränderung und auch der Tatsache dass man dem Schicksal nicht entkommen kann und dass manches Mal ein kleiner Funken Hoffnung ausreicht.
    Ich bin begeistert vom vierten Band, wie auch schon von der ganzen Reihe und kann es nur weiterempfehlen.
    Suchtfaktor! 😍💖💖💖


    Meinung

    Wenn Deine Gefühle Dir einen Ausweg zeigen können ...

    Dann sind wir bei der jungen Sophie, die sich nach einem Todesähnlichen Schlaf mitten in einem der Bunker befindet die es unterirdisch mittlerweile gibt.
    Denn seit der Apokalypse seit mehr als 119 Jahren sind die Menschen unter der Erde, da es oben von der Luft nicht mehr so ist, wie in den Zeiten wo man normal leben konnte.
    Bei dem Beltane Fest und der daraus entstandenen Katastrophe sind die Fairies aus den Menschen verschwunden. Manche schlafen ohne je zu erwachen oder sich zu bewegen und die Menschen sind alle in einen Todesähnlichen Schlaf gefallen und irgendwann aufgewacht wie Sophie.

    Sophie fühlt sich ohne ihre Fairie Cayuga allein und verlassen, Ein Teil von ihr ist so schmerzvoll allein. Und die Frage die sich Sophie stellt ist, wie sie das alles wieder hinbiegen könnte. Denn genau das ist ihr Plan. Die Engel zu finden und um Rat zu fragen.

    Was Sophie nicht weiß ist, dass sich nicht nur die Erde geändert hat, sondern auch etwa mit den Ur- Fairies passiert ist wie mit den Engeln.
    Bei ihrer Suche nach Antworten trifft Sophie nicht nur auf altbekannte sondern auch auf ein Geheimnis das alles verändern könnte.


    Fazit

    Absolut empfehlenswert und für mich Suchtfaltor!!! 😍💖
    Eine geheimnisvolle Welt, in der Sophie die Wahrheit erfahren wird.

    Die Reihe

    - Fairies 1: Kristallblau
    - Fairies 2: Amethystviolett
    - Fairies 3: Diamantweiß - Fairies 4: Opalschwarz
    - Fairies: Alle vier magischen Feen-Bände in einer E-Box!

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 10 Monaten
    Schönes Ende


    Meine Meinung
    Ich war nach 3 Bänden der Reihe schon sehr gespannt wie das ganze denn nun enden würde und nun weiß ich es endlich und kann sagen: mir hat der Schluss gut gefallen.


    Sophie, die Protagonistin, die uns bereits seit Anfang an begleitet kennen wir bereits sehr gut. Sie wurde vom Mensch in eine Urfairy verwandelt und in diesem Band ist sie nun eine Fay. Was das genau ist, möchte ich in der Rezension nicht verraten.
    Die Welt hat sich komplett verändert und es gibt eine neue Zeitrechnung. Die Menschen haben gelernt anders zu Leben und sich dem Planeten somit anzupassen. Denn im letzten Band haben wir ja alle mitbekommen was Cayuga getan hat. 


    Das Buch war sehr flüssig zu lesen und die Seiten sind nur so dahin geflogen, weshalb ich das ganze auch an einem Nachmittag/Abend gelesen habe. Ich fand die Auswirkung von Cayugas Angriff sehr heftig, aber es war auch toll zu sehen, das die Welt nicht komplett vernichtet wurde. Hier muss ich auch sagen das die Reihe einen dystopischen Touch abbekommen hat, da wir uns diesmal in der Zukunft befinden und so ziemlich alles anders ist als jetzt. 
    Wir erfahren in diesem Buch noch einiges und mir hat es Spaß gemacht ein paar Rätsel noch zu lösen.


    Ich finde es schade, das die Reihe nun damit zu Ende ist, ich hätte gerne noch weitere Geschichten der Fairies gehört und gelesen. Trotz der düsteren Atmosphäre die in diesem Band herrscht bin ich mit dem Ende aber zufrieden. Das Cover ist übrigens auch mit am düstersten und passt hervorragend zur Story. Mir gefiel jedoch das erste immer noch am besten :D


    Autorin
    Stefanie Diem arbeitet und lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Allgäu. Schon als kleines Kind verfügte sie über eine lebhafte Fantasie und dachte sich die tollsten Geschichten aus, die sie zu Papier brachte, sobald sie schreiben konnte. Das Schreiben hat sie seither nicht mehr losgelassen und zählt neben dem Lesen zu ihren größten Leidenschaften.


    Einzelbewertungen
    Schreibstil 5/5
    Charaktere 5/5
    Spannung 5/5
    Ende 4/5
    Cover 4/5


    Fazit
    Ein schönes Ende für diese Reihe, ich hätte nicht gedacht das es nun doch so schnell zu Ende ging. Ich hoffe die Autorin wird noch weitere Bücher in diesem Genre schreiben

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lehmass avatar
    lehmasvor 10 Monaten
    Eine fesselnder Abschluss der Reihe

    Nach dem Wahnsinnsfinale im dritten Band war ich völlig ratlos, wie es nun weitergehen sollte mit Sophie, ihrer großen Liebe, den Menschen, den Fairies und der Erde selbst. Würde alles untergehen? Nun, dann hätte es keinen vierten Band gegeben. Sophie erwacht und muss erkennen, dass sie über 100 Jahre geschlafen hat. Außerdem ist sie nun eine Fay - das sind Menschen (ja, Sophie ist wieder menschlich), die einst eine Fairyseele in sich trugen. Während die Fays nach und nach wieder erwachen, bleiben die Fairies in einem tiefen Schlaf und nichts und niemand kann sie wecken. Aber nicht nur das hat sich geändert. Durch den Fluch wurde die Erde zwar nicht ganz zerstört, aber der Großteil der Erdoberfläche wurde unbewohnbar. Der restliche Teil wird für den Anbau von Lebensmitteln genutzt, um die Überlebenden zu ernähren. Die Menschen selbst wohnen in unterirdischen Städten.

    Wenn ihr die ersten drei Bände gelesen habt, tauchen in eurem Kopf nun sicher jede Menge weitere Fragen auf wie z.B. Was ist mit Azarael und den Engeln? Schlafen auch die Urfairies? Haben die Menschen noch eine Zukunft? Zuviel will ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Stefanie Diehm ist ein sehr guter 4.Band und damit auch Abschluß der Fairies-Reihe gelungen. Durch die ganz neue Situation mit den Fays und der unterirdischen Welt entdeckt man eine ganz neue Geschichte. Die Erzählsicht wechselt zwischen Sophie und Cayuga, aber auch Tanian lässt uns in ihre Seele und Gedankenwelt blicken. Dieses Weltuntergangsszenario ist gespickt mit Spannung, Magie und einen Schuß Romantik. Man fiebert mit und vor allem rätselt man. Ich war gespannt, die alten Charaktere, die ja nun irgendwie auch wieder neu waren, zu treffen und zu erfahren, was aus ihnen geworden ist. Liebe Stefanie, ein sehr gelungener Reihenabschluss und ein tolles Ende im 4. Teil! Mich konnte das Buch fesseln, überraschen und auch unterhalten!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor 10 Monaten
    Toller Abschluss

    Cover:
    Das sehr dezente Prueba auf der Stirn der jungen Frau sieht etwas wie ein Blume aus. Die Augen strahlen im gleichen grün wie die Symbole auf ihrer Stirn. Es ist interessant was es bedeuten könnte. Für mich heißt es das die Geschichte vielleicht etwas weniger glitzernd und strahlend ist, sondern dezenter und bodenständiger als ihre Vorgänger.

    Erster Eindruck zum Buch:
    Zu Anfang wird es schon sehr spannend und das weckt doch eine gewisse Erwartungshaltung in die Geschichte. Ich habe mich sofort zurechtgefunden und hatte keine Probleme wieder in die Geschehnisse hineinzufinden.

    Protagonisten:
    Charaktere sollen sich während einer Geschichte entwickeln können, finde ich und genau das passiert hier zum Glück auch. All da was man vorher zu Wissen geglaubt hat, wird nochmal auf die Probe gestellt oder komplett umgeworfen.
    Einige neu kennenzulernen, hat mir Spaß gemacht, da es nicht voraussehbar war. Die Strukturen der Gesellschaft waren vollkommen anders als man es kennt und die Richtung die die Welt genommen hat, überrascht einen vollkommen.

    Meine Meinung:
    Tolle Schauplätze wurden mit realistischer Atmosphäre heraufbeschworen als wäre es nichts. All das durch den detaillierten und doch einfach zu verstehenden Schreibstil der Autorin. Wendungen die man nicht in diesem Ausmaß ahnt, Charakter in die man sich noch besser hineinversetzen kann und sie neu für sich entdeckt. Das Ende der Reihe fand ich schön gemacht, man hat darauf gehofft und doch etwas ganz anderes bekommen. Der einzige Punkt den ich nicht so toll fand, das es gegen Ende hin sich alles sagen wir mal schnell erledigt hat. Für meinen Geschmack war das etwas zu glatt. Ein oder zwei Kapitel mehr hätten diesen Eindruck sicher ändern können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor einem Jahr
    Charaktere die man nochmal neu kennenlernt.

    Cover:
    Das sehr dezente Prueba auf der Stirn der jungen Frau sieht etwas wie ein Blume aus. Die Augen strahlen im gleichen grün wie die Symbole auf ihrer Stirn. Es ist interessant was es bedeuten könnte. Für mich heißt es das die Geschichte vielleicht etwas weniger glitzernd und strahlend ist, sondern dezenter und bodenständiger als ihre Vorgänger.

    Erster Eindruck zum Buch:
    Zu Anfang wird es schon sehr spannend und das weckt doch eine gewisse Erwartungshaltung in die Geschichte. Ich habe mich sofort zurechtgefunden und hatte keine Probleme wieder in die Geschehnisse hineinzufinden.

    Protagonisten:
    Charaktere sollen sich während einer Geschichte entwickeln können, finde ich und genau das passiert hier zum Glück auch. All da was man vorher zu Wissen geglaubt hat, wird nochmal auf die Probe gestellt oder komplett umgeworfen.
    Einige neu kennenzulernen, hat mir Spaß gemacht, da es nicht voraussehbar war. Die Strukturen der Gesellschaft waren vollkommen anders als man es kennt und die Richtung die die Welt genommen hat, überrascht einen vollkommen.

    Meine Meinung:
    Tolle Schauplätze wurden mit realistischer Atmosphäre heraufbeschworen als wäre es nichts. All das durch den detaillierten und doch einfach zu verstehenden Schreibstil der Autorin. Wendungen die man nicht in diesem Ausmaß ahnt, Charakter in die man sich noch besser hineinversetzen kann und sie neu für sich entdeckt. Das Ende der Reihe fand ich schön gemacht, man hat darauf gehofft und doch etwas ganz anderes bekommen. Der einzige Punkt den ich nicht so toll fand, das es gegen Ende hin sich alles sagen wir mal schnell erledigt hat. Für meinen Geschmack war das etwas zu glatt. Ein oder zwei Kapitel mehr hätten diesen Eindruck sicher ändern können.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MiraxDs avatar
    MiraxDvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das grandiose Finale der Fairies. Vollgepackt mit Action, Spannung, Gefühlschaos und natürlich auch dem Zauber des Schicksals und der Liebe.
    Noch einmal: Liebe vs Schicksal! Die Fairies in der Zukunft!

    Fairies - Opalschwarz bildet nun das große Finale um die beliebte Reihe um Sophie, Lila, Taylor und die Fairies und stammt aus der Feder von Stefanie Diem. Nach dem herzbrechenden Cliffhanger im dritten Band musste ich einfach wissen, wie nun alles ausgeht. Und ich bin mehr als nur überrascht, was die Autorin sich für das Ende der Fairies ausgedacht hat!

    Passend zu den anderen Cover der Fairies-Reihe ist auch diesmal ein wunderhübsches Gesicht einer Fairy zu erkennen. Aber nicht nur irgendeiner. Es ist Tanian, die 13. Urfairy und mehr als nur bekannt und gefürchtet. Dass ausgerechnet sie das finale Cover schmückt, war irgendwie klar. Das Schicksal. Mir gefällt das Düstere sehr gut, dass es ausstrahlt, denn die neue Welt der Fairies ist nicht mehr so bunt wie sie einmal war...

    Als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht, hat sich grundlegend alles verändert. Auch wenn Sophie sich noch auf der Erde befindet, so hat der schreckliche Fluch der Fairies auch hier nicht Halt gemacht und die Erde verwüstet und zerstört, sodass die Menschen in die unterirdische Welt flüchten mussten. Auch muss Sophie erkennen, dass mehr als 100 Jahre nach der Katastrophe in Beltana vergangen sind und sie nun menschlich ist und keine Fairy mehr. Doch warum? Was ist alles danach passiert? Und wer wird diesmal gewinnen? Das Schicksal oder doch endlich die Liebe? Und was spielt sie für eine Rolle? Kann sie die Erde retten, auch wenn sie selbst nicht weiß, für wen ihr Herz schlägt?

    Fragen über Fragen. Und ich denke nicht nur ich war mehr als überrascht, dass die Autorin diese Fragen, das große Finale, in einer gänzlich neuem Setting beantwortet! Waren die Fairies immer etwas fantastisch angehaucht, so werden die Fairies nun in eine dystopische, düstere und post-apokalyptische Welt geworfen mit einem ganz anderen Weltenaufbau. Und das noch sehr gelungen! Der Schreibstil bleibt einfach toll und allein durch die ganzen ausstehenden Fragen wird man an den letzten Teil um die Fairies gefesselt.

    Hat man immer von Sophies Sicht aus gelesen, so darf sie ihre Position nun mit Cayuga teilen, denn sie ist nicht länger Sophie Cayuga, die zwölfte Urfairy der Liebe. Auch ihre Freunde sind nicht mehr länger Fairies und Sophie muss in ihrer neuen Situation ihre Ruhe bewahren, denn auch der Erde bleibt durch die Fairies nicht mehr viel Zeit. Wer wird diesmal der Prinz sein, der sie alle erlöst?

    Alle Charaktere gehen nochmal eine richtige Entwicklung durch und ihr glaubt nicht, wie froh ich war, dass die Autorin einige geliebte Charaktere zurückgebracht hat und dass Sophie und Cayuga nun getrennt sind. Ich weiß nicht, aber ich habe Sophie immer geliebt, während Sophie Cayuga und allgemein Cayuga mir nicht immer so sympathisch war. Vom Liebesdreieck mal abgesehen, das erzeugt wurde und mir nie so richtig gefiel. Ich war also allein hier schon begeistert!

    Doch das Finale überzeugt nicht nur mit einem neuen klasse Weltenbau und den altgeliebten Charakteren, sondern natürlich auch mit Action, Magie, und wieder mal dem Kampf zwischen dem Schicksal und der Liebe. Und die Romantik und ein Gefühlschaos dürfen natürlich auch nicht fehlen! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis zum letzten Moment mitgefiebert und Stefanie es geschafft hat einen bis zum Schluss zappeln zu lassen. Als dann das Ende kam war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, denn es ist nicht alles so ausgegangen, wie ich mir gewünscht hatte. Dachte ich jedenfalls. Aber nein, dann kam der Epilog und der hat so einiges wettgemacht, dass ich schlussendlich doch die Finale mit einem Lächeln beenden konnte. Mich haben schlussendlich der Auftakt und das große Finale um die Fairies total umgehauen! Eine tolle Leistung! Von mir gibt es volle 5*****!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    britss avatar
    britsvor einem Jahr
    EINE FESSELNDE UND FANTASIEVOLLE STORY ♥

    Im 4. Teil der Fairies-Reihe beweist die Autorin auch dieses Mal wieder wie fantasiereich ihre Bücher sind. Durch den flüssigen Schreibstil und die detaillierten Beschreibungen wird der Leser in eine völlig andere Welt entführt. Nichts ist nicht mehr so wie es war; alles ist anders und trotzdem findet man sich schnell zurecht. Das liegt an der tollen Umsetzung der Story und vorallem an den detaillierten Beschreibungen der Orte. Altbekannte Charaktere beginnen ein neues Leben und halten eine Menge Überraschungen für den Leser bereit. So wurde es nie langweilig. Sympathieträger waren die Charaktere  für mich alle - und zwar jeder auf seine eigene Art und Weise. Denn jeder von ihnen hatte etwas besonderes an sich...

    Mein Fazit: eine so fesselnde und fantasievolle Story hat definitiv 5 Sterne verdient. Ein toller Abschluss für eine mega tolle Reihe. Sehr lesenswert ♥...
     

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar
    Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…
    Mit »Fairies 4: Opalschwarz« erscheint nun der 4. und letzte Band der Reihe von Stefanie Diem.Bewerbt euch direkt für die Leserunde und löst das Rätsel um den wahren Prinz!

    Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten?


    -- Fairies 1: Kristallblau 
    -- Fairies 2: Amethystviolett 
    -- Fairies 3: Diamantweiß 
    -- Fairies 4: Opalschwarz

    Stefanie Diem lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn mitten im Allgäu. Schon als kleines Kind verfügte sie über eine lebhafte Fantasie und dachte sich die tollsten Geschichten aus, die sie zu Papier brachte, sobald sie schreiben konnte. Das Schreiben hat sie seither nicht mehr losgelassen und zählt neben dem Lesen zu ihren größten Leidenschaften. 2013 gewann sie den Carlsen-Impress-Schreibwettbewerb auf www.hierschreibenwir.de mit ihrem Debütroman „Plötzlich Amor“!

    Weitere Informationen: www.stefanie-diem.de

    Wir suchen 10 Leser, die unbedingt wissen möchten, wer der wahre Prinz ist und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Band 1-3 sollten bekannt sein. Dieses Buch wird ausschließlich Digital versendet (Mobi/Epub)

    Bewerbungsaufgabe: Beschreibe uns deine Lieblingsszene aus einem der Vorgängerbände.


    Wichtig
    Bitte beachtet die Richtlinien für eure Bewerbung zur Leserunde
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks