Stefanie Diem Fairies 4: Opalschwarz

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fairies 4: Opalschwarz“ von Stefanie Diem

**Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…** Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten? //Alle Bände der zauberhaften Feen-Reihe: -- Fairies 1: Kristallblau -- Fairies 2: Amethystviolett -- Fairies 3: Diamantweiß -- Fairies 4: Opalschwarz -- Fairies: Alle vier magischen Feen-Bände in einer E-Box!// Diese Reihe ist abgeschlossen.

Das grandiose Finale der Fairies. Vollgepackt mit Action, Spannung, Gefühlschaos und natürlich auch dem Zauber des Schicksals und der Liebe.

— MiraxD

Wahnsinnig überraschender, spannender, toller Abschluss einer wunderbaren Reihe. 💖

— nuean

Wow, was für ein grandioses, spannendes Finale der wunderbaren, faszinierenden Fairies-Reihe!

— booklover_sunsmiling

Wahnsinnig toller und spannender Abschluss der Fantasy-Serie! Ein Muss für alle Fans von Sandra Regnier oder Marah Woolf!

— MelusinesWelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Fairies 4: Opalschwarz" von Stefanie Diem

    Fairies 4: Opalschwarz

    NetzwerkAgenturBookmark

    Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…Mit »Fairies 4: Opalschwarz« erscheint nun der 4. und letzte Band der Reihe von Stefanie Diem.Bewerbt euch direkt für die Leserunde und löst das Rätsel um den wahren Prinz!Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten?-- Fairies 1: Kristallblau -- Fairies 2: Amethystviolett -- Fairies 3: Diamantweiß -- Fairies 4: OpalschwarzStefanie Diem lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn mitten im Allgäu. Schon als kleines Kind verfügte sie über eine lebhafte Fantasie und dachte sich die tollsten Geschichten aus, die sie zu Papier brachte, sobald sie schreiben konnte. Das Schreiben hat sie seither nicht mehr losgelassen und zählt neben dem Lesen zu ihren größten Leidenschaften. 2013 gewann sie den Carlsen-Impress-Schreibwettbewerb auf www.hierschreibenwir.de mit ihrem Debütroman „Plötzlich Amor“!Weitere Informationen: www.stefanie-diem.deWir suchen 10 Leser, die unbedingt wissen möchten, wer der wahre Prinz ist und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Band 1-3 sollten bekannt sein. Dieses Buch wird ausschließlich Digital versendet (Mobi/Epub)Bewerbungsaufgabe: Beschreibe uns deine Lieblingsszene aus einem der Vorgängerbände.WichtigBitte beachtet die Richtlinien für eure Bewerbung zur Leserunde

    Mehr
    • 76
  • Eine fesselnder Abschluss der Reihe

    Fairies 4: Opalschwarz

    lehmas

    11. December 2017 um 21:24

    Nach dem Wahnsinnsfinale im dritten Band war ich völlig ratlos, wie es nun weitergehen sollte mit Sophie, ihrer großen Liebe, den Menschen, den Fairies und der Erde selbst. Würde alles untergehen? Nun, dann hätte es keinen vierten Band gegeben. Sophie erwacht und muss erkennen, dass sie über 100 Jahre geschlafen hat. Außerdem ist sie nun eine Fay - das sind Menschen (ja, Sophie ist wieder menschlich), die einst eine Fairyseele in sich trugen. Während die Fays nach und nach wieder erwachen, bleiben die Fairies in einem tiefen Schlaf und nichts und niemand kann sie wecken. Aber nicht nur das hat sich geändert. Durch den Fluch wurde die Erde zwar nicht ganz zerstört, aber der Großteil der Erdoberfläche wurde unbewohnbar. Der restliche Teil wird für den Anbau von Lebensmitteln genutzt, um die Überlebenden zu ernähren. Die Menschen selbst wohnen in unterirdischen Städten. Wenn ihr die ersten drei Bände gelesen habt, tauchen in eurem Kopf nun sicher jede Menge weitere Fragen auf wie z.B. Was ist mit Azarael und den Engeln? Schlafen auch die Urfairies? Haben die Menschen noch eine Zukunft? Zuviel will ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Stefanie Diehm ist ein sehr guter 4.Band und damit auch Abschluß der Fairies-Reihe gelungen. Durch die ganz neue Situation mit den Fays und der unterirdischen Welt entdeckt man eine ganz neue Geschichte. Die Erzählsicht wechselt zwischen Sophie und Cayuga, aber auch Tanian lässt uns in ihre Seele und Gedankenwelt blicken. Dieses Weltuntergangsszenario ist gespickt mit Spannung, Magie und einen Schuß Romantik. Man fiebert mit und vor allem rätselt man. Ich war gespannt, die alten Charaktere, die ja nun irgendwie auch wieder neu waren, zu treffen und zu erfahren, was aus ihnen geworden ist. Liebe Stefanie, ein sehr gelungener Reihenabschluss und ein tolles Ende im 4. Teil! Mich konnte das Buch fesseln, überraschen und auch unterhalten!

    Mehr
  • Toller Abschluss

    Fairies 4: Opalschwarz

    Phoenicrux

    05. December 2017 um 21:13

    Cover:Das sehr dezente Prueba auf der Stirn der jungen Frau sieht etwas wie ein Blume aus. Die Augen strahlen im gleichen grün wie die Symbole auf ihrer Stirn. Es ist interessant was es bedeuten könnte. Für mich heißt es das die Geschichte vielleicht etwas weniger glitzernd und strahlend ist, sondern dezenter und bodenständiger als ihre Vorgänger.Erster Eindruck zum Buch:Zu Anfang wird es schon sehr spannend und das weckt doch eine gewisse Erwartungshaltung in die Geschichte. Ich habe mich sofort zurechtgefunden und hatte keine Probleme wieder in die Geschehnisse hineinzufinden.Protagonisten:Charaktere sollen sich während einer Geschichte entwickeln können, finde ich und genau das passiert hier zum Glück auch. All da was man vorher zu Wissen geglaubt hat, wird nochmal auf die Probe gestellt oder komplett umgeworfen.Einige neu kennenzulernen, hat mir Spaß gemacht, da es nicht voraussehbar war. Die Strukturen der Gesellschaft waren vollkommen anders als man es kennt und die Richtung die die Welt genommen hat, überrascht einen vollkommen.Meine Meinung:Tolle Schauplätze wurden mit realistischer Atmosphäre heraufbeschworen als wäre es nichts. All das durch den detaillierten und doch einfach zu verstehenden Schreibstil der Autorin. Wendungen die man nicht in diesem Ausmaß ahnt, Charakter in die man sich noch besser hineinversetzen kann und sie neu für sich entdeckt. Das Ende der Reihe fand ich schön gemacht, man hat darauf gehofft und doch etwas ganz anderes bekommen. Der einzige Punkt den ich nicht so toll fand, das es gegen Ende hin sich alles sagen wir mal schnell erledigt hat. Für meinen Geschmack war das etwas zu glatt. Ein oder zwei Kapitel mehr hätten diesen Eindruck sicher ändern können.

    Mehr
  • Charaktere die man nochmal neu kennenlernt.

    Fairies 4: Opalschwarz

    Phoenicrux

    19. November 2017 um 14:52

    Cover:Das sehr dezente Prueba auf der Stirn der jungen Frau sieht etwas wie ein Blume aus. Die Augen strahlen im gleichen grün wie die Symbole auf ihrer Stirn. Es ist interessant was es bedeuten könnte. Für mich heißt es das die Geschichte vielleicht etwas weniger glitzernd und strahlend ist, sondern dezenter und bodenständiger als ihre Vorgänger.Erster Eindruck zum Buch:Zu Anfang wird es schon sehr spannend und das weckt doch eine gewisse Erwartungshaltung in die Geschichte. Ich habe mich sofort zurechtgefunden und hatte keine Probleme wieder in die Geschehnisse hineinzufinden.Protagonisten:Charaktere sollen sich während einer Geschichte entwickeln können, finde ich und genau das passiert hier zum Glück auch. All da was man vorher zu Wissen geglaubt hat, wird nochmal auf die Probe gestellt oder komplett umgeworfen.Einige neu kennenzulernen, hat mir Spaß gemacht, da es nicht voraussehbar war. Die Strukturen der Gesellschaft waren vollkommen anders als man es kennt und die Richtung die die Welt genommen hat, überrascht einen vollkommen.Meine Meinung:Tolle Schauplätze wurden mit realistischer Atmosphäre heraufbeschworen als wäre es nichts. All das durch den detaillierten und doch einfach zu verstehenden Schreibstil der Autorin. Wendungen die man nicht in diesem Ausmaß ahnt, Charakter in die man sich noch besser hineinversetzen kann und sie neu für sich entdeckt. Das Ende der Reihe fand ich schön gemacht, man hat darauf gehofft und doch etwas ganz anderes bekommen. Der einzige Punkt den ich nicht so toll fand, das es gegen Ende hin sich alles sagen wir mal schnell erledigt hat. Für meinen Geschmack war das etwas zu glatt. Ein oder zwei Kapitel mehr hätten diesen Eindruck sicher ändern können.

    Mehr
  • Noch einmal: Liebe vs Schicksal! Die Fairies in der Zukunft!

    Fairies 4: Opalschwarz

    MiraxD

    17. November 2017 um 21:03

    Fairies - Opalschwarz bildet nun das große Finale um die beliebte Reihe um Sophie, Lila, Taylor und die Fairies und stammt aus der Feder von Stefanie Diem. Nach dem herzbrechenden Cliffhanger im dritten Band musste ich einfach wissen, wie nun alles ausgeht. Und ich bin mehr als nur überrascht, was die Autorin sich für das Ende der Fairies ausgedacht hat!Passend zu den anderen Cover der Fairies-Reihe ist auch diesmal ein wunderhübsches Gesicht einer Fairy zu erkennen. Aber nicht nur irgendeiner. Es ist Tanian, die 13. Urfairy und mehr als nur bekannt und gefürchtet. Dass ausgerechnet sie das finale Cover schmückt, war irgendwie klar. Das Schicksal. Mir gefällt das Düstere sehr gut, dass es ausstrahlt, denn die neue Welt der Fairies ist nicht mehr so bunt wie sie einmal war...Als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht, hat sich grundlegend alles verändert. Auch wenn Sophie sich noch auf der Erde befindet, so hat der schreckliche Fluch der Fairies auch hier nicht Halt gemacht und die Erde verwüstet und zerstört, sodass die Menschen in die unterirdische Welt flüchten mussten. Auch muss Sophie erkennen, dass mehr als 100 Jahre nach der Katastrophe in Beltana vergangen sind und sie nun menschlich ist und keine Fairy mehr. Doch warum? Was ist alles danach passiert? Und wer wird diesmal gewinnen? Das Schicksal oder doch endlich die Liebe? Und was spielt sie für eine Rolle? Kann sie die Erde retten, auch wenn sie selbst nicht weiß, für wen ihr Herz schlägt?Fragen über Fragen. Und ich denke nicht nur ich war mehr als überrascht, dass die Autorin diese Fragen, das große Finale, in einer gänzlich neuem Setting beantwortet! Waren die Fairies immer etwas fantastisch angehaucht, so werden die Fairies nun in eine dystopische, düstere und post-apokalyptische Welt geworfen mit einem ganz anderen Weltenaufbau. Und das noch sehr gelungen! Der Schreibstil bleibt einfach toll und allein durch die ganzen ausstehenden Fragen wird man an den letzten Teil um die Fairies gefesselt.Hat man immer von Sophies Sicht aus gelesen, so darf sie ihre Position nun mit Cayuga teilen, denn sie ist nicht länger Sophie Cayuga, die zwölfte Urfairy der Liebe. Auch ihre Freunde sind nicht mehr länger Fairies und Sophie muss in ihrer neuen Situation ihre Ruhe bewahren, denn auch der Erde bleibt durch die Fairies nicht mehr viel Zeit. Wer wird diesmal der Prinz sein, der sie alle erlöst? Alle Charaktere gehen nochmal eine richtige Entwicklung durch und ihr glaubt nicht, wie froh ich war, dass die Autorin einige geliebte Charaktere zurückgebracht hat und dass Sophie und Cayuga nun getrennt sind. Ich weiß nicht, aber ich habe Sophie immer geliebt, während Sophie Cayuga und allgemein Cayuga mir nicht immer so sympathisch war. Vom Liebesdreieck mal abgesehen, das erzeugt wurde und mir nie so richtig gefiel. Ich war also allein hier schon begeistert! Doch das Finale überzeugt nicht nur mit einem neuen klasse Weltenbau und den altgeliebten Charakteren, sondern natürlich auch mit Action, Magie, und wieder mal dem Kampf zwischen dem Schicksal und der Liebe. Und die Romantik und ein Gefühlschaos dürfen natürlich auch nicht fehlen! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis zum letzten Moment mitgefiebert und Stefanie es geschafft hat einen bis zum Schluss zappeln zu lassen. Als dann das Ende kam war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, denn es ist nicht alles so ausgegangen, wie ich mir gewünscht hatte. Dachte ich jedenfalls. Aber nein, dann kam der Epilog und der hat so einiges wettgemacht, dass ich schlussendlich doch die Finale mit einem Lächeln beenden konnte. Mich haben schlussendlich der Auftakt und das große Finale um die Fairies total umgehauen! Eine tolle Leistung! Von mir gibt es volle 5*****!

    Mehr
  • EINE FESSELNDE UND FANTASIEVOLLE STORY ♥

    Fairies 4: Opalschwarz

    brits

    08. November 2017 um 17:43

    Im 4. Teil der Fairies-Reihe beweist die Autorin auch dieses Mal wieder wie fantasiereich ihre Bücher sind. Durch den flüssigen Schreibstil und die detaillierten Beschreibungen wird der Leser in eine völlig andere Welt entführt. Nichts ist nicht mehr so wie es war; alles ist anders und trotzdem findet man sich schnell zurecht. Das liegt an der tollen Umsetzung der Story und vorallem an den detaillierten Beschreibungen der Orte. Altbekannte Charaktere beginnen ein neues Leben und halten eine Menge Überraschungen für den Leser bereit. So wurde es nie langweilig. Sympathieträger waren die Charaktere  für mich alle - und zwar jeder auf seine eigene Art und Weise. Denn jeder von ihnen hatte etwas besonderes an sich... Mein Fazit: eine so fesselnde und fantasievolle Story hat definitiv 5 Sterne verdient. Ein toller Abschluss für eine mega tolle Reihe. Sehr lesenswert ♥... 

    Mehr
  • Wahnsinnig überraschender, spannender, toller Abschluss einer wunderbaren Reihe. 💖

    Fairies 4: Opalschwarz

    nuean

    07. November 2017 um 17:53

    Klappentext:*Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…** Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten? Cover:Wieder ein wunderschönes Cover! Die Farben, das Gesicht, die Schrift, alles passt wunderbar zu den Vorgängern!Meine Meinung:Der 4. und letzte Teil der Fairies-Reihe hat mich einfach umgehauen. Es passieren so viele unvorhersehbar Dinge – einfach wundervoll. Sophie erwacht in einer völlig neuen Welt und auch sie ist ein neues Wesen. Trotzdem kämpft sie mit allen Mitteln, um diese Welt, ihre Freunde und ihre Liebe zu retten. Der Schreibstil war einfach wieder toll, sehr flüssig, spannend und mitreißend. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Die Charaktere allen voran Sophie haben sich in der Reihe super entwickelt, wurden reifer und kämpferischer. Fazit:Der beste Teil der Reihe! Ein wunderbares unvorhersehbares Ende!

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    Fairies 4: Opalschwarz

    Si-Ne

    07. November 2017 um 12:17

    Fazit:Ein wundervoller Abschlussband, der ganz anders daherkommt als dir vorherigen Bände. Das Ende von Band 3 war ja schon einfach nur Schock, aber hier hat die Autorin eine Lösung gefunden, dass das Buch ein gutes Ende hat. Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und ich bin so froh, dass ich die Reihe entdeckt habe.Bewertung:Das ist der vierte Teil der Reihe und kann daher spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten.Und auch hier erwartet mich ein wunderschönes Cover. Die Farben wurden wieder sehr schön gewählt und das schöne an dem Blick der Person auf den Cover ist, dass sie immer etwas an mir vorbeizuschauen zu tut. Es ist halt kein starrer Blick der mich direkt anstarrt. Das gefällt mir gut.Mit dem Ende von Band 3 hat sich einfach alles geändert. Die Welt ist abgestürzt und mit ihr Sophie.Es ist alles so verkehrt am Ende von Band 3 gelaufen und hier schließt auch der Prolog nochmal an. Ich kann mich wirklich noch sehr gut an das Ende von Band 3 erinnern, weil es so eine Bombe war.Der Anfang beginnt einige Zeit nach dem Ende von Band 3 und alles ist völlig anders. Ziemlich schnell wird Sophie erklärt, was danach passiert ist und wie die Welt jetzt aussieht. Ein ziemlich schneller Einblick in die Geschehnisse. Nach einiger Zeit reift in ihr der Entschluss, dass sie alles wieder gutmachen möchte und geht auf die Suche nach der Lösung.Durch die Ereignisse verfolge ich weitestgehend Sophie, dazu kommt später noch eine Fairy, die auch sehr interessant ist zu begleiten.CharaktereSophie ist also am Ende von Band 3 außer Kontrolle geraten, damit hat sie viel Schmerz verursacht, der ihr immer noch nachrennt. Das kann sie kaum ertragen, dass sie einen Moment der Schwäche nachgegeben hat. Sie wird von diesem Schmerz regelrecht verfolgt. Aber kampflos will sie nicht aufgeben, sie hat immer noch ein Kämpferherz in ihrer Brust.Sie ist dabei aber auch etwas ungeduldig, ich finde jetzt aber nicht, dass sie dabei unüberlegt handelt.Auch Cayuga taucht stark wie eh und je wieder auf, besonders charakterlich.Auch Tanian erscheint wieder, aber langsam kann ich sie verstehen. Besonders am Ende von Band 3.Ralph habe ich später nicht so mehr vertraut, in diesem Band wird er mir sympathischer. Er wirkt so echt und auch sorgenvoll und versucht zu helfen und sucht seine früheren Freunde.Viele neue und auch alte Charaktere tauchen auf und ich frage mich, wer gut und wer böse ist oder eher wer für oder gegen Sophie ist. Ja sie hat einen Fehler begangen und man könnte sie als böse abstempeln, aber das sehe ich nicht so.

    Mehr
  • Ein spannendes und gelungenes Ende ****

    Fairies 4: Opalschwarz

    Fansteffi

    06. November 2017 um 21:51

    Inhalt   **Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…** Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten? //Alle Bände der zauberhaften Feen-Reihe: -- Fairies 1: Kristallblau -- Fairies 2: Amethystviolett -- Fairies 3: Diamantweiß -- Fairies 4: Opalschwarz -- Fairies: Alle vier magischen Feen-Bände in einer E-Box!// Diese Reihe ist abgeschlossen.     Cover   Das Cover zeigt Sophie wie sie jetzt aussieht. Sehr schön sind die Farbkombinationen die sehr harmonisch wirken.   Meinung   Was für ein Ende! Die Autoren besticht mit einem flüssigen und locker leichten Schreibstil, der einen regelrecht von Seite zu Seite fliegen lässt. Mal wieder hat Stefanie Diem es geschafft mich voll und ganz begeistert, so langsam wird sie zu einer meiner Lieblingsautorin.   Ihre Charaktere sind sehr gut durchdacht und strahlen alle eine besondere Sympathie aus.   Die Story an sich war ja bis jetzt schon grandios aber das Ende muss man wirklich gelesen haben. Sie nimmt einen mit, in eine ganz besondere Gefühlswelt, man bekommt alles auf einmal hin geklatscht, Herzschmerz, Wut und Hass. Einfach überwältigende Gefühle die mich persönlich sehr mitgenommen haben.   Die Autorin hat eine besondere Welt erschaffen in dem Märchenfiguren (bzw. Disneyfiguren), auf eine ganz besondere Art und Weise beeindrucken. Sie haut mich immer wieder mit um, mit ihrer Story, man merkt einfach dass sie sehr viel Herz und Fantasy hinein gesteckt hat.   Besonders gut kann man sich die Szenen bildlich  im Kopf vorstellen. Stefanie Diem hat eine eigene Welt geschaffen.   Wie immer ist die Protagonistin Sophie der Mittelpunkt dieser Geschichte und ohne sie und ihre besondere Art und Weise würde das Buch auch nicht so interessant sein sie hat eine gewisse Stärke und gibt die Hoffnung nicht auf, sie ist immer für alle da und besonders ihre Freunde halten zu ihr. Ich habe öfters mit ihr gelitten und gefreut. Mittlerweile ist sie eine meiner Lieblingscharaktere überhaupt!   Ich war sehr gespannt auf Band 4, da ich gespannt war ob es so ausgeht wie ich es mir vorgestellt habe. Und Nein so ging es definitiv nicht aus. Was aber im Nachhinein nicht schlimm ist da die Autorin es geschaffen hat mich zu überraschen und wirklich zu begeistern. Von der ersten Seite an ist man in eine Welt gefangen voller Fantasie und mit viel Spannung. Es lohnt sich 100% diese Reihe zu lesen und hier auch meine klare Leseempfehlung für „Fairies“.    Von mir bekommt es 5/5 Sterne!   Danke an Netgalley und den Carlsen Impress Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Opalschwarz

    Fairies 4: Opalschwarz

    laraundluca

    06. November 2017 um 08:48

    Inhalt:**Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…** Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten?Meine Meinung:Der Schreibstil war sehr angenehm, einnehmend, leicht, locker, flüssig und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich war sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe, da mich die ersten Teile vollkommen überzeugen konnten und meine Erwartungen dementsprechend hoch waren. Doch auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte hat nochmal an Spannung zugelegt und mich vollkommen von den Socken gehauen und überrascht. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Der Leser wird mitten ins Geschehen katapultiert, direkt hinein in eine völlig veränderte Welt. Diese wird jedoch recht schnell erläutert, so dass man die Zusammenhänge schnell versteht. Besonders gut hat mir gefallen, dass durch die verschiedenen Perspektiven auch die Gedanken und den Handlungsantrieb der anderen Figuren miterleben konnte. Dadurch konnte man sehr tief in die Charaktere eintauchen, sie verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Ich möchte gar nicht drauf eingehen, in welche Sichtweisen wir hier genau eintauchen, es ist auf jeden spannend und interessant zu verfolgen. Die Handlung konnte mich richtig packen. Sie war rasant und steckte voller Spannung. Überraschende Momente und unvermutete Ereignisse geben der Handlung immer wieder neue Richtungen. Die Handlung schlägt wirklich unerwartete Wege ein. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte gepackt und vor allem auch mitgenommen. Sie hat mich emotional komplett vereinnahmt. Am Ende sind mir sogar ein paar Tränen übers Gesicht gelaufen. Das Setting und die Grundidee haben mir sehr gut gefallen. Die magischen Elementen, die ganze Welt der Fairies und wie sie sich in unsere Welt einbinden sind sehr gut umgesetzt und haben mich nicht mehr losgelassen. Immer wieder kommen neue Details und Geheimnisse hinzu, lassen alles in einem anderen Licht erscheinen. Neue und unerwartete Herausforderungen warten auf Sophie. Und dieser letzte Teil hat noch einmal alles von ihr abverlangt. Alles hat sich geändert, nichts ist mehr wie es war, weder die Welt, noch die Menschen, die Fairies, die Urfairies oder die Engel. Die Atmosphäre zu Beginn ist sehr düster und hoffnungslos, schlägt dann allerdings um und Hoffnung erwacht. Sophies Zwiespalt, ihre Gefühle, denen sie sich nicht sicher ist, ihr starker Wille, alles zum Guten zu kehren, wurden unglaublich gut zum Leser transportiert, so dass man richtig mit ihr fiebern und erleben konnte. Ich musste zwischendurch und auch am Ende wirklich schlucken. Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet. Manche konnten mich hier wirklich sehr überraschen. Interessant ist auch die Veränderungen, die manche durch bestimmte Ereignisse mitgemacht haben.  Auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig und bunt gezeichnet und bringen viel Farbe in die Handlung. Sophie war mir von Anfang an sehr sympathisch und sie ist mir immer mehr ans Herz gewachsen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, mit ihr gemeinsam die fremde Welt entdecken, Geheimnisse lüften und ihre neue Persönlichkeit entdecken. Es hat mir viel Spaß bereitet, ihren Weg mit zu verfolgen.  Ich möchte gar nicht näher auf die Figuren und die Handlung eingehen, denn hier ist nichts mehr wie es war. Alles und jeder hat Veränderungen durchgemacht, ist daran gewachsen. Lest die Reihe selbst, entdeckt die wundervolle und actionreiche Welt der Fairies. Es lohnt sich! Die ganze Reihe hat mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende Lesezeit beschert. Vor allem dieser letzte Teil legt noch einmal ordentlich an Spannung und unerwarteten Ereignissen zu. Ein grandioses Finale einer wundervollen, überraschenden und spannenden Reihe. Ich bin begeistert! Fazit: Eine grandioser und überraschender Reihenabschluss, der mich gepackt und gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wow, was für ein grandioses, spannendes Finale der wunderbaren, faszinierenden Fairies-Reihe!

    Fairies 4: Opalschwarz

    booklover_sunsmiling

    03. November 2017 um 07:13

    Dieser vierte Teil beginnt hochspannend. Er hat mich von Anfang an gefesselt, begeistert und staunen lassen.Nach dem dramatischen Ende von Band 3 wurde die Erde zwar nicht gänzlich zerstört, jedoch ist kaum noch Leben auf der Oberfläche möglich, weshalb die Menschen nun in unterirdischen Städten leben. Inzwischen sind über 100 Jahre vergangen und Sophie erwacht aus einem Tiefschlaf, um dann mit den neuen Lebensbedingungen konfrontiert zu werden.Die Fairy Seele von Cayuga ist nicht mehr in ihr. Fairies sind nun eigenständige Wesen, die allerdings alle noch schlafen.Was mit den Urfairies passierte, ist ein Rätsel, dem Sophie auf den Grund gehen will. Außerdem möchte sie die Erde retten, da diese unter den gegebenen Umständen nicht mehr lange existieren kann.Der finale Band ist, meiner Meinung nach, wohl der actionreichste. So extrem spannend, aufregend, überraschend und mitreißend!Ein krönender, gigantischer und überaus gelungener Abschluss der Fairies-Reihe.

    Mehr
  • Der Kuss der wahren Liebe

    Fairies 4: Opalschwarz

    MelusinesWelt

    01. November 2017 um 20:53

    Von der Gegenwart in die Zukunft Nach einem langen Schlaf wacht Sophie an einem unbekannten Ort wieder auf. Zwar hat Cayuga, die Seele in ihr, ihren Körper verlassen, dennoch hat die Kraft der Ur-Fairy etwas auf sie abgefärbt. Und so kommt sie schnell wieder auf die Beine und stellt sich den drängenden Fragen: Wo war Cayuga, ihre Fairy-Seele, hin? Und was war mit der Erde passiert? Eines weiß sie sicher: Sie muss diesen Ort verlassen auf der Suche nach Antworten. Der Zufall – oder auch das Schicksal? – hilft ihr dabei. Auch wenn alles anders ist, ist es doch so vertraut. Was eine Fay ist und was unterirdische Städte, Fahrstühle, Erdbeben und ein Baum damit zu tun haben? #lesen #immernochBuchtippSo hat es mir gefallenDer vierte Teil der Fairies „Opalschwarz“ steht für mich unter dem Titel „Von der Gegenwart in die Zukunft“, denn nach ihrem langen Schlaf wacht Sophie in einer völlig anderen Welt auf. Alles ist unbekannt – oder auch wieder nicht. Die Story und die Spannung dreht sich am Ende wie in einem Karussell – mit immer wieder wechselnden Sichtweisen – und erhöht die Spannung dadurch ins Unermessliche. Immer wieder gibt es Überraschungen oder ein Wiedersehen, das ich so nicht erwartet hatte. Tja, was soll ich sagen? Was für ein grandioses Finale für die Tetralogie von Stefanie Diem! Ich bin immer noch ganz hin und weg und habe sogar von der Welt der Fairies geträumt… Zwei, drei Kleinigkeiten waren nicht ganz stimmig oder hätte ich mir anders gewünscht, aber das ist Jammern auf hohen Niveau. Besonders freue ich mich, dass es bald alle Teile als Carlsen-Taschenbuch zu kaufen gibt. Ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Fantasy-Fans und Fans von Sandra Regnier oder Marah Woolf.5 von 5 wunderbaren Blumen. Plus. Mehr geht nicht. Besonders freue ich mich, dass es bald alle Teile als Carlsen-Taschenbuch zu kaufen gibt.Biggi vom Buchblog www.melusineswelt.de

    Mehr
  • Ein packendes Finale <3

    Fairies 4: Opalschwarz

    Swiftie922

    01. November 2017 um 10:34

    INHALT : Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…**Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten?Quelle : ImpressMEINUNG :In „Fairies 4: Opalschwarz“ geht die Geschichte um Sophie in die letzte Runde. Nachdem Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht ist hat sich die Erde verändert. Dunkles Eis ist auf die Erde gekommen und die Menschen wurden in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairys gibt es nicht mehr und sie sind Gefangene eines Traumlosen Schlafs. Nun muss Sophie, als Menschen versuchen die Welt zu retten, doch kann sie es schaffen?Sophie ist nach den Ereignissen in einen magischen Schlaf gefallen und jetzt wieder erwacht. Sie ist nicht mehr mit ihrer Fairie verbunden und es scheint alles anders. Sie hat ein anderes aussehen und doch noch Züge von ihrer Fairy.Taylor scheint ebenso verändert und ohne seine Fairy auch nicht mehr der gleiche zu sein. Welche Dinge haben ihn während der schlimmen Zeit belastet und was ist mit den Gefühlen wie es einmal zwischen ihm und Sophie war?Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Einmal von Cayuga, Sophie und auch von Tanian erfährt man etwas und kann so ihre Gedanken und Gefühle erfahren. Dann gibt es auch noch Azarel der Engel der ebenso wie die Faries eine wichtige Rolle hat. Die Kulisse ist eine völlig andere und im ersten Moment scheint die Welt eine völlig andere geworden zu sein. Wieder hat mich die Autorin überrascht und gleichzeitig war ich wie geflasht.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in diesen letzten Band um Sophie. Die Welt ist nicht mehr dieselbe als Sophie aus ihrem magischen Schlaf erwacht. Ein Dunkles Eis hat sie auf die Erde gelegt und die Menschen leben unter der Erde in unterirdischen Städten. Als Sophie nun sich langsam zurückkämpft muss sie vorsichtig sein, denn das System ist anders geworden. Auch wenn die Menschen von Faries wissen + von den Fays, wie die genannt werden die einmal eine Faiyseele hatten, muss sie aufpassen, was sie tut. Sie will unbedingt alles wieder in Ordnung bringen. Gibt es einen Weg? Zusammen mit alten Bekannten, die schon seit dem ersten Band an ihrer Seite sind, versucht sie nun den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen.Das Ende hat mich vollkommen baff gemacht und die Autorin schafft es einfach das man, bis zur letzten Seite mit den Charakteren mitleidet.Das Cover passt perfekt als letztes Cover zum Buch und ich konnte mich kaum davon lösen. Das Mädchen passt wie die Faust aufs Auge. FAZIT : Mit“ Fairies 4: Opalschwarz“ gelingt Stefanie Diem ein gigantisches Finale, von dem ich völlig gefesselt war. Drama, große Gefühle und ein packendes Ende zeichnen den letzten Band dieser magischen Reihe aus.

    Mehr
  • Rezension: Opalschwarz

    Fairies 4: Opalschwarz

    Anni-chan

    01. November 2017 um 10:30

    CoverObwohl ich die Fairies liebe, kann ich nicht behaupten, ein großer Fan des Covers zu sein. Die von den Vorgängern waren ja noch ansatzweise schön, aber dieses hier? Ich mag die Farbkombination einfach nicht. Außerdem ist die Haut des Covermodels ziemlich gräulich, was einfach nicht schön aussieht. Echt schade. :/ Aber ich schätze mal, den Fans der Reihe wird das Cover dezent egal sein, schließlich ist es das große Finale! MeinungIch bin ja bekennender Fan der „Fairies“ seit der ersten Stunde und vor allem nach dem Ende des letzten Bandes musste ich ja einfach wissen, wie die ganze Geschichte nun endet! Daher muss ich an dieser Stelle auch eine Spoiler-Warnung aussprechen, damit die, die das Ende von Band 3 noch nicht kennen gewarnt sind.Es hat sich nämlich so einiges geändert, seitdem Taylor und Rose sich geküsst haben. Und einige Zeit ist ins Land gezogen: Über hundert Jahre, um genau zu sein. Hundert Jahre, in denen die Welt sich wahnsinnig verändert hat. Die Apokalypse ist passiert und die Menschen haben sich unter die Erde zurückgezogen. In sogenannten U-Cities leben sie jetzt, während die Fairies alle in einen tiefen Schlaf gefallen sind.Als Sophie erwacht, versteht sie zunächst nicht, was passiert ist, aber eines wird ihr schnell klar: Cayuga ist kein Teil mehr von ihr und sie ist wieder ein Mensch. Trotzdem will sich Sophie nicht mit ihrem Schicksal abfinden, sondern herausfinden, was geschehen ist – und vor allem: wie sie es wieder rückgängig machen kann. Zur Seite stehen ihr dabei einige alte Bekannte, während sich auch neue Feinde herauskristallieren, aber Sophie gibt nicht auf und wieder einmal ist es ein Kuss, der sie alle retten kann – oder alle ins Verderben stürzen wird.Drei Buchstaben: WOW! Ich habe mit vielem gerechnet, wie schon in den vorherigen Bänden, aber nicht mit dem, was Stefanie Diem aus dem letzten Band herausgeholt hat. Nicht nur, dass sich das gesammte Setting verändert hat und richtig schön dystopisch und post-apokalyptisch geworden ist, auch die Handlung, der Sophie und ihre Freunde folgen, hat mich wieder einmal mitreißen können. Es ist schlichtweg unglaublich, wie sich einerseits alles um einen einzigen Kuss drehen und doch gleichzeitig so viel mehr dahinter stecken kann.Sophie ist in diesem Buch mal wieder einsame Spitzenklasse. Sie ist eine Protagonistin, die sich in den letzten Bänden so sehr gewandelt hat, dass sie nun im großen Finale richtig stark und mutig ist. In ihrer Rolle als Hauptfigur glänzt sie förmlich, ohne dabei perfekt zu sein. Sie hat nach wie vor ihre Ecken und Kanten, was sie direkt wieder menschlicher und damit sympathisch macht. Es ist beinahe schade, sich von ihr verabschieden zu müssen, weil die Reihe vorbei ist, aber wirklich: Stefanie hat es bis zum Ende spannend gemacht, Sophie vor eine Herausforderung nach der anderen gestellt und dafür gesorgt, dass man sie und ihre Geschichte sicherlich nicht so schnell vergisst.FazitStefanie hat bewiesen, dass es geht. Nicht nur, dass sie dem bekannten Kindermärchen von Dornröschen ein neues Gesicht verpasst hat, sie hat es auch auf so eine Art und Weise getan, dass sich diese Reihe definitiv das Carlsen-Taschenbuch verdient hat. Einzigartig, spannend und süchtig machend!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks