Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien

von Stefanie Foitzik 
4,7 Sterne bei9 Bewertungen
Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

S

Sehr gelungener Einstieg zu einer fantastischen Reise

Marion_Schemels avatar

Urban Fantasy in unterhaltsamer und spannender Form

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien"

Hey Leute, ihr überlegt noch, gut, ihr müsst das nicht lesen. Ist peinlich genug, wie ich damals drauf war. Ihr würdet wirklich von einem Ohnmachstanfall zum anderen taumeln, das muss doch nicht sein.
Ich habe mich verknallt, na und? Kann ja mal vorkommen, ist keine große Sache. Also geht und kuckt euch nen anderen Werwolf aus.
Also ehrlich, lohnen würde sich das nur, um das Rudel kennezulernen. Das Riot Pack!
Okay, das schon. Aber der Rest, naja.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07BHQ3BMN
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Stefanie Foitzik
Erscheinungsdatum:15.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    S
    SilkeEvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr gelungener Einstieg zu einer fantastischen Reise
    Gelungener Start zu Gailway Hunters

    Eine gelungen Einführung  in eine Fantasy Geschichte mit Werwölfen Vampieren  und weiteren Wesen, die es Wert ist zu lesen.
    In "Fairiestaub und andere Scherereien" lernt der Leser Kilian kenennen und seinen Weg von einer mit sich selbst und allem Unzufriedenen und Zerrissenen Person und ihren Schwierigkeiten, die sie als sich selbst auferlegtem Einzelgänger machen muss, der am Ende der Geschichte mehr in Seiner Mitte ist und vor dem Beginn einer weiteren Aufregenden Reise ist.

    Der Auftakt verspricht mehr und macht Lust auf mehr.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Marion_Schemels avatar
    Marion_Schemelvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Urban Fantasy in unterhaltsamer und spannender Form
    Mit Anlauf in den nächsten Fettnapf

    Hey Leute, ihr überlegt noch, gut, ihr müsst das nicht lesen. Ist peinlich genug, wie ich damals drauf war. Ihr würdet wirklich von einem Ohnmachstanfall zum anderen taumeln, das muss doch nicht sein.
    Ich habe mich verknallt, na und? Kann ja mal vorkommen, ist keine große Sache. Also geht und kuckt euch nen anderen Werwolf aus.
    Also ehrlich, lohnen würde sich das nur, um das Rudel kennezulernen. Das Riot Pack!
    Okay, das schon. Aber der Rest, naja.

    Spin off zu Galway Hunters
    Die Story trägt sich ein Jahr vor den Galway Hunters zu und hier wird die Geschichte des Riot Pack s aus der Perspektive eines keinen Fettnapfauslassenden Halbwerwolfs erzählt.
    Mit dem Herz am rechten Fleck stolpert Kilian von einer katastrophalen Situation in die nächste, das geht nicht immer ohne Blessuren ab. Erschwerend hinzu kommt daß er ohne den Rückhalt eines Rudels unterwegs ist und mit seinem inneren Wolf stellenweise etwas im Clinch liegt. Seine Selbstgespräche hierzu zeugen von einem Humor welchem einen entweder ein breites Schmunzeln oder auch mal ein lautes Lachen herauskitzelt.
    Bei den actiongeladenen Szenen kann man den inneren Film förmlich mitlaufen lassen, ausgefeilt detailliert beschrieben nimmt einen die Spannung mit und man fiebert auf die nächste Seite um endlich zu wissen wie es weitergeht. Mit dem flüssigen Schreibstil kann man durch die Kapitel preschen, ab und an etwas ausgebremst durch Flüche und Anrufungen diverser Rituale was dem Lesevergnügen aber überhaupt keinen Abruch tut.
    Die Mitspieler sind in ihrer Darstellung mit Macken und Kanten versehen, dazu *menschliches* Feeling welches für eine gelungene Mischung spricht.
    Ein Glossar sorgt dafür daß man sich gut mit den vielleicht noch unbekannten Geschöpfen, Bezeichnungen oder auch Begriffen bekannt machen kann.
    Man könnte beide Bücher unabhängig voneinander lesen, aber hey, wer den vollen Lesegenuß wertschätzt sollte sich die beiden Bände gönnen, und wie ich auf Fortsetzung hoffen ;)
    Mein Fazit: die Geschichte nimmt einen schnell mit auf Fahrt, von gutem Humor bis zur hibbeligen Spannung versehen mit dem Gefühl Kilian mal gerne die Augen öffnen zu wollen angesichts seiner Verliebtheit hat die Autorin hier auch wieder die volle Palette der emotionalen Ebene abgedeckt. Man könnte noch so viel schreiben, aber,  tut euch einfach einen Gefallen und lest die Geschichte selbst wenn ihr auf unterhaltsames Lesevergnügen im Bereich der Urban Fantasy steht.
    Mich hat sie überzeugt

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Dieses „Galway Hunters“-Spinn-off bietet dem Fan keltisch-mystischer Urban Fantsy einen neuen Blickwinkel aufs Werwolfsdasein.
    Werwölfe unter sich

    Klappentext:

    Hey Leute, ihr überlegt noch, gut, ihr müsst das nicht lesen. Ist peinlich genug, wie ich damals drauf war. Ihr würdet wirklich von einem Ohnmachstanfall zum anderen taumeln, das muss doch nicht sein. Ich habe mich verknallt, na und? Kann ja mal vorkommen, ist keine große Sache. Also geht und kuckt euch nen anderen Werwolf aus. Also ehrlich, lohnen würde sich das nur, um das Rudel kennezulernen. Das Riot Pack! Okay, das schon. Aber der Rest, naja.


    Rezension:

    Als noch recht junger Halb-Werwolf sucht Kilian nach seinem Platz sowohl in der Werwolf- als auch in der Menschenwelt. Zur Elfenverwandschaft mütterlicherseits hat er dagegen kaum Kontakt. Mit Wesen, die eine radikal-ablehnende Haltung gegen Hybriden wie ihm einnehmen, muss er sich öfters auseinandersetzen. Fast ohne soziale Kontakte fehlt ihm auch hier die benötigte Rückendeckung. Allerdings kann er sich auch nicht dazu entschließen, sich einem der Werwolfsrude, die er kennt, anzuschließen. Als er wieder mal in der Patsche sitzt, was bei Kilian eher der Normalfall als die Ausnahme ist, taucht ein ihm völlig fremdes Rudel auf und hilft ihm.

    Die mit diesem Buch aus der Taufe gehobene „Riot Pack“-Reihe stellt ein Spin-off der „Galway Hunters“-Reihe dar. Während dort Michael und seine Kollegen von der Kopfgeldjäger-Agentur im Mittelpunkt stehen, ist es hier das Werwolfsrudel, das dort bereits am Rande in Erscheinung trat. Auch sonst gibt es einige Unterschiede zur Hauptreihe. Stellt Stefanie Foitzik das Geschehen dort aus wechselnden Perspektiven dar, konzentriert sich die Handlung hier ganz auf Kilian, der seine Erlebnisse in der Ich-Perspektive erzählt. Humorvolle Elemente spielen dabei eine deutlich prominentere Rolle.

    Die Handlung (zumindest dieses Bandes) ist zeitlich vor den Geschehnissen im Band 1 der „Galway Hunters“ angesiedelt und auch ohne jede Kenntnis der dort erzählten Geschichte les- und verstehbar. Der Glossar am Ende des Buches ist sehr hilfreich, um sich in der sehr komplexen Welt irischer Sagenwesen zurechtzufinden. Aus diesem ‚Angebot‘ bedient sich die Autorin (in beiden Reihen) reichlich, sodass wohl (fast) jeder hier auf Wesen stößt, die ihm noch völlig unbekannt sind. Genau dies macht auch einen Teil des Reizes dieser Bücher aus. Der gelungene Stil der Autorin tut ein Übriges, dieses Buch wie auch die anderen Bücher aus Stefanie Foitziks irisch-phantastischer Welt zu einer Bereicherung des Urban-Fantasy-Kosmos zu machen.


    Fazit:

    Dieses „Galway Hunters“-Spinn-off bietet dem Fan keltisch-mystischer Urban Fantsy einen neuen Blickwinkel aufs Werwolfsdasein.


    - Blick ins Buch -

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lialas avatar
    Lialavor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Wundervoller, charismatischer Hauptcharakter mit einer unterhaltsamen Geschichte
    Spin-Off zu den Galway Hunters

    "Riot Pack" ist das erste Spin-Off zur Hauptgeschichte "Galyway Hunters". Diese Geschichte wird aus Sicht des Rudelmitglieds Kilian erzählt, da es seine Geschichte ist und wie er zum Rudel kam.
    Riot Pack spielt 1 Jahr vor den Geschehnissen von Galway Hunters. Sicherlich kann man das Buch getrennt von der Hauptgeschichte lesen, aber ich finde es deutlich leichter, wenn man die Hauptgeschichte kennt. Man trifft auf viele bekannte Charaktere aus der Hauptgeschichte und tatsächlich lernt man hier nicht nur Kilian kennen, sondern das Spin-Off bereitet sozusagen auch die Hauptgeschichte vor. Da hat die Autorin es sehr gut hinbekommen, diese Geschichte an die Hauptgeschichte anzupassen. ;-)

    Aber nun zu Kilian... in der Hauptgeschichte ist er nur einer von vielen Charakteren, weshalb er dort natürlich nicht wahnsinnig präsent ist. Dennoch ist dieser Charakter sehr sympatisch und liebenswert!!! Als Leser muss man ihn einfach mögen... unseren liebenswerten Chaoten mit Prinzipien. Die Autorin hat den Charakter von Kilian wundervoll heraus gearbeitet. Er kämpft unglaublich mit seiner Vergangenheit und mit seinem inneren Wolf, was man als Leser sozusagen hautnah miterlebt, aber auch wirklich nach vollziehen kann, warum es so ist. Auch wenn ich an einigen Stellen den armen Kerl immer bei den Schultern packen wollte, ihn schütteln wollte und ihm sagen wollte "Junge, mach doch endlich mal die Augen auf, sieh die Wahrheit und was unmittelbar vor dir liegt". Aber genau das macht für mich eine gute Charakterausarbeitung aus... ich kann mich in den Charakter hineinversetzen und mit ihm fiebern.

    In der Geschichte gibt es genug Action und viele Situation sind schon "kinoreif". Mit hat vor allem die humorvolle, sarkastische, direkte Art von Kilian unglaublich gefallen. Beim Lesen musste ich mehrmals Grinsen oder sogar laut lachen. Vom Schreibstil schon etwas anderes als in den "Galway Hunters", aber die Umsetzung ist der Autorin gut gelungen, ohne dass es zu übertrieben wirkt und ich das Buch wirklich einfach so runter lesen konnte. Schwups, war da dann auch schon das Ende da. Denn die Geschichte ist deutlich kürzer als die Hauptgeschichte, aber für mich die ideale Länge um Kilian kennen zu lernen und ihn noch mehr lieben zu lernen.

    Fazit: Klare Leseempfehlung, wenn man die Hauptgeschichte kennt, denn es ist eine tolle Story für zwischendurch, die aber sehr sehr unterhaltsam ist!!! 

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Rinas-Bücherblogs avatar
    Rinas-Bücherblogvor 4 Monaten
    Eine tolle Welt die die Autorin geschaffen hat, mit super Charaktere

    Riot Pack ist ein Spinn off von den Galway Hunters. Ich durfte die Geschichte durch eine wahnsinnig tolle Leserunde kennen lernen und miterleben.

     In dieser Geschichte geht es hauptsächlich um Killian, der seinen Geburtstag alleine feiert, aber auch so ein absoluter Einzelkämpfer ist und sich alles andere als gerne in eine Gruppe eingliedert. Nicht mal seinem inneren Wolf traut er zu 100 Prozent geschweige denn sich selbst. Dies hat aber einen Grund und warum das so ist erfährt man in dieser Geschichte.

    Die Autorin hat eine eigene Welt erschaffen, eine Welt von Paras, Menschen und Mischlingen. Dass dort natürlich nicht Friede Freude Eierkuchen herrscht, dürfte wohl klar sein. Besonders schwer haben es aber die Mischlinge, einer wie Killian z.b. ist.

    Der Schreibstiel ist spannend, es gibt so einige Momente wo man die Luft anhält, aber auch Szenen die einen zum lachen bringen .Eine Geschichte , die einen auch traurig stimmt, vor allem was das bisherige Leben von Killian betrifft.

    Auch wenn das Cover nicht direkt meinen Geschmack trifft, die Geschichte aber in vollen Zügen.

    Die Geschichte hat 226 Seiten, also wesentlich weniger wie die Hunters, aber jede Seite für sich ist es wert gelesen zu werden.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 4 Monaten
    Spin-Off

    Ich durfte bei einer kleinen Leserunde bei Facebook zu „Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien“, ein Spin-Off der „Galway Hunters“ Reihe dabei sein.
    Da ich zum Glück das Hauptbuch kenne, konnte ich dieses Mal viel schneller in die Geschichte eintauchen, da mir die vielen verschiedenen Paras bereits bekannt sind.

    Die Spin-Off Reihe handelt von Killian, er ist ein Werwolfself, ein Bastard und er fühlt sich komplett allein gelassen. Seine Sprüche haben mich einige Male zum Schmunzeln gebracht, auf gut Deutsch, er ist echt nicht aufs Maul gefallen.
    Seinen 21. Geburtstag feiert er allein, bei einem Glücksspiel lernt er die geheimnisvolle Ionait kennen und für ihn ist es Liebe auf den ersten Blick. Sein Wolf denkt hier komplett anders, leider hört Killian nicht auf ihn. Am nächsten Morgen als Killian erwacht, kann er sich an den Vorabend nur vage erinnern, alles an was er denkt, ist, er muss Ionait finden.

    Durch dieses Spin-Off lernen wir Killian näher kennen, wir erfahren viel von seiner Vergangenheit und wir dürfen einige Veränderungen miterleben.

    Stefanie Foitzik hat es wieder geschafft mich in die fantastische Welt der Paras zu entführen und sie hat mir mit der Geschichte von Killian schöne Lesestunden geschenkt. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen, flüssig und sehr spannend geschrieben. Ich bin dankbar für dieses Spin-Off.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    helenscreativeobsessions avatar
    helenscreativeobsessionvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein facettenreicher Protagonist und viel Action ermöglichen einen wundervollen Lesegenuss und ein paar Stunden in einer anderen Welt!
    Ein spannender Spinnoff-Roman

    Meine Meinung
    Cover und Titel: Das Cover ist mir wieder zu dunkel. Mit ein wenig Vorstellungskraft passt es aber zur Geschichte. Ein Pluspunkt ist, dass es äusserlich gut mit Band eins harmoniert, was mir vor allem bei einer Reihe immer wichtig ist.

    Der Titel gefällt mir sehr gut. Er ist witzig, originell und durchdacht. Mich hat er auf jeden Fall sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.

    Schreibstil: Das Buch ist als Kilians Sicht erzählt, was ich als eine fantastische Wahl empfinde. Der Schreibstil ist genauso offen und direkt wie bei den «Galway Hunters», aber durch die Erzählperspektive lernen wie Kilian und vor allem seine Beweggründe und Hintergrundgeschichte wesentlich besser kennen.

    Inhalt: Da in der Inhaltsbeschreibung angedeutet wird, dass sich unser Protagonist verlieben wird, hatte ich schon Angst, das Buch würde zu einem Romantasy-Schnulzen werden. Solche Geschichten mag ich zwar auch, aber irgendwie war das nicht, was ich mir von "Riot Pack" wünschte. Aber meine Sorgen waren unbegründet. Stefanie Foitzik bindet die Romantik geschickt in die Geschichte ein und hat genau die richtige Balance gefunden.

    Wie ich schon in meiner Rezension zu Stefanies anderem Werk geschrieben habe, finde ich die Welt, die sie erschaffen hat einfach unglaublich. All die Konflikte und Brennpunkte. Überall brodelt es und man muss einen Mittelweg zwischen all den magischen Wesen und Menschen finden.

    Die Geschichte enthält viel Action und alles passiert Schlag auf Schlag. Obwohl das Buch nur gute zweihundert Seiten umfasst, ist es vollgepackt mit interessanten Wendungen und Abenteuern.

    Charaktere: Kilian ist ein wahnsinnig interessanter und vielschichtiger Charakter. Dieses ihm gewidmete Buch haben er und seine Geschichte auf jeden Fall verdient. Er ist ein paranormaler Mischling und hat es nicht einfach. Doch er nimmt kein Blatt vor den Mund. Seine betont lässig-coole Art kaschiert seine Unsicherheiten. Im Laufe der Geschichte lässt uns die Autorin immer weiter und tiefer hinter seine grinsende Maske schauen.


    Fazit
    Ein spannender Spinnoff-Roman, der auch unabhängig von «Galway Hunters» gelesen werden kann. Ein facettenreicher Protagonist und viel Action ermöglichen einen wundervollen Lesegenuss und ein paar Stunden in einer vollkommen anderen Welt.


    Bewertung
    ⭐⭐⭐⭐/5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AmaliaZeichnerins avatar
    AmaliaZeichnerinvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: spannende Urban Fantasy mit einem sehr speziellen Protagonisten
    Spannende Urban Fantasy mit einem sehr speziellen Protagonisten

    Kilian Deane feiert seinen 21. Geburtstag allein und hat als paranormaler Mischling – er ist ein Werwolfself – einen Haufen Probleme am Hals.
    Die verdreifachen sich noch, als er sich in einem Pub in Limerick im Glücksspiel versucht, um seine Miete zusammenzukratzen, und dabei die geheimnisvolle Ionait kennenlernt...

    Stefanie Foitzik hat hiermit einen spannenden Spinoff-Roman mit viel Action zu ihrer Reihe „Galway Hunters“ geschrieben, der auch unabhängig davon ohne Verständnisschwierigkeiten gelesen werden kann. Ich würde aber auch die Lektüre der „Galway Hunters“ empfehlen.

    Im Klappentext wird bereits angedeutet, dass Kilian sich im Laufe der Handlung verknallt. „Riot Pack“ ist aber alles andere als Romantasy und das würde auch nicht zu diesem sehr speziellen Protagonisten passen, der beim Reden und Denken kein Blatt vor den Mund nimmt und sich seinen Mitmenschen und anderen Wesen in einer betont lässig-coolen, sarkastischen Weise nähert - eine Maske, hinter der er alle seine Unsicherheiten verstecken kann. Das alles wird von der Autorin sehr anschaulich und lebendig in der Ich-Perspektive geschildert.

    Wie auch bei den „Galway Hunters“ fasziniert mich der Weltenbau in diesem Urban Fantasy-Roman, denn hier gibt es nicht einfach nur verschiedene Gruppierungen (z.B. Werwolfsrudel, Vampir-Fürstentümer oder Feenhöfe), sondern auch noch ganz viel dazwischen, will sagen, Mischlingswesen aller Art, z.B. Werwolfsdämonen, Daywalker (Mischung aus Mensch und Vampir) oder eben den Werwolfself Kilian. Und die drei Reiche der Anderswelt, die hier geschildert werden, basieren auf irisch-keltischer Mythologie, ebenso wie einige der Wesen, darunter Leprechauns, Fairies und Sidhe (Elfen).
    Nicht nur die Menschen stehen den Paranormalen Wesen skeptisch gegenüber in diesem Urban-Fantasy-Irland, so einige „reinrassige“ Paranormale sehen mit Verachtung auf „Bastarde“, also Mischlinge wie Kilian, herab. Ich fand es spannend zu lesen, wie die Problematik Rassismus hier in einem Fantasy-Gewand daherkommt und umgesetzt wurde. Und wie sich Kilian vom „einsamen Wolf“ schließlich im Laufe der Handlung weiterentwickelt und das "Riot Pack" kennenlernt.

    Fazit: Lesenswert für jeden, der Urban Fantasy ohne allzu viel Romantik, dafür aber mit viel Action mag und darüber hinaus für Irland-Fans und Freunde der irisch-keltischen Mythologie.

    Hier ist übrigens der Buchtrailer:

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    C
    Cassvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SteffiFoitziks avatar

    Und wieder starte ich eine Leserunde. Dieses Mal geht es um "Riot Pack: Faieriestub und andere Scherereien", das ist der Auftaktband meines Spin-off zu den Galway Hunters.

    Anders wie in der Hauptreihe gibt es hier nur eine Perspektive und zwar die Ich-Perspektive von Kilian Deane, den die Leser bereits aus "Galway Hunters: Feuertaufe" da er ja ein Mitglied von Connors Rudel ist.

    Dieser erste Band von "Riot pack" spielt ein Jahr vor den Ereignissen der Feuertaufe und worum es geht, das erzählt euch Kilian im anschließenden Buchtrailer am Besten selbst.

    Insgesamt verlose ich 15 kostenlose Ebooks (226 Seiten) als epub oder mobi-Datei. Printausgaben können für die Leserunde leider nicht vergeben werden.

    Und hier dann der angekündigte Buchtrailer:

    https://www.youtube.com/watch?v=GTtYiUKluF8

    Ich freue mich schon darauf, gemeinsam mit euch "Riot Pack: Fairiestaub und andere Scherereien zu lesen.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks