Stefanie Friedl Luchstränen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(5)
(12)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Luchstränen“ von Stefanie Friedl

Miranda ist eine draufgängerische, eigensinnige Luchswandlerin, die in der schwersten Zeit ihres Lebens auf ihren größten Feind trifft. Kann sie es mit Hilfe ihrer Freunde schaffen, ihn und seine gefährlichen Gefolgsleute zu besiegen? Schon so viele sind daran gescheitert. Doch das Überleben der Gestaltwandler steht auf dem Spiel.

Eine schöne Geschichte

— manuk23
manuk23

Sehr schön geschrieben, interessant und spannend!

— Nelebooks
Nelebooks

Ein toller Fantasyroman mit wundervollen CHerekteren und einer packenden Story! :)

— Sabriiina_K
Sabriiina_K

Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, mit einem Hauch Romantik, außerdem gibt es auch erotische Inhalte.

— Diantha_Stern
Diantha_Stern

Spannender und (wort)gewaltiger Gestaltwandlerroman!

— Zwillingsmama2015
Zwillingsmama2015

Spannender Fantasyroman-einfach toll

— Vampir989
Vampir989

Ein sehr spannendes Fantasybuch mit einer außergewöhnlichen Protagonistin und einem bunten Mix aus verschiedenen Fabelwesen.

— Gelegenheitsleseratte
Gelegenheitsleseratte

Gelungener Auftakt ,spannend ,mit hohem Tempo und einer guten Story mit neuen Ideen

— jawolf35
jawolf35

Spannender Fantasy-Roman mit Parallelen zu anderen Geschichten dieses Genres

— MaschaH
MaschaH

Gut ausgearbeitetes Erstlingswerk der Autorin.

— nickypaula
nickypaula

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

atemberaubend und voller Fantasie

Sanny

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Luchstränen

    Luchstränen
    manuk23

    manuk23

    05. May 2017 um 22:56

    Miranda ist eine draufgängerische, eigensinnige Luchswandlerin, die in der schwersten Zeit ihres Lebens auf ihren größten Feind trifft. Kann sie es mit Hilfe ihrer Freunde schaffen, ihn und seine gefährlichen Gefolgsleute zu besiegen? Schon so viele sind daran gescheitert. Doch das Überleben der Gestaltwandler steht auf dem Spiel. (Klappentext)Fazit:Ich muss sagen die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Vor allem das Cover hat mich sofort angesprochen. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und leicht verständlich. Die Story selbst hat mir auch sehr gut gefallen, obwohl es ein paar Paralellen zu anderen Fantasy Storys gibt. Dennoch eine wirklich schöne Geschichte und ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen.

    Mehr
  • Miranda als Luchs

    Luchstränen
    Nelebooks

    Nelebooks

    16. October 2016 um 20:36

    Allgemein: Das Cover gefällt mir gut, winterlich und passend zum Thema. Der Schreibstil ermöglicht einen guten Lesefluss.Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Der Anfang war sehr erschreckend und verstörend. Miranda ist mir sympathisch und auch die anderen Charaktere habe ich gerne in dieser Geschichte begleitet. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, doch die ging mir etwas zu schnell. Die Beschreibungen sind sehr gut und lassen alles lebendiger erscheinen. Das Ende ist gut und lässt dennoch noch Raum für einen Folgeteil.Fazit: Ein sehr schönes Buch.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Leserunde zu "Luchstränen" von Stefanie Friedl

    Luchstränen
    fstefanie

    fstefanie

    Hallo ihr Lieben,Luchstränen ist zwar schon im September 2015 veröffentlicht worden, aber anlässlich der baldigen Veröffentlichung von Band 2 möchte ich heute eine Leserunde starten.Bei Luchstränen handelt es sich um einen Roman über Gestaltenwandler, genauer gesagt sind Luchse die Hauptfiguren.Klappentext:Miranda ist eine draufgangerische, eigensinnige Luchswandlerin, die in der schwersten Zeit ihres Lebens auf ihren größtenFeind trifft. Kann sie es mit Hilfe ihrer Freunde schaffen, ihn und seine gefährlichen Gefolgsleute zu besiegen? Schon so viele sind daran gescheitert. Doch das Überleben der Gestaltwandler steht auf dem Spiel.Um euch für die Leserunde zu bewerben, schreibt mir einfach, was euch an Gestaltenwandlern fasziniert.Ich freue mich auf eure TeilnahmeSteffiwww.stefaniefriedl.at

    Mehr
    • 126
  • Bist du stark genug für deinen größten Feind?

    Luchstränen
    Sabriiina_K

    Sabriiina_K

    13. October 2016 um 19:12

    Manchmal stellt der Mensch sich im Leben merkwürdige Fragen, also ich tu das zumindest ;) So kam bei mir, vor allem auch durch dieses Buch die Frage auf: „Wenn du ein Tier sein könntest, welches wäre es dann?“ Hat sich das nicht jeder schon mal gefragt? Ich war also total neugierig auf die Thematik dieses Buches und habe direkt mit dem Lesen angefangen, nachdem der Postbote geklingelt hat. Zum Cover brauche ich glaube ich nicht mehr viel zu sagen, denn schaut es euch selbst an: Es ist wunderschön! <3Auf den ersten Seiten lernen wir Miranda, eine Luchswandlerin, kennen. Ihre Stärke und ihr Durchhaltevermögen auch in ausweglosen Situationen haben mich von Anfang an begeistert. Ich war direkt ein großer Fan von ihr. Und auch im Laufe der Geschichte gab es immer wieder Stellen im Buch, wo ich sie wirklich bewundert habe! Ich fand es super, dass ich als Leser so nah an ihr dran war und ihre Gedanken- und Gefühlswelt hautnah miterleben konnte. So fühlte ich mich immer mitten im Geschehen und habe richtig mitgefiebert.Sie stellt sich mutig gegen ihren größten Feind: Die Vampire. Als ich das gelesen habe gingen bei mir zuerst alle Alarmglocken an: Vampire? Ja, ich habe für Vampire nicht allzu viel übrig. Ich habe einfach beim Lesen zu viele schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht. Erfahrungen in dem Sinne, dass sie immer als die erotischen und verführerischen mysteriösen Wesen dargestellt wurden. Wenn sie dann auch noch anfingen zu glitzern war es bei mir vorbei :DDeswegen an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN! an Stefanie Friedl, dass sie ihre Vampire nicht als solche Wesen, sondern als durchaus angsteinflößende und nicht gerade freundliche Kreaturen dargestellt hat. Das hat mir sehr gut gefallen!Auf ihrem Weg durchs Land trifft Miranda auf weitere Gestaltwandler wie Bären oder Pferde. Ich fand das total spannend, denn alle Wesen waren von ihrer Mentalität wirklich individuell. So gab es natürlich immer wieder Reibereien, die die Geschichte bis zum großen Showdown am Ende stets spannend gehalten haben. Dieser war dann auch nochmal richtig spannend und voller Action! Genau nach meinem Geschmack.Natürlich darf, wie bei jeder guten Geschichte, ein männlicher Protagonist nicht fehlen. Hier war es Michael, der zunächst in einem großen Gegensatz zu Miranda steht. Doch wie man das so kennt ziehen sich Gegensätze ja bekanntlich an… und dann auch aus :D Ja, es gab durchaus auch erotische Inhalte in dieser Geschichte. Insgesamt hat mir die Geschichte rund um Miranda und ihren Kampf gegen die Vampire sehr gut gefallen. Die Beschreibungen der Landschaften und die Charakterisierung ist der Autorin durch ihre gezielte und treffende Wortwahl einfach wunderbar gelungen. Sie hat wirklich eine Welt geschaffen, in die ich sehr gut abtauchen konnte. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich jetzt am Ende leider doch noch. Zum einen sind vor allem am Anfang und am Ende ein paar Wortfehler, doch das kann passieren. Was mich insgesamt ein bisschen gestört hat war in meinen Augen die „Unausgewogenheit“ der einzelnen Szenen. Mir waren z.B. die erotischen Szenen viel viel zu ausführlich beschrieben. Es hätten für mich drei bis vier Zeilen völlig ausgereicht. Und bei einigen anderen Szenen war alles sehr schnell zusammengefasst und abgehandelt. Da habe ich wirklich oft gedacht: „Man, da hätte ich jetzt gerne noch mehr zu erfahren. Wie geht es da genau weiter?“ Für meinen persönlichen Geschmack hätte ich lieber weniger detaillierten Sex und mehr andere Szenen gehabt. Mein persönliches Fazit: Ein wirklich toller Fantasyroman, der mich mit tollen Charakteren und einer wirklich interessanten Story überzeugen konnte! Ja, ich habe es zwischendurch nochmal gelesen ;)Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern! Diese und weitere Rezensionen findet ihr wie immer auch auf meinem Blog: http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    Mehr
  • Spannender Ausflug in die magische Welt der Gestaltwandler

    Luchstränen
    Diantha_Stern

    Diantha_Stern

    13. October 2016 um 17:24

    Luchstränen ist ein Fantasy-Roman von Stefanie Friedl, der 2015 bei tredition erschienen ist. Handlung: Miranda ist eine Luchswandlerin, sie kann sich von ihrer menschlichen Gestalt in die eines Luchses verwandeln und als Tier durch die Wälder streifen. In ihrem Rudel ist sie die Stärkste und Schnellste, die eine besondere Verbindung zu ihrer Luchsin hat. Die Geschichte beginnt gleich mitten drin – Miranda befindet sich in Gefangenschaft, festgehalten von einem Vampir und dessen Lakaien. Mirandas Rudel wurde von ihnen überfallen, ihre Familie bei dem Angriff nahezu ausgelöscht. Mit Hilfe zweier Gestaltwandler kann Miranda gemeinsam mit ihrer Schwester ihren Peinigern entkommen. Sie finden Zuflucht bei einem Bärenrudel. Da der Vampir auf Krawall gebürstet ist, schließen sie sich zum Kampf zusammen und wollen ihn und seine Hintermänner bekämpfen. Miranda muss mit dem Tod ihrer Eltern zurecht kommen, sich um ihre mitgenommene Schwester kümmern, einem in sich schlummernden Tier Herr werden und ganz nebenbei verliebt sie sich auch noch in Gestaltwandler Michael, während sie sich auf den Kampf mit den Vampiren vorbereitet. Meine Meinung: Okay, diesmal war mir bewusst, dass es nicht direkt ein Vampir-Roman ist, sondern dass meine Lieblingswesen hier die Nebenrolle übernehmen. Ich habe mich allerdings kein bisschen schwergetan, mich mit den Gestaltwandlern anzufreunden. Stefanie Friedl hat eine einnehmende Welt erschaffen, in der es die unterschiedlichsten Arten von Gestaltwandlern gibt, selbst Pferde tauchen darin auf. Die Spannungen in der Gruppe sind nachvollziehbar, da unterschiedliche Tierarten aufeinander treffen und zusammenarbeiten müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Den Schreibstil der Autorin habe ich als sehr flüssig und angenehm zu lesen empfunden. Trotz vieler unterschiedlicher Charaktere ist nie Verwirrung entstanden. Obwohl Miranda um ihre Eltern trauert und noch mit einigem anderen beschäftigt ist, verliebt sie sich in Michael – alles auch nachvollziehbar und toll beschrieben, ich habe mit den beiden jedenfalls mitgefiebert. Mirandas Gefühle haben mich mitgerissen und die Spannung war vom ersten bis zum letzten Buchstaben da. Gefallen hat mir sehr, dass es viele emotionale Konflikte gab, die mich auch wirklich berührt haben. Das winterliche Cover passt hervorragend zum Setting in der Geschichte. Ich finde es sehr gelungen. Zwei Dinge haben mich ein bisschen gestört und zwar, dass Miranda gleich mit Michael ins Bett springt, obwohl sie kurz zuvor sexuell misshandelt wurde. Dann hat sie Michaels Bruder, der sich an ihr vergangen hat, um Michaels Willen ziemlich schnell verziehen. Auch wenn er unter dem Einfluss des Vampirs stand - ich glaube so etwas kehrt man nicht mal eben unter den Teppich. An dieser Stelle war es mir zu schnell abgehakt und bald nebensächlich. Fazit: In dem Roman spielen Gestaltwandler die Hauptrolle. Vampire findest du hier hauptsächlich in der Rolle der Bösewichte und stehen nicht im Mittelpunkt, auch wenn sie immer wieder auftauchen. Es ist in dem Sinne also kein Vampirbuch. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, mit einem Hauch Romantik, außerdem gibt es auch erotische Inhalte – deshalb erst ab 16 Jahren zu empfehlen. Für Tierfreunde ein toller Ausflug in die magische Welt der Gestaltwandler – ich gebe für das Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannend, mitreißend, manchmal sehr brutal

    Luchstränen
    MaschaH

    MaschaH

    10. October 2016 um 15:09

    Das Buch hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Obwohl es einige Parallen zu anderern Fantasybüchern gibt, hat dieser Roman doch etwas völlig neues. An manchen Stellen ist das Buch jedoch schon ziemlich brutal. Es ist zwar ein Fantasy Roman, soll uns aber auf diese Weise vielleicht auch unsere eigene, manchmal "brutale" Welt vor Augen führen. Ich kommte mich beim Lesen gut in die Personen und Orte des Buches hineinversetzen.Aufgrund des doch manchmal sehr harten Schreibstils, auch im sexuellen Bereich, hätte ich irgendeine Altersangabe (so wie bei Filmen FSK) nicht schlecht gefunden, da im Klapptext ja nichts darauf hinweist.

    Mehr
  • Luchstränen – Das erste Abenteuer von Miranda

    Luchstränen
    Zwillingsmama2015

    Zwillingsmama2015

    09. October 2016 um 14:19

    Stefanie Friedls Auftakt zu der Gestaltwandler-Reihe um die Luchsin Miranda, konnte mich trotz einiger kleiner Mankos in ihren Bann ziehen. Ich denke, dass sich Fans von Gestaltwandlergeschichten sofort angezogen fühlen, ebenfalls generell Freunde von Fantasygeschichten und nicht zuletzt auch die Liebhaber von wirklich traumhaften Covern. Aber worum geht es denn eigentlich genau? Es geht um Miranda, eine Luchswandlerin, deren Rudel fast komplett ausgerottet wurde – sie erwacht nach einer Ohnmacht und wurde von einem unbekannten Feind gefangen genommen – sie schafft die Flucht nur mit Hilfe von ihr wohlgesonnenen Fremden. Nun muss sich sich allein einer Gefahr stellen, ohne Familie und Rudel... Meistens lässt sich der Schreibstil von Stefanie Friedl sehr gut lesen, manchmal wurde es mir etwas zu heftig, von ihrer Ausdrucksweise her. Sowohl im sexuellen Bereich, als auch in der Schilderung von Gewaltszenen. Vielleicht sieht die Autorin diese Szenen aber auch als Stilmittel an um die Unterschiede zwischen Mensch und Wesen (Gestaltwandler) heraus zu kristallisieren und das Augenmerk des Lesers auf das animalische zu lenken – aber da bleibt im Moment nur eine Vermutung. Natürlich ist es klar, dass man auf altbekannte Themen stößt, dass ist im Bereich von Fantasy oder Gestaltwandlergeschichten, denke ich auch nicht umgänglich – aber die Autorin malt ihre Geschichte trotzdem sehr gekonnt aus und verleiht ihrem Buch damit Persönlichkeit. Nun bleibt es nur noch zu sagen, dass ich gespannt bin, was Miranda im zweiten band erleben wird und was für Themen doch eingearbeitet sind – alles in allem eine schöne eigenständige Geschichte!

    Mehr
  • Spannender Fantasyroman-Einfach toll

    Luchstränen
    Vampir989

    Vampir989

    09. October 2016 um 07:10

    Miranda ist eine Gestaltenwandlerin und lebt in einem Rudel.Eines Tages werden Sie von einem anderen Rudel welches sich mit Vampiren verbündet hat,angegriffen.Viele von Ihnen sterben.Miranda und Ihre Schwester werden gefangen genommen.Doch Rettung kommt .Sie finden Freunde und gemeinsam kämpfen Sie nun gegen die bösen Mächte.Mich hat das Buch von Anfang bis Ende in den Bann gezogen.Man wird in eine faszinierende Fantasywelt entführt.Die Charaktere der Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir bildlich gut verstellen.Jer ist auf seine Art und Weise unterschiedlich.Der Schreibstil ist leicht und locker ,deshalb kommt man mit dem Lesen sehr gut voran.Die Spannung steigt stetig an und so kommt nie Langeweile auf.Die Autorin versteht es viele Situationen sehr detailiert darzustellen ,das ich telweise direkt am Geschehen teilgenommen habe.Auch habe ich mit Mirande mitgefiebert und gebangt.Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und ausgewähllt und ich finde es passt genau zum Buchtitel.Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen und für Fantasyfans ist es sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Rettung für die Gestaltwandler?

    Luchstränen
    dia78

    dia78

    08. October 2016 um 01:36

    Das Fantasy-Buch "Luchstränen" wurde von Stefanie Friedl verfasst und  erschien 2015 im Verlag tredition.Miranda ist eine Gestaltswandlerin und findet sich eines Tages in einer sehr misslichen Situation. Ihr Rudel fast vollständig ausgelöscht, sie selbst und ihre Schwester entführt und gefangen gehalten von einem anderen Stamm von Gestaltwandlern, welche unter dem Einfluss einer sehr dunklen und alten Macht der Vampire stehen. Wie kann sie nun die Welt wie sie sie kennt retten? Ein spannendes Abenteuer beginnt.Der Autorin gelingt in diesem Buch eine sehr spannende Mischung aus Vampirbuch und Fantasybuch. Es ist sehr spannend verfasst und durch die Dialoge kommt eine dynamische Geschichte zustande.Die verschiedenen Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber so ziemlich alle sind mir sehr sympatisch. Dass wie in allen Büchern auch bösartige Charaktere auftauchen müssen und in unserem Fall auch ab und zu besessene, macht das Buch auch sehr lesenswert.Trotz allem gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, da mir ab und zu die Übergänge zu rasch gewählt wurden und somit der Lesefluss nicht mehr so flüssig war.Aber nicht desto trotz, wer eine gut gemachte Geschichte über Gestaltwandler, Vampire und Menschen lesen will, der sollte sich nicht davon abhalten lassen, dieses Buch zu lesen, denn die Grundidee ist grandios. 

    Mehr
  • Großes aber ungenutztes Potenzial

    Luchstränen
    annso24

    annso24

    06. October 2016 um 14:37

    Cover:Mich hat das Cover von Anfang an begeistert. Es ist aussagekräftig über den Inhalt und zieht jeden Liebhaber der Gestaltenwandler magisch an. Der Schnee und die Kälte lassen einen sofort erschaudern und man bekommt wahrlich die perfekte Stimmung auf die Geschichte, die sich hinter dem Cover verbirgt.Inhalt:Bereits auf den ersten Seiten wurde man in den Bann der Geschichte gezogen. Man wird sofort in ein schauerliches Geschehen geworfen und ist gleich mitten drin. Miranda findet sich in Gefangenschaft wieder. Sie weiß nicht, was geschehen ist und wird enormer Grausamkeit ausgesetzt - Warum das alles?, fragt sie sich, bis ihr der schrecklichste Feind gegenübersteht....Von der Handlung her gefiel mir die Geschichte der Gestaltenwandler sehr gut. Stefanie Friedl bietet uns zahlreiche spannende Momente, sodass man aus dem Mitfiebern gar nicht mehr rauskam. Doch das war teilweise auch das Problem. Die Ereignisse überstürzten sich geradezu sodass der Leser und auch die Figuren kaum zur Ruhe kamen. Immer passierte irgendetwas, was für mich oft Überforderung hervorrief. Ich denke auch, dass in diesem schnellen Voranschreiten der Handlung die Logikfehler begründet sind, die sich eingeschlichen haben.Beispielsweise wussten Figuren Namen, die sie eigentlich nicht wissen konnten und woraufhin dann von anderen nach dreimaligem Erwähnen des Namens nochmal nachgefragt wurde. Manche Charaktere haben in manchen Situationen falsch bzw. gewalttätig reagiert und kurz darauf zeigen sie totale Einsicht, wie falsch ihr Handeln war. Derartige Dinge begegneten mir immer wieder. Es fühlte sich manchmal an, als wurden zwischendrin Szenen einfach weggelassen, die all diese Logikfehler zunichte gemacht hätten. Manchmal stellte sich die Protagonistin auch Fragen, auf die ich als Leser jedoch nie eine Antwort bekam. Diese Antworten hätten durchaus in wenigen Abschnitten Platz gefunden.Eine weitere Schwäche sah ich in der Liebesgeschichte. Es ging mir zu schnell, wirklich viel zu schnell. Innerhalb von Sekunden waren sie das Traumpaar schlechthin, ohne sich auch nur ansatzweise irgendwie zu kennen. Ihre Liebe wirkte auf mich, als würden sie sich schon lange kennen und eine tiefe Verbundenheit entwickelt haben - kurz gesagt: es wirkte auf mich leider nicht authentisch.Hätte man das Geschehen etwas tiefgründiger behandelt, hätte die Geschichte mich viel mehr erreichen können. Sie ist nämlich wirklich nicht schlecht und hat definitiv Potenzial, Leser gut zu unterhalten, nur wurde das teilweise nicht richtig ausgenutzt.Charaktere:Leider setzte sich dies auch bei den Charakteren fort, denn auch für sie konnte ich oft kein Verständnis aufbringen und ihr Handeln nachvollziehen, weil mir einfach Dinge fehlten. Miranda lernte ich immer besser kennen und sie ist eine beeindruckende Protagonistin, eine wahre Kämpferin. Ich habe sie sehr gerne begleitet, weswegen es auch hier schade war, dass ich manche ihrer Handlungen nicht verstehen konnte. Ihr wurde Schreckliches angetan und sie verzeiht für mich von der einen auf die anderen Sekunde, ohne dass eine Entschuldigung des Täters für den Leser stattgefunden hat, sie wurde nur am Rande erwähnt. Das machte es mir sehr schwer, für die Charaktere wirklich tiergehendes Verständnis zu entwickeln. Viele Figuren zeigten in einer kurzen Zeit ganz verschiedene Charakterzüge, die sich für mich manchmal widersprachen und auch hier Verwirrung einsetzte. Es ist schade um die Charaktere, weil man doch viele sehr lieb gewonnen hat wie Andrea und auch Michael. Es war wirklich spannend, vor allem die verschiedenen Gestaltenwandler kennen zu lernen und sie in den Kampf zu begleiten.Schreibstil:Der Stil von Stefanie Friedl ist auf jeden Fall sehr gut zu lesen. Die Geschichte wird locker und leicht erzählt und man kommt mit dem Lesen sehr zügig voran. Die meiste Zeit über steht die Protagonistin Miranda im Mittelpunkt der Erzählung und der Fokus ist auf ihr Handeln und ihre Gefühlswelt gerichtet.Dadurch konnte sich der Leser wirklich gut in sie hineinversetzen und man war dadurch auch am Anfang der Geschichte gleich mittendrin. Jedoch erschienen mir dann plötzliche Sprünge zu den Gedanken und Gefühlen anderer Figuren als unpassend. Man fühlte sich wie in einer Erzählung aus der Ich-Perspektive durch den Fokus auf Miranda und deswegen haben Sprünge für mich nicht hineingepasst., da sie wirklich selten aber dafür einprägsam auftraten.Fazit:Letzten Endes kann ich sagen, dass mich die Geschichte zwar unterhalten hat aber für mich das Potenzial, was die Idee geboten hat, nicht genutzt wurde. Es war spannend, keine Frage und auch die Charaktere haben gepasst und haben die Geschichte sehr gut unterstützt. Es fehlt "Luchstränen" für mich an Tiefgründigkeit, die nötig gewesen wäre um mich von der Handlung und den Charakteren zu überzeugen. Deswegen kann ich schweren Herzens nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

    Mehr
  • Ich hätte nicht erwartet, dass Luchse, Vampire und Pferde so gut zusammenpassen!

    Luchstränen
    Gelegenheitsleseratte

    Gelegenheitsleseratte

    03. October 2016 um 15:52

    Die Luchswandlerin Miranda pflegt eine gute Beziehung zu ihrer Luchsin. Die braucht sie auch dringend, als der Vampir Maxim mit seinem Gefolge großen Schaden in ihrer Familie anrichtet und ihr nur noch die Flucht mit ihrer kleinen Schwester bleibt. Doch für sie und ihre Luchsin steht eins fest: Rache an Maxim zu nehmen und zu verhindern das noch mehr Gestaltwandler und Familien von ihm getötet und zerstört werden.Als erstes gehe ich mal näher auf Stil und äußere Form ein. Das Cover sieht ganz schön aus, eine schöne Farbkombi und gefällt mir persönlich gut. Auch die Kapitel haben eine angenehme Länge. Der Schreibstil ist angenehm, klare Sätze, anschauliche Beschreibungen der Gefühlszustände und Aussehen der Personen. Der Schreibstil hat einen tatsächlich in die Geschehnisse mit hinein genommen. Allerdings wurde ziemlich alles sehr genau und detailiert beschrieben, was zwar auf der einen Seite toll ist, dann ist man ganz nah dran, auf der anderen Seite wird es aber an manchen Stellen dadurch eher brutal und nicht für unter 14 -jährige geeignet (Beispielalter, ich habe nicht das Recht ein Alter festzulegen und es muss auch jeder selbst festlegen wann man die geistige Reife und Nerven erreicht hat. Ich würde sagen ab 14, eher 15 oder sogar erst 16).Abgesehen davon habe ich ein paar Druckfehlerchen entdeckt, die aber nicht weiter gestört haben.Nun komme ich zur eigentlichen Geschichte/StoryAußergewöhnliche Mischung aus verschiedenen Fantasyrichtungen: Vampire, Gestaltwandler, Luchse, Bären, Pferde und das alles in der modernen Welt. Ich muss sagen, erst war ich etwas skeptisch, aber ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht wie gut das alles zusammenpasst und was für eine fesselnde Geschichte daraus geworden ist.Auch die Handlung ist weitgehend stimmig, nur einen kleinen Logikfehler habe ich entdeckt, der aber nicht weiter schlimm ist.Auch das Ende ist gut gelungen und die Spannung steigt mit jedem Mal umblättern.Alles in allem ist das echt ein rund um gut gelungenes Buch, ich habe es sehr gern gelesen und bin echt fasziniert von dieser GeschichteIch gebe 4 von 5 Sternen- Inhalt gut, Personen gut, Cover gut, Ideen gut!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Luchstränen
    jawolf35

    jawolf35

    30. September 2016 um 10:47

    Neuer und frischer Wind auf dem Fantasymarkt.Mit Luchstränen ist der Autorin Stefanie Friedl ein gelungener Start ins Genre gelungen .Zum Inhalt.Miranda ist eine junge und draufgängerische Luchswandlerin .Als sie aus einer Ohnmacht erwacht muss die feststellen das sie gefangengehalten wird und steht nun einem ihr neuen und unbekannten Feind gegenüber .Nur mit Hilfe Fremder die sich schnell zu Freunden entwickeln gelingt ihr die Flucht .Nun beginnt für sie die schwerste Zeit ihres Lebens .Ohne Familie und Rudel muss sie sich einem mächtigen Gegner stellen .....Zum Buch .Das Cover wirkt mit seinen kalten Tönen und den Bildern sehr ansprechend  .Hier sieht man direkt um welches Genre es sich handelt .Das Buch enthält 248 Seiten welche sich in 24 Kapitel ausgliedern die eine sehr angenehme Länge haben .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar ,die Schriftgröße gut gewählt .Meine Meinung .Für mich war dieses Buch ein gelungener Start der alles erfüllte was ich mir von dieser Art des Genres wünsche .Das Tempo welches von Beginn an sehr hoch war fand ich gut ,jedoch für Einsteiger mag es etwas schwierig sein ,sollten sie keine Ahnung von Gestaltwandler Geschichten haben .Auch die anderen Erwachtungen die ich an dieses Buch stellte wurden erfüllt ,so gibt es eine heiße und erotische Liebesgeschichte bei der nicht mit Details gegeizt wurde und auch die entsprechenden Kampfszenen kamen hier nicht zu kurz . der Schreibstil hatte mich von Anfang an gefangen ,den man war von der ersten Seite im Buch drin und fühlte regelrecht mit der Hauptprotagonistin Miranda mit .Auch Die anderen Protagonisten waren sehr gut gewählt und wirkten auf Anhieb sympathisch oder eben nicht .Die Story an sich entspricht dem typischen Ansatz des Genres ,hat aber viele neue und interessante Ansätze ,so das man zwar hin und wieder Parallelen zu anderen Büchern sehen könnte, diese aber schnell vergisst .Einziges Manko meiner Seite ,ich hätte mir gewünscht das evl noch etwas mehr in die Tiefe gegangen wäre ,was das Leben der einzelnen Charaktere angeht ,aber da es ja eine Serie ist ,kann es sein das es noch kommt ,und ich lasse mich Mal überraschen .Von daher 4von 5 Sternen für einen gelungenen Auftakt .

    Mehr
  • Spannend, mitreißend, manchmal sehr brutal

    Luchstränen
    MaschaH

    MaschaH

    28. September 2016 um 09:32

    Das Buch hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Obwohl es einige Parallen zu anderern Fantasybüchern gibt, hat dieser Roman doch etwas völlig neues. An manchen Stellen ist das Buch jedoch schon ziemlich brutal. Es ist zwar ein Fantasy Roman, soll uns aber auf diese Weise vielleicht auch unsere eigene, manchmal "brutale" Welt vor Augen führen. Ich kommte mich beim Lesen gut in die Personen und Orte des Buches hineinversetzen.Aufgrund des doch manchmal sehr harten Schreibstils, auch im sexuellen Bereich, hätte ich irgendeine Altersangabe (so wie bei Filmen FSK) nicht schlecht gefunden, da im Klapptext ja nichts darauf hinweist.

    Mehr
  • Verwaschener Klappentext – Kein Grund, dieses Buch nicht zu lesen!

    Luchstränen
    ClarissaFairchild

    ClarissaFairchild

    17. September 2016 um 16:58

    Klappentext:Miranda ist eine draufgängerische, eigensinnige Luchswandlerin, die in der schwierigsten Zeit ihres Lebens auf ihren größten Feind trifft.Kann sie es mit Hilfe ihrer Freunde schaffen, ihn und seine gefährlichen Gefolgsleute zu besiegen? Schon viele sind daran gescheitert.Doch das Überleben der Gestaltwandler steht auf dem Spiel.Dieser Klappentext klingt sehr verschwommen und ein bisschen nichtssagend. Lasst euch davon nicht abschrecken! Das Buch ist zwar an manchen Stellen (eher am Anfang) nicht so gut geschrieben und man muss wirklich höllisch aufpassen, keinen Satz zu überlesen, um überhaupt alles mitzubekommen, aber die Handlung ist echt super!Miranda ist eine besondere Luchswandlerin, was ihren Charakter, aber auch ihre Stärke angeht. Sie ist eine beeindruckende Frau!Wenn man das Buch gelesen hat, scheint der Klappentext nicht mehr ganz so rätselhaft und kryptisch, also ist meine Empfehlung: Lest dieses Buch, es wird euch nicht enttäuschen!

    Mehr
  • Ein interessanter Fantasyroman der mich mit seiner Grundidee und seinen Charakteren mitreißen konnte

    Luchstränen
    aly53

    aly53

    07. September 2016 um 20:08

    Der Einstieg in dieses Buch gelang mir zunächst mühelos. Man wurde mitten ins Geschehen geworfen und konnte sofort Mirandas Ängste, Qualen und Verzweiflung spüren. Das es sogleich sehr actionreich und gewaltig zuging, hat mir unheimlich gut gefallen. Man wollte sofort wissen, was es mit dem ganzen auf sich hatte.Denn ziemlich schnell wird klar, das Miranda mehr ist, als es zu sein scheint.Man merkt gleich, daß sie eine ziemlich toughe und selbstbewusste Gestaltwandlerin ist.Doch auch Schmerz hat ihr Leeben bestimmt, was besonders in der ersten Szene hervorsticht.Die Abneigung gegen die Gegner brach sofort hervor und man spürte einfach nur namenloses Entsetzen.Es zeichneten sich Dinge ab, die nicht zu greifen waren und das ganze einfach umso spannender machten.Miranda versucht sich den Dingen zu stellen und gleichzeitig mehr über sich selbst herauszufinden.Nach und nach erfährt man immer mehr über sie und begreift langsam. Dennoch wirkte sie trotz allem die ganze Zeit über sehr geheimnisvoll. Man wusste einfach nie, was als nächstes kam, was das ganze umso unerträglicher machte.Mich persönlich hat Miranda sehr faszinierend. Das was sie ist und das was sie noch zu werden scheint. Aber gleichzeitig geht ihre Menschlichkeit nicht verloren. Man spürt die tiefe Leidenschaft und die Herzensgüte in ihr, aber gleichzeitig auch ihre Stärke und ihren Mut.Aber wird es reichen um den mächtigen Gegner zu besiegen?Einen Gegner den noch nie jemand zuvor besiegen konnte?Etwas gewaltiges und unheimlich bedrohliches kommt auf die Gestaltwandler zu, das sie zu zerstören droht.Werden sie es schaffen oder am Ende daran zugrunde gehen?Besonders faszinierend fand ich, wie die Tiere in den Gestaltwandlern beschrieben wurden, dadurch wurden sie ein Teil der Geschichte und man nahm sie einfach viel bewusster wahr.Besonders mochte ich auch Michael und Andrea, sie haben sofort mein Herz im Sturm erobert.Der Verlauf der Geschichte jedoch ging ziemlich rasant vonstatten und man kam keine Minute zum Luft holen. Teilweise fühlte ich mich schon etwas überfordert und überrumpelt. Über dem Hintergrund hinter allem,hätte ich gern noch mehr erfahren. Dieser Teil war mir persönlich zu wenig.Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr über die verschiedenen Wesen, anhand von Gedanken und Erinnerungen. Dadurch konnte man sich besser in sie hineinversetzen und sie verstehen.Hin und wieder überlagerte es leider auch die eigentliche Handlung.Dadurch musste ich immer wieder umdenken, was mir manchmal doch Probleme bereitete.Aber nichtsdestotrotz ging es sehr explosiv, adrenalingeladen und emotional zu.Dabei wurde auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außer acht gelassen, man spürt das prickeln und die tiefen Emotionen.Zum Ende hin, wurde es nochmal richtig spannend. Die Wendungen die dabei eingewoben wurden, haben mich sprachlos gemacht. Besonders eine Person hat da mein Interesse geweckt und ich hätte gern noch mehr über sie erfahren.Es zeichneten sich neue Eindrücke und Erkenntnisse ab, die einfach nur sprachlos gemacht haben.Der eigentliche Kern wurde gut hervorgebracht, jedoch ging es mir etwas zu schnell. Das hätte man noch besser ausarbeiten können. Das hätte Nervenkitzel und die Abgründigkeit gefördert.Was mir mitunter auch Probleme bereitete , waren die vielen Personen. nach und nach konnte ich sie jedoch auseinanderhalten.Leider gab es mitunter auch Logikfehler und kleinere Fehler ansich, mich persönlich hat es jedoch nicht so sehr gestört. Schlussendlich ist hier ein schöner Fantasyroman gelungen, der jedoch einen Ticken zu rasant und gewaltig einhergeht. Die Grundidee jedoch fasziniert ungemein und macht das ganze einfach umso interessanter.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Miranda, was ihr mehr Raum schenkt.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und nehmen für sich ein. Von Anfang an wirken sie sehr lebendig, was sie mir gleich viel nähergebracht hat. Insgesamt wirken sie allerdings etwas blass, was aber durchaus nachvollziehbar ist, wenn man bedenkt wieviele es hier sind.Ihre Handlungen und Gedankengänge waren gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist locker und fließend, aber auch mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein interessanter Fantasyroman der mich mit seiner Grundidee und seinen Charakteren mitreißen konnte.Er ist rasant, faszinierend und mit Wendungen bestückt.Ich möchte es gern empfehlen, da es eine wirklich nette Geschichte ist.Dennoch gibt es einige Schwächen, weswegen ich nur 3 von 5 Punkten vergebe.

    Mehr
  • weitere