Stefanie Gerstenberger

 4 Sterne bei 488 Bewertungen
Autorin von Das Limonenhaus, Magdalenas Garten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stefanie Gerstenberger (© Marion Koell)

Lebenslauf von Stefanie Gerstenberger

Stefanie Gerstenberger wird im Jahr 1965 in Osnabrück geboren. Zunächst ging sie dem Studium Lehramt für Germanistik und Sport nach, doch sie erkannte, dass sie keine Lehrerin werden will. Sie wechselte ins Hotelfach und lebte und arbeitete auf Elba und Sizilien. Außerdem sah sie in diesem Zuge die Karibik und San Francisco. Während der Arbeit as Requisiteurin für Film und Fernsehen musste Gerstenberger viele Drehbücher lesen und begann letztlich selbst welche zu schreiben. Ihr erster Roman "Das Limonenhaus" wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein großer Erfolg. Heute lebt die Autorin mit Familie in Köln

Neue Bücher

Die Wunderfabrik – Nehmt euch in Acht!

Erscheint am 26.08.2020 als Hardcover bei FISCHER KJB.

Die Wunderfabrik – Nehmt euch in Acht!

Erscheint am 26.08.2020 als Hörbuch bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag.

Alle Bücher von Stefanie Gerstenberger

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Limonenhaus9783453354289

Das Limonenhaus

 (91)
Erschienen am 02.11.2009
Cover des Buches Magdalenas Garten9783453354296

Magdalenas Garten

 (63)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Das Sternenboot9783453359376

Das Sternenboot

 (56)
Erschienen am 10.04.2017
Cover des Buches Piniensommer9783453359369

Piniensommer

 (51)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Oleanderregen9783453357266

Oleanderregen

 (50)
Erschienen am 12.08.2013
Cover des Buches Orangenmond9783453358416

Orangenmond

 (44)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Gelateria Paradiso9783453292178

Gelateria Paradiso

 (34)
Erschienen am 08.04.2019
Cover des Buches Summer Switch9783401603247

Summer Switch

 (21)
Erschienen am 10.07.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stefanie Gerstenberger

Neu

Rezension zu "Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen!" von Stefanie Gerstenberger

Lakritz
Pappbechervor 13 Tagen

  • Buchtitel: Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen!
  • Autorin: Stefanie Gerstenberger
  • Verlag: Fischer KJB
  • ISBN: 9783737341905 
  • Ausgabe: E-Book
  • Erscheinungsdatum: 26.02.2020


Inhalt:

Drei Geschwister, die erst ziemlich unfreiwillig bei ihren Großeltern  in einem recht ausgestorbenen Kaff abgeliefert werden, wissen diese nicht, was ihr Sommer noch so für sie im Petto hat. Für die zwölfjährige Winnie, ihre größere Schwester Cecilia und den kleinen Henry beginnt nämlich mit dem Besuch bei den Großeltern die reinste Hölle: kein Internet und dann auch noch am Ende der Welt. Das Einzige, was die Geschwister "dürfen" ist einem alten Schuppen für ihren Großvater Lakritzbrocken herzustellen. 

Plötzlich experimentiert Winnie aus Spaß mit neuen Zutaten herum und schon reiht ein Ereignis sich ans andere.


Meinung:

Beginnen wir einmal mit dem Cover. Allein dieses ist unglaublich ansprechend und lässt auf ein fantasiereiches Abenteuer hoffen. Tatsächlich wird einem nicht zu viel versprochen. Denn von Beginn bis Ende bleibt das Buch spannend und voller Fantasie. Ich fand es besonders toll, wie genau die Wirkung der Lakritze beschrieben wurde, denn das hat mich doch so das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Generell enthält diese Buch genau die richtige Mischung aus Humor, Fantasie und Spannung, die für Kinder, aber auch ältere Leser, durchaus anziehend ist. Auch der Schreibstil ist geradezu perfekt für jüngere Leser, aber auch nicht zu einfach für doch etwas ältere. Das Gleiche gilt für die Kapitellänge. 


Fazit:

Alles in allem ein richtig gut gelungenes Kinderbuch, dessen Ende direkt mehr verspricht. Auf alle Fälle würde ich es weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen!" von Stefanie Gerstenberger

Interessanter Plot, jedoch fehlte mir die Spannung
Uwes-Leseloungevor 13 Tagen

STORYBOARD:
Die bevorstehenden Sommerferien werden für Cecilia, Winnie und Henry alles andere als ein Zuckerschlecken. Da ihre Eltern einen wichtigen Forschungsauftrag im Ausland haben, müssen die Kinder aus dem coolen London in die Einöde von Schottland zu den seltsamen Großeltern ziehen. Das Verhältnis zu Oma und Opa ist darüber hinaus nicht gerade das Beste und auch die Aussicht, ohne Internet und Handy im Niemandsland zu stranden, lässt die Freude der Kids nicht gerade in die Höhe schnellen. Als sie dort ankommen, scheinen sich ihre Befürchtungen zu bewahrheiten, da die Großeltern nichts mit ihnen unternehmen. Fortan stellen die Kinder, unter der Anleitung des Großvaters sowie unter Aufsicht der seltsamen Hausangestellten, Lakritzbrocken her. Bei einer dieser Produktionen experimentiert Winnie versehentlich mit einer Zutat und löst damit eine Kettenreaktion aus. Denn plötzlich ist die Situation völlig anders und es scheint, als ob Winnie das gleiche Talent besitzt, wie ihr Großvater. So finden sich Cecilia, Winnie und Henry in einem Spinnennetz aus Argwohn und Misstrauen wieder und mit einem Geheimnis konfrontiert, was unter allen Umständen geschützt bleiben muss.

MEINUNG:
Die Gestaltung des Covers sowie der Klappentext machten mich sehr neugierig auf "Die Wunderfabrik. Keiner darf es wissen!" und so begann ich mit großen Erwartung das Buch zu lesen. Ich lernte die Geschwister Cecilia, Winnie und Henry kennen und lieben, da die drei unzertrennlich sind und immer füreinander da sind. Man spürt die Zuneigung an Hand der Worte, wie sie miteinander umgehen und der Hilfsbereitschaft, was mir sehr gut gefiel.

Bei Cecilia, die gerade in der Pubertät ist, entwickeln sich ihre Interessen so langsam in Richtung Jungs und den anderen typischen Dingen. Obwohl dem so ist, würde sie niemals Winnie oder gar Henry vor den Kopf stoßen. Winnie nerven zwar Cecilias Macken ein wenig und trotzdem gilt ihre Loyalität in den entscheidenden Momenten ihrer Schwester bzw. generell ihrer Familie. Auch ist sie diejenige, die die Gruppe zusammenhält und für Harmonie sorgt. Henry, der gerade einmal fünf Jahre alt ist, blickt stolz zu seinen beiden Schwestern auf. Er ist pfiffig und er bekommt so einiges mit und ist darüber hinaus auch sehr schlau. Ihn muss man einfach mögen.

Als die Eltern unerwartet einen vielversprechenden Forschungsauftrag angeboten bekommen, stellt sich die Frage, wer in dieser Zeit auf Cecilia, Winnie und Henry aufpassen soll. Da die Sommerferien gerade begonnen haben, könnten sich die Eltern vorstellen, dass die Kinder, die Zeit bei den Eltern der Mutter verbringen. Zwar besteht kaum bis gar kein Kontakt zu ihnen, es wäre aber die einzige Möglichkeit, um den Job durchführen zu können.

Cecilia, Winnie und Henry sind sehr verantwortungsbewusst und so ist es auch wenig verwunderlich, dass die drei gemeinsam den Entschluss fassen, die Sommerferien in der Einöde von Schottland zu verbringen, womit sie den Eltern die Entscheidung abnehmen. Auch wenn es in diesem sehr abgelegenen und ruhigen Ort keinen Internet- und Handyempfang gibt. Ebenso sind die Großeltern alles andere als liebenswürdig und gerade dieser Aspekt hat mir leider überhaupt nicht gefallen, auch wenn ich, zumindest was den Großvater angeht, seine Beweggründe nachvollziehen konnte. Über das Verhalten der Oma konnte ich nur mit dem Kopf schütteln.

Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Winnie. Sie ist es auch, die während einer der vielen Lakritzbrockenherstellungen zufällig mit einer Zutat experimentiert und dadurch plötzlich alles auf den Kopf stellt. Die Geschwister können nicht verstehen, warum die Großeltern und auch die drei seltsamen Hausangestellten so ein großes Geheimnis um die Bonbonproduktion machen. Dies weckt selbstverständlich die Neugierde bei den Kids und sie begeben sich auf Spurensuche.

Doch dass die Angst und die Vorsicht berechtigt sind, müssen Cecilia, Winnie und Henry schon bald am eigenen Leib erfahren. Denn ein mysteriöser Bösewicht ist hinter einer bestimmten Sache her und versucht mit allen Mitteln sein Ziel zu erreichen.

Zwar konnte mich die Story gut unterhalten und die Grundidee konnte ebenfalls bei mir punkten, doch es gab leider auch ein paar Aspekte, die mir nicht so gut gefielen. Zum einen, die fehlende Spannung und zum anderen, wie bereits erwähnt, das Verhalten der Großeltern. Trotzdem möchte ich die Reihe weiterlesen, da mir hier einfach noch zu viele Fragen offen geblieben sind und ich sehr neugierig bin, wie die Autorin diese auflösen wird.

FAZIT & BEWERTUNG:
Der Auftaktband zu "Die Wunderfabrik. Keiner darf es wissen!" von Sonja Gerstenberger (S. Fischer/KJB) hätte für mein Dafürhalten etwas mehr Spannung haben dürfen. Nichtsdestotrotz gefallen mir die Hintergründe zu dieser Geschichte, weshalb ich gespannt bin, wie es mit dem Geschwistertrio weitergehen wird - 3,5 von 5 Nosinggläser.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen!" von Stefanie Gerstenberger

Humorvoll, spritzig, spannend und einzigartig! - Klare Hörbuchempfehlung!
Samy86vor einem Monat

Meinung:


Dieses Hörbuch hat mich wahrlich total überrascht und vollkommen begeistert.


Mit viel Liebe zum Detail, einer ordentlichen Portion an Humor und der Sinn für schrullige Ereignisse konnte mich Autorin Stefanie Gerstenberger auf ein unglaubliches Hörbuch-Abenteuer entführt.



Erst einmal muss ich gestehen, dass ich mich in die Auswahl der Protagonisten total verliebt habe. Da ist es egal, ob es sich um die Geschwister Winnie, Cecilia und Henry handelt, oder um die Großeltern mit ihren schrullig seltsamen Hausangestellten - Sie sind allesamt einzigartig und phänomenal ausgearbeitet und für die Geschichte inszeniert. Allein sie machen dieses Hörbuch zu einem klaren Highlight.


Winnie, Cecilia und Henry behaupten von sich, dass sie sich super erzogen haben, und das Leben sie gut und gerne immerzu aus. So knallt es natürlich erst mal ordentlich als sie bei ihren Großeltern ankommen, in deren überdimensionale alten Haus nicht nur fast alle verboten zu sein scheint, sondern auch harte Regelungen ihr Zusammenleben bestimmen. So kommt es nicht nur zu ulkigen Momenten und brenzligen Situationen, sondern auch der Spaßfaktor keimt bei dem Ideenreichtum der Geschwister ordentlich auf. 


Auf Anhieb schafft es die Autorin mit einer schwungvollen Geschichte und viel Geschick Fiktion und Realität zu vermischen. Es ist einfach atemberaubend schön den Ereignissen zu lauschen, sie auf sehr authentische und lebendige Weise zu erleben und gemeinsam mit den Protagonisten unvergessliche Abenteuer zu erleben. 


Mit einem sehr leichtfüßigen, jungen und spritzigen Erzähl- und Schreibstil trifft die Autorin genau den Ton ihrer gewünschten Altersgruppe. 


Super gut gefiel mir auch die Sprecherin Carolin Sophie Göbel, die mit ihrer Stimmfarbe Emotionen auf sehr intensive Art auf ihre Hörer transportiert, mit der Spannung gekonnt spielt und den Protagonisten eine Lebendigkeit vermittel, so dass man das Gehörte nur so inhaliert und erlebt. Absolut spitze!



Fazit:


Humorvoll, spritzig, spannend und einzigartig! - Ein Hörbuch der besonderen und verspielten Art, dass mit seiner Liebe zu Details, liebenswerten Protagonisten und der perfekten Wahl als Sprecherin zu 100% überzeugen kann. Kann es kaum erwarten bis es mit dem zweiten Band endlich weitergeht!


Klare Hörbuchempfehlung!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Gelateria Paradisoundefined
Liebe LB-Leser/innen, die gerne angesagte (Liebes- & Familien-)Romane lesen, in denen Italien im allgemeinen und das italienische Lebensgefühl im besonderen eine wichtige Rolle spielen,

heute haben wir etwas ganz Besonderes für Euch: Die beliebte Bestsellerautorin Stefanie Gerstenberger hat ihren neuesten Roman geschrieben, "Gelateria Paradiso", - und pünktlich zum Erscheinen am 08. April steht sie Euch gerne in einer Leserunde zum Lesen und Austauschen und Diskutieren zur Verfügung! Und darum geht's:

Zwei Schwestern, eine Eisdiele und ein Familienschicksal.

Venezien, 1964: Der junge Italiener Lucio macht sich auf den weiten Weg nach Deutschland. Fern der Heimat verwirklicht er sich seinen Traum: eine eigene Eisdiele. Und schon bald findet er auch die Liebe in der kalten Fremde. Doch in Italien wartet seine Verlobte auf ihn.
Bergisches Land, 2018: Bei der Auflösung der alteingesessenen Gelateria Paradiso trifft Susanne auf die elegante Italienerin Francesca. Überraschend werden die beiden so unterschiedlichen Frauen damit konfrontiert, dass sie Halbschwestern sind.
Zwei Schwestern, die für Jahrzehnte getrennt waren, decken das Geheimnis ihres Vaters auf. Ihre gemeinsame Geschichte beginnt in Italien.
Wir finden, der neue Italienroman der Bestsellerautorin ist voller Zeitkolorit, bewegender Wendungen und großer Gefühle!


Seid Ihr neugierig geworden? Dann bewerbt Euch hier gerne in den nächsten Tagen für die Leserunde. Achtung: Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr ab dem 08. April wirklich Zeit habt, an der Leserunde teilzunehmen (das wäre sonst den anderen Teilnehmer/innen gegenüber unfair - danke für Euer Verständnis.). Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag. 
443 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Buecherqueenvor einem Jahr
Cover des Buches Piniensommerundefined
Liebe Liebesroman-begeisterte(!) LB-Leserinnen und LB-Leser,
heute laden wir Euch ganz herzlich(!) zur Leserunde zum allerneuesten Roman von und mit Stefanie Gerstenberger ein: "Piniensommer" wird am 22. Mai erscheinen. 

Eine sizilianische Liebe voller Sehnsucht und Schmerz:Sizilien, 1965. Nicola und Stella sind 18 und lieben sich seit Kindertagen. Obwohl ihre Familien alles getan haben, um ihre Liebe zu zerstören, ist diese über die Jahre nur noch stärker geworden. Während Stella unbedingt Architektin werden möchte, ist Nicola leidenschaftlicher Apnoe-Taucher. Tag für Tag steigt er in die gefährlichen Tiefen des blauen Meeres hinab und genießt die Musik der Stille. Die beiden Liebenden träumen von einem selbstbestimmten Leben. Doch dann schlägt das Schicksal völlig unerwartet zu. 
Stefanie Gerstenberger erzählt Euch zu "Piniensommer": „Auch diesem Roman liegt eine wahre Geschichte zu Grunde, die mich tief berührt hat. Viele Erzählungen, Fotos und persönliche Gegenstände brachten mich einer meiner Hauptfiguren so nahe, als hätte ich sie gekannt, auch wenn er schon über 40 Jahre in einer Grabkapelle ruht. Letzten Herbst habe ich Nicola besucht, ihm Blumen gebracht und mich bedankt. Ich habe Seekarten aus seinem alten Zimmer mit-nehmen dürfen, die bei mir zu Hause hängen, noch mit kleinen Eintragungen von seiner Hand! Man könnte meinen, ich bin ein bisschen in ihn verliebt.“

Eine Leseprobe findet Ihr hier.
Wenn Ihr neugierig geworden seid (?) und die wahre, große sizilianische Liebesgeschichte von Nicola und Stella erfahren wollt - dann bewerbt Euch hier in den nächsten Tagen für die Leserunde mit Stefanie Gerstenberger. Achtung! Die Leserunde wird ca. an Pfingsten starten - bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr Euch ganz sicher seid, dass Ihr Anfang Juni Zeit für die Leserunde haben werdet, danke!
Wir drücken Euch die Daumen und wünschen Euch viel Glück!Herzliche Grüße, Euer Diana Verlags-Team.


398 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Benundtimsmamavor 3 Jahren
Danke, Sabrina <3.
Cover des Buches Summer Switchundefined

Ein kurzes „hallo“ von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin:

Hallo an Alle! Wir hatten letzten Sommer auf Elba sehr viel Spaß dabei, uns die Geschichte von Felicia & Catta auszudenken. Jetzt freuen wir uns, sie mit Euch gemeinsam zu lesen und Euch eine Menge darüber zu erzählen! Also bewerbt Euch schnell! Wir drücken die Daumen!


Und darum geht‘s:
Bei der schlanken Felicia und der rastazöpfigen Catta ist es Krieg auf den ersten Blick. Schon am ersten Ferientag am Hotelpool auf Elba geraten die beiden aneinander. Und dann passiert es: Durch einen magischen Switch finden sich die beiden im Körper der anderen wieder! Catta liegt im Bett von Felicia, in einem schmalen Körper und mit einem Kleiderschrank voll biederer Klamotten. Felicia hingegen erwacht mit Rastazöpfen in einem klapprigen VW-Bus. Der Horror! Wenn doch bloß Cattas Bruder Jacques nicht so süß wäre … Felicia und Catta brauchen nun ausgerechnet ihre allerbeste Feindin als Verbündete, um diesen verfluchten Sommer irgendwie zu überstehen.

Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 09. Juli, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

Gibt es eine Person, in deren Körper ihr einmal für einen Tag schlüpfen möchtet? Welche Person wäre das?

Wir losen am Montag, 09. Juli die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Stefanie Gerstenberger und Marta Martin werden die Leserunde mit begleiten.

Liebe Grüße!
Stefanie Gerstenberger, Marta Martin & Arena

300 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks