Stefanie Gerstenberger Das Limonenhaus

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Limonenhaus“ von Stefanie Gerstenberger

Nach dem Tod ihres Bruders und seiner Frau will Lella deren Tochter Matilde zu sich nach Köln holen. Doch der sizilianische Clan ihrer Schwägerin verweigert ihr das Mädchen, denn eine alte Fehde steht zwischen den beiden Familien. Verzweifelt versucht Lella, die Hintergründe dieses Streits aufzudecken, immer in der Hoffnung, ihren Anspruch auf Matilde doch noch durchsetzen zu können. Im Limonenhaus, dem Haus ihrer Mutter, findet sie in einer alten Familienbibel einige lose Tagebuchseiten. Sie ahnt zunächst nicht, dass diese der Schlüssel sind zu jenem Ereignis, das seine dunklen Schatten bis in die Gegenwart wirft… (Quelle:'Audio CD/19.11.2013')

Stöbern in Romane

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

QualityLand

Kling schafft es mal wieder uns die unschönen Wahrheiten über unsere Gesellschaft in einer tollen Satire vor Augen zu führen!

ricysreadingcorner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Limonenhaus von Stefanie Gerstenberger

    Das Limonenhaus
    madamecurie

    madamecurie

    Höhrbuchtext:Nach dem Tod ihres Bruders und seiner Frau will Lella deren Tochter Matilde zu sich nach Köln holen. Doch der sizilianische Clan ihrer Schwägerin verweigert ihr das Mädchen, denn eine alte Fehde steht zwischen den beiden Familien. Verzweifelt versucht Lella, die Hintergründe dieses Streits aufzudecken, immer in der Hoffnung, ihren Anspruch auf Matilde doch noch durchsetzen zu können. Im Limonenhaus, dem Haus ihrer Mutter, findet sie in einer alten Familienbibel einige lose Tagebuchseiten. Sie ahnt zunächst nicht, dass diese der Schlüssel sind zu jenem Ereignis, das seine dunklen Schatten bis in die Gegenwart wirft… Ich war sowas von begeistert von Dem Limonenhaus was auch super toll gelesen und gut rübergebracht.Gelesen wurde es von Regine Schroeder und Sascha Schiffbauer.Es hat mir so gut gefallen und ich kann ich es immer wieder anhören.Es hat mich beim Spülen, Putzen ,Bügeln und beim Autofahren eine zeitlang unterhalten.Danke Rebekka,für das tolle Geburtstagsgeschenk.

    Mehr
    • 2
    buchjunkie

    buchjunkie

    20. May 2014 um 21:01
  • Abenteuer in Sizilien...

    Das Limonenhaus
    parden

    parden

    ABENTEUER IN SIZILIEN... Ein Haus voller Trauer und Zitronenduft birgt ein altes Geheimnis… Nach dem Tod ihres Bruders und seiner Frau will Lella deren Tochter Matilde zu sich nach Köln holen. Doch der sizilianische Clan ihrer Schwägerin verweigert ihr das Mädchen, denn eine alte Fehde steht zwischen den beiden Familien. Verzweifelt versucht Lella, die Hintergründe dieses Streits aufzudecken, immer in der Hoffnung, ihren Anspruch auf Matilde doch noch durchsetzen zu können. Im Limonenhaus, dem Haus ihrer Mutter, findet sie in einer alten Familienbibel einige lose Tagebuchseiten. Sie ahnt zunächst nicht, dass diese der Schlüssel sind zu jenem Ereignis, das seine dunklen Schatten bis in die Gegenwart wirft… Lella sitzt im Flugzeug auf dem Weg nach Sizilien zur Beerdigung ihrer Schwägerin. Neben ihr ein junger Mann, der sich ebenfalls nach Sizilien begibt - er allerdings, um die Spuren der Kindheit seiner Verlobten zu verfolgen. Beide sind einander sympathisch, doch am Flughafen verlieren sie sich aus den Augen. Zunächst. Sie haben jedoch ihre Koffer vertauscht, so dass sie sich auf die Suche nacheinander begeben. Und so beginnen sich ihrer beiden Geschichten miteinander zu verquicken. Was ein kitschiger Roman hätte werden können, entwickelt sich allmählich aber zu etwas ganz anderem. Lella möchte nach der Beerdigung das nun verwaiste Kind ihrer Schwägerin und ihres Bruders mit nach Deutschland nehmen, doch Teresa, die sizilianische Großmutter, würde es niemals zulassen, dass Matilde anderswo aufwächst als bei ihr. Ein verrückter Plan entsteht in Lellas Kopf, in dem Phil, ihre attraktive Reisebekanntschaft, auch eine gewichtige Rolle einnimmt... Eine Flucht, eine Entführung, ein altes Familiengeheimnis, ein noch älteres Haus am Meer - und das ganze Flair Siziliens, die Mentalität der Menschen dort, seine Landschaft, seine Speisen, seine Vielfalt, sein Licht, seine Luft, dazu noch ein Schuss Romantik: dies ist die Mischung aus dem dieser Roman besteht. Vor der wundervollen Kulisse Siziliens spielt eine feine, zarte Geschichte, die mich bezaubert hat. Eingesponnen in eine bildhafte Sprache ließ ich mich von Kapitel zu Kapitel treiben, neugierig auf den Fortgang der Geschichte, gegen Ende auch von der zunehmenden Spannung gebannt. Dabei empfand ich auch den langen Mittelteil der Erzählung auf Salina, einer Nachbarinsel Siziliens, weder als störend noch als langatmig. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Lella und Phil, und auch hier zeigt sich die Kunst der Autorin, alle Stränge miteinander zu verweben. Jedes Detail scheint an seinem richtigen Platz zu stehen, ergänzt die Geschichte zur rechten Zeit, nichts scheint überflüssig, nichts bleibt ungesagt. Dazu kommt meine Begeisterung über die überaus gelungene Umsetzung der Geschichte als (vollständige) Hörbuchfassung von Audible.de. Vor allem die Sprecherin der Lella (Regine Schroeder) ist in meinen Augen die ideale Besetzung der Rolle - eine Stimme wie Honig und schmelzende Schokolade, dabei klar und akzentuiert, und auch die italienischen Wort- und Satzfragmente, welche in der Geschichte immer wieder auftauchen, erscheinen perfekt umgesetzt und verleihen dem ganzen so noch mehr Authentizität. Aber auch die Besetzung von Phil (Sascha Schiffbauer) hat mir gut gefallen. Ein rundum angenehmes Hörvergnügen, eine schöne und ruhige Geschichte, die das Flair Siziliens ins heimische Wohnzimmer zaubert. Empfehlenswert! © Parden

    Mehr
    • 8
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    17. April 2014 um 17:39
  • Rezension zu "Das Limonenhaus" von Stefanie Gerstenberger

    Das Limonenhaus
    Casimia

    Casimia

    15. December 2011 um 08:56

    INHALT: Lella will, nach dem Tod ihres Bruders und dessen Frau, deren Tochter Matilde zu sich nach Deutschland holen. Doch weiß sie noch nicht wie sie das anstellen soll, denn die Eltern von Grazia, ihrer Schwägerin, und sie, mögen sich nicht. Teresa, Matildes Oma würde es niemals zulassen, dass Lella Matilde mitnimmt. Ein verrückter Plan entsteht in ihrem Kopf, in dem Phil, ihre attraktive Reisebekanntschaft auch eine Rolle einnimmt und ihre beiden Schicksale miteinander verbindet. MEINE MEINUNG: Gerade jetzt in der grauen Jahreszeit und nach einem eher mäßigen Sommer, sehnt man sich nach etwas Wärme und Licht. Darum passte dieses Hörbuch gerade perfekt! Der Leser wird nach Sizilien entführt und erlebt durch die genauen Schilderungen alles, als wäre er selber dabei. Man riecht fast das Meer und die italienischen Speisen und man hört fast den Wind und das Rauschen des Wassers. Und vor dieser wundervollen Kulisse spielt eine feine, zarte Geschichte, die mich bezaubert hat, ohne zu aufdringlich zu sein. Ich war von Lellas und Phils Leben gefesselt, wollte wissen wie es mit den beiden weitergeht, obwohl die Handlung nicht wahnsinnig spannungsgeladen ist. Aber man war an ihren Schicksalen interessiert und hoffte für sie. Phil ist nicht gerade der sympathischste Charakter, er ist sogar ziemlich blass, ein Ja-Sager, der alles tut, um seiner Freundin zu gefallen, die ihn wirklich unter ihrem Pantoffel hat. Aber er entwickelt sich im Laufe der Geschichte. Nicht schlagartig, sondern langsam und dadurch sehr glaubhaft! Auch Lella selbst hat ihre Fehler und befindet sich gerade in einer Phase, in der sie diese erkennt und darüber nachdenkt was sie alles falsch gemacht hat. Nach und nach wird nicht nur das Schicksal von Lella, Phil und Matilde entschieden, sondern auch ein düsteres Familiengeheimnis gelüftet, das Lellas und auch Grazias Familie in ein ganz neues Licht rückt. Die beiden Sprecher (Sascha Schiffbauer und Regine Schroeder) sind für dieses Hörbuch sehr gut gewählt, da sie einfach sehr gut zur Geschichte passen und auch die italienischen Wort- und Satzfragmente, welche in der Geschichte immer wieder auftauchen und ihr noch mehr Leben und Flair einhauchen, sehr gut umgesetzt haben. FAZIT: Eine schöne, ruhige Geschichte, die das Flair Siziliens ins heimische Wohnzimmer zaubert. Sie überzeugt nicht durch viel Spannung, sondern durch ihre Charaktere.

    Mehr