Stefanie Gerstenberger , Marta Martin Summer Switch

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Summer Switch“ von Stefanie Gerstenberger

Bei der schlanken Felicia und der rastazöpfigen Catta ist es Krieg auf den ersten Blick. Schon am ersten Ferientag am Hotelpool auf Elba geraten die beiden aneinander. Und dann passiert es: Durch einen magischen Switch finden sich die beiden im Körper der anderen wieder! Catta liegt im Bett von Felicia, in einem schmalen Körper und mit einem Kleiderschrank voll biederer Klamotten. Felicia hingegen erwacht mit Rastazöpfen in einem klapprigen VW-Bus. Der Horror! Wenn doch bloß Cattas Bruder Jacques nicht so süß wäre … Felicia und Catta brauchen nun ausgerechnet ihre allerbeste Feindin als Verbündete, um diesen verfluchten Sommer irgendwie zu überstehen.

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Schöne Körpertauschgeschichte sommerlich, frech und gefühlvoll vor wunderbarer Kulisse auf Elba.

— danielamariaursula
danielamariaursula

Schöne Sommergeschichte, die auf der sonnigen italienischen Insel Elba spielt und Lust auf Urlaub im Süden macht!

— Penelope_Dreams03
Penelope_Dreams03

Der lockere, lebendige Schreibstil, der mit viel Humor punktet, lässt einem durch die Geschichte fliegen. Bezaubernd!

— tinstamp
tinstamp

Eine bezaubernde Body Switch Story

— Rees
Rees

Ein schöner Jugendroman

— Amber144
Amber144

Stöbern in Jugendbücher

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

New York zu verschenken

Super witzig und süße Love-Story <3

EllaWoodwater

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zweimal geswitcht

    Summer Switch
    Booky-72

    Booky-72

    19. September 2017 um 13:27

    Zwei vom Charakter her völlig unterschiedliche Mädchen tauschen ihre Körper. Natürlich nicht freiwillig und nach dem ersten Erwachen wissen beide auch gar nicht, wie das passieren konnte. Catta und Felicia, eine eher dünn, an der anderen ist bissel mehr dran, schon das bringt die beiden echt durcheinander, als sie in die jeweils anderen Klamotten schlüpfen müssen. Wie lange müssen die Mädchen denn nun das Leben der jeweils anderen ausfüllen? Und wie tauschen sie sich zurück? Und dann ist Catta auch noch in ihren eigenen Bruder verliebt, weil sie eben jetzt grade in Felicias Körper steckt, ist das ein Riesenproblem. Soll dieses Durcheinander etwa den ganzen Sommer andauern und wer oder was kann bei der Rückverwandlung helfen? Daumen hoch für dieses Autorenduo, Mutter und Tochter schreiben ein Jugendbuch, Mutter und Tochter lesen es und finden es beide super, konnte uns absolut überzeugen und wir haben uns köstlich amüsiert.

    Mehr
  • Ein wundervoll sommerlicher Jugendroman

    Summer Switch
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    31. August 2017 um 16:34

    Es handelt sich hier bereits um den dritten Jugendroman des Mutter-Tochter-Gespanns Gerstenberger/Martin. Da mir die ersten beiden Bücher des Autorinnenduo richtig gut gefallen haben, war ich auf ihr neues gemeinsames Werk schon sehr gespannt gewesen! Das Cover gefiel mir auf Anhieb, da es eine locker-leichte und fröhliche Sommerlektüre verspricht, also genau das Richtige für mich. Zwei Mädchen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: die gertenschlanke Felicia, blond und zurückhaltend und die kurvige Catta, dunkelhäutig und temperamentvoll. Nur die Zweisprachigkeit haben die beiden gemeinsam, denn beide können fließend Deutsch und Italienisch sprechen. Die beiden treffen auf der Insel Elba aufeinander und können sich schon bei der ersten Begegnung an nicht leiden. Dann aber kommt es zu einem Switch, der den Sommer der beiden Mädchen vollkommen auf den Kopf stellt. Denn plötzlich befinden sich die beiden in dem Körper der jeweilig anderen. Für Catta heißt es also nun, täglich mehrere Stunden im Hotel von Felicias Eltern zu arbeiten und deren anstrengende Bemerkungen zu ertragen; Felicia hingegen hat plötzlich zwei kleine Kinder an der Backe, um die sie sich kümmern muss und verbringt die Nächte in einem alten VW-Bus. Die beiden Mädchen sind entsetzt und wollen schnellstmöglich ihre eigenen Körper wiederhaben. Doch es stellt sich heraus, dass es gar nicht so leicht ist, diesen Switch wieder rückgängig zu machen. Zu dieser verzwickten Lage kommt dann auch noch hinzu, dass Felicia Cattas großen Bruder Jaques verflixt süß findet. Nur befindet sie sich ja in dem Körper von Jaques‘ Schwester. Auch Catta hat ein Auge auf einen Jungen geworfen, bei dem es sich um Fecilias Cousin handelt. Hier heißt es nun also zusammenhalten und gemeinsam eine Lösung zu finden, um diesen verfluchten Sommer heil zu überstehen. Mir hat auch das dritte Buch von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin richtig gut gefallen! Der Schreibstil der beiden ist einfach klasse, er ist flüssig, leicht und liest sich sehr angenehm. Ich bin ja nur so durch die Seiten geflogen und hatte beim Lesen jede Menge Spaß. Die Geschichte verströmt ein tolles Sommer- und Urlaubsfeeling. Schauplatz ist die italienische Insel Elba, die wirklich wunderschön und sehr detailreich beschrieben wird. Ich habe bei diesen herrlichen Beschreibungen ja richtig Lust auf Urlaub am Mittelmeer bekommen und das auch ganz besonders, da der Sommer dieses Jahr wettermäßig bei uns nicht so dolle war und meine Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer so nur noch großer geworden ist. Da der Sommer bei uns in Deutschland also nicht gerade tolles Wetter zu bieten hatte, zumindest bis jetzt, habe ich mir die warme Jahreszeit eben zu mir nach Hause geholt, mithilfe dieses schönen Buches. Das Cover hält hier eindeutig, was es verspricht! Allerdings kommen in dem Buch auch ernstere Themen zur Sprache wie Krebserkrankung, Essstörung und Neid, allerdings werden diese nicht groß vertieft. Das fand ich auch sehr gut, da zu viel Ernst diesem Buch das locker-leichte Sommerflair genommen hätte. Da aber jeder Teenager mit Problemen zu kämpfen hat, habe ich es sehr sinnvoll und gut gefunden, dass auch unsere Protagonisten so ihre Sorgen und Konflikte haben. Die Hauptcharaktere, sprich, Catta und Felicia, waren mir beide auf Anhieb sehr sympathisch. Beide sind sie total verschieden und ich könnte wirklich nicht sagen, welche der beiden ich mehr gemocht habe. Catta habe ich für ihr Selbstbewusstsein sehr bewundert, da ich selbst zu den eher schüchternen Leuten gehöre. Daher konnte ich mich in Felicia auch besser hineinversetzen, weil sie und ich mehr Gemeinsamkeiten haben. Die Mädchen sind also ziemliche Gegensätze und können sich anfangs nicht so wirklich leiden. Das ändert sich aber, als sie sich unfreiwillig besser kennenlernen, als ihnen lieb ist. Durch einen Switch tauschen sie die Körper, was anfangs ein großer Schock für die beiden ist. Das ganze Buch über versuchen sie auch unermüdlich, diesen Körpertausch wieder rückgängig zu machen. Allerdings überwinden sie auch mit der Zeit den ersten Schock und freunden sich mit ihren neuen Körpern ein wenig an. Was mir ganz besonders gut gefallen hat, ist, wie sich Catta und Felicia weiterentwickelt haben. Beiden wird durch den Switch bewusst, was ihre Probleme sind und dass sie ohne diese glücklicher wären. Diese Geschichte regt auf jeden Fall sehr zum Nachdenken; unterhält einen aber gleichzeitig auch richtig gut. Zumindest mir hat es sehr viel Spaß gemacht, diesen schönen sommerlichen Teenieroman zu lesen. Das Lesen wird auch durch den ständigen Perspektivwechsel schön abwechslungsreich gestaltet. Wir erfahren die Geschichte nämlich sowohl aus Cattas, als auch aus Felicias Sicht. Die Kapitel sind auch immer mit den entsprechenden Namen gekennzeichnet und auch unten neben den Seitenzahlen steht, welches der Mädchen hier gerade erzählt. So verliert man nie den Überblick und gerade den Vermerk unten fand ich richtig klasse. Ich habe an „Summer Switch“ eigentlich so gut wie nichts zu bemängeln. Auch die Nebencharaktere wurden sehr schön von Mutter und Tochter ausgearbeitet. Um die italienische Mittelmeer-Atmosphäre perfekt zu machen, fallen in dem Buch viele italienische Wörter. Bei den meisten erschließt sich der Sinn, wenn man aber mal doch nicht weiß, was ein Wort nun genau bedeutet, kann man einfach hinten in einem Glossar nachschlagen, wo alle italienischen Begriffe aus dem Buch aufgelistet werden. Das Einzige, was mich stellenweise etwas genervt hat, ist, dass andauernd gesagt wurde, dass Felicia gertenschlank, fast schon mager ist und Catta sehr kurvig und kräftig. Es ist natürlich nur nachvollziehbar, dass die beiden ihre neuen Körper, die sehr unterschiedlich sind, ständig beschreiben, aber ich fand es dennoch mit der Zeit etwas lästig immerzu lesen zu müssen, wie dünn und wie kurvig die beiden Mädchen sind. Es hat mich aber nun nicht so gestört, als dass ich dafür einen Stern abziehen würde. Wie gesagt, es ist ja schon nachvollziehbar, dass die beiden Mädchen sich so ausgiebig mit ihrem neuen Aussehen beschäftigen, aber ein paar Sätze weniger zu dem Thema hätte ich schon besser gefunden. Das war aber auch meine einzige kleine Kritik. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es liest sich super, die Geschichte ist sehr unterhaltsam, gleichzeitig aber stimmt sie einen auch sehr nachdenklich. Da es sich hier um einen Roman für Mädchen ab 12 Jahren handelt, kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz. Hier ist die Mischung der einzelnen Themen einfach nur perfekt; dem Mutter-Tochter-Gespann ist auch beim dritten Mal ein wundervolles Jugendbuch gelungen! Fazit: Auch mit ihrem dritten gemeinsamen Buch konnten mich Stefanie Gerstenberger und Marta Martin hellauf begeistern. „Summer Switch – Und plötzlich bin ich du!“ ist ein herrlich locker-leichtes und sehr unterhaltsames Sommerbuch für Mädchen ab 12 Jahren, welches eine witzige und turbulente Geschichte erzählt. Für den Sommer ist dieser wundervolle Jugendroman perfekt geeignet. Ich habe einige sehr schöne Lesestunden mit dem Buch verbracht und gebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Und plötzlich ist man jemand anderes

    Summer Switch
    michelle16

    michelle16

    31. August 2017 um 12:40

    Die beiden Mädchen Felicia und Catta sind so unterschiedlich wie man eigentlich sein kann. Catta ein richtiges Familienkind hilft ihrer schwer kranken Mutter wo sie nur kann und vergisst dabei mal an sich selber zu denken. Felicia, die in einem Hotel aufwächst wird von ihrer Mutter ständig unter Druck gesetzt in der Arbeitswelt mitzuhelfen ohne sich mal um ihre Tochter zu kümmern denn das Hotel hat hier Priorität. Bei dem ersten aufeinander treffen der Mädchen ist der Zickenkrieg schon vorprogrammiert. Doch was einst Krieg ist, stellt sich am Ende als eine sehr enge Freundschaft raus. Das Buch ist ein wundervoller Jugendroman, der zeigt, dass man nicht darauf achten soll, was andere haben und was einem fehlt sondern dass man schätzen soll, was man selber besitzt. Jeder Mensch ist unterschiedlich und das wird in diesem Buch wunderbar hervorgehoben. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und jedem raten es zu lesen. Es macht einfach Spass der Geschichte zu folgen und es bleibt einfach spannend bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Unterhaltsamer Sommerroman

    Summer Switch
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    23. August 2017 um 00:10

    Die Villa Paradiso liegt auf der wundervollen Insel Elba und ist ein Familienbetrieb. Die Eltern Antje (welche ursprünglich aus Hamburg stammt) und Roberto sind mit der Hotelführung überfordert und das merkt man ihnen auch an. Ihre 16-jährige Tochter Félicia (auch Fé genannt) arbeitet während ihrer Internatsferien im Hotel. Doch auch sie ist nicht mit vollem Elan bei der Sache, sondern findet die Arbeit an der Rezeption lästig und die Gäste nervig.Catta hingegen reist mit ihrer Familie nach Elba, wo ihre Mutter und ihr Stiefvater gemeinsam in der Villa Paradiso einchecken. Catta selbst will mit ihrem älteren Bruder Jacques campen und dabei auch auf die beiden 5-jährigen Halbgeschwister Emile und Eliese aufpassen.Direkt bei der ersten Begegnung sind die beiden ungleichen Mädchen sich unsympathisch und steigern sich schließlich sogar in einen richtigen Streit hinein.Doch plötzlich befinden sich Catta und Fé im Körper des jeweils anderen und sie stehen vor der gemeinsamen großen Herausforderung diesen Körper-Switch wieder rückgängig zu machen. Und dabei sollten ihre Familien im Optimalfall nichts von dem ganzen Drama mitbekommen, denn wer würde ihnen eine solch irre Story auch glauben?Hier treffen wirklich zwei Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Dies gilt sowohl für das Aussehen der beiden Mädchen als auch für deren Charakterzüge. Die kurvige Catta ist temperamentvoll, liebevoll, sportlich und opfert sich für ihre Familie auf. Fé hingegen ist gertenschlank, zurückhaltend und überheblich. Die Reaktionen und die Handlungen der beiden konnte ich sehr gut nachvollziehen und habe besonders Catta von Anfang an ins Herz geschlossen, die wirklich alles für ihre Familie tun würde. Mit Fé hingegen hatte ich eher Schwierigkeiten warm zu werden. Sie ist ziemlich egoistisch und auch kein wirklich netter Mensch. Die Charakterentwicklungen fand ich bei beiden nachvollziehbar und gelungen.Auch die Nebencharaktere hat mir gut gefallen. Sie bereichern die Story und machen sie sehr lebhaft. besonders die Szenen mit den Zwillingen Eliese und Emile fand ich sehr süß. Erwähnenswert ist noch, dass hier nicht nur die beiden Protagonistinnen am Ende wichtige Erkenntnisse machen, sondern dass auch der ein oder andere Nebencharakter sich weiter entwickelt.Die Story selbst hat mich gut unterhalten. Aufgrund des Körpertauschs gab es die ein oder andere amüsante Szenen, doch auch die emotionalen Momente kamen nicht zu kurz. Besonders gefallen hat mir auch das Ende des Buches und welche "Lektion" es damit vermitteln will.Natürlich darf in einem Jugendbuch auch keine Romanze fehlen und hier gab es sogar zwei. Aber auch diese haben mir gut gefallen, da sie nicht zu gewollt gewirkt haben.Der Schreibstil ist flüssig und sehr umgangssprachlich, da abwechselnd aus der Sicht von Catta und Fé erzählt wird. Auch dadurch konnte man die Handlungen aber auch die Entwicklungen der Mädchen immer gut nachvollziehen. Ich musste bei dem ein oder anderen "Gedanken" der Mädchen wirklich lachen, doch dabei wirkt es nicht überzogen sondern in meinen Augen sehr authentisch.Fazit:Zusammengefasst ist "Summer Switch - Und plötzlich bin ich du!" eine unterhaltsame Sommerlektüre, die nicht nur jüngeren Mädchen gut gefallen wird. Das Buch ist abwechslungsreich und glänzt besonders mit den beiden sehr unterschiedlichen Protagonistinnen und einer tollen Entwicklung derselben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Summer Switch" von Stefanie Gerstenberger

    Summer Switch
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Ein kurzes „hallo“ von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin:Hallo an Alle! Wir hatten letzten Sommer auf Elba sehr viel Spaß dabei, uns die Geschichte von Felicia & Catta auszudenken. Jetzt freuen wir uns, sie mit Euch gemeinsam zu lesen und Euch eine Menge darüber zu erzählen! Also bewerbt Euch schnell! Wir drücken die Daumen!Und darum geht‘s:Bei der schlanken Felicia und der rastazöpfigen Catta ist es Krieg auf den ersten Blick. Schon am ersten Ferientag am Hotelpool auf Elba geraten die beiden aneinander. Und dann passiert es: Durch einen magischen Switch finden sich die beiden im Körper der anderen wieder! Catta liegt im Bett von Felicia, in einem schmalen Körper und mit einem Kleiderschrank voll biederer Klamotten. Felicia hingegen erwacht mit Rastazöpfen in einem klapprigen VW-Bus. Der Horror! Wenn doch bloß Cattas Bruder Jacques nicht so süß wäre … Felicia und Catta brauchen nun ausgerechnet ihre allerbeste Feindin als Verbündete, um diesen verfluchten Sommer irgendwie zu überstehen.Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 09. Juli, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:Gibt es eine Person, in deren Körper ihr einmal für einen Tag schlüpfen möchtet? Welche Person wäre das?Wir losen am Montag, 09. Juli die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Stefanie Gerstenberger und Marta Martin werden die Leserunde mit begleiten. Liebe Grüße!Stefanie Gerstenberger, Marta Martin & Arena

    Mehr
    • 298
  • Wer bist Du wirklich, wer willst Du sein?

    Summer Switch
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    11. August 2017 um 10:13

    Catherine (genannt Catta) hat bei einem Arztbesuch als Begleitung ihrer schwer krebskranken Mutter der Künstlerin Marlene, an einem Preisausschreiben teilgenommen und 2 Wochen Urlaub für 2 Personen in der Villa Paradiso auf der traumhaften Insel Elba gewonnen. Perfekt zur Erholung für ihre Mutter, um nach den grauenvollen Chemos wieder Kraft und Lebensfreude zu tanken. Allerdings sind sie nicht zu zweit. So ihrer herzlichen und chaotischen Künstler Familie gehören noch Stiefvater Otto ein Autor, ihr großer gutaussehender Bruder Jacques und ihre 5 jährigen Halbgeschwister die Zwillinge Emile und Eliese für die sich Catta stets verantwortlich fühlt. Aber Künstler sind kreativ, also sollen die Eltern in der Villa wohnen und die großen Geschwister mit den Kleinen im VW-Bus auf dem Camping-Platz. Aber es kommt natürlich alles ganz anders. Die Villa Paradiso ist traumhaft, aber das Arbeitsklima ist schlecht. Die Eltern Roberto und Antje (aus Hamburg, daher spricht Fé Deutsch) stehen völlig unter Strom. Ihre 16 jährige Tochter Félicia, die in den Internatsferien zurück im Familienbetrieb ist, steht tagsüber an der Rezeption und abends in der Küche. Dazwischen darf sich die gertenschlanke Fé noch anhören, sie müsse auf ihre Figur aufpassen. Bei Fé ist es Liebe auf den ersten Blick, als der exotische Jacques mit seiner Mutter im Hotel eincheckt. Als kurz darauf Catta ihm um den Hals fällt und Fe die Zwillinge aus dem Pool wirft, ist die Feindschaft zwischen den gleichaltrigen Mädchen scheinbar in Stein gemeißelt, bis die zwei durch die Magie einer uralten Pinie den Körper tauschen…. Zwei wie Feuer und Wasser. Catta und Fé scheinen nichts gemeinsam zu haben, außer ihrer Zweisprachigkeit, beide sprechen fließend Deutsch und Italienisch. Dennoch neidet jede der beiden der anderen etwas, aber nur so lange, bis sie in der Haut der anderen stecken. Als sich dann auch noch Catta in Fé’s Cousin verliebt, so wie Fé in Jacques, wird es ganz schön kompliziert. Nicht nur, daß sie sich nicht verraten dürfen und so tun müßten, als wüßten sie Bescheid. Catta muß auf einmal an die Rezeption und in die Küche und Einzelkind Fé ist ständig von zwei Fünfjährigen umgeben, die auch noch total unordentlich sind! Catta ist sportlich, quirlig, musikalisch, temperamentvoll und Fé beherrscht, ständig auf ihre Figur achtend, zurückhaltend und versucht stets die Erwartungen ihrer Eltern zu erfüllen. Schön ist, daß jedes Mädchen so präsentiert wird, das die Leserin mit ihr mitfühlen kann und beide mag, auch wenn sie noch so gegensätzlich sind. Mal hatte ich mehr Mitleid für Catta, die in ständiger Sorge um ihre Mutter lebte, nachdem doch schon ihr Vater bei einem Autounfall starb, oder Fé, die trotz zwei gesunder Eltern total einsam war, an der ständig kritisiert und rumgemeckert wird und die an den Rand der Magersucht getrieben wird. Gerade die sehr unterschiedlichen Figuren sind für Catta und Fé erst mal gewöhnungsbedürftig, was mich immer wieder schmunzeln ließ. Aber für mich war es auch ein klares Zeichen, liebe Leserinnen, lasst Euch bitte nicht durch ewiges Genöhle Eurer Mütter in die Magersucht treiben, auch Kurven haben Liebhaber. Gerade Catta’s Szenen in der Gemüseküche haben etwas durchaus Sinnliches. Dank der Hotelfachkenntnisse von Stefanie Gerstenberger habe ich noch einige Küchentipps nebenbei gelernt. Aber keine Sorge, es ist kein Kochbuch, aber irgendwie schon eine Liebeserklärung an gutes Essen und das savoir vivre auf Elba. Perfekt für diesen regnerischen April-Sommer in Deutschland. Leicht und beschwingt wie ein Lüftchen im Pinienwald und dennoch nicht flach. Catta’s und Fés Sorgen sind durchaus real und ernst zu nehmen. Um das besser nachfühlen zu können sind die Kapitel mal aus der einen, dann aus der anderen Sicht geschrieben. Damit man nicht durcheinanderkommt, ist unten auf der Seite stehst mit den „Kolumnentiteln“ der Name derer vermerkt, die gerade ihren Teil der Geschichte berichtet. Bei aller Leichtigkeit wir man dazu angeregt darüber nachzudenken, ob man wirklich jemand anderes sein möchte, oder ob es nicht doch besser ist, man selbst zu sein. Im Anhang findet sich ein Glossar mit den wichtigsten italienischen Begriffen, für alle, die nicht wie Catta auf einer italienischen Schule waren. Neben dem angenehm fließenden Stil hat mir auch sehr gut gefallen, daß alle Personen liebevoll ausgearbeitet wurden und nicht nur die vier Hauptpersonen. Das Autorinnenduo ist ein Mutter-Tochter-Gespann, das wohl nicht nur ihre Liebe fürs Schreiben und die wunderschöne Insel Elba teilt. Geschrieben ist das Buch in einem Guss, man merkt nicht, daß unterschiedliche Personen am Werke waren. Ob sie wohl auch mal die Körper getauscht hatten? Herrliche sommerliche Lektüre fürs Herz mit Niveau für Mädchen von 12 bis 15 Jahren, perfekt für diesen Regensommer, um sich in den warmen Süden zu träumen. Romantisch witzige 5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 6
  • Summer Switch

    Summer Switch
    Nik75

    Nik75

    10. August 2017 um 13:08

    Meine Meinung:Dieser Jugendroman hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es ist eine erfrischende und spannende Geschichte. Die Protagonistinnen Catta und Felicia sind mir schon nach kurzer Zeit richtig ans Herz gewachsen. Sie sind ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. Catta ist ein taffes junges Mädchen, dass sich viel um ihre Geschwister kümmern muss, weil ihre Mama an Krebs erkrankt ist. Für sie ist Familie, die Liebe zur Familie und Musik das wichtigste auf der Welt. Felicia ist die Tochter einer Hoteliersfamilie und wird jeden Sommer eingespannt um im Hotel zu helfen. Sie hat nicht viel Freizeit kaum Freunde und versucht es ihren Eltern so gut es geht recht zu machen.Wie man sieht sind beide ganz unterschiedlich, nicht nur vom Charakter auch vom Aussehen. Als die Mädchen im Hotel das erste Mal aufeinandertreffen ist das keine schöne Begegnung. Sie mögen sich einfach nicht und sind sich nicht sympathisch. Genau unter einem alten Pinienbaum, dem Zia Pino geraten sie in einen gewaltigen Streit. Als sie dann am nächsten Tag aufwachen sind plötzlich ihre Körper vertauscht.Ihr könnt euch sicher vorstellen was das für ein furchtbares Chaos gegeben hat. Ich möchte aber nicht zu viel verraten was nach dem Tausch zwischen den Mädchen abging, denn der Roman ist einfach so genial, dass ihr ihn selber lesen müsst.Was mir in diesem Buch sehr gut gefallen hat ist die Botschaft die bei mir angekommen ist. Ich glaube, dass die Autorin zeigen will, dass man sich selber so lieben soll wie man ist und dass man auch andere so akzeptieren soll wie sie sind. Das ist für mich sehr klar rübergekommen.Außerdem fand ich es toll wie sich die Mädchen in diesem Roman entwickelt haben. Sie machen eine tolle Entwicklung durch und sind zum Schluss ganz andere Menschen.Die Autorinnen haben diesen Roman fesselnd, spannend und emotional geschrieben. Bei mir ist auf alle Fälle ganz viel angekommen. Ich konnte diesen Roman beim Lesen kaum mehr aus der Hand legen, denn ich musste mit den Mädchen einfach mitfiebern und konnte mich auch sehr gut in sie hineinversetzen. Ich habe schon lange kein so schönes Jugendbuch mehr gelesen.Für diesen tollen Jugendroman vergebe ich fünf Sterne und er bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ich bin du und du bist ich

    Summer Switch
    tinstamp

    tinstamp

    03. August 2017 um 10:38

    Ich habe bereits die ersten beiden Romane des Mutter-Tochter-Autoren-Duos "Zwei wie Zimt und Zucker" und "Muffins & Marzipan" gelesen, die mich supergut unterhalten haben. In "Summer Switch" erzählen Stefanie und Marta wieder auf ihre gekonnt frische und freche Art die Geschichte zweier Teenager, die plötzlich im Körper der Anderen feststecken. Natürlich dachte ich sofort an einen meiner Lieblingsfilme "Freaky Friday" mit Jamie Lee Curtis und einer damals noch natürlichen und süßen Lindsay Lohan. So war mein Wunsch hier mitlesen zu dürfen schon alleine deswegen geweckt. Allerdings kenne ich ja auch schon die beiden anderen Jugendbücher der Autorinnen und wusste, dass mich hier wieder eine turbulente und fröhliche Geschichte erwarten wird. Deswegen freute ich mich sehr, dass ich bei der Lovelybooks Leserunde mitlesen dufte.Felicia und Catta könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die blonde und schlanke Felicia bei ihren Eltern im Hotel auf der Ferieninsel Elba arbeiten muss, kommt die rastalockige und dunkelhäutige Catta aus Hamburg mit ihrem Stiefvater Otto und den kleinen Stiefgeschwistern Emile und Eliese im alten VW-Bulli an. Ihre krebskranke Mutter und ihr Bruder Jacques sind bereits im Hotel eingetroffen. Sie haben einen Aufenthalt für zwei Personen in der Villa Paradiso gewonnen. Es dauert nicht lange und die brave Felicia und die freche Catta geraten sich in die Haare, um am nächsten Morgen im Körper der jeweils Anderen aufzuwachen. Eine absolute Katastrophe! Nicht nur, weil Felicia bereits ein Auge auf den süßen Bruder von Catta geworfen hat, sondern auch weil das Hotel mit immer weniger zufriedenen Feriengästen kämpft und die saisonalen Mitarbeiter so schnell wieder verschwunden, wie sie aufgetaucht sind.... Denn die Stimmung in der Villa Paradiso ist alles andere als paradiesisch!Stefanie Gerstenberger und Marta Martin ist es wieder hervorragend gelungen, die Gefühlswelt der beiden Teenagermädchen rüberzubringen. Die Sprache ist dem Alter der beiden Protagonistinnen angepasst. Mit italienischen Floskeln und Wörtern wird aber auch das italienische Flair miteingebaut. Es kommt direkt leichtes Urlaubsfeeling auf. Aber der Roman ist nicht nur eine gute Laune-Geschichte, sondern es werden so einige ernste Themen miteinbezogen, wie Essstörung, Krankheit, Neid, Schulden oder festgefahrene Zukunftsperspektiven. Da es ein Jugendroman ist, wird nicht detailiert darauf eingegangen, aber es wird jedes Thema mehr oder weniger angeschnitten und die Autorinnen bieten auch diverse Problemlösungen dazu an.Wie bereits in "Zwei wie Zimt und Zucker" hoffen die Protagonisten nicht für immer in ihrer Welt/dem fremden Körper festzustecken und trauen sich dadurch oft Dinge zu, die sie sonst nicht tun würden. So wird der Leser, egal ob jung oder alt, dazu aufgerufen sich seinen Problemen zu stellen! Man erlebt, wie sich sowohl Catta, als auch Felicia weiterentwickeln und sogar über sich hinauswachsen.Auch die anderen Charaktere sind so lebendig beschrieben, dass ich die Figuren immer vor meinen Augen hatte.Schreibstil:Stefanie Gerstenberger und Marta Martin ergänzen sich perfekt und sind ein grandioses Gespann! Ihr frech fröhlicher Schreibstil ist absolut gelungen und verbreitet gute Laune. Auch ihr neuer Roman ist eine perfekte Mischung aus alles Facetten des Lebens mit einem Häubchen Magie oben drauf.Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Felicia und Catta erzählt. Das ist am Kapitelanfang sehr gut ersichtlich. Toll fand ich, dass der Verlag aber auch den Namen der jeweils erzählenden Figur unten neben der Seitenzahl gedruckt hat. Besonders im letzten Drittel habe ich doch das eine oder andere Mal schnell nach unten geguckt, um mich zu vergewissern, wer nun gerade spricht. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar mit italienischen Wörtern und Sätzen, die im Buch verwendet wurden.Cover:Obwohl es ein Originalcover ist und ich hier immer nur welche aus anderen Ländern vorstelle, mache ich hier eine Ausnahme, denn der Arena Verlag hat sich hier allergrößte Mühe gegeben. Das Hardcoverbuch mit der Lackierung an einzelnen Stellen, ist ein richtiger Eyecatcher. Das Cover ist fröhlich und bunt und vermittelt so genau die Aussage des Inhalts.Fazit:Mein drittes Jugendbuch des Autorinnenduos, welches mich wieder genauso überzeugen konnte, wie die beiden Vorgänger. Der lockere und lebendige Schreibstil, der mit viel Humor punktet, lässt einem durch die Geschichte fliegen. Ein turbolenter und bezaubernder Roman für alle Alterklassen.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte mit sympathischen Protagonisten

    Summer Switch
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    01. August 2017 um 07:44

    Meine Meinung zum Buch: Bei diesem Buch handelt es sich um das bereits dritte Gemeinschaftsprojekt vom erfolgreichen Mutter-Tochter-Gespann Gerstenberger/Martin. Wie bei den beiden Vorgängern ist auch dieses Buch mit einem wunderschönen Cover in Szene gesetzt. Es wurden viele sommerliche Motive verwendet und die vielen UV-Lackierungen machen dieses Buch zu einem absoluten Eyecatcher. Auch das hübsche Lesebändchen in orange kann bei mir punkten. Nachdem ich das Buch ausgiebig berührt und durchgeblättert habe, bin ich mit Felicias und Cattas Geschichte gestartet. Dank des tollen, leichten und lockeren Schreibstils der Autorinnen bin ich gut in der Geschichte angekommen. Sie versprühen gleich auf den ersten Seiten jede Menge italienischen Mittelmeerflair. Ich habe sofort Lust bekommen, meine Koffer zu packen und nach Elba zu reisen. Das Buch beginnt mit den Erzählungen der Protagonistin Felicia. Damit der Leser auch sofort weiß, welche der beiden Mädchen gerade ihre Geschichte erzählt, hat der Arena Verlag sich entschieden, nicht nur am Kapitelanfang die Namen der jeweiligen Protagonistinnen abzudrucken, sondern diese Namen zusätzlich unten neben die Seitenzahl zu drucken. Eine schöne Hilfe, die ich total genial finde.  Auf den ersten Seiten werden die Charaktere mit sehr viel Liebe zum Detail in Szene gesetzt. Eins wird beim Lesen sofort klar: Die Mädchen könnten nicht unterschiedlicher sein. Und sie können sich überhaupt nicht ausstehen. Ich habe lang überlegt, welchen Charakter ich lieber mag. Ich habe mich nicht entscheiden können, denn jedes Mädchen ist auf ihre Weise einfach liebenswert, ich mag jede ihrer Ecken und Kanten. Felicia fehlt eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein, Catta fehlt die ruhige Art und der Familiensinn. Wie praktisch, dass sich nach kurzer Lesezeit die Mädchen im Körper der jeweils anderen befinden. Ich bin großer Fan von solchen Geschichten und habe mir beim Lesen häufig überlegt, wie sich Felicia und Catta im Körper der anderen fühlen mögen. Es war toll zu lesen, wie die beiden Protagonisten sich im Laufe der Geschichte im Körper der anderen weiterentwickeln und teilweise sogar über sich hinauswachsen. Das Buch ist voller Höhen und Tiefen und war dadurch für mich zügig zu lesen. Es regt zum Nachdenken an, bietet aber auch viel Humor. Ich finde, die Geschichte wurde für die empfohlene Altersklasse perfekt umgesetzt. Ich habe von Anfang bis Ende großen Spaß beim Lesen gehabt und alles um mich herum komplett ausgeblendet. Die 372 Seiten sind wie im Flug gelesen worden und ich habe das Buch mit einem Lächeln auf den Lippen beendet. Am Schluss des Buches gibt es ein italienisches Glossar, damit konnte ich die mir nicht bekannten Wörter übersetzen. Fazit: Eine tolle, locker-leichte Sommergeschichte für sonnige Urlaubstage. Ich habe viel Freude beim Lesen gehabt und spreche sehr gerne eine Leseempfehlung aus und nicht nur für die jungen Leser. Mille Grazie an Stefanie Gerstenberger und Marta Martin für dieses Sommer-Lesehighlight. Von mir gibt es verdiente fünf von fünf Sternen.

    Mehr
    • 4
  • Urlaubsfeeling

    Summer Switch
    connychaos

    connychaos

    30. July 2017 um 21:31

    Felicia verbringt die Ferien auf Elba, ihre Familie betreibt dort ein kleines Hotel und ist auf ihre Mithilfe angewiesen. Von Entspannung und Spaß kann sie nur träumen, ihre Eltern sind sehr anspruchsvoll und sie will sie nicht enttäuschen. Catta verbringt ihre Ferien ebenfalls auf Elba, ihre Mutter war sehr krank und nun gönnt sich die ganze Familie Entspannung und eine unbeschwerte Zeit auf der Insel. Doch so richtig abschalten kann sie nicht, sie sorgt sich um ihre Mutter und muss sich auch um die kleinen Geschwister kümmern. Als Felicia und Catta aufeinander treffen, können sie sich nicht leiden, sie hegen sogar eine tiefe Abneigung gegenüber der anderen. Und plötzlich werden beide vertauscht. Im Körper der anderen sehen die Mädchen die Welt gleich ein wenig anders. Der Schreibstil ist locker und leicht, die Geschichte liest sich wunderbar, die 376 Seiten waren ruckzuck ausgelesen. Frisch, frech und humorvoll wird die, nicht neue, Idee über den Körpertausch umgesetzt. Catta und Felicia sind grundverschieden, ich fand aber beide auf ihre Weise sehr sympathisch. Ebenso sympathisch fand ich Felicias Nonno, der den Mädchen bei der Rückverwandlung behilflich sein sollte. Die Handlungsorte wurden so zauberhaft beschrieben, dass ich sofort Lust auf einen Sommerurlaub auf Elba bekommen habe. Eine locker leichte Sommergeschichte nicht nur für Jugendliche.

    Mehr
  • Body Switch

    Summer Switch
    Rees

    Rees

    30. July 2017 um 11:52

    Summer Switch ist ein jugendlich, frisches Buch , sehr hübsch aufgemacht mit einer bezaubernden Story .Die Geschichte vom Body Switch ist nicht neu , aber immer wieder faszinierend. Diese Vorstellung, im Körper eines anderen aufzuwachen und sein Leben zu leben. Genau so ergeht es Felicita und Catta in diesem Buch. Schon ihr erstes Zusammentreffen steht unter einem schlechten Stern, denn sie mögen einander überhaupt nicht leiden und geraten aneinander .Diese tiefe Verachtung für den Anderen, lässt den Zauber wirksam werden, der sich im geheimnisvollen und uralten , mächtigen Pinienbaum verbirgt . Catta und Felicia erwachen am nächsten Morgen im Körper der Anderen und sind erst mal so richtig geschockt. Ein Horror für Beide und einfach unfassbar. Aber ihnen ist auch klar, wenn sie da wieder rauskommen wollen, dann nur mit Hilfe der Anderen und vielleicht gibt es ja noch jemanden, der das Geheimnis des Pinienbaums kennt und ihnen helfen kann. Diese ganze Körperverwechslung bringt natürlich viel Schwung und Chaos ins Leben von allen Beteiligten und genau das macht das Buch interessant. Eine hübsche und verzauberte Geschichte für junge Leute und dabei hat die Geschichte ja auch einen tiefen Sinn. Eine Indianer Weisheit sagt ja auch :„Wenn du nicht 1000 Meilen in den Mokassins des anderen gegangen bist, hast du kein Recht, über ihn zu urteilen."  Wie wahr!

    Mehr
    • 3
  • Ein schöner Jugendroman

    Summer Switch
    Amber144

    Amber144

    29. July 2017 um 19:04

    Das Cover gefällt mir von den Farben her sehr gut und besonders hat mir gefallen, dass die Bildern einzeln hervorgehoben sind. Das lässt das Buch noch hochwertiger wirken. Das Cover passt auch perfekt zu dem Thema und strahlt Sonne und Urlaub aus.Die Geschichte fand ich sehr gut umgesetzt. Es geht um zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein können und genau diese beiden werden in den Körper des jeweils anderen getauscht. Natürlich räumen die beiden ordentlich im Leben des jeweils anderen auf, was mir sehr gut gefallen hat. Grundsätzlich ist die Idee der Geschichte nicht neu. Das wie, fand ich aber sehr interessant und eine sehr gute Idee.In den Buch wird die Zerissenheit in diesem Alter sehr gut dargestellt und es ist nichts übertrieben. Man möchte es den Eltern nur Recht machen auf der einen Seite, aber auch sein eigenes Leben beginnen. Mich hat das Buch überzeugt, auch wenn ich bereits erwachsen bin. Ich finde nicht, dass das Buch nur für Jugendliche gedacht ist. Gerade Erwachsene können auch noch einiges daraus mitnehmen.

    Mehr