Stefanie Hasse BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

(319)

Lovelybooks Bewertung

  • 315 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 13 Leser
  • 149 Rezensionen
(140)
(103)
(53)
(22)
(1)

Inhaltsangabe zu „BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen“ von Stefanie Hasse

<p>Wenn die Leute nur wüssten, wie gefährlich Lesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich täglich Mädchen in Romanfiguren und hauchen ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer etwas mehr Leben ein – bis die Figuren aus den Büchern heraustreten und Lin sie wieder einfangen muss. Vampire, Außerirdische, Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle – außer Zacharias, den Helden ihres Lieblingsbuchs »Otherside«. Dabei würde sie ihm nur zu gerne einmal begegnen …</p> <p>//Alle Bände der fantastischen Bestseller-Reihe:</p> <p>--&#160;BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen&#160;<br />--&#160;BookElements 2: Die Welt hinter den Buchstaben&#160;<br />--&#160;BookElements 3: Das Geheimnis unter der Tinte&#160;<br />-- BookElements: Alle drei Bände in einer E-Box//</p> <p>Die BookElements-Reihe ist abgeschlossen.</p>

Wunderbare Idee, schlechte Umsetzung.

— Ms_Violin

Die Idee war klasse, nur leider hat es an der Umsetzung gehapert

— kuschelige_buecherecke

Eine gute Idee mit mangelhafter Umsetzung und fehlender emotionaler Tiefe.

— Primrose24

Ein sehr gutes Buch, an manchen Stellen leider ein bisschen langweilig. Das Buch würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen!!!

— XsArAhX

Insgesamt eine schöne Geschichte, war nur manchmal etwas zu hastig erzählt und deshalb bleiben ein paar Fragen offen. 4,5/5

— Weltenwandlerin98

Tolle Idee, eine gute Umsetzung und sehr viele großartige Elemente, die hier harmonieren - im wahrsten Sinne des Wortes!

— Benni_Cullen

Mitreißende Geschichte für alle Leseratten mit grenzenloser Fantasie

— ConnyKathsBooks

Die Magie der Bücher

— jessica_nguy

Ein nettes Jugendbuch, spannend und überraschend, aber manchmal war mir die Protagonistin ein bisschen zu naiv.

— ElementalAssassin

Von der Idee her super interessant, aber die Umsetzung war etwas lückenhaft.

— Lausbaer

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • BookElements: Die Magie zwischen den Zeilen

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Icemariposa

    17. October 2017 um 07:40

    Autor: Stefanie Haase – Verlag: Carlsen – Seiten: 288 ISBN: 9783551316332   Rückentext: Wenn die Leute nur wüssten, wie gefährlich Lesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich täglich Mädchen in Romanfiguren und hauchen ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer etwas mehr Leben ein – bis die Figuren aus den Büchern heraustreten und Lin sie wieder einfangen muss. Vampire, Außerirdische, Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle – außer Zacharias, den Helden ihres Lieblingsbuchs »Otherside«. Dabei würde sie ihm nur zu gerne einmal begegnen. Meine Meinung: Das Buch habe ich öfters gesehen und immer wieder weg gelegt, doch diesmal musste ich es mir einfach kaufen und habe ich es bereut? Auf keinen Fall. Es erinnerte mich leicht an Tintenherz. Charaktere aus Büchern lesen - Wer würde sowas einfach nicht wollen? Mehr Ähnlichkeiten hatte es mit Tintenherz für mich auch wieder nicht. Die Charaktere die raus gelesen wurden, waren Seelenlos und somit etwas interessanter für mich. Sie verlieren ihre Persönlichkeit und sind einfach Seelenlos. Kein Perfektes raus lesen für die Charaktere – zu schade aber auch. Um die Seelenlosen los zu werden, gibt es Elementarnutzer. Jede kraft spiegelt auch die Persönlichkeit der Charaktere wieder und dazu können sich die Charaktere Verwandeln.  Hätte mich das Buch bis dahin nicht schon gefesselt, würde es ab den Punkt „Drachen“ kommen. Menschen die sich zu Drachen verwandeln! Was braucht man bitte mehr? Der Schreibstil von Stefanie Haase ist sehr flüssig und angenehm. Es fesselt einen und man hat nicht einmal das Bedürfnis, das Buch zur Seite zu legen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lin geschrieben und ich betrachte es als sehr angenehm. Wir lernen dadurch ihre Gefühle besser kennen und verstehen auch ihre Vorgehensweise. Wäre das Buch aus der Erzählperspektive geschrieben, wären die Gefühle zu Zac und Ric eventuell untergangen. Zwar handelt es sich bei diesen Buch um eine Trilogie, doch davon ist nichts zu spüren. Das Ende ist abgeschlossen und hinterlässt keinen Cliffhänger, das war eine große Freude für mich. Cliffhänger können auf Dauer nervig sein und hier wurde ich zum Glück damit verschont. Fazit:  Ich kann das Buch für alle Buch Liebhaber nur empfehlen. Hier wird das Thema Bücher auf magischer Weise angesprochen und einige bekannte Bücher werden in dieser Geschichte erwähnt.  

    Mehr
  • Wunderbare Idee, schlechte Umsetzung

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Ms_Violin

    11. September 2017 um 15:22

    Lin ist eine Wächterin der Bibliotheca Elementara und als solche besteht ihr Job darin, aus Büchern herausgelesene Figuren wieder einzufangen bevor sie in der realen Welt größeres Chaos verursachen können.Ich gebe es zu, mit allen Ideen, die Büchern in einer scheinbar normalen Welt größere Macht zuschreiben oder wie hier, der Möglichkeit, geliebte Figuren aus alltäglicher Literatur herauszulesen, kann man mich wohl immer ködern. Leider ist hier die Umsetzung ziemlich kläglich. Den Einstieg fand ich wahnsinnig zäh, was vor allem an der Sprache liegt. Sowohl die beschreibende als auch die im Buch gesprochene Sprache empfand ich als wahnsinnig anstrengend. Dass die Hauptfiguren alle Anfang 20 sein sollen, kann man jedenfalls nicht an ihrer Sprache erkennen. Hätte sie da eher als Teenies eingestuft. Aber auch die Beschreibungen wirken - besonders zu Beginn - wahnsinnig verkrampft und gleiten dann irgendwann oftmals in wahnsinnig pathetische Schilderungen ab, bei dem ich manchmal doch sehr geneigt war, das Buch sofort aus der Hand zu legen. Es wird auch nicht besser oder gar charmanter dadurch, dass die Protagonistin sich einzelner Klischees zwischendurch selbst bewusst ist oder Dinge tut, für die sie jeden Autor, der seine Figuren eben genau solche Dinge tun lassen würde, verurteilen würde.Auch die Liebesgeschichte und vor allem deren Darstellung zwischen Lin und Ric fand ich mehr nervig, als in irgendeiner Art und Weise einnehmend. Anfangs ist Lin von Ric und seiner Art angeblich furchtbar genervt, während man aber als Leser quasi mit dem Zaunpfahl den Wink bekommt, dass da irgendeine Geschichte aus der Vergangenheit dahinter steckt, die angeblich mit schrecklichem Herzschmerz zu tun hat und im Grunde dann ja alle anderen Ereignisse in dem Buch in Gang gesetzt hat. Die Auflösung  - ein geplantes erstes Date, bei dem er sie versetzt hat - empfand ich mehr als lächerlich um als großer Motivator herzuhalten. Auch die Dreiecksgeschichte zwischen Lin, Ric und Zac wurde dann mehr als schnell abgehandelt und spielt im Grunde gar keine Rolle.Die Motive der "dunklen Seite" werden ebenfalls nicht zufriedenstellend geklärt, was vielleicht noch mehr dadurch auffällt, dass Lin sich am Ende des Buches selber darüber Gedanken macht.Im Übrigen konnte mir auch die Auflösung des großen Konflikts nur ein genervtes Seufzen entlocken. Mal abgesehen davon, dass ich nicht verstanden habe, warum genau diese herausgelesenen Buchfiguren - genannt Seelenlose - nur von Elementarmagie (also einem Team aus Luft-, Feuer-, Wasser- und Erdmagiern) besiegt werden können. Fazit: Hatte ich mir von der Idee viel versprochen - welche Leseratte oder Bücherwurm fänd es  nicht super, wenn seine Lieblingsfigur plötzlich in der realen Welt auftauchen würde, weil man sie selber herausgelesen hat und sie somit ganz und gar der eigenen Vorstellung entspricht?!? - ist die Umsetzung für mich jedoch mehr schlecht als recht gelungen. Die Figuren und ihre Motive bleiben blass, die Sprache reicht von krampfhaft-zäh bis hin zu pathetisch-schwülstig und ich hatte auch nie das Gefühl wirklich in dieser Welt anzukommen. Wenigstens ist die Geschichte in sich abgeschlossen (warum gibt es eigentlich davon weitere Bände?) und mit knapp unter 300 Seiten auch recht kurz. Wer ein paar Stunden seiner Zeit mit einer netten Idee verbringen will und sich nicht so sehr an teilweiser viel zu hochgeschraubter Sprache stört, hat vielleicht mehr Spaß mit diesem Buch. 

    Mehr
  • Book Elements

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    kuschelige_buecherecke

    05. September 2017 um 11:24

    Der Klappentext klang vielversprechend, die Umsetzung war es leider nicht. Man wird ins Geschehen geworfen, ohne großartige Erklärungen, das kann zwar auch mal erfrischend sein, in dem Fall war es aber zu wenig, sodass ich schon dachte es wäre eine Fortsetzung und nicht erst Band eins. Die Charaktere sind ohne Tiefe, ich konnte weder mit Lin, noch Ric oder einer anderen Figur mitfiebern. Anspielungen auf bekannte Jugendbücher sind zwar lustig und auch dahin gehende gut, dass ein Bezug zur Realität hergestellt wird, das reicht aber auch nicht aus, um das Buch jetzt wirklich besser zu machen. Einige Passagen waren zu langweilig, das Ende aber gut, wenn auch relativ abgehakt und kurz. Außerdem ist die Handlung abgeschlossen, weshalb ich mich wunderte, warum es noch Folgebämde gibt. Trotzdem hatte Book Elements auch seine guten Seiten und ich glaube, es wäre deutlich besser geworden, wenn es länger gewesen wäre, weil das Ende dann besser ausgearbeitet wäre und es hätte detaillierter werden können.

    Mehr
  • Tolle Geschichte für Buchliebhaber ❤

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    phoenics

    14. August 2017 um 20:02

    Mir gefällt die Grundidee, dass Leser ihre Lieblingscharaktere aus Büchern herauslesen können. Da würden mir auch so einige Charaktere einfallen, die ich gern in der Realität sehen wollen würde. J Das es aus diesem Grund auch Wächter der Bibliotheca Elementara geben muss, um diese „seelenlosen“ Charaktere wieder einzufangen und zurück in ihre Bücher zu schicken, passte perfekt. Die Wächter hatten Regeln zu befolgen (u. a. durften sie selbst keine Bücher besitzen). Außerdem konnten die Wächter ein Element (Luft, Wasser, Erde oder Feuer) beherrschen. Das erinnerte mich ein wenig an die Trickserie „Avatar – Herr der Elemente“. Ein Leben ganz ohne Bücher? Das wäre für mich die Hölle. Lin geht es da ähnlich, denn sie versteckt heimlich ein Buch namens »Otherside« und hat sich in den Protagonisten Zac verliebt, was ich ihr als Leser nicht verübeln konnte, kicher. Lin gefiel mir gut. Sie kam mir realistisch und gut durchdacht vor. Ich mochte ihre Art und ihr Denken, ihre Gefühle und ganz eindeutig ihre Liebe zu Büchern, die ich mit ihr teile. Klar, ihre extreme Kaffeesucht war etwas heftig und ich dachte nur, dass sie irgendwann an Herzschock sterben würde, weil sie von diesem Gebräu einfach zu viel trinkt, aber das passierte nicht. Mit Ric wurde ich trotz allem irgendwie nicht warm. Er war ein A… und verhielt sich auch meist so. Ich konnte nicht nachvollziehen, wieso Lin auf ihn abfuhr. Peter (der Baum) und Zac aus »Otherside« gefielen mir hingegen da viel besser. Mir hat teilweise auch die Tiefe der Charaktere gefehlt, z. B. bei Ty, Zac, Coral, Peter etc. Mich hatte anfangs auch sehr gestört, dass Lin´s Mitbewohnerin immer nur Ty genannt wurde und man nie wirklich erfuhr wie sie mit vollständigem Namen hieß, was sie beruflich machte etc. Man bekam manche Figuren einfach so vorgesetzt und sollte damit klar kommen. Der Schreibstil gefiel mir gut, da er leicht und flüssig war und ich der Geschichte problemlos folgen konnte. Die Spannung stieg auch stetig an und machte mich neugierig, so dass ich das Buch auch kaum aus der Hand legen konnte und die Nacht durchlesen musste. Was mich allerdings an dieser Geschichte „Book Elements – Die Magie zwischen den Zeilen“ der Autorin störte, war, dass sie Charaktere aus Büchern einflocht, die ich teilweise gar nicht kannte. Klar, Bella, Edward und Jacob kennt man zwangsweise durch Bücher und Filme. Man kam einfach nicht an ihnen vorbei. Aber wer bitte ist Roth, Daemon und Cress? Ich musste erst einmal im Internet recherchieren, um herauszufinden, wer Cress ist und was es mit ihr auf sich hatte. Denn ihre Geschichte von Marissa Meyer kannte ich nicht. Hier wäre wenigstens im Buch eine Liste wünschenswert gewesen mit dem Verweis der verwendeten Charaktere auf die Bücher, in denen sie vorkommen. Mich störte auch, dass Lin als Luftelement eine Fee war. Sorry, aber eine Fee ist eher jemand, der sich um die Pflanzen kümmert – mit Feenstaub etc., aber nicht mit dem Wind flüstert. Und Coral als Wasserelement war meiner Meinung nach ab ihrer Verwandlung irgendwie wegen ihres Fischschwanzes unbeholfen und brauchte eher „Standhilfe“ als dass sie die Welt vor Monstern und Seelenlosen beschützen konnte. Hier hätte ich mir etwas mehr Kreativität und weniger Fischschwanz gewünscht. Der Klappentext ist auch ein wenig irreführend, da Zac ja doch in der realen Welt auftaucht und für ein wenig Aufruhr sorgt. Das Cover ist als Ebook schön anzusehen, allerdings ist es als Taschenbuch viel zu dunkel – ja beinahe schwarz, so dass man die einzelnen schwebenden blauen Buchstaben leider kaum mehr auf dem gedruckten Cover erkennen kann. Dadurch geht hier etwas Magie verloren. Schade. Der Schriftzug des Haupttitels „Book Elements“ hätte ich mir irgendwie silbern vorgestellt, das wäre noch magischer gewesen. Ich mag die Geschichte, die Charaktere, die unerwarteten Wendungen und das spannende Ende, bei dem ich regelrecht mitgefiebert habe. Es ist ein guter Abschluss ohne nervigen Cliffhanger dieses ersten Bandes, der auch einzeln gelesen werden kann. Trotzdem bin ich sehr auf die beiden Nachfolgebände gespannt, die im September 2017 bzw. Anfang 2018 als Taschenbücher erscheinen werden. Ich verleihe diesem ersten Band der Wächter der Bibliotheca Elementara 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Leider enttäuschend

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Primrose24

    14. August 2017 um 15:38

    Lins Aufgabe ist es Protagonisten, die von jungen Mädchen aus ihren Büchern rausgelesen wurden, wieder in ihre Welt zurück zuschicken. Dabei hilft ihr die Kraft des Elementes Luft und ihr Team aus Wächtern. Doch Lin selbst bricht die wichtigste Regel der Wächter, keine Bücher außerhalb der Bibliotheca Elementaria zu lesen, um nicht für noch mehr verirrte Protagonisten in der realen Welt zu sorgen. Doch Lin kann dem Buch "Otherside" einfach nicht wiederstehen. Als plötzlich Protagonisten auftauchen, deren Kräfte viel stärker sind als die ihrer Vorgänger, müssen Lin und ihre Freunde einem Feind in die Augen blicken, der die Grenzen der Buchwelt zur Gänze auflösen will. Wer würde nicht gern einmal seinem Lieblingsprotagonisten auf der Straße begegnen. Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich fasziniert von der Vorstellung, dass die Protagonisten, die ich so sehr bewundere aus Büchern herausgelesen werden könnten. Weshalb ich an dieser Stelle ein großes Lob für die tolle Idee vergeben möchte, die hinter diesem Buch steht. Leider muss ich sagen, dass damit für mich jedoch alles Lob zu diesem Buch ausgesprochen ist. Der Schreibstil des Buches ist sehr einfach gehalten und beinhaltet leider viele Wiederholungen, die auf Dauer schon nervend waren. Darunter waren die ständigen Wiederholungen, dass die Protagonistin einen Kaffee brauchte oder das sich der Duft eines Kamins oder Feuers in die Luft mischte, wenn Ric mal wieder wütend wurde. Ich hatte das Gefühl ganze Sätze würden sich in ähnlicher Form immer wieder wiederholen. Im Gegensatz dazu war die Geschichte an anderen Stellen verwirrend kurz gehalten, sodass ich ab und an Mühe hatte zu folgen, da Szenen hin und her sprangen. Ich war auch etwas enttäuscht, dass sobald sich ein wirkliches Problem einstellte, die Lösung des Rätsels den Protagonisten scheinbar von selbst zuflog, sodass sich für mich nicht das geringste bisschen an Spannung aufbauen konnte. Ich hatte aufgrund des Klappentextes bei dem Zac, als die zentrale Figur von Lins Schwärmerei im Focus steht deutlich mehr von dieser Beziehung erwartet. Als der gute Zac letztlich aus seinem Buch auftaucht und Lin ihrem "Traummann" endlich gegenüber steht, braucht es für sie nur 2 Seiten sich für Ric zu entscheiden und Zac, für den sie jahrelang geschwärmt hat, zu vergessen. Auch die anderen Protagonisten konnten mich leider nicht überzeugen und die Handlung an sich mich nicht mitreißen, da sie viel zu vorhersehbar ablief. Alles in allem finde ich die zugrunde liegende Geschichte sehr schön erdacht, die Umsetzung lässt jedoch leider zu wünschen übrig. Mir fehlte die emotionale Tiefe der Figuren und eine strukturierte Handlung, die mehr Spannung hätte vertragen können. Leider kann ich das Buch nicht besser bewerten.

    Mehr
  • Ich liebe es

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    mausispatzi2

    10. August 2017 um 19:45

    Es wäre so toll, wenn man sich tatsächlich seinen Lieblingscharakter aus einem Buch rauslesen könnte. Ich glaube dann hätte ich schon in einen Palast umziehen müssen mit mindestens ein paar hundert Schlafzimmern, um die ganzen heißen Typen unterzubringen.  Die Story ist sehr gut durchdacht und umgesetzt. Sie verschlingt einen schon in den ersten Minuten, sodass man das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen kann. Es ist eine wunderbare Idee, in einem Buch über Bücher zu schreiben und man spürt, dass die Autorin Bücher sehr liebt. Der Verlauf ist nachvollziehbar und ich wurde sehr gut unterhalten. Schön finde ich auch, das die Freunde im Kampf gegen die Buchcharaktere, die sich nicht freiwillig zurückschicken lassen, besondere Fähigkeiten haben. Das Ende ist spannend und aufregend zugleich. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Lin berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Gefühle, Gedanken und Reaktionen sehr gut nachvollziehen. Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben. Melinda East, von allen nur Lin genannt, kontrolliert das Element Luft und man muss sie einfach nur gern haben. Riccardo und sein Feuerelement sprühen nur vor Energie und Hitze. Coral liebt das Element Wasser und Peter die Erde. Zusammen sind sie ein Team und halten fest zusammen. Dann gibt es noch Zac, der Protagonist aus dem Buch Otherside, dass Lin gut versteckt hält, um es immer und immer wieder zu lesen. Das Cover ist wundervoll und passt perfekt zu dem Inhalt des Buches. Fazit: Der Auftakt der Trilogie hat mich vollkommen überzeugt und ich bin schon sehr gespannt, was Lin und ihre Freunde noch alles erleben. Wer Bücher liebt, wird diese Geschichte verschlingen und lieben. Es hat alles was ein gutes Buch braucht und ich kann es euch wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Großartige Geschichte für Buchverrückte!

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Benni_Cullen

    17. July 2017 um 11:02

     Die Autorin lernte ich erst dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse kennen und war sofort angetan - von ihrem neuen Buch "Schicksalsbringer", welches ja ganz bald über den Loewe-Verlag erscheint als auch von ihren Geschichten aus dem Impress-Verlag. Ich besorgte mir daraufhin die beiden Bücher zu "Luca & Allegra", behielt aber immer wieder "BookElements" im Hinterkopf, denn die Geschichte hörte sich so an, als ob das was für mich wäre. Perfekt also, dass ich nun die Special-Impress-Ausgabe ergattern konnte. So stürzte ich mich ins Lesevergnügen und war total angetan von den Elementen - im wahrsten Sinne des Wortes.Für alle, die die Geschichte noch nicht kennen: Wir erleben die Handlung aus Lins Sicht, einer Buchelementarierin. Diese Elementarier beschützen die Welt vor all den Buchwesen, die sich hin und wieder durch die Liebe der Leserinnen und Leser in der realen Welt materialisieren. Dabei hat jeder Elementarier bzw. Wächter ein Element, das er bändigen kann - in Lins Fall ist das die Luft. Außerdem können sich die Kämpfer in ein Phantasiewesen verwandeln, was ihre Gabe zusätzlich verstärkt. Und wie könnte es anders sein, Lin wird zu einer kleinen, aber machtvollen Fee - natürlich mit Piepsstimme. Eines Tages geschieht aber etwas ungewöhnliches: Figuren aus Lins Buch tauchen plötzlich auf, und das, obwohl sie die einzige Person auf der Welt ist, die die Geschichte kennt. Auf einmal müssen die Elementarier, die Menschheit und die Buchwelt um ihre Existenz bangen - denn wenn sie alle aufeinander treffen, kann nur eine Welt gewinnen.Kurzum: Die Geschichte ist spannend geschrieben, hat ganz viel Humor und steckt voller kleiner Details, die perfekt miteinander harmonieren und dazu führen, dass man wirklich total eintauchen kann - in die Geschichte, den Gedanken der Figuren, den Buchcharakteren, die sich materialisieren und in die einzigartigen Beschreibungen von "Otherside", dem Buch, welches nur Lin vermag zu lesen. Und mal ganz ehrlich: Wie großartig ist es denn bitte, dass man während man ein Buch liest, in ein weiteres eintauchen kann? Ist das nicht DER TRAUM eines jeden Buchlesers schlechthin? Mir erging es so, weshalb ich es total genießen konnte, in die verschiedensten Bücherwelten einzutauchen. Ach apropos Bücherwelten, wie wäre es eigentlich mit der Veröffentlichung von "Otherside" als buch, liebe Steffi? Ich wäre dafür :DDoch kommen wir zu den Figuren: Lin als Protagonistin ist einfach wundervoll. Sie ist authentisch, stark, eigen und, anders als viele andere weibliche Hauptcharaktere in dem Genre, eine Figur, die eben nicht naiv, unglaubwürdig oder hilflos ist. Im Gegenteil: Lin nimmt ihr Leben in die Hand, kämpft für ihre Träume und weiß dabei gleichzeitig, dass sie Freunde hat, auf die sie sich verlassen kann. Innerhalb der Wächtergruppierung gibt es nämlich einzelne Kleingruppen, die für bestimmte Genre zuständig sind. Dabei besteht natürlich jede Gruppe aus den vier Elementen: Feuer, Erde, Luft und Wasser. Zu Lins Team zählen Peter, Coral und Ric. Alle vier spiegeln nicht nur die unterschiedlichen Elemente wieder, sondern auch die unterschiedlichsten Persönlichkeiten. Carola ist die Sanftmütige, Peter der Bodenständige und Ric der Draufgänger - und jetzt müsst ihrdie Elemente dazu richtig anordnen. Ein leichtes, denn irgendwie kann man diese Beschreibungen sofort zuordnen, findet ihr nicht? Steffi schafft es dabei, Klischees zu bedienen, gleichzeitig aber auch die Figuren als authentische Personen darzustellen, die ihre eigene Persönlichkeit haben und völlig bei sich sind - großartig, das als Leser zu erfahren! Und wie sollte es anders sein: Zwischen Lin und Ric funkt es natürlich gewaltig, schon fast etwas zu gewaltig. Doch natürlich ist nicht alles so leicht, wie man es sich wünschen würde - mehr müsst ihr aber selbst herausfinden!Der Schreibstil ist dabei dem Genre entsprechend und aufgrund der vielen Aspekte der Geschichte recht detailliert - hier hätte es für mich sogar noch etwas kürzer sein können. Allerdings gewöhnt man sich recht schnell an dem ausufernden Stil und lernt ihn auch zu schätzen, denn so bekommt man wirklich einen sehr umfangreichen Eindruck von der Handlung, den Gedanken der Figuren und den unterschiedlichen Geschichten - besonders der aus "Otherside". Das führte dann dazu, dass ich nicht einfach weiterlesen konnte, sondern auch wirklich über die Geschichten nachdachte und ständig versuchte herauszufinden, wie diese Beschreibungen mit Beschreibungen aus Lins Realität zusammenhängen - hätte es den Schreibstil also nicht so gegeben, hätte ich auch nicht so intensiv darüber nachgedacht.Mein Fazit:Ich bin einfach verliebt. In die Charaktere, die Idee als auch in die Autorin an sich - so viel Liebe auf einmal, das gab's selten! Ich denke, dass für jede Leseratte diese Geschichte etwas ganz besonderes ist, schließlich thematisiert sie unser größtes Hobby: Das Lesen. Jeder, der zusätzlich noch die "House of Night"-Geschichten mag, wird die Elementar-Kräfte lieben und Fans von Oblivion und Twilight werden die materialisierenden Figuren aus diesen Bänden mit einem Lächeln wahrnehmen. Ich finde es einfach toll, hätte mir sogar noch mehr Referenzen zu anderen Büchern gewünscht - aber dafür gibt es ja einen zweiten Teil und hey, nach einer solchen Rezension ist ja wohl klar, dass ich mir den besorgen werde. Er erscheint über den Carlsen-Verlag am 29. September 2017 - was ein Zufall! :D Bis dahin gibt es von mir aber 4 Sterne und eine Empfehlung für alle Leserwürmer/raupen/eulen/ratten der Welt (:

    Mehr
  • Mitreißender Auftakt für alle Leseratten mit grenzenloser Fantasie

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    ConnyKathsBooks

    16. July 2017 um 17:00

    "Wer die Grenze überschreitet, wird Verderben säen." (S. 24)Lin ist eine Wächterin der Bibliotheca Elementara und fängt sogenannte Seelenlose ein; von ihren Lesern umschwärmte und dadurch lebendig gewordene Romanfiguren. Auch Lin wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal ihren Lieblingshelden Zac aus "Otherside" zu treffen. Noch ahnt sie nicht, dass dieses von ihr heimlich gelesene Buch eine große Gefahr in sich birgt."BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen" ist der gelungene Auftakt der Bookelements-Trilogie von Stefanie Hasse. Mein erstes Buch der deutschen Autorin und gleich ein Volltreffer! Denn wer möchte nicht gern mal einem geliebten Romanhelden in echt begegnen? Ob Vampire, Bad Boys, Außerirdische oder Dämonen - da hätte ich auch so einige Kandidaten. Aber ganz so harmlos ist die Sache nicht, was auch Lin und ihr Wächterteam wissen. Mit ihren besonderen Elementarkräften (Feuer, Wasser, Luft und Erde) spüren sie daher alle Seelenlosen auf und fangen sie wieder ein. Doch seit einigen Wochen treten Anomalien auf, eine Prophezeiung sorgt für Unruhe und die Grenzen zwischen Realität und Buchwelt werden immer durchlässiger. Gefährliche Zeiten brechen an.Die Geschichte aus der Perspektive von Ich-Erzählerin Lin liest sich ausgesprochen flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Ob Spannung, Romantik, Action, sympathische Charaktere und dazu noch eine fantasievoll-magische Handlung, in der sich alles um Bücher dreht - hier ist alles drin, was das Leserherz begehrt. Dazu kommt ein humorvoller Schreibstil, der mich öfters zum Lachen brachte, da die Autorin auf witzige Weise mit einigen Jugendbuchklischees spielt. Gut gefallen haben mir auch die vielen eingestreuten Querverweise zu bekannten Fantasyreihen. Edward, Daemon & Co lassen grüßen.Nicht zu vergessen die wunderbare Romanze, die mich trotz Kitsch, Klischee und Vorhersehbarkeit überzeugte. Die beiden zusammen sind einfach ein tolles und richtig heißes Paar, bei dem nicht nur Funken sprühen, sondern gleich ein ganzes Feuerwerk. Der männliche Part wäre auch so ein Charakter, dem ich gern mal begegnen würde.Auf den letzten Seiten spitzen sich die Ereignisse dann immer weiter zu. Eine Entwicklung habe ich zwar schon geahnt, dennoch sorgt der dramatische und packende Showdown noch für so manche Überraschung. Schaffen es Lin und ihr Team die Welt der Bücher und ihre eigene Realität zu retten? Das Ende ist dann sogar mal cliffhangerfrei und rundet die Geschichte gelungen ab. "Solange es Träume und Hoffnungen gibt, werden diese in Geschichten verpackt und können von jedem bei Bedarf hervorgeholt werden. Sie sind ein Geschenk für alle, die träumen und hoffen wollen." (S. 275)Insgesamt kann ich daher "BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen" uneingeschränkt empfehlen. Ein mitreißender und origineller Auftakt für alle Leseratten mit grenzenloser Fantasie, der mich von Anfang bis Ende begeistert und bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Was wäre, wenn die Protagonisten - und Antagonisten - auf einmal vor Dir auf der Straße stehen?

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Sandra1978

    16. July 2017 um 13:54

    Inhalt Menschen haben die Gabe, ihre Protagonisten aus den Büchern herauszulesen, wenn sie ihnen besonders viele Gefühle entgegenbringen. Dies hat zur Folge, dass diese Protagonisten in der echten Welt umherirren - und teilweise sogar mehrfach, wenn es sich um sehr beliebte Bücher handelt, wie z.B. Twilight. Aus diesem Grund dürfen Lin und ihre Freunde keine eigenen Bücher besitzen und nur in der Bibliothek des Instituts lesen, für das sie und die anderen Wächter arbeiten, wenn sie die "Bücherwesen" wieder in ihre Welten zurückschicken. Für diesen Job sind die Wächter mit Elementarmagie ausgestattet, die es ihnen erlauben, mit Wasser, Erde, Luft und Feuer zu kommunizieren. Doch Lin wird in den Bann eines ganz besonderen Buches gezogen, dem sie nicht widerstehen kann und in dessen Protagonisten Sie sich verliebt. Und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf - und Lin muss feststellen, dass die Welt der Bücher der Realität sehr viel näher ist, als sie sich vorstellen kann. Als sie feststellen muss, dass sie offensichtlich selbst Zach - und nicht nur ihn - aus ihrem geheimnisvollen Buch herausgelesen hat, geht der Ärger erst richtig los... Beurteilung  Die Handlung in diesem Buch beginnt recht aprupt und man wird vollkommen ins kalte Wasser geschmissen. Deswegen habe ich mich auch während der ersten paar Seiten mehrfach vergewissern müssen, dass es sich tatsächlich um Band 1 der Reihe handelt und nicht in etwa mitten in einer Fortsetzung angefangen habe zu lesen :-) Aber nein, es handelt sich tatsächlich um den Beginn. Man muss sich in der Welt erst einmal zurechtfinden, die Gegebenheiten werden im Verlauf des Bands erst nach und nach erklärt und erläutert.  Abgesehen davon finde ich die Idee des Buchs einfach genial. Was liest ein begeisterter Leser schon lieber als Bücher, in denen es um Bücher und ihre Welten geht? Kann man sich etwas Schöneres vorstellen, als das die magischen Welten echt werden? Book Elements zeigt, dass man lieber aufpassen sollte, was man sich wünscht - denn natürlich gibt es besonders im Fantasybereich nicht nur Prinzessinen und verwunschene Schlösser und Helden, sondern auch jede Menge echt bösartiger und grauenvoller Fabelwesen, die man sich lieber nicht in seine Realität wünschen sollte. Die Vermischung von Buch und echter Welt ist Stefanie Hasse hier richtig gut gelungen und ich bin schon total gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht. Es ist, abgesehen von dem etwas verwirrenden Einstieg, sehr unterhaltsam und spannend geschrieben. Lin, Ric und die anderen Protagonisten sind alle sehr sympathisch und die Verwandlungen, die sie vollziehen, wenn sie sich in ihre Elemente verwandeln, finde ich richtig fantastisch, ich konnte es mir beim Lesen sehr gut vorstellen. Am besten Gefallen hat mir allerdings ein Nebencharakter, nämlich die technikbegabte Rapunzel in der hypermodernen Schaltzentrale :-) Die fand ich richtig prima, man sollte jetzt aber nicht meinen, dass das Buch eine Komödie ist - aber es hat durchaus seine humoristischen Elemente.  Sehr fantasiereich und mit Liebe zum Detail geschrieben, auch die Bezüge auf einige bekannte Bücher fand ich sehr gelungen, deren Gestalten den Wächtern auf den Straßen begegnen. Ich bin total gespannt, was Stefanie Hasse in den Folgebänden der Geschichte noch draus macht, das ganze hat wahnsinnig viel Potential und kann sich ohne sich zu schämen bei ähnlichen Geschichten wie Cornelia Funkes Tintenwelt oder Kai Meyers die Seiten der Welt einreihen.  Daher gebe ich diesem Fantasyauftakt 5 von 5 Sternchen!

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte und Idee

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    jessica_nguy

    15. July 2017 um 16:01

    Inhalt:**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…Meine Meinung:Ich schließe mich da meine Vorrednern an, die Idee hinter dieser Geschichte und deren Umsetzung sind sehr gut gelungen. Lin, einer der Wächterinnen der Bibliotheca Elementara, deren Element die Luft ist und durch eine Fee interpretiert wird, ist eine junge Frau, die aufgrund ihre Gefühle für ihren Teamkollegen Ric und den Buchcharakter aus ihren Lieblingsbuch "Otherside" Zacharias hin und her gerissen ist. Zu einen weil Ric sie früher in der Vergangenheit verletzt hat aber ihn wiederrum verziehen kann aber nicht will und zum anderen Zacharias, der eine Buchfigur ist, die sie durch die Vergangenheit kennen gelernt hat. Ric ist eine typische Mischung aus Macho und Gentleman, der sich keine Sekunde lässt, Lin auf die Arme zu nehmen. Die Gespräche zwischend en beiden, finde ich amüsierend.Von Stefanie Hasse hab ich nichts anders erwartet, dass die Geschichte und deren Umsetzung sehr gut gelungen ist. Besonders der Schreibstil ist sehr flüsssig und leicht zu lesen. Die Thematik dahinter, dass Buchfiguren durch die Leser zu Leben erweckt werden, finde ich sehr faszierend, denn welche der Leserinnen würde sich freuen, dass die Buchfiguren zum Leben erweckt werden. Ich sage nur, Träume können Wirklichkeit werden.

    Mehr
  • Ein wunderbarer Appell an die phantastische Welt der Bücher

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    EmmyL

    13. May 2017 um 16:00

    Vampire, Dämonen, Bad Boys oder Power Girls können durch die Fantasie des Lesers den Weg in unsere Realität finden. Es ist die Aufgabe der Wächter, alle zum Leben erwachten Charaktere einzufangen oder zu eliminieren. Jedem Wächter steht die Macht eines Elements zur Verfügung. Die 17 jährige Lin liebt Bücher und kennt die Gefahren, welche durch leidenschaftliches Lesen entstehen können. Als Wächterin beherrscht sie das Element Luft. Gemeinsam mit drei anderen Jugendlichen bildet Lin ein Team, welches sich darauf spezialisiert hat, Fantasyfiguren aus Jugendbüchern in ihre Romanwelt zurück zu schicken. Lins Freunde beherrschen die Elemente Feuer, Wasser und Erde. Jeder Charakter, der den Leserinnen ein verträumtes Seufzen entlockte, ist ihnen schon einmal begegnet. Während des „Twilight – Hypes“ zum Beispiel, musste fast jeden Abend ein „Edward“ eingefangen werden. Aber am liebsten würde Lin Zac treffen. Er ist ihr Lieblingsheld aus dem Buch „Otherside“. Als sich dieser Wunsch eines Tages tatsächlich erfüllt, wird die Existenz der realen Welt bedroht. In Lins Team kämpft auch der arrogante Macho Ric. Zwischen den beiden besteht von Anfang an eine fast greifbare Anziehungskraft, welcher sie sich beinahe verzweifelt wiedersetzen. Das Buch ist in der Ich-Form aus Lins Perspektive geschrieben. Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Vorspann von drei bis vier kursiv gedruckten Sätzen. Die Herkunft dieser Sätze wird erst zum Schluss aufgeklärt und ist genauso spannend wie das gesamte Werk. Der Autorin gelingt es, den Leser Seite für Seite tiefer in ihre Fantasywelt hinein zu ziehen. Alle Beschreibungen lassen dem Leser genügend Raum für eigene Phantasie. So kann das Aussehen der Charaktere von jedem individuell geprägt werden. Nach dem epischen Endkampf, kam der Schluss etwas schnell für mich. Es muss nicht immer alles aufgeklärt werden, aber die philosophischen Gedanken zu grenzenloser Phantasie hätten ruhig noch ein wenig tiefer sein können. Die Geschichte ist ein wunderbarer Appell an die Welt der Bücher und die grenzenlose Fantasie. Für Mädchen ab 14 Jahren sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    die_kleine_naehkoenigin

    10. May 2017 um 18:46

    OmG!!! Wie geil , sorry für das Wort, war das denn, bitte schön?Ich bin sowas von begeistert von diesem Buch!!!Die Aktualität dieser Story hat mich einfach umgehauen und so oft zum Schmunzeln gebracht😅Alleine die Idee mit den Figuren/Protagonisten "rauslesen " war so genial. Stellt euch mal vor, Deamon Black würde einfach so vor euch stehen.....das wäre ja so krass...Das Buch bekommt von mir schon alleine für diese krasse Idee 5 Sterne😊😊😊😊😊Aber jetzt mal im Ernst: es war alles so stimmig. Die Idee, die location, die Protagonisten (und einer davon war richtig "hot"🌶), einfach alles!!!Und dabei blieb alles so unvorhersehbar; teilweise richtig überraschend. Auf gut Deutsch: einfach ein Buch zum "Weglesen" und nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin wirklich gespannt, wie der zweite Teil wird, denn ich fand diesen Teil für sich abgeschlossen🤔. Ich lass' mich da mal überraschen😊😉Meiner Meinung nach ein "must have" für urban fantasy-fans!!!Ihr merkt es bestimmt, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus😂😂😂.....5 Sterne voll verdient!!!😊

    Mehr
  • Ein guter Auftakt zu einer neuen Reihe.

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    NinasBuecherwelt

    03. May 2017 um 12:35

    Ich fand die Vorstellung, Protagonisten aus Büchern herauszulesen, eine gute Idee und so musste ich die Bücher haben. Zum Klappentext: Wenn die Leute nur wüssten, wie gefährlich Lesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich täglich Mädchen in Romanfiguren und hauchen ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer etwas mehr Leben ein – bis die Figuren aus den Büchern heraustreten und Lin sie wieder einfangen muss. Vampire, Außerirdische, Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle – außer Zacharias, den Helden ihres Lieblingsbuchs »Otherside«. Dabei würde sie ihm nur zu gerne einmal begegnen …   Meine Meinung: Ich finde die Idee der Story toll, wie gerne würde ich mir so manchen Buchcharakter herauslesen :) Der Einstieg fiel mir leicht und ich Lin war mir gleich sympathisch. Die Liebesgeschichte war zuerst etwas verwirrend aber ich konnte es dann nach und nach verstehen. Es ist nicht leicht wenn man für jemanden schwärmt den es eigentlich gar nicht gibt, oder könnte man vielleicht doch jemanden lieben den man eigentlich hasst? Mir gefällt Lins Arbeit und auch ihre Kräfte finde ich sehr spannend. Es dreht sich alles um die Elemente und wie sie funktionieren. Auch hier ist es wieder wichtig eine Einheit zu bilden und sich gegenseitig zu vertrauen. Es gibt eigentlich keinen Charakter den ich nicht mag auch die "bösen" finde ich gut gelungen. Die Hauptgeschichte war super und auch der Schluss war gut ausgearbeitet. Der Schreibstil war für mich leicht und flüssig zu lesen. Für mich war es ein würdiger Auftakt ich bin jetzt schon auf Band 2 gespannt :)

    Mehr
  • Eine interessante Story

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    lunau-fantasy

    27. April 2017 um 21:54

     Lin lieb das Lesen, doch außerhalb der Bibliotheka Elementara ist es der Luft-Elementarin nicht gestattet. Den Lin und ihre Elementar-Freunde leben in einer Welt, in der die Figuren aus den Büchern lebendig werden, wenn sie gelesen werden. Und Lin muss sie im Anschluss alle wieder einfangen. Dennoch hat sie ein heimliches Buch in ihrem Zimmer, aus dem sie jeden Abend liest. Doch der Protagonist will sich einfach nicht zeigen. Doch Lins Sorgen sollen bald noch ganz andere werden. Das Cover ist okay, es sieht interessant aus und macht ein wenig neugierig. Meines Erachtens nach ist der Titel da zwar mehr dran beteiligt, aber die Summe macht es. Das Leseerlebnis war okay, nach meinen Impress-Erfahrungen schon fast hochgradig gut, wobei ich auch noch nicht sonderlich viele gelesen habe. Um die negativen Dinge vorne weg gleich abzuhacken, kann ich schon sagen, dass ich zwar keine Rechtschreibfehler gefunden habe, ich da aber auch nicht so der Profi bin. Dafür tauchten immer wieder eingeschobene Nebensätze auf, welche mittels eines - gekennzeichnet wurden. Jedoch nur einem! Ein Beispiel (nicht aus dem Buch) ist: Das Geräusch - und es war ein ziemlich lautes störten Lena bei der Arbeit. Ihr merkt, da fehlt etwas. So etwas passierte leider sehr häufig, eigentlich sogar bei jedem Nebensatz, der eingeschoben wurde und es hat den Lesefluss oft ein wenig zum Stocken gebracht. Davon aber mal abgesehen war das Buch wirklich ganz okay. Die Story finde ich interessant, was ich mich nur Frage ist: Wie schaffen die ihren Job? Gibt es in jeder Stadt mehrere Elementarier-Gruppen, was ist mit den anderen Ländern? Überall lesen täglich so viele Menschen, da stelle ich mir das schwierig vor. Davon abgesehen ist die Story aber doch recht interessant. Der Schreibstil war jetzt nicht mein Liebster, aber gut lesbar. Es gab ausreichend spannende Elemente und ich hatte oft das Bedürfnis weiter zu lesen. Es wurde nicht zu langweilig und auch nicht zu übertrieben. Die Charaktere waren mir sympathisch und hatten alle ihre eigenen Charakterzüge, was ich sehr mag, da man sie so besser unterscheiden kann. Allerdings wurde vieles von der Beschreibung her oft wiederholt. Jedenfalls waren es nicht zu viele und man hat eine gute Übersicht behalten. Ich habe bereits ein Buch zu einem ähnlichen Thema gelesen, aber dies war dennoch ein wenig anders. Es gab auch einen roten Faden, der beibehalten wurde und die Idee wurde gut umgesetzt. Das Genre passt in jedem Falle. Richtig nachklingen tut das Buch aber leider nicht. Ich habe diese Rezension erst ein wenig später geschrieben, aus zeitlichen Gründen und bereits gemerkt, wie wenig doch hängen geblieben ist. Demnach bleibt der Nachklang aus. Dennoch eine interessante Geschichte.

    Mehr
  • Irreführender Klappentext

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

    Diary-of-a-Booklover

    27. April 2017 um 16:42

    Autorin: Stefanie HasseVerlag: Carlsen ImpressSeitenzahl: 232 Seiten Genre: FantasyReihe: Book Elements, Band 1  Inhalt in einem Satz: In einer Welt, in der nur wenige Menschen davon wissen, dass sie beim Lesen versehentlich immer wieder die Buchcharaktere zum Leben erwecken, haben es sich Lin und ihre Kollegen zur Aufgabe gemacht, die Ordnung aufrecht zu erhalten - doch dann bricht eines Tages völliges Chaos aus… Meine Meinung:Ein Buch über Bücher - welcher Vielleser wäre da nicht sofort neugierig? Ich war es definitiv, und deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass Die Magie zwischen den Zeilen vor Kurzem bei Impress neu aufgelegt wurde. Der Klappentext versprach eine innovative und kreative Fantasygeschichte, in die ich mich voller Vorfreude hineinstürzte. ;) In Band 1 der Book Elements-Reihe lernen wir die junge Lin kennen, die bei einer Organisation namens Bibliotheca Elementara arbeitet. Die Bibliotheca Elementara ist dafür zuständig, Buchcharaktere, welche sich in die reale Welt verirrt haben, wieder einzufangen. Eine tolle Grundidee, denn so begegnet man hier einigen altbekannten Protagonisten aus Geschichten wie Obsidian oder Twilight wieder. Ein Buchcharakter spielt in Lins Leben jedoch eine ganz besondere Rolle: Zac, der Protagonist des geheimnisvollen Werkes Otherside, für den sie schon seit Langem schwärmt. Doch dann gibt es da auch noch Lins draufgängerischen Kollegen Ric, von dem sie sich ebenfalls nicht fernhalten kann. So weit zur Theorie. Schon im ersten Kapitel wurde meine Euphorie jedoch leider stark ausgebremst, denn durch einen abrupten Einstieg ohne jegliche Erklärungen fiel es mir äußerst schwer, in Lins Welt hineinzufinden. Mir kam es fast so vor, als hätte ich anstelle eines Reihenauftaktes einen der Folgebände erwischt. Leider ließ dieses Gefühl auch im weiteren Verlauf der Geschichte nicht nach… Ich kann gar nicht genau erklären, was ich an Book Elements 1 als dermaßen konfus empfand, doch ich fand einfach keinen richtigen Zugang zu den Charakteren und der Handlung. Vieles wurde für mich nicht richtig greifbar oder kam mir sogar unstimmig vor. Vielleicht lag all das vor allem daran, dass ich von der Handlung an sich enttäuscht war, denn so vieles, was der Klappentext anpries, spielte hier gar keine Rolle. Bücher kamen kaum vor, die bekannten Buchcharaktere wurden auch nur am Rande erwähnt. Die Liebesgeschichte zwischen Lin und Zac? Fehlanzeige, denn um diese ging es in Book Elements 1 überhaupt nicht. Eventuell war es einfach nur der Klappentext, der mich so sehr in die Irre führte, dass ich der eigentlichen Geschichte nicht so viel abgewinnen konnte? Denn eine interessante Fantasystory war durchaus vorhanden. So spielen hier z.B. unterschiedliche Elementarwesen mit ihren jeweils ganz eigenen Fähigkeiten eine Rolle, es gibt Kämpfe, Geheimnisse und Intrigen - was wiederum nicht so mein Thema ist. Für mich konnte das Ganze leider einfach nicht mit ähnlichen Geschichten wie Bookless und Mein Herz zwischen den Zeilen mithalten, in denen die Leidenschaft zum Lesen und eine schöne Liebesgeschichte im Vordergrund stehen. Ich vermute also, dass dieses Buch und ich einfach keine gute Chemie hatten und kann mir vorstellen, dass es euch vielleicht besser gefällt, solange ihr dem Klappentext nicht so viel Beachtung schenkt. Aber gebt dem Buch ruhig eine Chance und lasst es mich gerne wissen, falls es euch damit ganz anders erging! :) Mein Fazit:Tolle Idee mit hohem Potential, doch ich hätte mir (vermutlich durch den irreführenden Klappentext) etwas völlig anderes erhofft. Für Fantasyfans sicher lesenswert, aber hört nicht auf den Klappentext! ;) Bewertung: 📖 📖 📖 (3/5) Vielen herzlichen Dank an den Carlsen-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks