Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

von Stefanie Hasse 
4,5 Sterne bei62 Bewertungen
Heliopolis - Magie aus ewigem Sand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (55):
MaraRs avatar

Das Buch ist atemberaubend!

Kritisch (2):
rose_mitternachtssterns avatar

Ich habe ehrlich gesagt mehr erwartet von diesem Buch. :/

Alle 62 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heliopolis - Magie aus ewigem Sand"

Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.

Magie aus ewigem Sand ist der erste Band eines rasanten Romantasy-Zweiteilers von Top-Bloggerin Stefanie Hasse
.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743200920
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:24.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    rose_mitternachtssterns avatar
    rose_mitternachtssternvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich habe ehrlich gesagt mehr erwartet von diesem Buch. :/
    Dies war ein Hype den ich nicht nachvollziehen konnte...

    Titel: Heliopolis-Magie aus ewigem Sand
    Originaltitel: Heliopolis-Magie aus ewigem Sand
    Autor: Stefanie Hasse
    Verlag: Loewe
    Format: Hardcover
    Seiten insgesamt: 464
    Erscheinungsdatum: 24. Juli 2018
    Bewertung (Cover): 4/5 Sternen
    Bewertung (Inhalt): 2,5/5 Sternen


    Meine Meinung dazu:

    Ich habe dieses Buch mal auf Instagram entdeckt, da es dort oft gepostet wurde und wohl sehr gut sein soll. Außerdem fand ich das Cover sehr ansprechend und auch den Klappentext fand ich sehr interessant. Also wollte ich mir diesen Hype um "Heliopolis" auch mal genauer ansehen und habe mir das Buch bestellt und sofort angefangen zu lesen. :)

    Die Idee der Geschichte finde ich wirklich sehr interessant! Denn Heliopolis stelle ich mir wie eine Stadt aus Ägypten vor. Und solche Bücher liest man ja kaum. :) Meist spielen Bücher ja in anderen Gebieten und Ländern. Aber ich fand es spannend mal etwas Neues lesen zu können!

    Allerdings bemerkte ich am Anfang schon, dass es verschiedene Sichtweisen gibt, welche man liest. Ein Kapitel ist aus der Sicht von dieser Person und das nächste ist dann aus der Sicht einer anderen Person. Außerdem waren bei den verschiedenen Sichtweisen die Jahre auch unterschiedlich. Manchmal war man in einer kompletten neuen Fantasywelt und dann wieder im hier und jetzt. Sowas mag ich leider gar nicht, da es mich beim lesen leider stört. Kaum war man in dieser Zeit und in der Welt und hat sich dran gewöhnt und schon war man wieder woanders. :/

    In dieser Story gibt es ja auch verschiedene Häuser, mit verschiedenen magischen Gaben. Dort wird am Anfang gleich erklärt welche Gaben es gibt und wie die Hierarchie dort aussieht. Das fand ich sehr gut, denn sonst würde man das Buch ja nicht verstehen können. :)
    Je mehr man jedoch liest, desto vorhersehbarer wurde alles für mich. Bei mir kam einfach keine Spannung auf und man konnte erraten was denn wohl als nächstes geschehen würde. Da war ich wirklich enttäuscht, da ich einfach mehr erwartet habe. Nach ein paar hundert Seiten fand ich dann auch mal einen spannenden Moment, danach konnte diese Spannung jedoch nicht aufrechtgehalten werden und so wurde es wieder langweiliger für mich.
    Ab und an gab es ja auch Momente mit Action oder Romantik. Diese Momente fand ich gut gelungen, aber ebenfalls vorhersehbar (für mich zumindest). So richtig große Wow-Momente habe ich in "Heliopolis" leider nicht gefunden. :/

    Außerdem konnte ich mich nicht so ganz mit den Charakteren anfreunden. Man entscheidet ja ca. in der ersten Hälfte des Buches ob man jemanden mag oder nicht. Und ich fand die Charaktere okay... aber so wirklich gemocht habe ich keinen von ihnen. :/ Ich fand sie etwas oberflächlich gestaltet. Dies ist aber wie gesagt meine Meinung dazu. :)

    Generell finde ich, dass diese Story eher für jüngere Leser geeignet ist. Ich denke Leuten mit einem Alter von 12 bis maximal 16 Jahren finden diese Story bestimmt super. Aber mich konnte die Story nicht begeistern.

    Der Schreibstil von der lieben Stefanie Hasse ist aber ganz gut. Es lässt sich fließend lesen und man kann sich alles ganz gut vorstellen. :) Dies ist ja auch das erste Buch von ihr, welches ich gelesen habe. :) Auch Heliopolis an sich ist wirklich mal eine neue Welt und kein Abklatsch oder sowas. So ein Buch habe ich vorher noch nie gelesen :)

    Insgesamt hat mich diese Geschichte jedoch nicht beeindrucken und in seinen Bann ziehen können. Ich fand alles zu vorhersehbar, mit zu wenig spannenden oder emotionalen Stellen. Auch das Ende war zu vorhersehbar und für mich zumindest nicht spannend. Mit den Charakteren habe ich mich auch nicht anfreunden können, da sie nicht so facettenreich gestaltet wurden, wie ich finde.
    Aber die Idee der Story finde ich wirklich gut, jedoch denke ich, ist dieses Buch eher für jüngere Leute geeignet. Für mich war dieser Hype leider ein Fehlgriff. Aber einem kann ja nicht jedes Buch gefallen. :)

    Dann mal bis zur nächsten Rezi!
    ~Eure Rose

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HennaLees avatar
    HennaLeevor einem Monat
    Kurzmeinung: Dieses Buch, diese Wendung. Einfach unglaublich gut.
    Was für eine Wendung.

    Heliopolis steht kurz vor dem Untergang. Vor langer Zeit wurde etwas aus der Stadt gestohlen, was für alle dort lebenden Menschen von wichtiger Bedeutung ist. 
    Akasha wird mit einigen Auserwählten, darunter auch ihre besten Freunde Yasmeen und Malak auf eine Mission zur Erde geschickt. 

    Yasmeen ist ihre beste Freundin und auch Malak kennt sie noch aus ihren Kindertagen.

    Yasmeen strotze nur so vor Selbstbewusstsein. Hat aber auch ihre schwachen Momente, in denen sie mir noch Sympathischer wurde. 

    Malak und seine Familie haben Akasha viel zu verdanken. Doch ist dies nicht der einzige Grund, warum er mit auf die gefährliche Mission geht.

    Riaz hat nicht nur eine mächtige Gabe, auch ist er ein kluges Köpfchen und Hals über Kopf in Akahsa verliebt. 
    Die Liebe, der zwei wird, jedoch auf eine harte Probe gestellt. Eine von der Sorte, von der ich sie noch nicht kannte. (Lasst Euch überraschen) 
    Gegen Ende hin verlor er jedoch für mich ein bisschen an Sympathie.  

    Dante spielt einen durchtrieben, arrogant Kerl der aber sehr clever ist. 
    Auch wenn er für einige bestimmt nicht gerade der Liebling der Nation ist, habe ich doch gleich hinter seinen harten Kern geschaut. 
    Mit seinem Vater hat es Dante leider nicht leicht und oft scheint es leichter zu sein den Mistkerl zu mimen als allen zu zeigen, wie man wirklich ist. 

    Es ist bei Weitem nicht leicht die Tochter des Herrschers zu sein. Nicht nur das Akasha von einigen belächelt wird, erhält sich völlig überraschend das Leere Zeichen. Damit bricht eine Welt für sie zusammen.  
    Doch ohne sich lange in Mitleid zu suhlen, bot ihr Vater ihr eine Gelegenheit, möglichst alles wieder ins reine zu bringen. 
    Doch dafür muss sie auf die Erde. Und jeder kennt die Geschichten der Menschen, die dort lebten. Nicht viele kehrten jeh von ihrer Mission zur Erde zurück. 
    Aber Akasha will das Leben führen, welches sie und Riaz für sich ausgemalt hatten. 
    Also bricht sie zu einer Mission auf, welche ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen soll. 

    Kommen wir zu Hailey. Sie lebt mit ihrer Schwester und ihrem Vater zusammen in Arizona. Seit einiger Zeit, erkennt sie jedoch immer öfter ihreFreude und ihren Lehrer nicht wieder. 

    Als dann noch Nicolas, ein neuer Schüler an die Schule kommt, wird alles noch seltsamer. 
    Er wirkt anfangs sehr arrogant doch Hailey kann hinter seine unsichere Fassade schauen und fühlt sich auf komische weiße sehr zu ihnhingezogen. 
    Auch Nicolas spürt die Anziehung zu Hailey. 
    Eines Tages teilen sich beide eine sehr beunruhigende Vision. 
    Und wer zum Heiligen Digir, ist die immer wieder auftauchende Gestalt, die Hailey seit Tagen beobachtet?  

    Der Schreibstil von der lieben Stefanie Hasse ist wieder einmal richtig schön. Sehr locker und flüssig. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge.
    Die Charaktere wurden gut beschrieben und das Handeln der einzelnen Personen wurde super darlegt.
    Die vorhandene Spannung zog sich durch den Handlungsstrang, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. 
    Ich musste das ganze Buch über miträtseln und es gab einen unglaublichen AHA-MOMENT. 
    In diesem Buch ist nichts so, wie es anfangs scheint und genau das gefällt mir wirklich gut. 
    Heliopolis – Magie aus ewigem Sand hält eine Wendung bereit, wie ich sie noch nie gelesen habe. 

    Wer also Spannung, Aktion so wie Liebe und Magie zusammen mit einer Prise Verrat mag, der ist mit diesem Buch Top bedient.  
    Einfach Topf und von mir 5 von 5 Sandkörner ähhh Sterne. 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    svenjavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Weltenverbindung . Wenn man erstmal drin ist kann man nicht mehr aufhören.
    Vielleicht gibt es ja doch mehr welten

    Das hat man selten bei einem Buch. Die Story ist ruhig und man hat trotz Vorfreude Phasen wo man nicht unbedingt weiterlesen muss und dann kommt das große Bääm und man kann nicht mehr stoppen mit lesen und staunen.

    Erst hatte ich Mühe in der Stoy anzukommen und alles richtig zu verstehen. Auch der Perspektiven Wechsel nervte zeitweilig und dann kam der Punkt der Erkenntnis und man dachte nur woow wie toll und wollte wissen wie es weitergeht. 
    Ich freue mich sehr auf Teil 2 und würde mir dann vielleicht ein Personenregister wünschen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 2 Monaten
    Heliopolis

    Cover:

    Cover mit Personen drauf sind für mich meistens schwierig, aber hier passt meiner meinung nach alles zusammen und es musste in das Regal wandern :)

    Inhalt:

    Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

    Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?

    In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.


    Fazit:

    Dies ist mein 6. Buch von Stefanie Hasse aus diesem Grund war mir ihr Schreibstil nicht fremd und er sagte mir auch in ihrem neuesten Werk zu ♥

    Zu den Charakteren konnte ich jedoch leider nicht wirklich eine Beziehung aufbauen, was ich persönlich sehr schade fand, das war in den anderen Werken besser - da hab ich mitgeweint und mitgelacht, das blieb bei Heliopolis leider aus.

    POSITIV: Die Idee der Story fand ich super, etwas in der Art habe ich noch nie gelesen - die unterschiedlichen Häuser mit den verschiedenen Gaben - ist zu Beginn etwas verwirrend, aber man kommt gut hinein.




    Aus diesem Grund geb ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Madlen_Hes avatar
    Madlen_Hevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super toller Auftakt mit aufwühlendem Plottwist in einem sehr schön gestalteten mythologischem Setting!
    Super Auftakt! Magisch bis zur letzen Seite!

    Heliopolis war das erste Buch von Stefanie Hasse, das ich gelesen habe. Durch die zahlreichen Bloggeraktionen ist man ja fast nicht um das Buch herum gekommen und ich hatte anfangs Angst, dass ich bitter enttäuscht werde. Zum Glück war dies nicht der Fall. 

    Mich hat die ägyptische Mythologie schon immer sehr interessiert, daher war ich auch sehr überzeugt von dem Setting der Geschichte. Was ich auch toll fand, war dass es in 2 Welten gespielt hat und das ganze durch einen mega Plottwist verbunden worden ist, den ich bis jetzt noch nicht so richtig verkraftet hat. 

    Mir sind vor allem die Charaktere ans Herz gewachsen und am Ende konnte ich sehr gut mit Akasha mitfühlen, da wir ja beide Seiten der Geschichte miterlebt haben. 

    Fazit: 
    Eine tolle und andere Geschichte in einem wundervollen mythologischem Setting. 
    Ich freue mich auf den 2. Teil und kann es kaum bis Januar abwarten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    Buecherwurm4vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Magisch bis zur letzten Seite!
    Die Geschichte der Menschheit magisch neu!

    Wieder überzeugt Stefanie Hasse mit einem fantastisches Schreibstil und einem königlichen Plot twist, der ausgereifter nicht hätte sein können. Jedem Protagonisten wurde sehr viel Lebhaftigkeit eingehaucht, sodass sich Konversationen sehr schön gestaltet haben. In jedem Kapitel geschah ein Umschwung, sodass die Spannung ständig präsent war und von überraschenden Wendungen immer neu entfacht wurde. Ein genialer Start in eine neue erfolgreiche Reihe! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    isasbuecherblogs avatar
    isasbuecherblogvor 2 Monaten
    Heliopolis - Stefanie Hasse

    Die Reise in eine Wüstenstadt voller Magie – genauer gesagt nach Heliopolis. Wenn das nicht schon vielversprechend genug ist! Dazu kommt, dass gefühlt halb #bookstagram über dieses Buch gesprochen hat. Da war ganz schnell klar, dass ich dieses Buch mit einer lieben Freundin in einer Leserunde lesen möchte. Leider kann ich jetzt schon sagen, dass ich mir zu viel erhofft habe, aber dazu später mehr.

     

    Zur Autorin:

    Stefanie Hasse ist nicht nur Autorin, sondern auch Mutter und Bloggerin (hisandherbooks). Ihr Debüt feierte sie mit ihrer Trilogie rund um Darian and Victoria, die 2013 erstmals im Carlsen Verlag erschienen ist. Ihr neuestes Werk ist Heliopolis, das am 24.07.2018 im Loewe-Verlag veröffentlicht wurde.


    Zum Inhalt:

    Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde.

    Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen?
    In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint.

     

    Meine Meinung:

    Die Grundidee des Buches hat mir wirklich sehr gut gefallen – die altägyptischen Schauplätze waren etwas Neues und sehr faszinierendes. Dazu die Aspekte der Magie, die je nach Hauszugehörigkeit unterschiedlich ist, hat der Handlung eine frische Note gegeben die wirklich sehr angenehm zu lesen war.

    Allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich einige Probleme hatte, in die Geschichte hineinzukommen und auch wirklich Fuß zu fassen. Man wird relativ abrupt in die Handlung hineingeschmissen und das klassische wachsen der Figuren fällt weg. Deswegen ist es mir auch wirklich sehr schwergefallen, zu den einzelnen Personen eine Bindung aufzubauen, was ich persönlich sehr schade finde, denn es sind einige Personen dabei, die wirklich Potential haben (#teamdante).

    Zum Ende des ersten Teils hat Stefanie Hasse es geschafft mich kurz zu schocken und vor allem zu überraschen. Diese Wendung hat mir so unfassbar gut gefallen! Ab dem Zeitpunkt habe ich auch verstanden, warum sie für eben diese Wendungen bekannt ist. Mein Problem ist allerdings, dass sie mit dieser Wendung die Messlatte für den weiteren Verlauf des Buches sehr hochgelegt hat und ich muss leider gestehen, dass ich etwas enttäuscht bin. Der finale Kampf war mir persönlich zu kurz und zu unübersichtlich – ich hatte häufig das Problem, dass ich nicht wusste, was nun Realität und was Täuschung war. Ebenso reicht mir persönlich der Cliffhänger nicht aus, um unbedingt den zweiten Teil lesen zu wollen. Da hätten einfach mehr Fragen offenbleiben müssen. Mir hat leider das klassische Gefühl gefehlt, dass mir etwas in meinem Leben fehlt, sobald ich das Buch ausgelesen habe und das tut mir wirklich wahnsinnig leid für Stefanie Hasse, denn ihre Handlung war wahnsinnig gut durchdacht und hat sich auch sprachlich sehr gut lesen lassen, aber mir hat einfach das i-Tüpfelchen für das perfekte Buch gefehlt.

    Ich denke mein Problem war es, dass das Buch zu sehr gehypted wird und ich mir ein neues Meisterwerk erhofft habe. Allerdings denke ich auch, dass ich eher die Ausnahme als die Regel bin und würde daher trotz meiner Kritik – oder grade deswegen – eine Leseempfehlung aussprechen.

    Müsste ich das Buch bewerten, wäre es wohl eine 3,5/5 bzw.4/5.

    Eure Isa.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    himmelsschlosss avatar
    himmelsschlossvor 2 Monaten
    Toller Auftakt!

    Als ich das Cover das erste mal gesehen hatte, da wusste ich direkt: Dieses Buch muss ich lesen. Die Bücher von Stefanie Hasse konnten mich bisher immer überzeugen, daher waren meine Erwartungen schon recht hoch.

    Der Schreibstil der Autorin ist locker, lebendig und leicht gehalten, so dass man bei den Situationen mitfiebern muss und immer ein richtiges Kopfkino hat. Ich mochte die Beschreibungen und Ausschmückungen von den Orten und konnte mich gut hinein versetzen in die verschiedene Charakteren. Am Anfang war es vielleicht etwas viel, aber ich bin mit dem Tempo mitgekommen und konnte mich fallen lassen und die Geschichte genießen.

    Aufgeteilt ist das Buch in zwei Zeiten. Die Zeit auf der Erde, aber auch die Zeit in Heliopolis. Beides wechselt öfters und füllt uns mit weiteren Informationen. Beide Varianten waren sehr interessant und haben mich gut unterhalten.

    Die Spannung war immer gegeben, aber teilweise war es schwer bei dem rasanten Tempo mitzuhalten. Was mich allerdings gestört hat war die Tatsache, dass ich nicht komplett mit den Figuren warm wurde und viele Charaktere für mich eher blass waren und ich dadurch nicht diese enge Bindung gespürt habe, die ich eigentlich von ihren Büchern gewohnt war.

    Mein Fazit

    Eine wahnsinnig komplexe Geschichte mit einem wunderbaren malerischen und bildlichen Schreibstil entführt uns  in eine Welt die wir vorher nicht gekannt haben. Spannende Ereignisse, fesselnder Schreibstil und tolle Dialoge konnten mich super unterhalten. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mit den Charakteren noch nicht eins geworden bin, aber vielleicht kommt das im zweiten Teil.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cozydayscoffeebookss avatar
    Cozydayscoffeebooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublicher Plottwist!
    Unglaublicher Plottwist!

    Das Setting des Buches ist einfach toll! Zum einen spielt es auf dem Planeten Heliopolis, welcher in verschiedene Häuser eingeteilt ist. Wer keinem der Häuser zugeteilt wird, erhält das leere Zeichen – so wie die Protagonistin Akasha.


    Zum anderen spielt das Buch auf der Erde, wo aus der Sicht von Hailey erzählt wird, was ich anfangs verwirrend fand, doch als dann der Plottwist kam, war ich nur noch schockiert – damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet und wurde erfolgreich an der Nase herum geführt.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, locker und gibt dem Buch das gewisse Etwas. Bestimmt wird Heliopolis nicht mein letztes Buch von Stefanie Hasse sein.


    Heliopolis steckt voller unerwarteter Wendungen, beherbergt toll ausgearbeitete Charaktere und jede Menge Spannung. Für alle Fantasyfans empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    VerasLiteraturtraums avatar
    VerasLiteraturtraumvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Auftakt voller Magie, Intrigen, Romantik und vor allem Spannung!
    Mega Auftakt: Spannungsgeladen & Romantisch!

    Bei den ganzen Aktionen von anderen Bloggern noch vor dem eigentlichen Erscheinen habe ich mich einfach in das Buch verliebt und es beim Thalia aus dem Ringcenter in Berlin signiert vorbestellt. Mit diesem wunderschönen Lesezeichen 😍 Ich bin so glücklich, dass ich mir das Buch gegönnt habe, zumal ich Stefanie Hasses Bücher ja vorher schon sehr mochte 💕
    Das Buch beginnt bei dem Moment, als Akasha sich für ihre Initiation an ihrem 16. Geburtstag in einem Vorraum vorbereitet. Sie ist die Prinzessin von Heliopolis, und es wäre gut, wenn der sie vom Diğir einem der großen Häuser zugeordnet würde (Seth, Geb, Nut). Selbst eines der kleineren Häuser wäre besser (Tefnut, Nepthys, Osiris) als das leere Zeichen. Doch leider bekommt sie überraschend das leere Zeichen - sie hat keinerlei Magie in ihrem Körper und müsste normalerweise als Dienerin oder ähnliches arbeiten - wäre sie nicht die Tochter des Königs. Aber um ihr Ansehen macht sich Akasha eher weniger Sorgen im Vergleich zu ihrem größten Problem: Riaz. Der junge Formwandler aus dem Haus Nut, mit dem sie zusammen mit ihrer besten Freunden Yasmeen und Malak aufgewachsen ist, wollte sie heiraten - aber diese Heirat würde nur gebilligt, wenn Akasha einem höheren Haus zugeordnet worden wäre. Aber wie? Wie soll jetzt alles wieder gut werden? Wie könnte sie die Möglichkeit bekommen, ihren Makel zu korrigieren und ihre große Liebe Riaz heiraten und mit ihm regieren zu dürfen? Das Problem ist: Eigentlich wünschen sich der König und sein Berater die Heirat mit dem aus dem Haus Seth stammenden Dante. Dante, derjenige, der früher mit ihr und ihren Freunden befreundet war, aber immer alles verpetzte, bis diese ihn von Herzen hassten. Die einzige Möglichkeit für Akasha ist, gemeinsam mit ihren Freuden und Dante ohne Riaz auf die Erde für eine gefährliche Suche zu reisen - die Erde, auf der die Menschen nur kriegerische Ansichten haben - wobei der wahre Feind ihr viel näher ist, als sie denkt...ebenso wie ihre wahre Liebe.
    Währenddessen arbeitet Hailey in Amerika an einer Ausstellung antiker Gegenstände. Sie hat immer wieder Visionen, die in Wirklichkeit noch gar nicht stattgefunden haben und kann plötzlich Worte auf Artefakten lesen - eines davon ist Tefnut...ihre besten Freunde Jaden und Kyle sowie ihre Schwester Leyla halten sie für verrückt. Der einzige, der Hailey versteht, ist der Neue an der Schule: Nicolas. Er hat ähnliche Probleme - und irgendwie fühlt es sich für beide so an, als würden sie sich schon seit einer Ewigkeit kennen. Das ganze wird noch merkwürdiger, als die beiden einen leuchtenden Stein finden, von orientalisch gekleideten Männern angegriffen werden, und eine mysteriöse Frau ihnen das Leben rettet...
    Was ist, wenn all diese Leben miteinander verknüpft sind? Wenn all diese Leben etwas gemeinsam haben? Etwas, das sie auf keinen Fall herausfinden dürfen...
    Tja, mehr erfahrt ihr, wenn ihr, wenn ihr das Buch lest 🌝
    Ich fand alleine die Idee sehr gut, die Geschichte mit zwei komplett verschiedenen Protagonistinnen in zwei unterschiedlichen Welten stattfinden zu lassen. Zwar ist dieses Kasten - System schon relativ häufig von Autoren für Dystopien benutzt worden, aber die Idee mit den jeweiligen Häusern fand ich toll. Ich gehöre zum Beispiel dem Haus Geb an: Ich kann zum Beispiel Illusionen erzeugen :) Es war auch mal etwas anderes, das Akasha bereits in jemanden verliebt ist und sich nicht noch ihren Traumprinzen suchen muss, weil es bei anderen Büchern fast Standard ist. Der Plot war gut durchdacht, die Kapitel wechseln bis zu einem gewissen Punkt immer die Sicht von Akasha und Hailey, die mir beide sehr sympathisch waren, ebenso wie Dante und Riaz *seufz*. Ein bisschen Science Fiction - Flair und ägyptische Mythologie ist auch mit drin ;) Immer wieder hat Stefanie es geschafft, mich zu überraschen. Die Geschichte war so gut wie gar nicht vorhersehbar, insbesondere beim zweiten Teil, und hat den Spannungsbogen durchweg gehalten.  Die Romantik kam weder zu kurz noch zu lang und passte mit der sich anbahnenden Dreiecksgeschichte perfekt zur Storyline. Hasses Schreibstil ist locker, bildlich und gefühlvoll. Über das Cover brauche ich glaube ich nichts zu schreiben, das ist einfach nur wunderschön 😍 Das Ende fand ich vollkommen in Ordnung, aber da noch ein paar Fragen offen geblieben sind, bin ich gespannt auf den zweiten Teil der Dilogie...

    "Heliopolis - Magie aus ewigem Sand" ist ein gelungener Auftakt mit einer interessanten, neuen Welt, der mich zusammen mit den tollen Charakteren, dem spannungsgeladenen Plot und einer romantischen Dreiecksgeschichte absolut packen konnte. Ich kann es kaum erwarten, wie es weiter geht 😍

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Bookjunkies avatar
    Bookjunkievor 3 Monaten
    es hört sich so spannend an
    Kommentieren
    A
    Alina_Meadowsvor 3 Monaten
    Habe schon Schicksalsbringer und Schicksalsjäger von ihr gelesen und hoffe dieses hier wird mindestens genauso wundervoll.
    Kommentieren
    Booksareheroesss avatar
    Booksareheroessvor 3 Monaten
    freue mich sehr auf diese Geschichte!!
    Kommentieren
    Buechermama85s avatar
    Buechermama85vor 4 Monaten
    Der Klapptext macht mich mega neugierig.
    Kommentieren
    Emotionens avatar
    Emotionenvor 4 Monaten
    Ich habe das Buch gerade beim Löwe-Newsletter entdeckt und es hat meine Neugier geweckt. Wandert daher mal auf den Wunschzettel.
    Kommentieren
    Waylands avatar
    Waylandvor 4 Monaten
    Ich Mythische Geschichten liebe und die Autorin mag😉
    Kommentieren
    IamEves avatar
    IamEvevor 4 Monaten
    Das Buch klingt so gut. Ich freue mich wirklich drauf, es zu lesen :)
    Kommentieren
    Kikiwee17s avatar
    Kikiwee17vor 4 Monaten
    .... ich schon so viel in den sozialen Medien darüber gelesen habe und total gespannt bin!
    Kommentieren
    Petite_biches avatar
    Petite_bichevor 4 Monaten
    Klingt sehr sehr spannend ♥, wird mein erstes Buch der Autorin werden.
    Kommentieren
    buecherliebe___s avatar
    buecherliebe___vor 4 Monaten
    Es hört sich einfach nur gut an <3 ... Und dieses Cover <3
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks