Stefanie Hasse Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

(158)

Lovelybooks Bewertung

  • 156 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 113 Rezensionen
(79)
(56)
(19)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)“ von Stefanie Hasse

**Romeo & Juliet never die…**»Ein MUST-READ für all diejenigen, die noch an die wahre Liebe glauben oder ihr bereits begegnet sind.« (Born from the Sky)
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…
//Textauszug: Allegra setzte schon zu einer Schimpftirade an, als sie sich den jungen Mann etwas näher ansah. Seine Augen! Dieselben schwarzbraunen Augen, von denen sie geträumt hatte! Die sich in ihren Träumen mit eisblauen Augen, noch heller als die von Jen, vermischten. Es waren dieselben Augen, die sie jeden Tag im Spiegel vor sich hatte, und dennoch andere. Sofort beruhigte sich ihr Gemüt und der Ärger wich einem Gefühl, über das sie erst genauer nachdenken musste. Auf die Schnelle hätte sie es mit Nach-Hause-Kommen verglichen.//
//Alle Bände der Reihe um die Nachfahren von Romeo und Julia:-- Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1) -- Küsse keine Capulet (Luca & Allegra 2) -- Luca & Allegra: Alle Bände in einer E-Box//Die »Luca & Allegra«-Reihe ist abgeschlossen.

Schönes Lesevergnügen, dass mich jedoch erst ab Mitte des Buches richtig fesseln konnte.

— Tatsodoshi

Romeo und Julia sind zurück - für einen romantischen Sommer in Italien. - Toll gemacht liebe Steffi

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Naja...gehört nicht zu meinen Lieblingsbüchern!

— Tamii1992

Schlaflose Nächte oder zumindest verspäteter Schlafrythmus ist bei diesem Buch sicher! Aber es lohnt sich, wollte es nicht mehr weglegen...

— Lily911

Einfach magisch! 😍 Ich war von Anfang an begeistert! 🌷 💘

— Dani_S

Ich liebe die Geschichte einfach. Die Autorin hat es so schön geschrieben

— mamasteffi86

Eine erfrischende Neuinterpretation von Romeo & Julia mit einem kleinen Hauch Fantasy. Wirklich toll <3

— TamarasBookDreams

Sehr schön. Eine moderne Romeo&Julia Version mit einem Tatsch Fantasy. Nur empfehlenswert.

— Gestaltwandler

Ein Klassiker in neuem Gewand - Romantik pur!

— Melli_Burk

Eine gelungene Fortsetzung von Romeo & Julia, inklusiver römischer Mythologie

— KleinerKomet

Stöbern in Jugendbücher

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein Gute-Laune-Buch, einfach ein Muss für die dunkle Jahreszeit.

4Mephistopheles

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ich liebe diese Reihe! Ich könnte weinen, dass sie nach diesem grandiosen Finale schon vorbei ist. Meinen höchsten Respekt vor dem Autoren!

_hellomybook_

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wunderschöne Zitate und Zeilen in diesem Buch, jedoch eine recht flache Story

Zelia2000

Nur noch ein einziges Mal

Einfach wahnsinnig berührend! Sehr ernstes Thema, super umgesetzt. Eines meiner Lieblinge von ihr

Lilith-die-Buecherhexe

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Spannend, absolut überraschend und romantisch

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romeo und Julia treffen auf die moderne Welt

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    AprilsBuecher

    27. October 2017 um 13:00

    Zitat: »Allegra, wir müssen gehen. Der Morgen ist nicht unsere Zeit.« Allesandro hatte es erfasst … nur leider zu spät. Wut … Hass … Macht … das alles kommt einem sehr bekannt vor, wenn man an „Romeo und Julia“ denkt. Schlägereien … hitzige Wortgefechte … alles gar nicht unbekannt. Zitat: „Aber plötzlich ergab alles in ihrem Leben einen Sinn. Wenn auch einen tragischen.“ Ein Fluch? Sowas gibt es doch nur im Märchen … das dachte Allegra wahrscheinlich auch. Und doch musste sie sich eingestehen, dass da wohl irgendwas dran war. Leiden für die wahre Liebe oder irgendeinen schlechten Mann, den Venus aussucht. Wie höflich das doch ist. Stefanie hat sich der Fehde der Capulets und Montagues angenommen. Was genau dabei herauskommt, werde ich an dieser Stelle nicht erörtern, das müsst ihr selbst lesen. Für mich persönlich gab es in diesem Buch das ewige Problem mit der dritten Person, in der es geschrieben ist. Es verwirrt mich immer zu schnell. Dennoch ist die Grundidee und Umsetzung gut. Die Umgebung ist gut beschrieben. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet.

    Mehr
  • "Oh Himmel! Mein Herz und mein Leben sind unwiderbringlich in der Gewalt meiner Feindin."

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. September 2017 um 12:32

    Auf nach Italien - zu Romeo und Julia! ***Mit einem Werbeplakat für ein Schülerticket zum Sparpreis an den Gardasee fängt alles an. Allegra ist sich sicher: Sie muss nach Italien. Jetzt! Gemeinsam mit ihrer Freundin Jen macht sie sich auf den Weg  an den Lago di Garda. Noch weiß sie nicht, dass diese Reise ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellen wird.In Italien angekommen begegnet ihnen der charmente Alessandro Capulet. ... CAPULET? Ja, tatsächlich. Allessandro ist ein Nachfahre von Julia Capulet und er behauptet Allegras Bruder zu sein...Ihre Welt dreht sich. Sie, eine Capulet? Die Geschichte um Romeo und Julia die reine Wahrheit? Der arrogante Luca Montague, den ihr Bruder abgrundtief verabscheut. Die Ereignisse überschlagen sich als Allegra auf einem Maskenball ihrem eigenen Romeo begegnet.Hat diese Liebe eine Chance - oder wird Allegra ihrer Vorfahrin in ihr trauriges Schicksal folgen?***Meine Meinung:Es ist passiert. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich mich in den Roman von Stefanie Hasse verliebt habe.Dieses Buch hat mich gepackt, von der ersten bis zur letzten Seite. Es hat mich lachen und weinen lassen, hat mein Herz geheilt und es gebrochen.Die Geschichte ist flüssig und mitreißend geschrieben. Man kann die warme italienische Luft auf der Haut spüren, hat Italienisch im Ohr und Liebe im Herzen.Allegra ist ein Charakter der mir sehr gefallen hat, und das obwohl sie irgendwie fehlerlos wirkt. Sie ist schön, klug und freundlich aber dennoch nicht unsympathisch.Ich habe mit ihr mitgefiebert und hatte oft das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Als die Geschichte am Ende nochmal so richtig an Fahrt aufnahm wäre ich binahe auf und ab gehüpft. Aber: Ich werde euch nicht verraten wie ich mich am Ende gefühlt habe.***Fazit:Das Buch ist fantastisch! Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ein Roman zum Träumen schön...

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Lily911

    05. August 2017 um 21:14

    Schlaflose Nächte oder zumindest verspäteter Schlafrythmus ist bei diesem Buch sicher! Aber es lohnt sich, wollte es nicht mehr weglegen...Der Liebesroman "Luca und Allegra - Liebe keinen Montague" von Stefanie Hasse hat 213 Seiten und kostet als Taschenbuchausgabe 12,99€, auch als eBook für 3,99€ zu kaufen.Es ist der 1. Band der "Luca und Allegra" Duologie.Inhalt:In dem Buch geht es um Allegra und wie sie magisch nach Italien angezogen wird, wohin sie dann mit ihrer Freundin hinfährt. Dort erfährt sie, dass Shakespeares' Romeo und Julia nicht nur ein Märchen ist, und dass noch heute zwischen der Familie der Capulets und der Montagues ein Fluch liegt, sowie alle Hoffnungen auf Allegra liegen ihn zu brechen.Meine Meinung:Ich bin eine Person, die selbst nicht an das Schicksal glaubt und daher auch Skepsis zur "schicksalhafte Liebe" hegte, wie sie hier beschrieben wurde. Aber dennoch ist "Luca und Allegra" einfach ein Schatz und konnte mehr als überzeugen, dass es für die wahrhaftige Liebe einfach keine vernüftige Erklärung gibt.Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm geschrieben und wurde aus der Erzählperspektive hauptsächlich von Allegra geschrieben.An das Shakespeare Stück "Romeo und Julia" angelehnt geht es auch hier um eine Liebe, die nicht sein darf. Im Vordergrund steht ein Fluch, der seit Jahrhunderten auf die zwei Familien der Capulets und Montagues liegt. Ein Fluch entstanden aus Neid und das Bestehen des "Examen amoris" um die wahre Liebe zu retten.Die Story kann sich besonders mit dem Setting auszeichen. Es ist nicht unbedingt Verona, aber der italienische Flair also die Atmosphäre ist definitiv vorhanden und das liegt zum Teil auch an die bewusst geschriebenen Italinisch und/oder Lateinsätze. In Limone leben die Capulets und in Malcesine wohnen die Montagues.Weil das Buch so gut wie 99% in Italien spielt ist es verständlich, dass nicht die ganze Zeit Italienische Sätze zu lesen sind und dennoch wurde das mit den Charakternamen, Städten und Orte ausgeglichen, die einem dem Land Italien näher bringen - und das ganz ohne Pasta oder Eis!Bis zum Ende war das Buch dahingehend spannend und jetzt kommt es: Das Ende! Dramatisch und dennoch lässt es einen mit offenen Mund zurück. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn ich war/bin selbst ein wenig verwundert über das Ende...Zu den Charakteren gibt es nur zu sagen, dass sie mir auch (fast) alle gefallen.Da der Roman an das Stück Romeo und Julia von Shakespeare angelehnt ist, findet man auch hier Montagues und Capulets, Feindschaften und Liebe, Intrigen und Verschwörungen. Und die Charaktere in diesem Buch haben in Bereich Beziehungen zu- und untereinander fast dieselbe, wie das Original, nur eben mit anderen Namen und kleinen Abweichungen.Dennoch sind sie mit übernatürlich Kräften gesegnet, die je nach Person unterschiedlich ausfallen. Man darf sich überraachen lassen, wer welche Kräfte besitzt und wie sie damit umzugehen vermögen.Die Charaktere an sich wie Allegra, Luca, Jen, Alessandro, & Co gefallen mir sehr gut. Besonders von der Liebesbeziehung zwischen Luca und Allegra war ich begeistert und schwärmerisch drauf. ☺❤ Ich bin sehr dankbar, dass es nur die beiden gab und keine komplierte Dreiecksgespanne oder Ähnliches gab, da sie mit der Zeit nerven und die Story unnötig in die Länge treiben.Negatives will mir partout nichts einfallen. Obwohl eine Sache stört mich schon: Das Ende ist einfach so grrr... Da will ich doch glatt Band 2 kaufen und dann weiterlesen...Mein Fazit:Alles in allem bin ich hellauf begeistert von dem Buch! Obwohl ich eigentlich wenig mit "Romeo und Julia" am Hut habe, war ich von dieser sagen wir mal "Neuinterpretation" der Shakespear Tragödie sehr angetan und es hatte mich im Nu gefesselt. Von Anfang bis Ende wurde alles richtig gemacht und kritisch bin ich nur über das fragwürdige Ende, aber es gibt ja noch einen 2. Band, wo sich meine Frage wie alles endet sicherlich beantwortet.Meine Empfehlung richtet sich an all die Leute, die Lust auf eine neuartige, aber dennoch sehr spannende Neuinterpretation von Romeo und Julia haben mit Action, Intrigen, Übernatürlichem und jeder Menge Romantik. Besonders für alle ab 12 Jahre alt oder älter geeignet.Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Wow! Romeo und Julia in der Gegenwart in einer fantastischen Erzählung

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Endora1981

    31. July 2017 um 08:18

    Allegra wohnt in Deutschland. Plötzlich zieht es sie nach Italien. Also reist sie mit ihrer besten Freundin für ein Wochenende hin. Sie landen in einem Hotel, dass den Nachkommen der Capulets gehört. Schnell wird klar, dass die Fehde zwischen den Capulets und den Montagues noch immer besteht. Allegra findet sich plötzlich mitten drin.Ich liebe die Geschichte um Romeo und Julia und ich liebe Fantasygeschichten. Stefanie Hasse ist hier eine wunderschöne und fantastische Geschichte gelungen. Ihre Adaption der Liebesgeschichte ist absolut gelungen und sehr lesenswert. Positiv hervorheben möchte ich auch die Einteilung der Geschichte in die unterschiedlichen Akte und Szenen. Auch der Schreibstil von Stefanie Hasse ist flüssig und schön zu lesen. Das einzige, was mich stört ist (was aber definitiv an persönlichen Präferenzen liegt), dass die Geschichte nicht in der Ich-Form geschrieben ist. Aber da scheiden sich ja generell die Geister. Die Spannung kommt in der Geschichte auch nicht zu kurz.Das Cover hat mich vom ersten Moment an total fasziniert.Ich gebe hier gerne die 5 Sterne ab und gebe eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    _-Cinderella-_

    18. July 2017 um 20:45

    Autorin: Stefanie HasseTitel: Luca & Allegra: Liebe keinen MontaguePreis: 12,99€Seiten: 213Verlag: ImpressErscheinungstag: 01. September 2016Teil einer Reihe: 1/2Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…(Quelle: Verlag)Der ersten Band der Luca & Allegra Reihe von Stefanie Hasse lang schon etwas länger ungelesen bei mir im Regal. Viel zu lange! Denn die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und zum Glück habe ich auch den zweiten Band schon hier stehen.Dies war mein viertes Buch der Autorin und auch in diesem konnte sie mich wieder mit ihrem Schreibstil verzaubern. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe jedes Wort der Geschichte genossen. So eine tolle Story mit genauso fantastischen Charakteren.Geschrieben war es aus der Perspektive der Protagonistin Allegra, die mich an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließ. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne und habe mich gefreut aus ihrer Sichtweise die Geschichte zu verschlingen.Aber auch Luca war ein tolle Charakter und ein perfektes Gegenstück zu Allegra. Beide ergeben wunderbar zwei Hälften eines Ganzen, die zusammen einfach traumhaft sind. Die Autorin hat wirklich tolle Charaktere für ihre Geschichte erschaffen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, denn nach diesem fiesen Cliffhanger muss ich einfach unbedingt wissen, wie es mit ihnen weitergehen und auch enden wird."Luca & Allegra: Liebe keinen Montague" hat mich ab der ersten Seite begeistert und Stück für Stück in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil war top, die Charaktere haben mich begeistert und auch die Geschichte hat mir gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der zum Glück hier schon zum Lesen bereit liegt.Ich vergebe 5 Punkte.Band 1: Luca & Allegra: Liebe keinen MontagueBand 2: Luca & Allegra: Küsse keine Capulet

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    _-Cinderella-_

    18. July 2017 um 20:45

    Autorin: Stefanie HasseTitel: Luca & Allegra: Liebe keinen MontaguePreis: 12,99€Seiten: 213Verlag: ImpressErscheinungstag: 01. September 2016Teil einer Reihe: 1/2Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…(Quelle: Verlag)Der ersten Band der Luca & Allegra Reihe von Stefanie Hasse lang schon etwas länger ungelesen bei mir im Regal. Viel zu lange! Denn die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und zum Glück habe ich auch den zweiten Band schon hier stehen.Dies war mein viertes Buch der Autorin und auch in diesem konnte sie mich wieder mit ihrem Schreibstil verzaubern. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe jedes Wort der Geschichte genossen. So eine tolle Story mit genauso fantastischen Charakteren.Geschrieben war es aus der Perspektive der Protagonistin Allegra, die mich an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließ. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne und habe mich gefreut aus ihrer Sichtweise die Geschichte zu verschlingen.Aber auch Luca war ein tolle Charakter und ein perfektes Gegenstück zu Allegra. Beide ergeben wunderbar zwei Hälften eines Ganzen, die zusammen einfach traumhaft sind. Die Autorin hat wirklich tolle Charaktere für ihre Geschichte erschaffen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, denn nach diesem fiesen Cliffhanger muss ich einfach unbedingt wissen, wie es mit ihnen weitergehen und auch enden wird."Luca & Allegra: Liebe keinen Montague" hat mich ab der ersten Seite begeistert und Stück für Stück in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil war top, die Charaktere haben mich begeistert und auch die Geschichte hat mir gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der zum Glück hier schon zum Lesen bereit liegt.Ich vergebe 5 Punkte.Band 1: Luca & Allegra: Liebe keinen MontagueBand 2: Luca & Allegra: Küsse keine Capulet

    Mehr
  • Luca & Allegra - Der Grund für den Hass zwischen Capulet & Montague

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    anna1911

    20. June 2017 um 21:40

    Luca & Allegra - Der Grund für den Hass zwischen Capulet & Montague ....Die  Geschichte um Luca und Allegra ist eine Art Neuinterpretation von Romeo und Julia mit einem Hauch Fantasy, die den Grund für den Hass zwischen beiden Familien neu erklärt. Zu Beginn macht Allegra mit ihrer besten Freundin Jen einen Urlaub am Gardasee. Schon von der ersten Sekunde an merkt Allegra, dass das kein gewöhnlicher Urlaub ist ... Liebe keinen Montague ist eine sehr gelungene neue Variante von Romeo und Julia. Erst hatte ich nur eine Liebesgeschichte erwartet und war dementsprechend überrascht über den Fantasyanteil, fand ihn aber sehr passend. Die Autorin hat die Geschichte um Götter und Gaben meiner Meinung nach erstaunlich gut mit Shakespeares Geschichte gemischt und es kam mir nie wie an den Haaren herbeigezogen vor. Auch die Charaktere sind sehr gut beschrieben, was ich auf nur 200 Seiten auch beeindruckend finde. Sowohl Allegra und Luca als auch Alessandro und Jen sind mir in kürzester Zeit ans Herz gewachsen. Die Geschichte endet mit einem relativ bösen Cliffhänger, was unglaublich Neugierig auf den zweiten Teil der Reihe macht. Fazit: Unglaublich schöne Mischung aus Romeo-und-Julia-Feeling und Fantasy. Macht super neugierig auf den nächsten Teil. 

    Mehr
  • Eine erfrischende Neuinterpretation von Romeo & Julia mit einem kleinen Hauch Fantasy. Wirklich toll

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    TamarasBookDreams

    12. June 2017 um 21:10

    Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Momentan gibt es viele blaue und dunkle Cover, da sticht dieses helle sofort heraus. Ich finde auch das Gesicht mit der Maske wunderschön, irgendwie hat das etwas geheimnisvolles. Die feine Maske erinnert mich sofort an eine vergangene Zeit und an diese Maskenbälle.Auch der Titel ist sofort als Anspielung auf Romeo und Julia zu verstehen, was meine Neugierde auf das Buch noch weiter geschürt hat.Da ich diese alten Klassiker, gerade die Dramen von Shakespeare, liebe, habe ich mich wahnsinnig gefreut, als ich erfahren habe, dass dieses Buch hier existiert. Ich hab zwar schon mehrere moderne Abwandlungen von Romeo und Julia gelesen, aber diese hier hat mir mit Abstand am besten gefallen. Da es offensichtlich um eine solche Neuinterpretation geht, war ich von Anfang an darauf gefasst, dass sich dies in der Handlung bemerkbar macht und es keine weltbewegend neuen Situationen geben wird. Obwohl ich das Original kenne, war ich hier immer wieder einmal überrascht, was mir sehr gut gefallen hat.Ein paar wenige der Protagonisten hätten nach meinem Geschmack ein bisschen mehr Tiefe vertragen können. Manchmal hab ich doch das ein oder andere Detail vermisst, was dazu geführt hat, was sie zu ganz eigenen Persönlichkeiten werden lässt. Glücklicherweise trifft dies wirklich nur auf ein paar wenige, kleine Rollen zu, sodass es mich beim Lesen nicht weiter gestört hat.Im Gegensatz dazu haben mir die Hauptprotagonisten sehr gut gefallen, da sie mich wirklich an Romeo und Julia aus dem Original erinnert haben, was ich mir schon vor dem Lesen gewünscht habe. Auch einige andere, kleine Charaktere haben mir von Anfang an sehr gut gefallen. Besonders gut hat mir aber auch gefallen, dass hin und wieder eine Person Dinge konnte, die niemand erwarten würde, mehr will ich nicht verraten.Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Ich hab mich in ihrer Welt auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Es ist alles so schön beschrieben, dass ich weniger gelesen, als einen regelrechten Film gesehen habe. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und war regelrecht traurig, dass es so schnell vorbei war. Das Ende hat mir auch wirklich sehr gefallen, ob es aber so ist, wie im Original, muss jeder selbst heraus finden.   BewertungDas Buch hat mich von Anfang an sofort gefesselt. Ich war regelrecht in der Geschichte gefangen und mental in Italien, obwohl ich dieses Land noch nie besucht habe.Die Geschichte an sich ist nicht weltbewegend neu, aber dennoch erfrischend und abwechslungsreich. Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen. Nur manche der Charaktere sind nicht ganz so ausgearbeitet, wie sie es hätten sein können, was auch wirklich das einzige Manko ist, auf das ich gestoßen bin.Egal, ob man nun ein Romeo und Julia-Fan ist, so wie ich, oder nicht: das Buch beinhaltet eine so wunderschöne Geschichte, die ich jedem wirklich sehr ans Herz legen kann. Auch Fantasyfans werden Elemente finden, die ihnen sicher sehr gefallen werden. Ich freue mich schon sehr darauf die Fortsetzung zu lesen.

    Mehr
  • Wow, bin begeistert

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    AnnetteH

    01. June 2017 um 09:31

    Es ist nicht das was ich erwartet habe. Es ist besser.   Ich bin positiv überrascht, da ich eigentlich mit einem Roman gerechnet habe, der in die Richtung von Romeo und Julia geht oder das Thema nur anschneidet. Nach den ersten 10 Seiten, konnte ich meinen Kindle nicht mehr aus der Hand legen. Romeo und Julia ist eins meiner Lieblingsbücher, die ich schon zig mal in diversen Variationen gelesen habe. Vom Original bis zur Verfilmung 1996.   Die Liebesgeschichte hat einen wunderbaren Touch an Fantasy. Es ist sehr schön beschrieben, ich konnte mich sehr gut in Allegra hineinversetzen. Und Luca muss man einfach nur lieben.   Stefanie Hasse ihr Schreibstil, hat sich in meinen Augen erweitert, er ist flüssig und angenehm zu lesen.   Das Cover ist wunderschön und ein toller Blickfang, ich freu mich drauf wenn sie als Buch im Regal nebeneinander stehen. Passt perfekt zum Buch.   Das Ende war sehr geheimnisvoll und erschreckend. Ich dachte nur, " Das ist jetzt nicht dein Ernst, Luca! " Klar kennt man das Ende von Romeo, aber nein Stefanie so kann es nicht enden.   Ich bin sehr auf den zweiten Teil gespannt. Von mir gibts 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Mehr
  • Ein Klassiker im neuen Gewand

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Melli_Burk

    17. April 2017 um 12:03

    - Klappentext / Kurzinfo -Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…- Worum geht es? -Allegra plant, zusammen mit ihrer Freundin Jen, aus einem Bauchgefühl heraus einen Urlaub am Gardasee. Ihre Mutter, zunächst dagegen, lässt die beiden dann doch noch losziehen. Mit jeder Stunde, die dort vergeht, scheinen sich Allegras seltsame Träume zu bewahrheiten doch es dauert etwas bis sie dahinter kommt. Als sie, zusammen mit Jen, Alessandro und dessen Freunden der anderen Seite des Sees einen Besuch abstattet, trifft sie dort auf Luca, der ihr Schicksal und ihr ganzes Leben verändern soll. Die Schleier der Vergangenheit lüften sich und Allegra findet sich mitten in einer uralten Familienfehde wieder.- Die Charaktere -Im Mittelpunkt steht hier Allegra, die italienische Wurzeln hat, mit ihrer Mutter aber in Deutschland lebt. Dort verbringt sie viel Zeit mit ihrer besten Freundin Jen.Allegra war mir von Anfang an sympathisch. Sie kommt sehr selbstbewusst daher, hat aber auch eine ruhige und nachdenkliche Seite, vor allem wenn es um die seltsamen Träume geht die sie plagen. Das italienische Temperament merkt man ihr an, aber auch ihrer quirligen Freundin Jen, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor allem nicht, als die beiden in Italien ankommen und Alessandro kennenlernen. ;) Der erfüllt erst mal so alle Klischees, die man sich bei einem typischen Italiener vorstellen kann, ist aber ein ganz netter Kerl.Und dann ist da noch Luca, der Mann mit den eisblauen Augen aus Allegras Träumen... *schmacht* Zum dahinschmelzen, auch wenn er anfangs bedrohlich wirkt und die erste Begegnung nicht gerade optimal verläuft.Alles in allem viele tolle Persönlichkeiten die man schnell lieb gewonnen hat. :)- Der Schreibstil -Hier wird das Geschehen rund um Allegra herum erzählt. Die Geschichte ist sehr bildhaft geschrieben und obwohl ich noch nie in Italien war, hatte ich doch eine sehr gute Vorstellung davon wie es dort aussieht und konnte mich, dank des tollen Schreibstils, gut an die Schauplätze und in die Personen hineinversetzen. Man ist von Anfang in gleich in der Geschichte drin und sie lässt sich auch flüssig und angenehm lesen.- Fazit -Romeo und Julia in neuem Gewand - kann das was werden? Ja, auf jeden Fall!Luca und Allegra sind alles andere als bloß eine "Kopie" des Klassikers, mehr als eine bloße Liebesgeschichte, man bekommt hier Romantik und Spannung pur, aber auch einen Hauch von Fantasy.Auf jeden Fall lesenswert! Denn sind wir doch mal ehrlich... dem Charme von so süßen Italienern kann doch keiner widerstehen! ;)

    Mehr
  • Eine alte Familienfehde überdauert die Zeit!

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Lesesumm

    05. March 2017 um 18:51

    meine Buch- und Leseeindrücke: Ich habe dieses Buch als eBook gelesen. Jedoch kann ich auch hier sagen, dass mir das Coverdesign ausgesprochen gut gefällt. Es umfasst alles, was den Leser auf das Buch aufmerksam werden lässt. Zumindest ist es mir so ergangen und als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich, diese Erzählung will von mir gelesen werden. Was etwas irritierend ist, ist die Angabe der Seitenzahl. Beim Taschenbuch werden 213 Seiten angegeben und beim eBook stehen 280 Printausgabe. Auf jeden Fall kann ich sagen, man fliegt förmlich über die Seiten dahin und da ist es sicherlich egal, wieviele es dann am Ende wirklich sind. Wichtig ist das Lesevergnügen und das ist hier auf jeden Fall garantiert. Die Altersempfehlung liegt bei ab 14 Jahre und ist für diese Lektüre sehr gut gewählt. ein kleiner Einblick in die Handlung: Wer kennt nicht die Geschichte aus der Feder von William Shakespeare, „Romeo & Julia“. Eine alte Fehde zweier Häuser. Ein tragisches Ende und doch leben die Familien weiter bis in die heutige Zeit. Genau dort knüpft Stefanie Hasse an und wie sie das macht bzw. wie ihr das gelingt, müsst ihr nun selbst lesen. meine ganz persönliche Meinung: Was kann, soll, muss ich zu diesem Buch sagen bzw. für euch niederschreiben? Beginnen wir damit, dass ich ein absoluter Shakespeare-Fan bin und dadurch natürlich auch ziemlich kritisch mit Stücken umgehe, die sich an seine Werke anlehnen oder sie als Vorlage nehmen für etwas Neues. Hier kann ich jedoch nur sagen, es war ein Genuss diese Weiterführung von Romeo & Julia zu lesen! Genauso könnte es sich wirklich zutragen mit den Familien Capulet und Montague. Wer sagt, dass es vorbei war als die zwei Liebenden den Tod fanden? Wer sagt, dass es nicht wirklich eine Fortsetzung dieser Geschichte gibt, die bis in die heutige Zeit führt? Für mich hat Autorin Stefanie Hasse sehr glaubwürdig den Faden weitergesponnen und mich da abgeholt, wo Shakespeare mich zurückgelassen hat. Interessant wäre auch, zumindest für mich, diese Erzählung in der alten Sprache zu lesen. Ich mag diesen Stil sehr auch wenn viele wahrscheinlich damit Probleme haben. Trotzdem könnte es dadurch vielleicht sogar noch mehr an seinem Werk anknüpfen und man würde denken, es wurde in dieser Zeit verfasst. Eventuell wäre das sogar eine Überlegung wert, es noch einmal so herauszubringen. Ich würde es auf jeden Fall noch einmal lesen. Luca hat etwas verwegenes an sich. Genauso wie man sich einen Montague vorstellt im Hier und Jetzt aber auch in der Vergangenheit. Allegra ist, für mich persönlich, jedoch eine moderne Capulet und wenn man den Ausführungen von Stefanie Hasse glaubt bzw. sie in Betracht zieht, dass sie der Wahrheit entsprechen könnten, passt ihr Äußeres ebenso perfekt wie ihr Charakter und ihre Ansichten. Wer war nicht schon einmal genervt von platten Sprüchen, hinterher pfeifen oder sonstigen seltsamen Auswüchsen, des männlichen Personenkreises, nur um auf sich aufmerksam zu machen. Ich persönlich habe alle Protagonisten wirklich vor mir gesehen beim lesen und die Handlung lief wie ein Film in meinem Kopf ab. Könnte man diese Geschichte nicht wirklich verfilmen? Nur so ein Gedanke am Rande. Selbst die Nebendarsteller, so denn man sie überhaupt so bezeichnen kann, da eigentlich alle auf ihre Art wichtig sind für den Verlauf, haben Farbe und Charakter. Ein absolut runder und in sich stimmiger Verlauf. Was mir persönlich etwas Bauchweh bereitet, ist die Tatsache über das Ende von Band 1. Wird es die Autorin schaffen, dieses letzte Kapitel noch einmal zu verändern oder muss ich im Band 2 damit leben, dass die Geschichte nun einen anderen Weg nimmt. Natürlich werde ich hier nicht verraten wie ich das meine! Das muss schon jeder selbst herausfinden. Abschließend kann ich sagen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe in Italien und mich schon auf meinen zweiten Besuch freue auch wenn, wie schon geschrieben, die Spannung groß ist wie es denn nun weitergehen könnte/wird. Ich tauche dann mal ab in „Luca & Allegra 2 - Küsse keine Capulet“ und wünsche euch schon einmal schöne Lesestunden mit Band 1. Fazit: Egal ob Shakespeare-Fan oder nicht, dieses Buch kann ich allen ans Herzen legen die große Gefühle mögen und sich schon immer eine Fortsetzung von Romeo & Julia gewünscht haben! Von mir bekommt das Buch, von Stefanie Hasse, eine klare Leseempfehlung mit 4 Sternen in Herzchenform! © by Lesesumm auf LB/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Mehr
  • Luca & Allegra - Liebe keinen Montague

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Chrisi3006

    19. February 2017 um 20:27

    WOW!!!! Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich schreiben soll. Die Geschichte war so wahnsinnig toll, spannend und gefühlvoll, das mir immer noch die Worte fehlen. Jeder der wissen will, warum Romeo und Julia so tragisch sterben müssen und auch warum die beiden Familien sich so sehr hassen, ist hier genau richtig. Denn Luca & Allegra sind Nachkommen der Montagues und der Capulets und während Luca mit der Geschichte und dem Hass aufgewachsen ist, ist für Allegra alles neu, da sie in Deutschland aufgewachsen ist. Ich kann die Geschichte wirklich nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Luca & Allegra - Liebe keinen Montague von Stefanie Hesse

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Tanasya

    12. February 2017 um 22:10

    Klappentext: Romeo & Juliet never die... Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als Allegra bei einem Kurzurlaub an den Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von den Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal... Beurteilung: Dieses Buch habe ich online gesehen und sehnsüchtig auf dessen Veröffentlichung gewartet. Das Cover - ein Traum! Es ist nicht nur eine Adaption des Romeo und Julia-Themas, sondern webt eine Geschichte drumherum. Woher kam der Hass zwischen den Montagues und den Capulets? Wie ging die Fehde nach Romeo und Julia weiter? Allegra kann zunächst nicht glauben und verstehen, was mit ihr und ihrem Gefühlsleben geschieht, als sie mit ihrer Freundin Jen in dem kleinen Hotel am Gardasee ankommt. Nach und nach erfährt sie, was es mit dem Hass und der Liebe, die sie plötzlich so stark empfindet auf sich hat. Als Luca und sie sich begegnen, zunächst unter Masken auf einem rauschenden Fest, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Allegra muss gegen Hass und Götter um die Liebe und Luca kämpfen. Aber das Dunkel nutzt alle Mittel um sie aufzuhalten und schreckt auch nicht davor zurück Allegras beste Freundin Jen dazu zu benutzen. Stefanie Hasse hat mit diesem Buch eine fantastische Liebesgeschichte geschaffen, die für Fans von Shakespeare's Romeo und Julia eine große Bereicherung ist. Die Kenntnis der Shakepeare-Tragödie ist jedoch kein Muss für das Verständnis der Geschichte von Luca und Allegra. Mit viel Witz und Gefühl erleben wir Allegra's Kampf gegen Tod und Teufel (im wahrsten Sinne des Wortes) um ihre große Liebe Luca, ihren ihr vorherbestimmten Feind. Besonders die fantastischen Elemente, wie die besonderen Gaben der Capulets und Montagues haben mir gut gefallen, so wie der Bezug zur römischen Mythologie. Die Idee der Geschichte ist wundervoll, die Sprache flüssig und gut zu lesen, das Cover einfach traumhaft. Leider empfand ich die Begegnungen zwischen Allegra und Luca zu kurz und oberflächlich gefasst. Das Lesen war insgesamt ein großer Genuss! 4 von 5 Masken für dieses Schmuckstück! ~Eure Melo~

    Mehr
  • Gefühlvoller erster Teil

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    01. February 2017 um 18:22

    Hach, man muss Luca & Allegra einfach mögen. Stefanie Hasse hat diesen Klassiker mit einem Hauch Fantasy und eigenen Ideen modifiziert. Der Prolog heizt schon ordentlich Spannung ein, die sich das Buch hindurch hält. Die Charakter wurden liebevoll ausgearbeitet und mit viel Gefühl ausgestattet, man muss sie einfach ins Herz schließen.Allegra gerät in eine alte Familienfehde zwischen den Carpulets und den Montagues. Dies wird sehr delikat als sie Luca kennenlernt, der natürlich zur Gegenseite gehört. Außerdem gibt es einen uralten Fluch der die Liebe bedroht, was die Spannung ab der Mitte um einiges erhöht. Der Griff zu Teil zwei ist ein Muss :-)

    Mehr
  • Liebe keinen Montague

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

    Mara85

    14. January 2017 um 16:43

    Inhalt:Allegra entscheidet sich dazu mit ihrer besten Freundin einen Kurztrip nach Italien zu machen, ihre Mutter ist von dieser Idee allerdings nicht gerade begeistert. Warum und wieso weiß Allegra natürlich nicht....denn ihre Mutter verbirgt etwas vor ihr das sie erst später erfahren wird.In dem Hotel angekommen, werden die zwei herzlichst begrüßt und bekommen sogar ein besseres Zimmer als gebucht. Und nun beginnt das große Abenteuer....für Allegra beginnt ein Kampf und Leben, Tod, ihrer großen Liebe und vor allem um ihre eigene Zukunft.Beurteilung:Kaum die ersten Seiten gelesen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus Hand legen, der Schreibstil von Stefanie Hasse ist einfach nur gigantisch. Es liest sich so schnell, ich war wirklich traurig als das Buch zu Ende war (zum Glück lag Teil 2 gleich parat). Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich das Buch Romeo und Julia wirklich liebe, ob ich mich so mit dieser Geschichte anfreunden kann.Doch ich wurde absolut nicht enttäuscht. Die Charaktere, sie passen einfach alle so perfekt zusammen, die Autorin hat hier wirklich eine Glanzleitung abgelegt. Besonders Allegra ist mir ans Herz gewachsen, ich konnte mich in sie versetzten, wie sie mit allem neuen klar kommen muss von jetzt auf gleich. Während dem lesen habe ich jede Emotion mit erlebt, von Liebe, Hass, Enttäuschung und Verzweiflung. Ich war so gebannt von dieser Geschichte das mich nichts ablenken konnte.Gegen Mitte des Buches kommt dann richtige Action auf bis zum Schluss. Und wo wir gerade bei Schluss sind, das Ende war...wie soll ich sagen mehr als mies. Wie kann man einem so sitzen lassen? Nur als Tipp, wenn ihr vor habt dieses Buh zu lesen, legt euch gleich den nächsten Band zu. Man sitzt einfach nur da und denkt: ERNSTHAFT?!?!Nicht nur die Geschichte, sondern auch das Cover ist wunderschön, es passt perfekt zu der Geschichte.Von mir gibt es für Luca & Allegra 5 von 5 Sternchen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks