Stefanie Hasse Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 18 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung“ von Stefanie Hasse

Eine Romantasy-Geschichte zum Verlieben! Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was eine mitreißende Liebesgeschichte ausmacht: eine sympathische Protagonistin, ein prickelnder Love Interest (oder besser gleich zwei), eine Prise Humor und ein düsteres Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen? Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... „Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung“ ist der erste von zwei Bänden.

Tolle Geschichte mit frischen Ideen!

— Fabella
Fabella

Was ein hammer Buch - ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint

— Bibilotta
Bibilotta

Spannend, grandios und eine tolle Mischung! Absolute Leseempfehlung!

— mii94
mii94

Großartige Charaktere, ein spannendes Thema und ein Schreibstil, der einzigartig ist - Steffi zaubert einen Page-Turner vom feinsten!

— Benni_Cullen
Benni_Cullen

Ein Buch, das süchtig macht!

— Neverland3r
Neverland3r

Stöbern in Jugendbücher

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Eine Spannende Fantasygeschichte mit einem Hauch von Märchen, wirklich schön :)

XChilly

Siren

Dieses Buch verzaubert und fesselt einen wie verrückt*o*

Romantasy1312

Lemon Summer

Eine nette Sommerlektüre, die wirklich unterhalstam war.

gedankenbuecherei

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine Fortsetzung, die mir besser gefallen hat als der Vorgänger, aber trotzdem noch zu langatmig war.

Lila-Buecherwelten

Ich und die Heartbreakers

Süße Story. Gute Unterhaltung für zwischendurch. Sommerlich leichte Lektüre mit einer Prise Ernsthaftigkeit.

Buecherwurm22

Auf ewig dein

Trotz einiger Schwächen ein sehr gelungenes Buch! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Kendall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Geschichte mit frischen Ideen!

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Fabella

    Fabella

    23. July 2017 um 19:32

    Inhalt:Als kleines Mädchen bekommt Kiera auf dem Jahrmarkt eine Münze zugesteckt. Kiera versteckt sie und erst Jahre später fällt sie ihr wieder in die Hände. Und genau da nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn dem Schicksal kann man bekanntlich nicht entkommen. Doch Kiera ist  zunächst ahnungslos und setzt ihre ganze Energie in die Band, die sie mit ihrem besten Freund Cody hat. Doch dann tauchen zwei neue Schüler auf. Die Brüder könnten nicht unterschiedlicher sein: Hell und freundlich scheint Hayden, während Phoenix dunkel und sarkastisch, manchmal fast grausam wirkt. Und doch ist es genau Phoenix, der Kiera von der Macht der Münze erzählt und es scheint, dass sie ihm vertrauen muss, denn für einen Monat weicht er nicht mehr von ihrer Seite .. und Kiera ist sich nicht sicher, wie sie das finden soll.Meine Meinung:Das ist nicht das erste Buch, das ich von der Autorin lese, doch ich muss sagen, für mich ist es das Beste. Mir gefiel die Geschichte von der ersten Seite an und ich mochte das Buch nicht weglegen und verschob alles andere dafür. Die Idee des Schicksals und der Brüder war für mich eine sehr frische Idee, die noch so gar nicht abgegriffen wirkt. Auch wenn hier mal wieder der typische Badboy im Vordergrund steht - aber ich bin ehrlich .. ich mag diese Typen eh lieber als die Softies ;)Ich finde es toll, wie man nach und nach im Buch mehr erfährt. Worum es geht, was war, was kommen könnte. Und doch wird nicht alles verraten und immer nur in wohl dosierten Portionen, so dass die Spannung die ganze Zeit aufrecht gehalten wird. Auch eine kleine Prise Humor taucht immer mal wieder auf, die mich des öfteren zum Schmunzeln brachte.Aber auch die Protagonisten - Kiera, Hayden, Phoenix, Cody .. tja und noch wer .. sind so vielschichtig und abwechslungsreich, dass man sich über jedes neue Detail freut, das man erfährt. Und dabei schafft es die Autorin auch sehr geschickt, einen aufs Glatteis zu führen... denn irgendwann im Buch ist man sehr erstaunt über das, was da so ans Tageslicht gerät .. und nein, das müsst ihr natürlich selbst lesen.Ich hoffe nun inständig, dass Teil 2 nicht allzulang auf sich warten lässt, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Das Buch endet nämlich mit einem relativ gemeinen Cliffhanger - der es aber unumgänglich macht, Teil 2 unbedingt lesen zu wollen :)Fazit:Eine tolle Geschichte mit interessanten Protagonisten. Man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil es einen wirklich packt. Schöne, frische Ideen begeisterten mich beim Lesen und ich hoffe, Teil 2 kommt auch ganz bald.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung" von Stefanie Hasse

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Loewe_Verlag

    Loewe_Verlag

    »Ich bin das Schicksal«, konterte er mit einem Schulterzucken und einem siegesgewissen Lächeln, als würde das alles erklären. »Ich bin die Ausrede für alles.« Stefanie Hasse möchte eure Sicht auf das Schicksal verändern. Lest gemeinsam mit ihr Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung, genießt eine große Portion Romantik, spannende Wendungen und ein göttliches Spiel. Inhalt: Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... Bewerbt euch, indem ihr uns im Bewerbungsthread folgende Frage beantwortet: Was würdest du verändern, wenn du die Münze des Schicksals in den Händen halten würdest? In dieser Leserunde verzichten wir auf vorgegebene Abschnitte, die kommentiert werden müssen. Stattdessen gibt es ab dem 24.7., dem Start der Leserunde, insgesamt 10 Fragen zum Buch, die es zu beantworten gilt. Unter den fleißigsten Teilnehmern der gemeinsamen Leserunde, die bis zum 15.8.2017 auch eine Rezension verfasst haben, verlosen wir 5 Vorabexemplare vom Dilogie-Finale „Schicksalsjäger: Ich bin deine Bestimmung“, das im Frühjahr 2018 erscheint und sich schon ca. 3 Wochen vor Erscheinen auf den Weg zu euch machen wird. Eine Teilnahme lohnt sich daher auch mit eurem gekauften Exemplar des Schicksalsbringers.  

    Mehr
    • 457
  • Glaubst Du an Schicksal? Dann ist Schicksalsbringer das richtige Buch für Dich

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Bookilicious

    Bookilicious

    23. July 2017 um 12:04

    *Inhalt*"Eine Romantasy-Geschichte zum Verlieben! Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was eine mitreißende Liebesgeschichte ausmacht: eine sympathische Protagonistin, ein prickelnder Love Interest (oder besser gleich zwei), eine Prise Humor und ein düsteres Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen? Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... " (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*">Dein Schicksal ist besiegelt.<"*Infos zum Buch*Seitenzahl: 416 SeitenVerlag: Loewe VerlagISBN: 978-3785585696 Preis: 16,95 € (Gebundene Ausgabe) / 9,99 € (E-Book)         -> Vorgeschichte (Fortunas Vermächtnis)         -> "Schicksalsbringer" ist der erste Band einer Dilogie. *Infos zur Autorin*"Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Ob bei der Jagd nach herausgelesenen Buchfiguren (BookElements-Trilogie) oder der mythologischen Weitererzählung der tragischsten Liebesgeschichte aller Zeiten (Luca & Allegra-Dilogie), einer magisch-dämonischen Welt des Mondes (Darian & Victoria-Trilogie, Nadiya & Seth-Dilogie), einem düsteren Schattenreich (Neumondschatten) oder nicht zuletzt einem nicht ganz abwegigen Zukunftsszenario (The Evil Me) - Stefanie Hasse entführt den Leser stets in neue spannende Welten. Nicht einmal das Schicksal wird von ihr verschont - wer hätte schon gedacht, wie gut es in Persona aussieht (Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung)." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich habe schon seit einigen Monaten den ersten "Book Elements" Band der Autorin im Regal stehen, ebenso "Luca und Allegra" ... irgendwie kam ich bisher aber nicht dazu zu lesen, obwohl ich schon SO viel von ihr gehört habe. Durch den Loewe Verlag bekam ich ein digitales Leseexemplar zugesendet und konnte nicht wiederstehen...-> Cover: Ich liebe liebe liebe dieses Cover! Das Mädchen könnte durchaus Kiera sein, das Rad entspricht natürlich dem Rad des Schicksals... und das Cover glitzert! <3 Ich finde es sehr schön und auch passend zur Geschichte!-> Story + Charaktere: Zufall oder Schicksal? Gibt es das eigentlich? Und entscheidet eines tatsächlich immer über unser Leben, oder führen wir doch ein selbstbestimmtes Leben? Als die beiden Zwillingsbrüder Hayden und Phoenix an Kiera's Schule kommen, wird sie schneller mit der Antwort konfrontiert, als es ihr lieb ist und von da an wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt... kann sie am Ende wirklich Einfluss auf das Schicksal nehmen?Zwei geheimnisvolle Zwillingsbrüder, der eine nett - der andere eher merkwürdig und überheblich... zu Beginn weiß man als Leser noch nicht so recht, wie man Hayden und Phoenix einschätzen soll, denn auch wenn Phoenix das Bad-Boy Image perfekt verkörpert, scheint er ein Geheimnis zu haben. Auch Hayden, der auf den ersten Blick sympathisch wirkt, ist irgendwie zu aalglatt, um tatsächlich "normal" zu sein... ich für meinen Teil konnte besonders Hayden anfangs ganz schlecht einschätzen, da man verhältnismäßig wenig von ihm erfährt - dafür ist Phoenix umso präsenter. Kiera gefiel mir wahnsinnig gut, ihre Persönlichkeit ist sympathisch und durch ihre Lebenssituation muss sie sich deutlich erwachsener verhalten, als es oft in ihrem Alter der Fall ist. Schade fand ich, dass man Kieras Band-Mitglieder (mit Ausnahme von Cody und Xander) nur wenig kennenlernt, diese wären sicherlich auch interessante Persönlichkeiten gewesen! Die Story konnte mich von der ersten Seite an überzeugen, denn Stefanie Hasse schafft nicht nur eine tolle Atmosphäre, sondern überzeugt auch mit einer interessanten Idee: Einer Münze, die den Träger berechtigt, das Schicksal zu beeinflussen? Das gab es so noch nie und es hat mich wahnsinnig begeistert, wie die Autorin diese Idee umsetzen konnte. Neben einer spannenden Geschichte mit vielen fantastischen Elementen, begleiten wir sympathische Charaktere durch die Geschichte und lachen, leiden und hoffen mit ihnen... absolutes Suchtpotential! -> Schreibstil: Stefanie Hasse überzeugt mit einem lockeren und gut lesbaren Schreibstil mit angenehm kurzen Kapiteln. Der Prolog wurde aus der Sicht eines Erzählers verfasst, die restlichen Kapitel aus Kiera' Sichtweise, außerdem wurde es in der Vergangenheitsform geschrieben. Zwischenzeitlich lesen wir kurze Sequenzen aus der Feder eines unbekannten Erzählers. -> Gesamt: Insgesamt kann ich "Schicksalsbringer - Ich bin Deine Bestimmung" nur empfehlen, denn es konnte mir ein paar sehr spannende Lesestunden bescheren. Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Schöne Idee , doch an der Umsetzung happert es

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    sjule

    sjule

    22. July 2017 um 18:23

    Klappentext:Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... Meinung:Nach der "Luca & Allegra"- Dilogie ist dies mein 3. Roman von Stefanie Hasse. Wir lernen Kiera als schlagfertiges toughes Mädchen kenne, welches mit ihrem besten Freund Cody in einer Band spielt. Für Cody würde Kiera alles tun und auch andersherum. Beim Umzug fällt ihr wieder diese Münze in die Hand und kurz darauf tauchen Phoenix und Hayden auf. Doch irgendetwas stimmt mit den beiden nicht. Gerade Phoenix verhält sich gegenüber Kiera eigenartig. Als er ihr dann auch noch eröffnet, sie könne das Schicksal verändern mit Hilfe der Münze, verändert sich auch ihr Leben. Kiera mochte ich sehr gern anfangs. Ihre Art und ihre Schlagfertigkeit waren unterhaltsam. Doch als Phoenix ins Spiel kam, wurde sie wie viele andere Mädchen (aus Büchern) bei einem gut aussehenden Kerl.Hinzu kommt, dass sie sich richtig blöd gegenüber Cody verhält. Auch die aufkeimenden Gefühle kamen mir zu plötzlich und zu mir sprang der Funke nicht über. Die Idee mit der Beeinflussung des Schicksals war interessant. Ich hatte leider einige Schwierigkeiten dem Hintergrund mit Fortuna und Co zu folgen. Das ein oder andere Mal war ich doch ein wenig verwirrt. Hinzu kamen mit den Erklärungen und Erläuterungen leider auch ein paar Längen. Erst spät konnte mich das Buch dann packen und dann war es auch schon wieder vorbei. Das Ende blieb noch ein wenig offen für Teil 2.Fazit:Die Idee ist wirklich interessant, leider hapert es meiner Meinung nach an der Umsetzung. Lange passiert nicht sehr viel, dann doch und dann ist es schon zu Ende. Auch Kieras Entwicklung sagte mir nicht ganz zu, so dass es für mich eine schöner Jugendroman mit spannenden Fantasyeinschlag bleibt, der 3 bis 3,5 Cupcakes von mir bekommt.

    Mehr
  • Wow was für ein toller Anfang

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Ignatia

    Ignatia

    22. July 2017 um 07:26

    KlappentextKiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …„Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“ ist der erste von zwei Bänden.CoverEs glitzert 😉 Das reicht doch schon um toll zu sein oder? Ne mal im Ernst, super schönes Cover. Tolle Farben, ganz harmonisch aufeinander abgestimmt. Die junge Frau schaut etwas verträumt, als ob sie in einer anderen Welt wäre, wer weiß über was sie nachdenkt. Das Rad oben rechts deutet das mystische Element des Buches an. Hach die Schrift, sie ist toll. Mag diese Art vom Stil her sehr gerne. Abgerundet wird das ganze durch die Tribels im unteren Bereich. Alles in allem ein sehr gelungenes, neugierig machendes Cover.Meine MeinungAn dieses Buch kam ich eher zufällig und war etwas zwie gespalten ob ich es lesen soll oder nicht. Das Cover schreit: nimm mich in die Hand und öffne mich, der Klappentext sagte: oh es ist Fantasy. Ich bin nicht der Fantasyleser wie man vielleicht schon bemerkt hat. Aber ich gebe den meisten Büchern eine Chance, so auch diesem hier.Was kann ich dazu sagen? Ich wurde positiv überrascht. Fantasy Elemente sind definitiv vorhanden, aber nicht so extrem, wie ich befürchtet habe. Ich würde es als seichte Fantasy beschreiben, also nicht zu abgedreht, noch halbwegs nachvollziehbar 😉 Wer mich kennt weiß in etwa, auf welcher Stufe es sich nun befindet.Die Hauptcharaktere sind aber auch einfach toll und man schließt sie sehr schnell ins Herz. Sie sind realistisch, bodenständig und benehmen sich Ihrem Alter entsprechend, das gefällt mir sehr gut. Authentische Personen machen sehr viel in einer Geschichte aus. Wenn ich mich in Sie hinein versetzen kann taucht man auch richtig in das Buch hinein.Der Schreibstil ist leicht und flüssig, jugendliche Elemente sind, so soll es in einem Jugendbuch auch sein, vorhanden, ohne zu abgedreht zu sein. Die Kapitel haben eine anständige Länge und werden nummerisch gegliedert. Erzählt wird aus der Sicht der Hauptperson.Spannung baut sich von Beginn an auf, man mag wissen was es mit dieser Münze auf sich hat. Doch erst nach und nach erfährt man mehr von den Hintergründen. Der Pegel baut sich nicht rasant von 0 auf 100 auf, sondern ist seichter, aber sehr angenehm und es macht Spaß zu erfahren wie sich nach und nach alles zusammensetzt und man ein Gesamtbild bekommt.FazitEin Buch aus dem Bereich Jugendbuch Fantasy, der nicht ganz so unrealistisch ist, wie man es bei dem Wort Fantasy erwartet. Flüssiger Schreibstil und spannende Story bereiten absolutes Lesevergnügen. Somit klare Empfehlung von mir für alle die, die sich bisher nicht ganz an dieses Genre gewagt haben.Sterne*****

    Mehr
  • Schicksalsbringer 1

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    21. July 2017 um 19:14

    Bei einem Umzug findet Kiera eine alte Münze wieder, die sie als kleines Kind von einem unbekannten Mann auf einem Jahrmarkt zugesteckt bekam. Bisher hatte sie dieser nicht viel Beachtung beigemessen, doch als Kiera sich an der Münze verletzt, verändert sich ihr Leben. Zwei geheimnisvolle Jungs tauchen plötzlich auf - Phoenix und Hayden -, die ihr erzählen, dass sie nun die Trägerin der Münze sei, damit das Schicksal für vier Wochen lenken könne und die beiden Jungs sie daher für diese Zeit nicht mehr aus den Augen lassen dürfen."Ich bin deine Bestimmung" ist der Auftaktband der Schicksalsbringer-Dilogie der deutschen Autorin Stefanie Hasse. Der Roman wird durch die Ich-Erzählerin und Protagonistin Kiera geschildert. Sie erschien mir als sympathische Figur, die ihr Leben im Griff hat, bis sie plötzlich das Schicksal beeinflussen soll. Ihr an die Seite gestellt werden Cody, ihr bester Freund und mein Lieblingscharakter im Buch, sowie die geheimnisvollen Phoenix und Hayden, wobei Kiera und der Leser nicht wirklich wissen, wer tatsächlich auf ihrer Seite steht oder wer gegen sie kämpft, denn ihre Intentionen sind nicht offensichtlich.Hasse nimmt die Mythologie als Grundlage für ihren Roman. Fortuna hat die Schicksalswege von Göttern und Menschen getrennt und seitdem gibt es die Schicksalsbringer. Des Weiteren existiert stets ein Träger der Münze, der die Macht hat das Schicksal zu ändern. Dieses kann positiv oder negativ sein oder sich auch zufällig entwickeln. Kiera fällt es jedenfalls recht schwer sich mit ihrer neuen Aufgabe zurechtzufinden und ist zu allem Überfluss auch noch von ihren Gefühlen gegenüber den männlichen Mitschülern verwirrt.Der Einstieg in den Roman gelang mir sehr gut. Hasse hat einen leichten, flüssigen Schreibstil für diese Jugendfantasy-Geschichte gewählt, die somit bereits ab 13 Jahren geeignet ist. Für mich hat der Roman einen starken Anfang und ein fulminates Ende. Im Mittelteil schwächelte die Handlung etwas. Die Charaktere handelten für mich nicht immer authentisch und die Liebesgeschichte hat mich nicht ganz so gepackt, wie erhofft. Trotzdem habe ich das Buch schnell gelesen, da ich wissen wollte, wie Kiera sich mit der neuen Aufgabe schlägt und wer von den Zwillingsbrüdern nun tatsächlich der Gute und wer der Böse ist. Da die Autorin immer wieder unerwartete Wendungen in die Handlung eingebaut hat, wurde es nie langweilig.Durch das Buch bin ich auf die kostenlose App "papego" aufmerksam geworden. Damit kann man die zuletzt gelesene Seite einscannen und erhält dann die folgenden ~ 100 Seiten, die man "to go" in der App lesen kann. Dieses habe ich noch nie gesehen, gleich getestet und bin begeistert. Leider lässt sich die Datei nicht auf einen reader übertragen, aber es ist unglaublich praktisch größere Abschnitte eines Romans auf dem Handy dabei zu haben, ohne das Buch z.B. in der Handtasche mitnehmen zu müssen. Das Scannen lässt sich übrigens je nach Bedarf wiederholen, so dass man auch das ganze Buch in der App lesen kann.Fazit: Der Auftakt der Schicksalsbringer hat Lust auf die Fortsetzung gemacht, die es ab Frühjahr 2018 geben wird. Die Romantasy-Geschichte hat ein wunderschönes Cover erhalten und überzeugt durch interessante Charaktere, unerwartete Wendungen und dem Spiel mit dem Schicksal. Gebundene Ausgabe: 416 Seiten Verlag: Loewe (24. Juli 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3785585691 ISBN-13: 978-3785585696 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    21. July 2017 um 18:55

    Dies ist tatsächlich mein erstes Buch von Stefanie und ich war sehr gespannt, wie es mir wohl gefallen würde. Ich liebe den Blog, den sie mit ihrem Mann betreibt und sie ist für mich eines meiner großen Vorbilder. Das Cover finde ich allein schon wirklich toll. Ich liebe ja die Farben und ich finde auch das Mädchen sehr hübsch. Ebenfalls mag ich es, dass das Buch keinen Schutzumschlag hat. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Es ist nicht schwer Kiera zu mögen. Sie ist einfach eine sehr sympathische und tolle Protagonistin. Sie ist Sängerin in einer Band und allein das war schon Grund genug für mich sie zu mögen. Phoenix – oh Phoenix. Ich konnte ihn leider nicht immer so ganz greifen und habe keinen richtigen Zugang zu ihm gefunden. Er soll den Bad Boy darstellen und in den meisten Fällen erfüllt er das Klischee auch echt gut. Aber irgendwie hat mir ab und an etwas bei ihm gefehlt. Dieses gewisse Etwas, das manche Protagonisten einfach haben und man nur schwer ausmachen kann woran er liegt. Hayden mochte ich irgendwie gar nicht. Auch wenn er einen auf lieb und nett tut, mir war er einfach zu glatt. Kiera’s besten Freund mochte ich dagegen sehr gerne. Das war für mich ein Kerl, der wirklich alles hat. Er ist sympathisch, spielt in einer Band und gehört einfach zu den Guten. Die Story mochte ich gerne. Die Idee mit der Göttin Fortuna und ihren Schicksalsträgern hat mir sehr gut gefallen. Es war auch alles gut durchdacht und toll geschrieben. An den richtigen Stellen hat Stefanie die Spannung aufgebaut und auch gehalten. Die Liebe kam ebenfalls nicht zu kurz und ich bin tatsächlich schon riesig gespannt, wie es mit Kiera weitergehen wird. Eine gelungene Story, die mich gut unterhalten konnte. Es lässt sich leicht und flüssig lesen und hat mir einige schöne Lesestunden bereitet. 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Nimm das Schicksal selbst in die Hand - und greife nach diesem Buch !!!

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Bibilotta

    Bibilotta

    21. July 2017 um 17:14

    Stefanie Hasse – eine Autorin, die mich immer wieder mit ihren Geschichten in den Bann zieht. So auch diesmal wieder. Was war ich gespannt auf den ersten Teil ihrer Dilogie „Schichsalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“. Schon allein das Cover ist ein Augenschmaus der einfach nur fasziniert und schon vorab wahnsinnig neugierig macht. Was war ich glücklich, dass ich das Buch schon vorab lesen durfte – ein Fluch und Segen zugleich. Warum ??? Ich hab es nun schon vor der offiziellen Veröffentlichung gelesen und kann es nun nicht mehr abwarten, bis Band 2 erscheint. Stefanie Hasse meine ich, steht persönlich schon sehr auf Bücher, die am Ende mit einem Paukenschlag enden – und den Leser regelrecht quälen. Bleiben so ja auch am besten in Erinnerung, wenn man ehrlich ist. So handelt sie es auch inzwischen gerne mit ihren eigenen Büchern – denn dieser 1. Teil endet mit einem extremen spannungsgeladenen Schlussakt, der mich wahnsinnig macht. So hält man sich auf jeden Fall die Leser am Ball – und ich weiß jetzt schon, dass ich mich riesig auf die Fortsetzung freue und gespannt bin, wie sich alles auflöst und klärt. Doch zurück auf Anfang – damit ihr überhaupt wisst, was es hier mit dem ersten Band so auf sich hat. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Stefanie Hasse hier wunderbar gelungen. Sehr vielseitig, geheimnisvoll und unterschiedlich sind diese – so dass ich sie mir wunderbar vorstellen konnte und immer wieder überrascht war , je weiter ich mit der Geschichte voran kam. Es ist auf jeden Fall eine interessante und gefährliche Mischung. Da wäre zum einen Kiera – ein sehr junges, aber wahnsinnig sympathisches Mädchen. Sie ist Frontsängerin in einer Band und lebt inzwischen allein bei ihrer Mutter. Ihre Eltern haben sich vor kurzem getrennt und das war für Kiera nicht unbedingt einfach. Zumal sie jetzt, wo sie bei ihrer Mutter lebt, sehr viel alleine ist. Trotz allem hat sie ein gutes Verhältnis zu beiden Elternteilen. Eine Münze, die sie vor Jahren auf dem Jahrmarkt im zarten Alter von 6 Jahren mal zugesteckt bekommen hat, spielt nun auf einmal eine wichtige Rolle in ihrem Leben und verändert alles. Damit ist Kiera mehr als überfordert – doch sie stellt sich mutig und tapfer der ganzen Sache und geht Wege, die ihr eigenes Schicksal sehr stark verändern und beeinträchtigen. Dann wäre da noch Cody. Er ist Kieras bester Freund und immer an ihrer Seite. Er spielt zusammen mit Kiera in der Band und sein größtes Ziel ist es damit auch erfolgreich zu werden. Kiera unterstützt ihn da wo es nur geht. Doch für Cody läuft familiär nicht alles so rund, wie bei Kiera, was man aber erstmal nur am Rande miterlebt. Cody ist ein schnuckiges Kerlchen und ein toller bester Freund, wie ich feststellen konnte. Auch er wird von der Veränderung in Kieras Leben nicht ausgeschlossen und hängt ebenfalls mit in der Sache drin. Zwei noch wahnsinnig interessante Charaktere sind Phoenix und Hayden. Sie sind sehr geheimnisvoll und haben allerhand zu verbergen, was nach und nach aber aufgedeckt wird. Das macht das ganze besonders spannend. Phoenix und Hayden sind Brüder – auf eine bestimmte Art und Weise, aber mehr als gegensätzlich. Man kann nicht so genau sagen, wer hier Bös und Gut ist – man kann sich hier gut täuschen – und auch bis zum Ende bin ich mir nicht so ganz schlüssig. Was diese beide für eine Rolle spielen – inwiefern sie Kiera das Leben schwer machen oder sie auch unterstützen, das müsst ihr selbst herausbekommen. Ich kann nur soviel sagen – macht euch euer eigenes Bild – doch lasst euch nicht irreführen und täuschen!!! Das Schicksal ist hier ein Thema, das eine große Rolle spielt – und was das Schicksal angeht, ist vieles nicht abseh- und vorhersehbar. Doch genau das macht diese Geschichte besonders prickelnd und spannend und lies mich nicht in Ruhe. Ich hing in den Seiten regelrecht fest und konnte es nicht fassen, wie es endete. Desweiteren mangelt es nicht an Themen wie Freundschaft und natürlich die Liebe *seufz* – doch die Liebe, die ist nicht immer so einfach und man muss manchmal ganz schöne Opfer bringen. Stefanie Hasse hat mich mit ihrem Schreibstil sofort gepackt. Vordergründig wird hier aus Kieras Sicht erzählt – aber es gibt immer wieder kurze Einblicke in die Gedanken einer anderen Person, die man erst später zuordnen kann – das war einfach genial und spannend gemacht. Mit einem spannungsgeladenen Prolog ging es los – und genauso spannend und überraschend ging es dann auch weiter. Sehr schnell konnte ich die Charaktere kennenlernen – und war erstaunt, was sich so im Laufe der Geschichte alles ergab. Gut ist eben nicht immer gleich gut und Böse nicht immer nur böse. Ich weiß, ich rede hier gerade in Rätseln, aber ich kann und will doch nicht zuviel verraten. Es sei nur soviel gesagt – es wird verwirrend, spannend und es gibt allerhand überraschende Wendungen, die einem den Atem rauben – und das Ende – das Ende des 1. Teils bereitete mir Herzrasen und Verzweiflung. ICH BIN SOOOO GESPANNT WIE ES WEITERGEHT!!! Doch damit müssen wir uns leider bis Frühjahr 2018 gedulden !!! BÖSE !!! Übrigens gibt es zu dieser Reihe ein kostenloses E-Book: Vorgeschichte „Fortunas Vermächtnis“   Fazit „Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“ von Stefanie Hasse ist ein spannungsgeladener und atemberaubender Auftakt der Dilogie. Mit wahnsinnig überraschenden Wendungen, wundervollen ausdrucksstarken Charakteren und einer geheimnisvollen, spannenden und fantasyreichen Handlung wurde ich hier regelrecht entführt. Ich hing gebannt in der Geschichte drin und bin geschockt über das vorrübergehende Ende der ersten Reihe. Stefanie Hasse weiß es, den Leser in ihren Bann zu ziehen und auch bei einem Mehrteiler am Ball zu halten – gewusst wie, würde ich hier mal sagen. Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung und möchte euch das Buch wärmstens ans Herz legen. Nehmt euer Schicksal selbst in die Hand und lasst euch in diese Geschichte entführen!!! Es liegt ganz allein an euch !!! DAS MÜSST IHR LESEN – UNBEDINGT !!!

    Mehr
  • Tolles Jugendbuch....

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Suka

    Suka

    21. July 2017 um 15:37

    Meine MeinungEin Buch, das mich auf der LBM 2017 wahnsinnig neugierig gemacht hat, war definitiv Schicksalsbringer von Stefanie Hasse. Ganz davon abgesehen, dass es schon allein einziehen musste, weil es eben von Stefanie Hasse ist.Der Frau die ein Gespür dafür hat mich mit ihren Büchern begeistern zu können. Angefangen beim Schreibstil bis hinaus über die Story und die Idee. Ich war Feuer und Flamme, als ich die Möglichkeit hatte, es vorab lesen zu können. Man könnte sagen: Ich war bereit mich meinem Schicksal zu stellen.Was tust du, wenn plötzlich das Schicksal bei klopft und es wie der perfekte Boyfriend aussieht. Man versucht sich damit zu arrangieren. Nicht anders geht es Kiera als eines Tages Hayden und Phoenix an ihrer Schule auftauchen und somit ihr Leben mehr oder weniger auf den Kopf stellen. Kiera erfährt was mit der Münze auf sich hat, die seit Kindertagen in ihrem Besitz ist und was eigentlich mit den Beiden Jungen auf sich hat. Doch was ist, wenn du dich in dein Schicksal verliebst?Kiera ist eine tolle Protagonistin und auch nicht auf den Mund gefallen. Sie gibt Konter, lässt sich nicht alles gefallen. Sie war natürlich, nicht übertrieben und ich fand sie wahnsinnig sympathisch.Aber auch Cody (Kieras bester Freund), Hayden und Phoenix sind gut durchdachte Charaktere. Auch weil, sie viel Spielraum und viele Facetten in die Story bringen. Manchmal weiß man auch nicht woran man ist und was man von ihnen halten soll. Genau das machte es für mich so spannend.Der Schreibstil flüssig und die Autorin, weiß genau wie sie die Stimmung langsam anheizen und zum Brodeln bringen kann. Ich gebe zu, dass ich manchmal eine Ahnung hatte was eine Sache anging nur um am Ende festzustellen, dass ich komplett danebenlag.Mein FazitIch schließe mich vielen meiner Kollegen an und kann nur sagen: Absoluter Page-Turner, der wahnsinnige Lust auf den zweiten Teil macht.Ich bin begeistert von der Geschichte um Kiera, Phoenix und wäre dann jetzt bereit für Band 2. Ein tolles Jugendbuch mit dramatischer Liebesgeschichte, das sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • ein sehr mitreißender Auftakt, den ihr lesen müsst

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Manja82

    Manja82

    21. July 2017 um 09:13

    Kurzbeschreibung Eine Romantasy-Geschichte zum Verlieben!Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was eine mitreißende Liebesgeschichte ausmacht: eine sympathische Protagonistin, ein prickelnder Love Interest (oder besser gleich zwei), eine Prise Humor und ein düsteres Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen?Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …(Quelle: Loewe Verlag)Meine Meinung Stefanie Hasse ist für mich eine Autorin, die mich mit jedem ihrer Worte immer wieder aufs Neue vollkommen begeistern kann. Umso neugieriger war ich daher auch auf ihr neuestes Werk „Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“. Das Cover ist ein Traum, die Farben passen wunderbar zueinander, es wirkt alles stimmig. Und der Klappentext sprach mich sofort an. Also begann ich gespannt mit dem Lesen.Die hier handelnden Charaktere haben es mir wirklich sehr angetan. Es gibt hier eine gelungen Mischung aus ganz verschiedenen Persönlichkeiten, die ich mir alle richtig gut vorstellen konnte.Da haben wir zum einen unsere Protagonistin Kiera. Ein junges Mädchen das ich sehr sympathisch empfand. Sie liebt die Musik ich Frontsängerin in einer Band. Ihre Eltern haben sich gerade scheiden lassen, es ist nicht unbedingt leicht für Kiera, sie ist nun sehr auf sich gestellt, verbringt viel Zeit alleine. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist aber gut, auch wenn ihre Mum sie in meinen Augen ein wenig bevormundet. Dass die Münze, die sie vor einigen Jahren zugesteckt bekommen hat, ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellen wird, das erkennt Kiera erst nach und nach. Sie wird im Verlauf immer mutiger und stärker, die Wandlung gefiel mir richtig gut.Immer an Kieras Seite ist Cody, ihr bester Freund. Auch ihm bedeutet die Musik alles, dafür würde er wirklich alles geben. Auch ihn lernt man im Verlauf der Handlung sehr gut kennen und kann ihn letztlich gut einschätzen.Zwei weitere sehr wichtige Charaktere sind Phoenix und Hayden. Beide wirkten sie sehr geheimnisvoll auf mich, dass sie etwas verbergen ist mehr als offensichtlich. Während Phoenix doch zunächst sehr unfreundlich daherkommt ist Hayden, sein Zwillingsbruder, das genaue Gegenteil. Beide sehen sie zudem verdammt gut aus und wissen das auch einzusetzen. Was sie aber genau mit Kiera zu tun haben, findet es heraus.Neben den genannten gibt es noch andere richtig gut dargestellte Charaktere. Sie alle passen sehr gut zusammen und wirkten auf mich realistisch und vorstellbar gezeichnet.Der Schreibstil der Autorin ist unverwechselbar. Bereits nach ein paar Worten hatte mich Stefanie Hasse wieder gehabt, ich war gefesselt, bin förmlich durch die Seiten gerauscht. Das Buch hat auf mich einen unheimlichen Lesesog ausgeübt, ich musste wissen wie es weitergeht, aus der Hand legen war schier unmöglich.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Kiera. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt hier ganz wunderbar, da der Leser Kiera so noch viel näher ist und einen Einblick bekommt was sie denkt und fühlt. So wirkt Kieras Persönlichkeit viel tiefgründiger und realer. Zwischendrin gibt es aber auch immer wieder kurze kursive Passagen, aus der Sicht einer anderen Person. Diese werfen nicht nur Fragen auf, sie sind gleichzeitig auch sehr wichtig für das Gesamtgeschehen.Die Handlung beginnt mit einem Prolog, der mich sofort gepackt hatte. Er spielt in der Vergangenheit, man fragt sich als Leser wie hängt er mit der Handlung genau zusammen. Danach befindet man sich in der Gegenwart. Die Spannungskurve steigert sich hier unweigerlich, von Seite zu Seite tauchen hier Fragen auf, wird es zunehmend interessanter und spannender. Immer wieder kommt es zu Wendungen, mich zugegeben manches Mal auch verwirrt haben. Diese Verwirrung aber hielt nie lange an, immer wurde ich vorangetrieben, musste ich wissen wie es weitergeht im Geschehen.Das Thema Schicksal spielt hier eine sehr große Rolle, ebenso wie die Freundschaft und na klar auch die Liebe ist vorhanden. Alles zusammen ergibt hier ein sehr stimmiges Ganzes.Das Ende ist spannend gehalten. Und dann bleibt man als Leser sehr neugierig zurück. Ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht, denn so kann ich Kiera, Phoenix, Hayden und die anderen nicht gehen lassen. Der zweite Band der Dilogie wird im Frühjahr 2018 erscheinen.Fazit Kurz gesagt ist „Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“ von Stefanie Hasse ein Dilogieauftakt der mich abgeholt und unheimlich mitgerissen hat.Sehr gut ausgearbeitete vorstellbare Charaktere, ein sehr flüssig und fesselnder Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der es immer wieder zu Wendungen kommt, die mich immer weiter vorangetrieben haben, haben mich umgehauen und rundum überzeugt. Ich brauche dringend den zweiten Teil.Lesen! Sofort!

    Mehr
  • Spannend, grandios & eine absolute Leseempfehlung

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    mii94

    mii94

    21. July 2017 um 08:22

    InhaltKiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... CharaktereKiera ist ein wenig naiv. Sie merkt am Anfang nicht wirklich was. Außerdem ist sie sehr impulsiv und direkt. Kiera hasst es, wenn jemand leidet und tut alles dafür, dass sich das ändert. Sie setzt sich ein und versucht Gerechtigkeit herzustellen. Des Weiteren ist Kiera sehr liebevoll und stark. Außerdem ist sie sehr fürsorglich und immer für ihre Freunde da. Kiera ist auch sehr mutig und tapfer. Sie ist auch sehr schlau.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr flüssig und spannend geschrieben. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte das Buch richtig genießen und in einem Zug lesen. Es ist sehr abwechslungsreich und mitreißend. Mir gefallen auch die Kapitelenden sehr gut und ich mag es auch, dass die Kapitel nicht ganz so lang sind. Es ist, als wäre man Kiera und würde alles aus ihrer Sicht erleben.Der Inhalt hat mir auch richtig gut gefallen. Es ist eine angenehme Mischung. Das Schicksal, der Zufall, eine Münze und Veränderungen spielen eine zentrale Rolle. Zur AutorinStefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Und manchmal hat dabei natürlich auch das Schicksal seine Hände im Spiel.EmpfehlungHolt euch das Buch. Es ist grandios. Ich kann es euch nur empfehlen. Es ist leicht, aber nicht zu leicht. Es ist ein super Jugendbuch! :)

    Mehr
  • Toller Auftakt mit kleineren Schwächen

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    21. July 2017 um 08:20

    Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasseerscheint bei LoeweZum InhaltKiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... (Quelle: Verlag) Zum BuchDieses Buch greift eine Frage auf, die mich schon lange und auch immer wieder beschäftigt: Schicksal oder Zufall – was greift im Leben? Können wir unser Leben wirklich nicht beeinflussen? Steht es von Anfang bis Ende in allen Einzelheiten fest? Oder sind uns doch „Hintertürchen“ gegeben und der Zufall regiert? Auf Grund dieser Thematik habe ich zu Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung gegriffen.„Das Schicksal ist immer nur so mächtig wie derjenige, der es lenkt.“53% des E-BooksStefanie Hasse gibt dem Leser erst einmal eine intensive Vorstellung der Charaktere. Ich konnte mir nahezu von jedem ein lebhaftes Bild machen. Es sind die eigentlich typischen Protagonisten vertreten: die etwas Naive (Kiera), der beste Freund (Cody), der Arrogante (Phoenix), der sympathische Gegenpart (Hayden), die Zicke (Amy) und der Sensible (Xander). Die Story ist in der ersten Person verfasst worden, was einen direkten Draht zur Protagonistin zulässt. Am Ende einiger Kapitel ist ein kursiv gedruckter Absatz zu finden, der relativ ominös ist und zum Miträtseln einlädt. Nach einer Reihe merkwürdiger Geschehnisse und Menschen, die sich plötzlich kurios verhalten, erhält der Leser schon nach knapp 30% erste Erklärungen. Dies gefiel mir sehr gut, weil somit wenigstens schon etwas Licht ins Dunkel gebracht wurde. Die erste Buchhälfte enthält durchaus spannende Sequenzen, die Atmosphäre strahlte etwas Besonderes aus. Ich hatte teilweise das Gefühl, als ob alles um einen herum für einen Moment still stehen würde… Doch dann änderte sich der Grundtenor für mein Empfinden sehr. Die Charaktere ließen sich zu übereilten und teilweise unlogischen Verhaltensweisen hinreißen, das Geknutsche nahm kein Ende mehr. Sicherlich gehören auch romantische Szenen in ein Jugendbuch, aber ich fand sie einfach falsch platziert. Das letzte Drittel kehrte dann aber wieder zu einer spannenderen Gangart zurück, die Story gab mehr preis, während auf den Showdown zugesteuert wurde.Stefanie Hasse hat mit Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung einen tollen Auftakt mit kleineren Schwächen hingelegt. Die Thematik fand ich äußerst interessant, ebenso das Einbringen passender Mythologie. Die Charaktere sind gut dargestellt worden, ihre Verhaltensweisen fand ich aber teilweise einfach zu unlogisch. Dieser erste Teil enthält eine Menge an Spannung, was mir sehr gut gefiel. Da es sich um keinen Einzelband handelt, sind natürlich noch eine Menge Fragen offen, aber erste ergiebige Erklärungen habe ich trotzdem schon erhalten. Mich interessiert es sehr, wie es mit Kiera und ihrem Schicksal weitergeht! Ich vergebe 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen.Verdammt, ich hasste Entscheidungen!71% des E-BooksDie ReiheSchicksalsbringer – Ich bin deine BestimmungBand 2?E-ShortSchicksalsbringer – Fortunas Vermächtnis Zum AutorStefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Und manchmal hat dabei natürlich auch das Schicksal seine Hände im Spiel. ab 13 Jahren416 SeitenISBN 978-3-7855-8569-6Preis: 16,95 EuroErscheinungstermin: 24. Juli 2017© Cover und Zitatrechte liegen beim VerlagAn dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Mehr
  • Klare Leseempfehlung!

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    lenar

    lenar

    21. July 2017 um 08:12

    Meine Meinung: Die bisher erschienen Bücher von Stefanie Hasse mochte ich super gerne und daher musste ich selbstverständlich auch ihr neustes Buch lesen und habe mich riesig auf das Lesen gefreut. Was mit sofort aufgefallen ist, war der Schreibstil. Dieser hat sich gegenüber den anderen Büchern verbessert. Er ließ sich noch besser lesen und konnte mich noch mehr begeistern. Die Charaktere, insbesondere Kiera, Phoenix und Hayden, kamen mir am Anfang leider sehr stereotypisch vor. Auf dem ersten Blick waren sie überhaupt nichts besonderes, doch umso weiter die Geschichte voranschritt, umso mehr änderte sich dies. Die Charaktere bekamen mehr Tiefgang und hoben sich mehr von anderen ab. Ich fand ihre Entwicklung sehr spannend und gerade Kiera mochte ich mit der Zeit immer mehr. Die Idee hinter der Geschichte hat mir am besten gefallen. Schicksal ist ein Thema, dass jeder aus dem Alltag kennt und ich habe noch kein Buch gelesen, dass sich damit beschäftigt. Dadurch war es etwas neues und mir hat das super gut gefallen. Die Münze dazu war großartig und alleine das Thema ist schon spannend. Die Spannung in dem Buch war im allgemeinen gut. Es war nicht der klassische Pagetuner, aber dennoch ein Buch, dass ich nicht aus der Hand legen wollte. Es gab nicht viel Action, aber dennoch war es so geschrieben, dass ich einfach wissen musste, wie es weiter geht und es so schnell durch hatte. Natürlich gibt es hier auch eine Liebesgeschichte, die aber nicht zu unrealistisch und nicht zu aufdringlich ist. Sie stellt die passende Portion für das Herz da und sorgt für Herzklopfen. Das Ende ist zwar kein mieser Cliffhanger, macht aber definitiv neugierig auf Teil 2, den ich direkt nach erscheinen lesen muss. Fazit: Mit “Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung” hat Stefanie Hasse wieder einmal bewiesen, dass sie schreiben und sich großartige Geschichten ausdenken kann. Für mich auf jeden Fall ein Highlight und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein Page-Turner vom feinsten!

    Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
    Benni_Cullen

    Benni_Cullen

    21. July 2017 um 00:05

    Wenn ich ein Buch nennen müsste, das mir nach der Leipziger Buchmesse 2017 am meisten in Erinnerung geblieben ist, dann würde dieses hier wohl ganz vorne mitmischen, denn auf dem Bloggertreffen des Verlags las Steffi einen Auszug aus dem ersten Teil des "Schicksalsbringer" vor und alle Anwesenden waren einfach nur gefesselt - von dem wunderschönen Cover, den sehr amüsanten Figuren und der Geschichte. NATÜRLICH wollte ich das Buch lesen und als ich dann die Chance erhalten habe, es sogar vorab lesen zu dürfen, freute ich mich sehr auf die Geschichte!"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen", "es kommt wie es kommen muss", "das Rad des Schicksals dreht sich", "das ist wohl Schicksal"... all diese Sprüche kennt Kiera, doch niemals hätte sie sich vorstellen können, dass plötzlich tatsächlich das Schicksal vor ihrer Tür steht - und dabei noch so gut aussieht. Phoenix und Hayden mischen Kieras Leben auf und es folgt eine Katastrophe nach der nächsten. Doch nur Kiera, Trägerin der Schicksalsmünze, ist dazu in der Lage, dieses umzuwandeln und etwas gutes daraus zu machen. Ob Kiera das innerhalb der vorgegebenen Zeit schafft? Und wie sieht es mit den Gefühlen zum Schicksal aus? Darf man sich in dieses verlieben? Oder ist alles von vorn herein zum Scheitern verurteilt?Ich muss sagen, dass ich von den Figuren und den Konstellationen untereinander von Anfang an begeistert war: Kiera ist eine großartige Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist und genau das sagt, was sie denkt. Ich als Leser konnte mich gut mit ihr identifizieren und hatte das Gefühl, sehr viele Persönlichkeitsmerkmale mit ihr zu teilen - was es mir natürlich erleichterte, ihre Taten und Gedanken zu verstehen. Doch auch die weiteren Figuren wie ihr bester Freund Cody, den ich bitte sofort als realen Freund neben mir haben möchte, oder die heißen, aber sehr undurchschaubaren Brüder Phoenix und Hayden konnten mich für sich einnehmen und trugen zu einem sehr lebendigen und teilweise sehr lustigen Plot bei. Ich glaube, dass sich jede Leserin und jeder Leser in dieser Gruppe wohl fühlen wird und die verschiedenen Persönlichkeiten genießt - einfach weil sie so viele unterschiedliche Nuancen in die Geschichte bringen.Dabei empfinde ich den Plot als sehr gut aufgebaut, auch wenn zwischendrin Passagen auftraten, die ich als viel zu langsam empfunden habe - das waren aber gleichzeitig auch die Stellen, an denen ich mir dachte, wie geschickt Steffi hier Spannung aufbaut. Die Autorin gibt uns nämlich nur Häppchen und erzählt nie den gesamten Rahmen - so weiß ich bis jetzt nicht, ob ich tatsächlich alles über Fortuna und die Regeln der Schicksalsmünze weiß, obwohl ich das Buch ja bereits beendet habe. Hinzu kommt aber, dass auch Kiera nicht alles weiß. So fühlt man sich der Protagonistin noch näher, gleichzeitig erlebt man die Ereignisse viel intensiver, denn man möchte unbedingt hinter das Konstrukt kommen. Das kommt hoffentlich dann im zweiten Teil, sonst halte ich es vor Spannung quasi gar nicht mehr aus. Dennoch ein großes Kompliment an Steffi, dass sie mich so in der Hand hat - aus Autorensicht hast du alles richtig gemacht :DDoch der größte Pluspunkt des Buches ist eindeutig der Schreibstil und der dazugehörige Aufbau. Denn Steffi schreibt so flüssig, so ausbalanciert und so zielgenau, dass die Seiten nur so verfliegen und man 100 Seiten im Nu gelesen hat. Fast schon erschreckend, denn genau das führte dazu, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte und ich Seite um Seite gelesen habe, bis ich irgendwann um 2 Uhr nachts das Buch einfach weglegen MUSSTE, damit ich am nächsten Tag noch funktioniere. Dazu trägt auch bei, dass die Kapitel schön kurz sind, sodass es fast schon wie Tagebuchauszüge aus Kieras Leben sein könnten, die man mal so nebenbei liest und deshalb die Geschichte so schnell vergeht. Wirklich, wirklich gut und für mich der beste Aspekt an dem Werk.Mein Fazit:Insgesamt bin ich einfach nur völlig begeistert von der Geschichte rund um Kiera, den Schicksalsboys und ihrem besten Freund Cody und möchte jetzt am liebsten sofort den zweiten Band verschlingen. Ich möchte Kiera noch nicht zurücklassen, möchte hinter all die Geheimnisse kommen und mehr von Phoenix lesen - denn der ist eindeutig mein neuer #bookishboyfriend. Steffi hat mit "Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung" eine Geschichte erschaffen, die aufgrund ihrer Charaktere einnimmt, durch die Geschichte überzeugt und einen Schreibstil liefert, der als Page-Turner bezeichnet werden kann. Und für all diese Aspekte kann es einfach nur fünf Sterne geben, selbst wenn ich Dinge zu kritisieren hätte - sie rechtfertigen einen Stern Abzug einfach überhaupt nicht. Alle Jugendbuchfans sollten also am 24. Juli 2017 definitiv einen Stopp in der nächsten Buchhandlung einlegen - das Schicksal wartet auf euch ;-)

    Mehr