Neuer Beitrag

Jules1988

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein warmherziger Roman über die Suche nach der eigenen Herkunft

Stefanie Kremser hat mit "Der Tag, an dem ich fliegen lernte" einen Roman voller ungewöhnlicher Wendungen von den skurrilen Folgen einer Auswanderung, von der Sehnsucht, die eigene Herkunft zu erkunden, und der Langlebigkeit von Familienlegenden geschrieben. Hier könnt ihr dieses gefühlvolle Buch in unserer Leserunde diskutieren!

Mehr zum Inhalt:
Als Luisas Mutter Aza gleich nach der Geburt das Weite sucht und zurück in ihr Heimatland Brasilien flüchtet, nimmt Luisas Vater Paul das Kind zu sich in die Münchener Studenten-WG. Erst viele Jahre später machen sich die beiden auf, um Azas Beweggründen auf die Spur zu kommen.
Luisa hat ihr Leben dem beherzten Einsatz des Engländers Fergus zu verdanken, der sie kurz nach der Geburt rettet. Fergus zieht dann auch gleich mit Luisa in die WG ihres Vaters Paul, der nicht verstehen kann, dass Aza einfach so abgehauen ist. Ihr Name ist fortan in der WG tabu. Als sich jedoch die heranwachsende Luisa für die Geschichte ihrer Mutter zu interessieren beginnt und Paul merkt, dass er verstehen muss, um mit Aza abschließen zu können, machen sich die beiden auf, um ihren Spuren zu folgen. Die Reise führt zunächst nach Hinterdingen, einem kleinen bayerischen Dorf, das in der Vergangenheit von Azas Familie eine große Rolle spielt. Doch hier nimmt die Geschichte nur ihren Anfang. Weiter erzählt wird sie in Brasilien, wo ein Teil der Hinterdingener 1893 ein neues Leben begann.


Zur Leseprobe

Mehr zur Autorin:
Stefanie Kremser wurde im Dezember 1967 in Düsseldorf geboren und lebte in zwei weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen und Hessen, bevor sie im Alter von sieben mit ihren Eltern nach Südamerika zog. Sie wuchs dreisprachig zwischen den Welten auf: ihre neue Heimat war São Paulo, in Brasilien, die väterliche Familie lebte in Cochabamba, Bolivien, die mütterliche in Deutschland, nahe Neuss. Noch in São Paulo besuchte sie eine Fotografieschule und zog mit zwanzig weiter nach München, um Dokumentarfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film zu studieren. Sie arbeitete als Dokumentarfilmerin in Südamerika, Afrika und Europa, bis sie das Fach zur Autorin wechselte - um gleichzeitig von Portugiesisch, ihrer bisherigen Kultursprache, ins Deutsche zu wechseln. Nach der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Postkarte aus Copacabana" begann sie auch als Drehbuchautorin zu arbeiten und schuf mehrere Drehbücher für den Münchener Tatort (einer davon nominiert für den Adolf Grimme Preis) und fürs Kino.

Gemeinsam mit dem KiWi-Verlag verlosen wir für die Leserunde 25 Exemplare des Romans "Der Tag, an dem ich fliegen lernte" von Stefanie Kremser.* Wenn ihr eines der Bücher für die Leserunde gewinnen wollt und die Chance nutzen wollt, mit der Autorin selbst zu diskutieren, beantwortet einfach folgende Frage:

Was bedeutet Heimat für euch?

Ich wünsche euch viel Glück für eure Bewerbung und viel Spaß bei der Leserunde mit Stefanie Kremser!



*Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Schreiben einer abschließenden Rezension.


Autor: Stefanie Kremser
Buch: Der Tag, an dem ich fliegen lernte

Marjuvin

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh toll! Ich liebe Auswanderer-geschichten!

Heimat ist für mich immer dort, wo meine Liebsten sind :) also weniger örtlich gebunden als am Herzen :)

Annabeth_Book

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Heimat bedeutet für mich wenn ich mich wohl fühle und die Menschen um mich rum habe die ich liebe. Auch bedeutet Heimat für mich wenn ich einen Ort habe der mir vertraut ist und der mir viel bedeutet

Beiträge danach
352 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

beccy

vor 3 Jahren

Fazit/Rezensionen

Meine Rezi ist nun auch Online :) vielen Dank das ich mitlesen durfte....

http://www.lovelybooks.de/autor/Stefanie-Kremser/Der-Tag-an-dem-ich-fliegen-lernte-1101224238-w/rezension/1112957313/1112957514/

http://beccyy.blog.de/2014/09/23/rezension-tag-fliegen-lernte-stefanie-kremser-19457087/

Denraprom

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: III (S.205-303)
Beitrag einblenden

Bitte entschuldigt! Meine Tochter lag mit dem Kleinsten Enkel im KH und ich habe mich neben meiner Arbeit um die zwei Großen gekümmert. Ziemlich anstrengend, ich lag Abends erschöpft auf der Couch!

Ich bin durch und kann nur sagen, das ich Sao Paolo sehr genossen habe. Ein tolles Land, ich muss da mal hin! Man hat beim lesen richtig Hunger bekommen;-)
Mich hat es fasziniert, das das Buch schön und lebendig ist, aber auch wirklich zum Nachdenken. Es hat viele Facetten, die sich gerade zum Ende hin herauskristallisiert haben. Man kann dieses Buch also wirklich vielfach genießen!

Denraprom

vor 3 Jahren

Fazit/Rezensionen

Vielen lieben Dank, das ich mitlesen durfte und es in mich aufsaugen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Stefanie-Kremser/Der-Tag-an-dem-ich-fliegen-lernte-1101224238-w/rezension/1113011467/1113015225/

http://wasliestdu.de/rezension/was-ist-passiert-aza

StefanieKremser

vor 3 Jahren

Fazit/Rezensionen
@Denraprom

Das freut mich sehr, Denraprom. Alles Gute für Tochter und Enkelkind - und vielen Dank fürs Mitlesen!

StefanieKremser

vor 3 Jahren

Ein letzter Gruß an diese Runde mit einer kleinen Empfehlung: der Roman ist auch als Hörbuch veröffentlicht worden, grandios gelesen von Anna Thalbach.
Das war's auch schon. Danke für eure Teilnahme und macht es gut!
Eure Stefanie Kremser

Stjama

vor 3 Jahren

Fazit/Rezensionen

Leider mit großer Verspätung (sorry dafür!) kommt hier nun auch noch meine Rezension (die gleich noch bei Amazon und Thalia veröffentlicht wird). Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, vielen Dank!

http://www.lovelybooks.de/autor/Stefanie-Kremser/Der-Tag-an-dem-ich-fliegen-lernte-1101224238-w/rezension/1115402525/

StefanieKremser

vor 3 Jahren

Fazit/Rezensionen
@Stjama

Danke, Stjama, wie schön.

Neuer Beitrag