Fida: Large Print

von Stefanie Maucher 
4,1 Sterne bei8 Bewertungen
Fida: Large Print
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sunny7s avatar

Spannung von der ersten Seite an

trinity315s avatar

Sehr schockierend aber ein wirklich gutes Buch.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781484026212
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:488 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:03.04.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Sunny7s avatar
    Sunny7vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung von der ersten Seite an
    Spannung pur

    Kurz zum Inhalt:
    Die dreizehnjährige Laura verschwindet nach dem Besuch in der Bücherei spurlos. Nach wenigen Tagen findet sich ein Verdächtiger, allerdings ist dieser unschuldig und Laura bleibt verschwunden. Ihre Mutter Tatjana such verzweifelt nach ihr, über ein Jahr lang. Sie ist selbst nur noch ein Schatten ihrer selbst, ihre Ehe zerbricht unter dieser Last.
    Tom zeigte bereits als Kind sadistische Züge, quälte Tiere und andere Kinder. Er liebt es Macht über andere zu haben, Mitleid ist ihm fremd. Deshalb verweigerte ihm sein Vater auch immer den gewünschten Hund. Doch nun liegt sein Vater nach einem Schlaganfall im Pflegeheim und Tom ist erwachsen....

    Eine Geschichte wie sie grausamer und realer nicht sein kann. Dank Facebook bin ich auf Stefanie Maucher aufmerksam geworden und habe den Kauf des Buches nicht bereut.
    Man leidet mit Tatjana mit, deren Leben von einer Sekunde auf die andere in Scherben liegt. Es stellt sich die Frage: wann würde man aufgeben? Würde man versuchen weiterzuleben und zu akzeptieren, dass die Tochter nicht zurück kommt oder sich an die letzte Resthoffnung klammern solange keine Leiche gefunden wird? Und was würde man tun, sollte man dem Täter gegenüber stehen?

    Man erfährt im Wechsel die Geschehnisse aus der Sicht der Mutter und aus der Sicht von Tom und Laura. Die Kleine muss zahlreiche Demütigungen, Schläge und Vergewaltigungen über sich ergehen lassen. Auch das lässt einen nicht kalt. Man entwickelt einen regelrechten Hass auf Tom. Die Tatsache, dass solche Taten heutzutage keine Seltenheit sind, macht diese Geschichte so greifbar, real. Es könnte quasi schon morgen solch ein Fall in den Nachrichten sein.
    Stefanie Maucher schafft es den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen und nicht mehr loszulassen. Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen.
    Es gibt von mir eine klare Leseempfehlung für dieses Buch. Aber es sei gesagt, dass es für Mütter schon harter Tobak ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cadizs avatar
    Cadizvor 4 Jahren
    Bitterböse und spannend!


    „Als er sich halbwegs sicher war, sie genug eingeschüchtert zu haben, schob er sie zur Tür hinaus. Anfangs als zorniger, frustrierter Gedanke, hasserfüllt, während er der Schlampe hinterherstarrte, war ihm die Idee zum ersten Mal gekommen – ein eigenes Miststück sollte man haben, das man nicht wieder gehen lassen musste.“
     (Seite 100)

    *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

    Inhalt: Eine Mutter, die verzweifelt ihre dreizehnjährige, spurlos verschwundene Tochter sucht. Ein Mann, der sich ein „Haustier“ zulegt, um sich Macht über ein Geschöpf und Befriedigung zu holen. Und Laura- die vermisst wird, die bald auf den Namen „Fida“ hören wird und die Gefangene eines Irren wird, der sie nie wieder gehen lassen will…

    Zum Buch: Laura, dreizehn Jahre alt und ein ganz normales Mädchen, wird von dem seltsamen Tom aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen. Während er sie brechen will, ist Tatjana, Lauras Mutter auf den Spuren ihrer Tochter... Die Geschichte um die junge Laura, die eines Tages entführt und von einem Psychopathen gefangen gehalten wird, lässt den Leser garantiert nicht kalt.

    Die Autorin spielt gekonnt mit tief begrabenen Ängsten einer jeden Mutter- das eigene Kind verschwindet und gerät an eine Person, die ihr nichts Gutes will. Diese Idee gepaart mit einer nervenaufreibenden Entwicklung sowie einem großartigem (da sehr unerwartetem) Ende macht „Fida“ zu einem Buch, das mich begeistert hat!

    Die Story ist bitterböse und spannend und hat mit diesem unheimlichen Inhalt genau meinen Geschmack getroffen!

    Eine ganz klare Leseempfehlung an jeden, der sich an dieses Buch wagt.

    *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Babyfaces avatar
    Babyfacevor 5 Jahren
    Fast zu kurz...

    Wie schnell kann aus einem Traum ein Albtraum werden?

    Erschreckend, spannend und in einem Zuge schreibt Stefanie Maucher hier über den Horror jeder Eltern. Wie schnell aus einem perfekten Leben, dass man sich aufbaut heraus gerissen wird. Man nur noch vor sich hin lebt und auf der Suche nach seinem alten Zuhause ist, welches nicht mehr existiert.

    Fida beschreibt wie man das Herz einer Mutter herausreißt, indem man ihr Kind nimmt und nichts anderes hinterlässt als einen Scherbenhaufen...

    Die Szenen, in denen Laura, das im Buch vermisste Mädchen, ihre Rollen hat, sind grausam. Man ist wütend auf ihren Entführer, möchte das Mädchen in die Arme nehmen und vor der ganzen Brutalität jenes kranken Hirns schützen und ihr Versprechen, dass alles wieder Gut werden wird. Man möchte mit ihr weinen.

    Das relativ kurze Buch las sich sehr schnell weg und man wollte es gar nicht aus der Hand legen. Einige Szenen haben mir jedoch noch gefehlt,

     (ACHTUNG GGF SPOILER)

    zb: Wie kam Susi in Toms Gewalt; wie kam es zu Lauras Ende; wie geht Lauras Vater mit der Wahrheit um, nachdem diese bekannt wurde?


    Was mich leider auch störte,  (und somit leider nur 4 **** erhielt) waren teils diverse Grammatik-Fehler im Buch. Wörter standen doppelt hintereinder, Sätze wurden verdreht...Am Anfang deutlicher als zum Schluss und doch kommt bspw wieder zum Ende des Buches auf: ´Zitat: "Während das Feuer ihre Wange erhitzt, kühlt ihre langsam Wut ab."´
    Eine zweite(r) Korrektur-Leser(in) hätte nicht geschadet. ;-)



    Kommentieren0
    4
    Teilen
    trinity315s avatar
    trinity315vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schockierend aber ein wirklich gutes Buch.
    Kommentieren0
    Heysemauss avatar
    Heysemausvor einem Jahr
    Power86s avatar
    Power86vor 2 Jahren
    A
    alexandra_elbergvor 4 Jahren
    S
    sternenschauervor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks