Stefanie Norden Die Tudors: Eine schrecklich tödliche Familie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tudors: Eine schrecklich tödliche Familie“ von Stefanie Norden

Du willst wissen, wer die Tudors waren und was sie so speziell macht? Aber alle Bücher, die Du findest, sind entweder - Trocken und langweilig? - Viel zu kompliziert? - Auf Englisch? Hast Du keine Lust, nur über Schlachten und Verträge zu lesen, sondern willst - Die echten Menschen von damals kennenlernen? - Wissen, was nicht in den Geschichtsbüchern steht? - Kein kurioses oder blutiges Detail verpassen? Dann ist dieses E-Book für Dich! Willst Du wissen, was Heinrich VIII. tat, als Anne Boleyns Kopf rollte? Was jedes Jahr an Anne Boleyns Todestag an ihrem Grab geschieht? Warum Elizabeth I. nie heiratete? In wenigen Minuten kannst Du mit Deinem Kindle in die spannende, irrwitzige, intrigante und blutige Welt der Tudors reisen. Kein Fachbuch. Keine Fußnoten. Keine Langeweile.

3.5 Sterne für diese Zusammenfassung der Geschichte. Kurz und kompakt, für einen Tudors - Anfänger eher etwas

— Janinezachariae
Janinezachariae
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Anfänger gut, für Kenner weniger

    Die Tudors: Eine schrecklich tödliche Familie
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    13. September 2017 um 14:48

    Ich würde mich nicht als Kenner bezeichnen, es ist eher so ein Mittelding. Habe viel gelesen über die Tudors und andere Royals der Engländer und Co, viel gesehen über die Könige und Königinnen.Wahrscheinlich wie die Autorin dieser Geschichte auch. Denn die Fakten sind aus Büchern und Serien, die man kennt. Aber es ist trotzdem interessant. Eine gute Zusammenfassung der Tudors - Dynastie. Besonders für jene, die sich noch nicht sicher sind, ob dieser historische Wandel etwas für einen ist. Wer sich tatsächlich mit dieser Familie und allem drumherum auskennt, sollte hier allerdings die Finger von lassen. Denn es gibt kaum etwas, was ich noch nicht wusste.Und doch gibt es ein paar Fakten, die ich so noch nicht gekannt habe - und ich hier auch nicht erwähnen werde. Viele Wiederholungen erschweren aber dann doch das Lesen.Alles in allem ist es eine gut recherchierte Arbeit, die man schnell gelesen hat. Nachhaltig bleibt aber etwas zurück und darauf kommt es an. Der Schreibstil ist locker, manchmal etwas witzig, manchmal ernst. 

    Mehr