Stefanie Röfke

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
Stefanie Röfke

Lebenslauf von Stefanie Röfke

Stefanie Röfke kam 1980 im Ostteil Berlins zur Welt, wo sie nach ihrem Abitur Geschichtswissenschaften und Polonistik studierte, in verschiedenen Verlagshäusern volontierte und sich anschließend mit der Textagentur Federstrich selbstständig machte. Im November 2014 lernte sie ihren englischen Lebenspartner kennen und tauschte kurzerhand die turbulente Hauptstadt gegen ein winziges Dörfchen im nordenglischen Yorkshire. Hier arbeitet sie als freiberufliche Texterin und Lektorin für populärwissenschaftliche Verlage mit historisch-kulturellem Schwerpunkt. Auf ihrem Blog "Berlin goes Northern England" (www.nordengland.net) berichtet sie regelmäßig über ihre Erfahrungen auf der Insel und wirft einen schmunzelnden Blick auf den Alltag unter Briten. Um noch tiefer in die Seele ihrer neuen Heimat vorzudringen, durchwanderte sie im Sommer 2015 Nordengland allein auf dem Pennine Way. Die persönlichen Erfahrungen und lokalkulturellen Reflexionen ihrer Reise fasste sie zu einem Buch zusammen.

Bekannteste Bücher

Kopflos auf dem Pennine Way

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Stefanie Röfke
  • Mit 420 km ein "kürzerer" Trail als andere, aber der hat es in sich

    Kopflos auf dem Pennine Way
    X-tine

    X-tine

    17. August 2017 um 06:26 Rezension zu "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Inhalt:Stefanie beschließt den Pennine Way mit seinen 420 km in Nordengland zu laufen. Doch ihre Orientierungslosigkeit und der Trail fordern ihr einiges ab. Bereits nach zwei Tagen scheint es so als hätte der Trail den Kampf gewonnen, jedoch gibt sie nicht auf. Sie kämpft sich durch  Moore, Hochebenen, Wälder und erklimmt einen Berg nach dem nächsten. Und das als untrainierte Berlinerin ... Mit einem 15kg-Rucksack startet sie ihre Reise in unbekannte Landschaften und auch in eine Reise des Reifens und Wachsens und sich selbst ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Kopflos auf dem Pennine Way
    Stefanie_Roefke

    Stefanie_Roefke

    zu Buchtitel "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Liebe Leser/innen, vor wenigen Wochen ist mein erstes Buch "Kopflos auf dem Pennine Way" als Selfpublisherin erschienen und ich freue mich sehr, euch daran teilhaben zu lassen. Es handelt sich um eine humorvolle Reiseerzählung über meine Wanderung auf dem Pennine Way, dem ältesten und härtesten Fernwanderweg Englands. Kommt mit mir auf eine 420-Kilometer lange Reise durch Englands mythischen Norden, durch eine raue und zugleich atemberaubende Natur, klettert mit mir über sturmgepeitschte Gipfel, streift durch einsame ...

    Mehr
    • 137
    X-tine

    X-tine

    17. August 2017 um 06:13
    Beitrag einblenden
  • Erfahrungen auf neuen Wegen

    Kopflos auf dem Pennine Way
    Sylwester

    Sylwester

    13. August 2017 um 22:55 Rezension zu "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Die aus Berlin stammende und seit kurzem in England lebende Autorin Stefanie Röfke berichtet in ihrem Buch "Kopflos auf dem Pennine Way" von ihrer 18-tägigen Wandertour alleine auf dem in Deutschland weitgehend unbekannten Fernwanderweg "Pennine Way" durch England bis nach Schottland. Und sie macht das auf eine sehr informative und gleichzeitig humorvolle Weise. Informationen gibt es über den Wanderweg, die Geschichte Englands, das Verhältnis zwischen Engländern und Deutschen, Schafen und Kühen, zum Zeltaufbau, zur Navigation und ...

    Mehr
  • Ein toller Roman

    Kopflos auf dem Pennine Way
    Amber144

    Amber144

    13. August 2017 um 18:41 Rezension zu "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Das Cover hat mich zuerst abgesprochen und es zeigt gut einen kurzen Abschnitt, was der Autorin auf ihrem Abenteuer erlebt.Der Schreibstil ist klasse. Er beschönigt nichts, sondern die Autorin schreibt einfach was sie in den Momenten denkt und was sie empfindet. Das ist sehr erfrischend und macht das Buch zu etwas besonderem.Die Autorin wagt sich ohne Erfahrung auf den Pennine Way und erlebt dort einiges. Ich habe mich in vielen Dingen wieder gefunden, weil die Autorin alles so nachvollziehbar beschreibt.Es sind sehr viele ...

    Mehr
  • Allein unter Schafen

    Kopflos auf dem Pennine Way
    Frank1

    Frank1

    10. August 2017 um 17:12 Rezension zu "Kopflos auf dem Pennine Way" von Stefanie Röfke

    Klappentext: In England gibt es weder Bären noch Wölfe, Steinschläge, Erdbeben oder Tornados sind höchst unwahrscheinlich, und gefährliche Banditen lauern eher in dunklen Gassen als in abgelegenen Hochmooren. Was könnte Wahlengländerin Stefanie also davon abhalten, sich auf den Pennine Way, den ältesten und härtesten National Trail der Insel, zu begeben, um ihre neue Heimat wandernd kennenzulernen? Auf jeden Fall nicht ihr rudimentäres, im Schnellverfahren erworbenes Wissen, was die Orientierung mit Karte und Kompass angeht, ihre ...

    Mehr