Stefanie Ross Hydra - Riskante Täuschung

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(12)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hydra - Riskante Täuschung“ von Stefanie Ross

Der Agent Stephan Reimers ist skrupellosen Drogenhändlern auf der Spur, die ohne Rücksicht auf Verluste in Norddeutschland ihr Unwesen treiben. Er ist es gewohnt, allein zu arbeiten, doch als er in einen Hinterhalt gerät, wird er ausgerechnet von Navy SEAL Mark Rawlins gerettet - dem Mann, dessen Freundschaftsangebot er kurz zuvor ausgeschlagen hat. Zu allem Überfluss fasziniert Stephan auch Marks Schwester Shara seit ihrer ersten Begegnung. Dabei ist ein riskanter Undercover-Einsatz der denkbar schlechteste Moment, um sich mit echten Gefühlen auseinanderzusetzen -

spannend bis zur letzten Seiten.

— jennifer_tschichi
jennifer_tschichi

Explosiv, Actionreich, Spannung, Humor und auch die Liebe kommt nicht zu kurz! Alles, was ein Buch haben muss. Muss man einfach lesen!

— Keyla
Keyla

Für alle, die auf actionreiche Bücher stehen, Männerhumor abgöttisch lieben und gegen ein bisschen Liebe nichts einzuwenden haben.

— Melanie_J
Melanie_J

Stöbern in Krimi & Thriller

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch, welches man einfach lesen muss

    Hydra - Riskante Täuschung
    Lesemaus1984

    Lesemaus1984

    22. June 2015 um 12:35

    Stepan Reimars ermittelt gegen Drogenschmuggler, und wie es für ihn typisch ist, allein: Bis zu dem Moment, wo manversucht ihn zu töten. Das ausgerechnet Navy Seal Mark Rawlings und seine Schwester Shara , für seine Rettung sorgen, macht dem taffen Agent ziemlich zu schaffen. Um die Drogenschmuggler aufzuspüren und Herauszufinden was die deutsche Armee mit den Drogen zu tun hat, muss Stephan untercover gehen und damit sich von Shara, die eine einzigartige Anziehung auf ihn hat, fernhalten. Cover:ähnlich wie beim Vorgängerband gibt es nur 2 vorherrschende Farben, diesmal sind es grau und ein sehr helles Blau, da ich blau liebe, für mich ein absoluter Hingucker ;). Zur Story: Wie für Stefanie Ross typisch verlaufen mehrere Handlungstränge parallel, was das lesen manchmal mehr als aufregend macht. Viele Ereignisse sind überraschend und waren nicht vorherrsehbar. Die Charaktere sind vielschichtig,mit viel Humor , aber auch mit einer riesen großen Portion Starrsinn. Für mich waren die Handlungen um Mark in Afghanistan am spannendsten, auch wenn ich schon ahnte, wer ihn sucht(lag aber auch nur daran, das ich Hamid gelesen habe ). Wie der Vorgänger ist“Hydra- riskante Täuschung“ für mich ein absolutes Lese muss, mit viel Humor (auch hier gibt es einen „kleinen Bruder“der so manches mal leiden muss) und noch viel mehr Spannung.Wer also Liebesstory und Spannung in einem mag, empfehle ich dieses Buch sofort zu lesen.

    Mehr
  • Schlafmangel

    Hydra - Riskante Täuschung
    corinna_heinrich

    corinna_heinrich

    09. June 2015 um 12:48

    Dank der hervorragenden Arbeit von Stefanie weiß ich nun aus eigener Erfahrung wie es ist mehre Tage mit nur sehr wenig Schlaf aus zukommen und Die Protagonisten in der Hydra noch besser verstehen. Stephan  der bisher als Einzelkämpfer durch Leben geht, muss nun feststellen wie es ist Freunde und Familie zu haben die sich um einen Sorgt. Damit kann er am Anfang aber leider nicht so richtig was mit anfangen, da dies alles so neu für Ihn ist und seinen Gefühle so verrückt spielen, dass er sich gezwungen sieht Entscheidungen zutreffen, die aus seiner Sicht zwar richtig und logisch erscheinen aber doch fatale Fehlentscheidungen waren. Shara die Sich mühevoll ihr Leben zurück erkämpft hat, hat mit Stephan so Ihre liebe mühe da es nicht leicht sich in einen Mann mit Zwei Gesichtern hin nein zu versetzen und trotzdem dem gibt sie ihn nicht auf sondern kämpft wie einen Löwin (was durch aus in der Familie Rwazi liegt) um die Liebe ihres Lebens. Auch für Mark, halt dieses Buch (mal abgesehen von der Geburt seines Kindes) einige schöne Überraschungen bereit, auch wenn diese auf sehr eigenwillige Wege in sein Leben treten. Aber das ist nun mal die Liebe Familie Rawiz warum einfach wenn es auch schwer geht. Mein Fazit: Ihr müsst es Euch unbedingt kaufen, und die Jung´s & Mädels selbst erleben. Ja ich meine Erleben den dieses (und auch die anderen Bücher von Stefanie) liest man nicht nur, man LEBT sie, man kann einfach nicht anderes als mit der Protagonisten dieses Buch mit zu fühlen und zu leiden selbst bei Ihren Schmerzen hatte ich dass Gefühl das es mich selbst traf.  PS: Für jeden der meint meine Rezi sagt nicht viel aus, weil ich zu wenig vom Inhalt oder über die Geschichte selbst verrate. SORRY ! Aber ich persönlich bin kein Fan von Rezensionen die zu viel verraten und was ich bei Anderen nicht mag, könnt Ihr auch nicht von mir erwarten.

    Mehr
  • Spannung und etwas Liebe

    Hydra - Riskante Täuschung
    Mika2003

    Mika2003

    16. January 2015 um 09:39

    Ich muss ja gestehen, dass ich ein großer Fan der Autorin Stefanie Ross bin und immer wieder total hibbelig auf ein neues Buch der Autorin warte. Jedes Warten auf ein neues Werk schürt natürlich Erwartungen und jedes Mal ist es ein banges Warten und Hoffen. Zumal auch mit jedem Buch, das Stefanie Ross veröffentlicht, die Messlatte noch ein Stückchen höher geschraubt wird. Jedes Mal, wenn ein neues Buch erscheint, stell ich mir die Frage: Schafft die Autorin es erneut, mich zu fesseln und zu begeistern? Sie schafft es und das mal wieder mit Bravur. Mit jedem weiteren Band ihrer Hamburger LKA/Seal-Serie steigt man stärker ein, wird stärker in den Bann der Freundschaft gezogen und erlebt ein Abenteuer nach dem nächsten. In meinen Augen hat die Autorin zwei supergroße Vorteile oder auch Pluspunkte: Zum einen hat sie Charaktere erschaffen, die authentisch und lebensnah gezeichnet sind. Sie erweckt ihre Figuren zum Leben, knüpft zwischen dem Leser und ihren Figuren Bande, die so leicht nicht aufzulösen sind. Sie zieht den Leser in derer Leben mit rein, lässt sie Seite an Seite mit ihren Protogonisten Fälle lösen, brenzlige Situationen und Gefahren bestehen. Man erlebt aber auch die leisen, harmonischen und liebevollen Momente mit, von denen es doch einige gibt, auch wenn diese nicht im Fokus stehen. Zum Zweiten nimmt sie sich Themen an, die immer wieder aktuell sind. Sie verpackt diese geschickt in eine Story, die dann so spannend geschrieben ist, dass man weiterlesen will und muss, weil es einen packt und mitreißt. Ihr gelingt es, den Spannungsbogen immer konstant zu halten. Es kommt, auch wenn mal nicht die volle Action tobt, keine Langeweile auf. Im Fokus steht der neuste Fall, in dem diesmal Stephan Reimers eine große Rolle spielt. Stephan Reimers ist ein Agent beim Bundesverfassungsschutz, den ein Drogenfall nach Hamburg verschlägt. Dort meistert er – mit Hilfe alter Bekannter – diesen kniffligen Fall und verliebt sich dazu auch noch. Die Zerrissenheit von Stephan zwischen seinem Beruf – er ist viel undercover unterwegs - und seinen Gefühlen für Shara ist so beschrieben, das es glaubhaft rüberkommt und man ihm jeden einzelnen Gedanken abnimmt. In seiner Haut möchte ich nicht stecken. Dabei beginnt der Roman nicht langsam, sondern man ist sofort mitten im Geschehen. In drei Handlungssträngen, die miteinander verknüpft werden und dann zum Ende zu einem packenden Showdown zusammenlaufen, wird man gepackt, mitgerissen und empfindet jede Unterbrechung der Lesezeit als Frechheit und Störung. Gut gefällt mir immer wieder, dass die Spannung bei Stefanie Ross zwar im Mittelpunkt, dennoch die Gefühle nicht zu kurz kommen und so eine perfekte Einheit bilden. Und der Humor ist, trotz manch brenzliger Situationen, immer präsent. Sei es beim Schlagabtausch von Dirk und Sven; oder bei den Diskussionen der Männer mit ihren Frauen oder bei den Frotzeleien der Seals untereinander – auch oder gerade bei einem gefährlichen Einsatz. Der Leser bekommt hier eine actionreiche Geschichte – einen guten Krimi, der mit einer Portion Romantik gut gewürzt wird. Einziges Manko für Quereinsteiger in diese Serie könnten die vielen Charaktere sein, die da mit mischen. Viele Namen und Verbindungen, die den Fans von Stefanie Ross nichts ausmachen, aber für „Neulinge“ leicht dazu führen könnten, den Überblick zu verlieren. Dafür gibt es aber im Anhang ein ausführliches Personenregister, das die ganze Sache erleichtern sollte. Alles in allem hat sich Stefanie Ross mit diesem Buch wieder übertroffen. Sie ist ihrem Stil treu geblieben und konnte sich, meiner Meinung nach, was Spannungsbogen und auch die Charaktere angeht, wieder ein Stückchen steigern. Nun bin ich umso mehr auf „Nemesis“ gespannt – den nächsten Band der Serie, der Ende Januar erscheinen wird. Reihenfolge Hamburg bzw. LKA/SEAL-Serie Band 1: Fatale Bilanz (Sven Klein) Band 2: Zerberus – Unsichtbare Gefahr (Mark Rawlins) Band 3: Hydra – Riskante Täuschung (Stephan Reimers)

    Mehr
  • Aufgeben? Niemals!

    Hydra - Riskante Täuschung
    minori

    minori

    In dem neuen Buch von Stefanie Ross spielt Stephan Reimers, seines Zeichen Agent beim Bundesverfassungsschutz, die Hauptrolle. Der Drogenhandel in Hamburg ruft nicht nur ihn auf den Plan, sondern auch das LKA und die Navy Seals. Und zu allem Überfluss lernt der Einzelgänger Stephan eine Frau kennen – wie soll er das mit seinem Undercover Einsatz nur in Einklang bringen? Die Geschichten von Stefanie Ross gefallen mir sehr gut und so konnte ich es kaum erwarten ihr neuestes Werk zu lesen. Gewohnt bildhaft baut die Autorin ein Szenario auf, dass mich gleich gefesselt hat. Die Charaktere entwickeln sich weiter, so „durchläuft“ Stephan eine Wandlung, die aber jederzeit glaubhaft erscheint. Besonders die Freundschaften der Männer und ihre riskanten Einsätze werden glaubwürdig erzählt. Rasante Aktion aus unterschiedlichen Blickwinkeln lässt keine Langeweile aufkommen und mich immer wieder atemlos weiterblättern. Wie bei Ross üblich, spielen auch Protagonisten vergangener Bücher eine Rolle, sodass ich immer wieder das Gefühl habe, nach Hause zurückzukehren. Ob es sich nun um Sven, Dirk, Mark oder anderen handelt, es ist immer wieder eine Freude alte Bekannte zu treffen. Leider hat dies zur Folge, dass immer mehr Gestalten auftauchen (auch aus einer anderen Reihe), sodass sich mir der Verdacht aufdrängt, dass Neulinge trotz des vorhandenen Personenregisters leicht den Überblick verlieren können. Für alle, die wie ich sehnsüchtig auf ein neues Buch von Stefanie Ross warten, stellt dies kein Problem dar. Für alle anderen, die diese Serie noch nicht kennen gebe ich den Rat, niemals beim Lesen und dem Versuch die handelnden Personen auseinanderzuhalten, aufzugeben, denn das ist keine Option und wird am Ende mit einer runden Geschichte belohnt. Einziger Wermutstropfen: Nach „Riskante Weihnachten“ und dem Kennenlernen des kleinen Connors, wird Mark noch einmal Vater – leider des selben Kindes... da scheint etwas durcheinander geraten zu sein! Nichtsdestotrotz erteile ich aber eine klare Leseempfehlung an alle, die sowohl Spannung und Humor suchen als auch aktuelle Probleme nicht meiden wollen.

    Mehr
    • 2
  • Hydra, Riskante Täuschung - LKA/SEAL Reihe von Stefanie Ross

    Hydra - Riskante Täuschung
    Keyla

    Keyla

    13. November 2014 um 17:12

    Das Buch ist eine wahre Explosion von Spannung, Action und der wunderbaren Freundschaft der LKA/SEAL-Männer. Nicht minder ist der Humor in diesem Buch, einfach herrlich wie sich die Männer gegenseitig aufziehen und wie es auch unter Männern manchmal ganz schön gefühlsduselig wird. Zumindest auf die 'harte' Männer Art und Weise. Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen, aber leider sind Familie und Beruf nicht so kulant, dass man den ganzen Tag durchlesen kann. In der Geschichte geht es hauptsächlich um die Einsätze der Männer vom LKA/SEAL und ein wenig auch KSK, sowie den Verfassungsschutz. Damit stehen Sven Klein und Dirk Richter vom LKA und Stephan Reimers vom Verfassungsschutz als auch Mark Rawlins und sein SEAL Team im Vodergrund. Wer hier einen Romantik-Thrill erwartet, liegt falsch, denn im Vordergrund steht die Einsätze der Teams. Allerdings kommen auch die Liebesgeschichten ihren Platz, meiner Meinung nach genau richtig Positioniert. So wie man es bei Stefanie Ross gewohnt ist. Alles fängt schon mit Stephan Reimers an, der sich schon zu Beginn in Gefahr begibt und damit das Buch schon an volle Fahrt gewinnt. So zieht es sich Kapitel für Kapitel hin. Langweile ist hier absolute Fehlanzeige. Man fiebert mit Stephan, der einen Drongenring auffliegen lassen will. Er ist Undercover und darf unter keinen Umständen auffliegen. Das SEAL Team wird nach Afghanistan geschickt, dort kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Das LKA, sprich Sven und Dirk bilden das Backup von Stephan und begeben sich damit in Gefahr und ringen mit dem Leben. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Wunderschön wie die Autorin alles miteinander verbindet, die Freundschaft und die Loyalität der Jungs untereinander. Es ist zwar nicht erforderlich, abere um besseren Überlick und Einblick in die ganzen Freundschaftsbande der Männer des Buches zu bekommen, sollte man vorher Fatale Bilanz und Zerberus lesen. Keine einzige Minute beim Lesen verging, wo ich nicht komplett in die Welt des Buches vertieft war und nur schwer und ungern aufgetaucht bin. Einige Male gut gelacht habe und den Atem angehalten habe vor Spannung und Nervosität, ob das mal gut geht. Die Autorin hat sich selbst schon wieder übertroffen, auch wenn ich es bei jedem ihrer Bücher sage, es ist einfach so. Denn am Ende des Buches will man eigentlich gar nicht aufhören, man will dazugehören zu dem ganzen Clan aus Männern, die ihr Herz am Rechten Fleck haben, auch wenn sie manchmal bestreiten, sie hätten so etwas. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf Spannung, Action, Gefahr und eine tolle Freundschaft steht. Es mag, wenn die harten Jungs auch mal ihre weiche Seite zeigen (wenn auch nur selten und vor ihren Frauen). Die Ungeduld bis zur ihrem nächsten Buch, beziehungsweise die Novelle die Pats Geschichte innehat, kann ich kaum ertragen. Nur schade, wenn dann das Ende des Buches ist und man eigentlich viel mehr haben will und davon nicht genug bekommen kann.

    Mehr
  • HYDRA - RISKANTE TÄUSCHUNG von Stefanie Ross

    Hydra - Riskante Täuschung
    Melanie_J

    Melanie_J

    06. November 2014 um 03:13

    Das Gespann um Sven Klein, Dirk Richter und Mark Rawlins (und vielen, vielen anderen) hat wieder kräftig zu tun. Diesmal geht alles von Stephan Reimers, einem Agenten des Bundesverfassungsschutzes, aus, der gleich zu Anfang spektakulär in einen Hinterhalt gerät und sprichwörtlich von einem Engel (namens Shara) gerettet wird. Sein Fall um Drogenhändler in Hamburg ist der Beginn von Aneinanderreihungen, die sowohl das LKA mit Dirk und Sven, sowie Marks SEAL-Team in Atem halten. Es ist schwierig eine kurze Angabe zum Inhalt zu machen und gleichzeitig nicht zu viel zu verraten, weshalb ich hier nur auf den Klappentext verweisen kann. Wenn der euch nicht anspricht, seid ihr selbst Schuld ;) Wie schon im Vorgängerband ZERBERUS stehen auch hier ganz klar die Einsätze, Gefahren und Bande der Männer im Mittelpunkt. Die Liebesgeschichte, oder in diesem Fall auch Liebesgeschichten, spielen "nur" eine Nebenrolle, die zwar wichtig ist, aber nicht überwiegt. Man sollte hier also keinen Romantic Thrill erwarten, der hauptsächlich die Liebesgeschichte behandelt. Doch gerade das macht den Reiz der LKA/SEALs-Reihe aus. Die Männerfreundschaften und ihr riskantes Leben im Einsatz für Gerechtigkeit. Ich bin noch so geflasht vom Lesen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Stefanie Ross hat es eindeutig wieder geschafft, dass nicht eine Sekunde Langeweile aufkommt. Ein rasantes Kapitel folgte auf das Nächste. Es war geradezu Folter, zu unterbrechen, weil solche Dinge wie Schlafen, Essen oder Uni es erforderten. Diesmal erhält man einen Blick aus drei parallel laufenden Einsätzen, die doch miteinander zusammenhängen und so ein Aufatmen so gut wie unmöglich machen. Da diese in unterschiedlichen Regionen, nämlich Afghanistan sowie Norddeutschland mit Hamburg, Kiel und Eckernförde, spielen, kommt man sich vor wie auf einem sehr rasanten (und riskanten) Trip durch diese Regionen. Es ist, als würde man hautnah miterleben, was man gerade gelesen hat. Ein weiteres Merkmal, was diese Reihe oder auch allgemein die Bücher von Stefanie Ross ausmacht, ist, dass sich jedes Buch mit einem brisanten und aktuellem Thema auseinandersetzt. In diesem Fall dem Drogenhandel und den skrupellosen "Geschäftsmännern", die aus Nöten in anderen Ländern wie Afghanistan Kapital schlagen. Ich finde es immer sehr toll, wie dadurch im Leser hervorgerufen wird, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, anstatt sich durch Medien Vorurteile anzueignen. Auch wieder hier muss ich raten, die Vorgängerbücher "Fatale Bilanz" sowie "Zerberus" vorher zu lesen. Man verpasst meiner Meinung nach einfach zu viel. Insbesondere wie sich die ganzen Freundschaften entwickelt haben. Wer auf rasante und actionreiche Bücher steht, Männerhumor abgöttisch liebt und gegen ein bisschen Liebe nichts einzuwenden hat, ist mit der LKA/SEALs-Reihe eindeutig beraten! Und jetzt bin ich gespannt, wie es im Dezember in der Novelle "Verhängnisvolles Vertrauen" mit Pat und Maria weitergeht, die sozusagen die zweite Liebesgeschichte in diesem Buch für sich beansprucht haben. Pat hat sich bereits im Vorgänger einen großen Platz in meinem Herzen ergattert und hat ihn in diesem stark ausgebaut (Ich möchte so gern mit Maria tauschen!!! *lach ), deshalb kann ich es kaum erwarten. Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Fatale Bilanz (nicht bei Lyx erschienen) 2. Zerberus – Unsichtbare Gefahr 3. Hydra – Riskante Täuschung 4. Nemesis - ??? (wahrscheinlich 1. Quartal 2015) Riskante Weihnachten – LKA/SEALs Novelle Verhängnisvolles Vertrauen – LKA/SEALs Novelle (Dezember 2014)

    Mehr