Stefanie Sargnagel Binge Living

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Binge Living“ von Stefanie Sargnagel

Erzählungen aus dem Alltag einer Callcenter-Sklavin. Bei besagter Callcenter-Sklavin handelt es sich nicht um irgendwen, sondern um die seit einigen Monaten bereits von Feuilleton und Hipster- Blogs gleichermaßen gehypte, neue österreichischen Literatur- Sensation Stefanie Sargnagel. „Die Callcenter Monologe“ sind ihr Debüt-Werk, eine irrwitzige Mischung aus Tagebuch-Einträgen und Facebook-Roman.

Meisterin des österreichischen Schmähs

— Alira

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meisterin des österreichischen Schmähs

    Binge Living

    Alira

    24. August 2016 um 19:42

    Das Buch ist eine Sammlung von Facebuch-Einträgen, geschrieben von einer ewigen Kunststudentin, die in einem Call Center arbeitet und in den letzten Jahren so etwas wie eine Kultautorin wurde. Die “Facebook-Poetin” hat so viel Selbstironie, dass man ihr sogar sehr böse Statements nicht nur verzeiht, sondern auch noch darüber lachen kann („Den Bettlern geben wir nichts, wir wollen sie nicht verziehen.“) Was die “Frau mit der roten Mütze” außerdem noch auszeichnet, sind eine gute Beobachtungsgabe und originelle Wort-Neuschöpfungen. Wer ein bisschen “schnuppern” will, ob ihm der pointierte Stil der Rampensau (= Eigendefinition) zusagt, kann das über Twitter tun.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks