Stefanie Scheurich

 4.4 Sterne bei 51 Bewertungen
Stefanie Scheurich

Lebenslauf von Stefanie Scheurich

Stefanie Scheurich wurde 1997 in Esslingen am Neckar geboren. Durch Reihen wie ›Harry Potter‹ und ›Gregor‹ entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher und schon bald mussten eigene Geschichten auf Papier gebannt werden. Erst nach dem Abitur begann sie allerdings, sich aktiv dem Schreiben von Romanen zu widmen, und veröffentlichte 2016 ihre ersten Geschichten. Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Stadtteil von Esslingen, besucht regelmäßig den Ballettunterricht und widmet sich nebenbei ihrem Studium.

Neue Bücher

Sanni: Prequel zu Deceptive City

Erscheint am 25.01.2019 als Taschenbuch bei Sternensand Verlag.

Alle Bücher von Stefanie Scheurich

Sortieren:
Buchformat:
Streuner: Verflucht liebenswert

Streuner: Verflucht liebenswert

 (24)
Erschienen am 23.02.2018
Deceptive City (Band 1): Aussortiert

Deceptive City (Band 1): Aussortiert

 (13)
Erschienen am 22.06.2018
Mein Sommer an Land

Mein Sommer an Land

 (5)
Erschienen am 28.09.2016
Aussortiert: Thya und Mitchell Episode 2

Aussortiert: Thya und Mitchell Episode 2

 (3)
Erschienen am 18.08.2016
Fehlerhaft: Thya und Mitchell Episode 1

Fehlerhaft: Thya und Mitchell Episode 1

 (2)
Erschienen am 04.08.2016
Thya und Mitchell

Thya und Mitchell

 (1)
Erschienen am 10.10.2016
Verloren: Thya und Mitchell - Episode 4

Verloren: Thya und Mitchell - Episode 4

 (1)
Erschienen am 19.12.2016
Verraten: Thya und Mitchell - Episode 3

Verraten: Thya und Mitchell - Episode 3

 (1)
Erschienen am 04.10.2016

Neue Rezensionen zu Stefanie Scheurich

Neu
O

Rezension zu "Streuner: Verflucht liebenswert" von Stefanie Scheurich

Verflucht süß
OurFavBookJenvor einem Monat

Ich habe dieses Buch verschlungen. Einmal angefangen war ich richtig traurig, als das Buch plötzlich zu Ende war. Beide Sichten von Greta und Boru waren unterhaltsam. Am Anfang hab ich gedacht ich befinde mich in Hogwarts, allerdings wird in dem ganzen Roman sehr wenig gezaubert. Boru als Kater war zum knutschen niedlich. Greta war ab und an etwas sehr launisch, allerdings sind die beiden auch noch mitten in der Pupertät. 

Die Handlung war sehr gut gelungen und auch der Schreibstil verzaubert einen. Er ist einfach und so beschrieben, dass man direkt vom ersten Satz an gefesselt war. 

Ich kann die Geschichte wirklich empfehlen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Deceptive City (Band 1): Aussortiert" von Stefanie Scheurich

Schöner Auftakt
Dystopia-Bookworldvor 2 Monaten

Umgeben von schützenden Mauern lebt Thya ein behütetes Leben in reinster Perfektion. Eltern können sich ihre Kinder designen lassen, wie eine neue Frisur und niemand leidet unter einer Krankheit. Die 16-jährige hat sich nie Gedanken darum gemacht, was sich hinter diesen Mauern verbirgt und es Menschen gibt, die hart arbeiten und ums Überleben kämpfen müssen.

Denn so ergeht es Mitchell, als seine Mutter in den Außenbezirken krank wird und es keine Medikamente gibt. Auf der Suche nach einer Heilung, begibt er sich in das Stadtinnere. Dass Mitch dabei sein und Thyas Schicksal unwiderruflich verknüpft, wird noch alles aus den Fugen reißen.

________________



Endlich ist mein langersehntes und signiertes Exemplar von "Deceptive City - Aussortiert" ins Haus geflattert. Da blieb mir nichts anderes übrig, als es mit Haut und Haaren oder eher Papier und Bindung zu verschlingen.

Die Geschichte rund um Thya und Mitchell ist mal wieder eine beängstigende dystopische Zukunft. In der Stadt gibt es normale Geburten, wie man es kennt, nicht mehr. Eltern können sich mit Hilfe eines Katalogs ein Kind nach eigenen Vorstellungen basteln. Dieses wird dann in einer kleinen Schale produziert und wächst in einer Blase heran. Was bitte gibt es gruseligeres als so eine Vorstellung?

Die Gen-Forschung wird dazu genutzt perfekte Menschen herzustellen und wenn sie nicht wie versprochen sind, tritt die Garantie in Kraft und das Kind wird aussortiert. Kurz getötet. Menschen werden nicht wie fühlende Wesen behandelt, sondern wie ein Massenprodukt. Was nichts geworden ist, wird einfach umgetauscht. Warum nicht? Ein Fingerschnips und zack weicht dem Produkt, das Leben aus dem Körper.

Dass ein Produkt auch mal fehlschlagen kann, muss Thya am eigenen Leib erfahren. Doch was ihr fehlt und wie man es heilen kann, will ihr niemand verraten. Nicht mal ihre eigenen Eltern wollen ihr eine Antwort geben. Als sie nachts völlig allein im Krankenzimmer liegt, taucht plötzlich ein Junge auf. Wer ist er und was will er von ihr? Wieso benimmt er sich so komisch?

Außerhalb der Mauern zu leben, heißt arm zu sein und jeden Tag hart zu arbeiten. Auch der 20-jährige Mitchell muss seine Tage in einer Fabrik fristen und bekommt dafür nur einen Hungerlohn, der geradeso für sich und seine Mutter reicht. Als diese dann auch noch immer stärker hustet und kurz vor einer Lungenentzündung steht, ist er gezwungen etwas zu tun. Antibiotika sind extrem selten und so bleibt ihm nur den Weg hinter die Mauern. Wird er es schaffen und seine Mutter retten? Wer ist dieses Mädchen, das in diesem Zimmer eingesperrt ist?

Deceptive City ist hauptsächlich aus der Sicht von Thya und Mitchelle geschrieben - zum Glück aus der ich-Perspektive. Normalerweise bin ich immer ein wenig mehr für die Protagonistin, aber in diesem Fall bin ich ein riesen Fan von Mitchell. Ihn lese ich ein bisschen lieber als Thya. Kann aber auch daran liegen, dass bei Mitch in Band 1 etwas mehr los ist. Durch ihn ist der Stein überhaupt ins Rollen gekommen.

Mitchell ist ein ehrlicher, aufopfernder und überaus sympathischer junger Mann. Nicht wie die meisten Protas ein selbstverliebtes Arsch, sondern das komplette Gegenteil. Für seine Familie und seine Freunde würde er alles tun. Sogar für jemanden, den er überhaupt nicht kennt, begibt er sich in Lebensgefahr. Ich habe ihn von Seite eins an in mein Herz geschlossen.

Thya hingegen ist klug, wunderschön und durch ihre Augenfarbe einzigartig. Ihr einziges Problem ist ihre perfektionsbessene Mutter. Bis sich eines Tages ihre Perfektion in Luft auflöst und ihr Schicksal besiegelt. Ich glaube, ich habe noch nie so oft eine Prota in einem Buch heulen gesehen bzw. gelesen. Gut, was Thya durchmachen muss und erfahren wird, ist alles andere als leicht zu verdauen, aber starke Nerven sind auf jeden Fall was anderes.

Dieses Buch hat mich von Beginn an im Griff gehabt. Obwohl die Nacht immer länger wurde und ich mir schwor bei dem nächsten Kapitel zu pausieren, habe ich mich einfach nicht aus den Fängen befreien können. Es war so spannend, dass mein Puls immer wieder anstieg, meine Augen immer größer wurden und ich mich zum Schluss zwingen musste ins Bett zu gehen. Nichts holt mich mehr aus meinem Alltag wie eine gute Dystopie!

Das Schlusswort der Autorin Stefanie Scheurich fand ich auch recht außergewöhnlich und schön formuliert. Dieses Buch ist anscheinend nicht ihre erste Version und mich würde interessieren wie es sich im Laufe der Zeit verändert hat. Jetzt ist es schön fließend formuliert und voll mit interessanten Vergleichen. Man flog nur so durch die Zeilen.

Band eins hat mich schon völlig umgehauen und umso aufgeregter bin ich auf Teil zwei. Am liebsten würde ich gleich weiterlesen, leider muss ich mich da noch etwas gedulden. Ich danke der Autorin für ihre schöne Geschichte und freue mich riesig auf die Fortsetzung!



Eine so spannende Geschichte, muss einfach gelesen und gewürdigt werden. Aus diesem Grund bekommt "Deceptive City - Aussortiert" die vollen 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Streuner: Verflucht liebenswert" von Stefanie Scheurich

Liebenswert trifft’s genau
KleinerLesewurm87vor 3 Monaten

⚡️ Streuner - verflucht liebenswert ⚡️ geschr. von #stefaniescheurich ⚡️Cover Schlicht und dennoch Elegant . Es spiegelt die Geschichte von Greta & Boru komplett wieder. Ich finde dieses Cover einfach nur perfekt und super schön. ⚡️ Klappentext Boru hat die Schnauze gestrichen voll von seiner Ausbildung zum Hexenmeister. Während er lieber Sänger werden würde, besteht seine Mutter darauf, dass er sein Studium an der Zauberschule vollendet. Er beschließt kurzerhand, abzuhauen und seinem Traum zu folgen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist der Fluch seiner Mutter, der ihn in eine Katze verwandelt, sobald er die Welt der Normalos betritt. Aber von seinem neuen Körper lässt Boru sich nicht aufhalten. Er begegnet Greta, einer Internatsschülerin, die den streunenden Kater bei sich aufnimmt. Seine Mutter hat allerdings noch einige Tricks auf Lager, um ihren Sohn zur Vernunft zu bringen. Bald schon ist Boru hin- und hergerissen zwischen der Pflicht, Greta nicht in die Probleme seiner Welt hineinziehen, und dem Wunsch, bei ihr zu bleiben. Denn auch ein Kater kann sein Herz an ein Mädchen verlieren . ⚡️Meinung Die Geschichte von Greta & Boru. Mensch und Tier, unterschiedlicher könnte man eigentlich nicht sein. Doch die beiden sind sich ähnlicher als gedacht. Jeder der beiden steckt in einem Leben fest, das er eigentlich nicht führen möchten . Gemeinsam ziehen dich die beiden, so in die Geschichte ein das du das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchtest. Einfach sehr sympathische Charaktere. Kein Wunder das ich heute Nacht überrascht war als plötzlich das Wort Ende auftauchte. Ich habe mich wirklich so einsaugen lassen , das es sich irgendwann nach mir und meinem Kater Filou anfühlte , der bei diesem Buch ständig an meiner Seite war. Sowas hatte ich schon lange nicht mehr. Irgendwie hoffe ich ja das diese Geschichte, doch noch irgendwie weiter geht ?! 🤷‍♀️ ⚡️ Fazit Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Es ist so süß geschrieben . An alles wurde gedacht , von vielen Lachern über Spannung . Alles in allem für mich ein perfektes Buch . Danke liebe #stefaniescheurich das du mir mit diesem Buch sehr tolle Stunden geschenkt hast

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ich verlose vier gedruckte Exemplare von meinem ersten Roman Mein Sommer an Land.

In dieser Geschichte geht es um die Meerjungfrau Reya, die alleine nach Aquarenia zieht, um endlich dem Desinteresse ihrer Mutter zu entkommen. 
Sie findet neue Freunde,  einen tollen Beruf und alles könnte so schön sein, wenn da nicht dieser kleine Unfall passieren würde.
Reya verwandelt sich in einen Menschen. Sie weiß nicht warum, doch sie vermutet, dass eine kleine, fiese Teenagerin Schuld daran ist. Sie schafft es an Land und muss sich mit einer völlig anderen Welt auseinandersetzen, an der sie absolut kein Interesse hat. Sie trifft Sarina und ihre Familie und ist anfangs von allem genervt. Reya will nur eines: Zurück ins Meer. Sie verzweifelt beinahe an der Sehnsucht und ihrer Hilflosigkeit, doch dann jagt plötzlich ein Ereignis das nächst und sie beginnt sich zu fragen, wie aussichtslos ihre Situation tatsächlich ist?

Über eine kleine Rezension der Gewinner würde ich mich sehr freuen. 

Wenn ihr irgendetwas wissen wollt oder Anregungen zu dieser Verlosung habt, schreibt es mir gerne. Ich bin neu hier und taste mich noch an alle Funktionen dieser Seite heran.

Ich hätte abschließend noch eine Frage an euch: Wenn euch jemand erzählen würde, dass er aus dem Meer kommt, wie würdet ihr reagieren?


Zur Buchverlosung
Hallo an alle lovelybooker,
Heute ist endlich der erste Teil meiner Episodenreihe Thya und Mitchell erschienen. Es geht um Thya, die künstlich im Labor gezüchtet wurde, damit sie perfekt ist. Leider verlief bei ihrer Kreierung doch nicht alles nach Plan und sie erkrankt an einem Gendefekt.
Wie findet ihr die Idee einer solchen Welt, in der man sein Kind wie in einem Katalog aussuchen und bestellen kann? Was würdet ihr davon halten, wenn man das heute tatsächlich anbieten könnte und würde? Was spräche dafür und was dagegen? 
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Stefanie Scheurich wurde am 03. April 1997 in Deutschland geboren.

Stefanie Scheurich im Netz:

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks