Stefanie Scheurich

 4,4 Sterne bei 143 Bewertungen
Autorenbild von Stefanie Scheurich (©Stefanie Scheurich)

Lebenslauf von Stefanie Scheurich

Stefanie Scheurich wurde 1997 in Esslingen am Neckar geboren. Durch Reihen wie ›Harry Potter‹ und ›Gregor‹ entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher und schon bald mussten eigene Geschichten auf Papier gebannt werden. Erst nach dem Abitur begann sie allerdings, sich aktiv dem Schreiben von Romanen zu widmen, und veröffentlichte 2016 ihre ersten Geschichten. Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Stadtteil von Esslingen und widmet sich nebenbei ihrem Studium.

Alle Bücher von Stefanie Scheurich

Cover des Buches Streuner: Verflucht liebenswert (ISBN: 9783906829746)

Streuner: Verflucht liebenswert

 (61)
Erschienen am 23.02.2018
Cover des Buches Deceptive City (Band 1): Aussortiert (ISBN: 9783906829906)

Deceptive City (Band 1): Aussortiert

 (27)
Erschienen am 22.06.2018
Cover des Buches Sanni: Prequel zu Deceptive City (ISBN: 9783038960201)

Sanni: Prequel zu Deceptive City

 (17)
Erschienen am 25.01.2019
Cover des Buches Deceptive City (Band 2): Verraten (ISBN: 9783038960553)

Deceptive City (Band 2): Verraten

 (12)
Erschienen am 12.07.2019
Cover des Buches Deceptive City (Band 3): Befreit (ISBN: 9783038961239)

Deceptive City (Band 3): Befreit

 (12)
Erschienen am 10.04.2020
Cover des Buches Mein Sommer an Land (ISBN: 9783741272288)

Mein Sommer an Land

 (5)
Erschienen am 28.09.2016
Cover des Buches Aussortiert: Thya und Mitchell Episode 2 (ISBN: B01KOFVL76)

Aussortiert: Thya und Mitchell Episode 2

 (3)
Erschienen am 18.08.2016
Cover des Buches Fehlerhaft: Thya und Mitchell Episode 1 (ISBN: B01J4AGFFK)

Fehlerhaft: Thya und Mitchell Episode 1

 (2)
Erschienen am 04.08.2016

Neue Rezensionen zu Stefanie Scheurich

Cover des Buches Deceptive City (Band 1): Aussortiert (ISBN: 9783906829906)himmelsschlosss avatar

Rezension zu "Deceptive City (Band 1): Aussortiert" von Stefanie Scheurich

Ein Reihenauftakt der es in sich hat!
himmelsschlossvor 4 Tagen

Durch Zufall bin ich auf die Dystopie von Stefanie Scheurich gestoßen. Hierbei handelt es sich auch um das erste Buch der Autorin welches ich gelesen habe, daher war ich natürlich neugierig auf die Geschichte und auch auf den Schreibstil.

Der Einstieg ist mir zum Glück sehr leicht gefallen, weil die Autorin einen sehr lockeren und flüssigen Schreibstil hat der mich direkt mitreißen konnte.

In Deceptive City dreht sich alles darum das die Stand hinter einer Mauer ist und dort nur reiche und schöne Menschen leben die nicht mehr älter werden. Kranke und alte Menschen wurden "aussortiert" und findet man dort nicht mehr ... Klingt gruselig? Es wird noch besser, aber ich möchte nicht zu viel verraten, aber das hier war nur der Anfang ...

Die Geschichte baut sich langsam, aber stetig auf. Die Spannung steigert sich immer mehr und irgendwann konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich fand das die Spannung sich wirklich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zog. Spannung ist ja immer eine Sache des Empfindens und da mich der Weltenaufbau die unterschiede der beiden Seiten enorm interessiert hat war für mich das erfahren an Informationen natürlich super spannend. Für manche könnte das vielleicht etwas zu trocken sein, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Thya und Mitchell sind beide wirklich tolle Charaktere die ich gerne begleitet habe. Thya kennt nur die reiche, schöne und junge Welt und Mitchell die arme Welt. Beide Figuren könnten unterschiedlicher nicht aufgewachsen sein, aber gerade den Mix finde ich spitze. Ich habe noch keine komplette Verbindung aufbauen können, aber ich finde beide Figuren sehr interessant und freue mich schon in weiteren Teilen mehr von beiden zu erfahren und beide ins Herz zu schließen. Die Hauptfiguren, aber auch Nebenfiguren haben viel Potential und sind definitiv nicht langweilig. Die Autorin hat aus der Sichtweise von Thya und von Mitchell geschrieben, was natürlich super für die Storyline ist, weil man so einfach mehr vermittelt bekommt.

Für mich war der erste Teil der ruhige Einstieg in einer interessanten Welt die ziemlich gut ausgearbeitet wurde. Das Ende ist mehr als offen, daher bin ich bereits auf den Folgeband mehr als gespannt.

Fazit

"Deceptive City - Aussortiert" von Stefanie Scheurich ist ein ruhiger, aber auf seine Art trotzdem spannender und vor allem interessanter erster Band einer Dystopie die wahnsinniges Potential hat. Der Weltenaufbau ist extrem spannend und auch die Storyline scheint ziemlich gut durchdacht zu sein. Für mich ist dies ein Reihenauftakt der begeistern konnte und wo ich die weiteren Teile auf jeden Fall lesen muss!

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Deceptive City (Band 1): Aussortiert (ISBN: 9783906829906)Ann-Christine_Gibhardts avatar

Rezension zu "Deceptive City (Band 1): Aussortiert" von Stefanie Scheurich

gelungener Auftakt
Ann-Christine_Gibhardtvor einem Monat

Dieses Buch lag eine gefühlte Ewigkeit auf meinem #sub daher war es höchste Zeit es gemeinsam mit @whoireallyam_katjaswelt davon zu befreien.

 

Thya und Mitchell sind zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten.

Thya das Mädchen das kreiert wurde ganz nach den Wünschen ihrer „Eltern“ und dem es an nichts fehlt.

Mitchell, der Junge der auf natürlichem Wege zur Welt gekommen ist und im verborgenen ärmlichen Teil mit seiner Mutter zurechtkommen muss.

Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere sind toll ausgearbeitet, authentisch und echt.

 

Das Cover ist sehr dezent gehalten und verrat nicht viel über den Inhalt des Buches.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig so dass es mir sehr schwer viel, das Buch nach den abgesprochen Leseabschnitten aus der Hand zu legen. Auch wenn die Kapitel aus vier unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, gab es nie eine Verwechslung meiner seits. Aus dem jeweiligen Kapitel geht direkt hervor, wer nun erzählt.

 

Ein gelungener Auftakt, einer Reihe wo es noch so viel zu entdecken und zu erleben gibt.

Durch das offene Ende ist die  Spannung auf jeden Fall groß.

Auch den nächsten Band werden @whoireallyam­_katjaswelt und ich wieder gemeinsam lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Streuner: Verflucht liebenswert (ISBN: 9783906829746)Nadja_Kosneys avatar

Rezension zu "Streuner: Verflucht liebenswert" von Stefanie Scheurich

Kater wieder Willen
Nadja_Kosneyvor einem Jahr

Nach 2 Jahren habe ich dieses Schätzchen endlich von meinem SuB befreit und hab es nicht bereut. In "Streuner: Verflucht liebenswert" erwartet den Leser eine bezaubernde Liebesgeschichte von einem verfluchten Kater und einem mürrischen Mädchen, das am liebsten von der Schule fliegen möchte.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und es wird regelmäßig zwischen der Sicht von Boru und Greta gewechselt. Ich mag es wenn eine Geschichte aus mehreren Sichten geschrieben ist und die Kapitel hatten eine angenehme länge. Der Schreibstil von Stefanie Scheurich ist angenehm und flüssig zu lesen, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt.

Boru und Greta mochte ich beide sehr, auch die Nebencharaktere waren interessant und haben sich gut in die Geschichte eingefügt. Boru ist ein Hexer in Ausbildung und geht auf eine magische Schule, jedoch gefällt ihm das Leben als Hexer so gar nicht und er würde lieber ein professioneller Sänger in der Menschenwelt sein. Seine Mutter lässt dies aber nicht zu, da sie eine äußerst strenge Hexe ist, die viel Wert auf alte Traditionen legt und das Leben ihrer Kinder vorherbestimmen will. Irgendwann reicht es Boru und er fässt den Entschluss, dass magische Internat zu verlassen und seinem Traum hinterherzujagen. Da hat er die Rechnung jedoch ohne seine Mutter gemacht, denn diese hat für so einen Fall vorgesorgt und so trifft ihn ein Fluch, sobald er die magische Grenze seiner Schule überschreitet und verwandelt ihn in einen Kater. Zunächst wird Boru durch diesen Umstand panisch und überlegt sich, einen Rückzieher zu machen, dann jedoch besinnt er sich eines besseren und setzt seinen Weg, nun als Kater, fort. Während Boru nun versucht als Kater klar zu kommen, hadert er immer wieder mit seiner spontanen Entscheidung, gegen seine Mutter zu rebellieren. Schließlich trifft er auf das "Normalo"(so werden hier nicht-magische Menschen genannt) Mädchen Greta und freundet sich mit ihr an. Greta geht auf ein Internat in einem abgelegen Dorf und hat wie Boru ebenfalls eine schwierige Beziehung zu ihrer Mutter. Auf dem Internat findet sie sich nicht zurecht und versucht alles, um von der Schule zu fliegen. So handelt sich Greta immer mehr Ärger ein, bis sie schließlich auf Boru, in Katzengestalt, trifft und sich ihm anvertraut. Sie nennt ihn fortan Streunder und verbringt jede freie Minute mit ihm. Beide beginnen starke Gefühle füreinander zu entwickeln, während Boru immer noch mit seinem Katzendasein hadert. Ansonsten genießen beide ihre gemeinsame Zeit, wenn da nur nicht Boru's magische Familie, allen voran seine Mutter, wäre, die sein Verhalten so gar nicht gut heißt...


Fazit:

Streuner ist ein absolut liebenswerter und zauberhafter Urban Fantasy Roman. Ich mochte den Schreibstil der Autorin, sowie den Humor der Charaktere und habe vor allem mit Boru mitgefiebert. Die Geschichte ist zwar eher ruhig, aber es bleibt durchgehend spannend und gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse. Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass mir das Ende zu rasch abgehandelt wurde. Gerne hätte ich am Schluss noch 20 - 40 Seiten mehr gehabt, damit noch so einige Themen wieder aufgegriffen oder genauer beleuchtet werden.

Davon abgesehen, kann ich das Buch jedem wärmstens empfehlen, der einen leichten und fantastischen Liebesroman möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Nicht nur für Katzenliebhaber. :-) Wir möchten euch "Streuner", einen sü ßen, magischen Jugendroman vorstellen und veranstalten hierfür eine Leserunde mit 15 Rezensionsexemplaren. 
Die Autorin nimmt sich Zeit, mit euch über ihr Buch zu diskutieren, daher müssen Bewerber direkt am 22. Februar mit dem Lesen starten und bis 17. März eine Rezension verfassen können.

Über das Buch: 

Autoren oder Titel-Cover- Genre: Urban Fantasy, Jugendroman
- Seitenzahl: 442
- Empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
- Einzelband

Klappentext:
Boru hat die Schnauze gestrichen voll von seiner Ausbildung zum Hexenmeister. Während er lieber Sänger werden würde, besteht seine Mutter darauf, dass er sein Studium an der Zauberschule vollendet. Er beschließt kurzerhand, abzuhauen und seinem Traum zu folgen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist der Fluch seiner Mutter, der ihn in eine Katze verwandelt, sobald er die Welt der Normalos betritt. Aber von seinem neuen Körper lässt Boru sich nicht aufhalten. Er begegnet Greta, einer Internatsschülerin, die den streunenden Kater bei sich aufnimmt. Seine Mutter hat allerdings noch einige Tricks auf Lager, um ihren Sohn zur Vernunft zu bringen. Bald schon ist Boru hin- und hergerissen zwischen der Pflicht, Greta nicht in die Probleme seiner Welt hineinzuziehen, und dem Wunsch, bei ihr zu bleiben. Denn auch ein Kater kann sein Herz an ein Mädchen verlieren.

Bewerbungen:

Wenn das Buch euer Interesse geweckt hat, dürft ihr euch sehr gerne für eines der 15 E-Book-Exemplare (mobi/epub) bewerben. Bitte bei der Bewerbung angeben, welche Version ihr auf eurem Reader lest.
-> Beantwortet die Frage, was ihr vom Buch und der Leserunde erwartet und wieso ihr euch für dieses Buch interessiert. Je ausführlicher, desto besser. :-) 

Gewinnerverkündung: 

Wer ein Rezensionsexemplar gewonnen hat, erfahrt ihr am 21. Februar direkt hier auf Lovelybooks in der Leserunde. Dann müsstet ihr uns eine Mail schreiben (info@sternensand-verlag.ch) und mit Annahme eures Exemplars bestätigen, dass ihr sofort mit dem Lesen starten und bis 17. März eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks einstellen könnt.  

Start: 

Die Leserunde startet am 22. Februar 2019.

Ende: 

Bis 17. März müssen alle Teilnehmer ihre Rezensionen bei Amazon und Lovelybooks eingestellt haben. 

Bedingungen: 

  • Aktive Teilnahme an der Leserunde innerhalb des Zeitraums vom 22.2.-17.3.
  • Aktives Posten in den einzelnen Leseabschnitten.
  • Einstellen einer abschliessenden Rezension bei AMAZON und (!!) LOVELYBOOKS.
  • ACHTUNG: Abgreifer werden von der Leserunde ausgeschlossen und wir behalten uns vor, das E-Book in diesem Fall in Rechnung zu stellen.
300 BeiträgeVerlosung beendet
Ich verlose vier gedruckte Exemplare von meinem ersten Roman Mein Sommer an Land.

In dieser Geschichte geht es um die Meerjungfrau Reya, die alleine nach Aquarenia zieht, um endlich dem Desinteresse ihrer Mutter zu entkommen. 
Sie findet neue Freunde,  einen tollen Beruf und alles könnte so schön sein, wenn da nicht dieser kleine Unfall passieren würde.
Reya verwandelt sich in einen Menschen. Sie weiß nicht warum, doch sie vermutet, dass eine kleine, fiese Teenagerin Schuld daran ist. Sie schafft es an Land und muss sich mit einer völlig anderen Welt auseinandersetzen, an der sie absolut kein Interesse hat. Sie trifft Sarina und ihre Familie und ist anfangs von allem genervt. Reya will nur eines: Zurück ins Meer. Sie verzweifelt beinahe an der Sehnsucht und ihrer Hilflosigkeit, doch dann jagt plötzlich ein Ereignis das nächst und sie beginnt sich zu fragen, wie aussichtslos ihre Situation tatsächlich ist?

Über eine kleine Rezension der Gewinner würde ich mich sehr freuen. 

Wenn ihr irgendetwas wissen wollt oder Anregungen zu dieser Verlosung habt, schreibt es mir gerne. Ich bin neu hier und taste mich noch an alle Funktionen dieser Seite heran.

Ich hätte abschließend noch eine Frage an euch: Wenn euch jemand erzählen würde, dass er aus dem Meer kommt, wie würdet ihr reagieren?


114 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo an alle lovelybooker,
Heute ist endlich der erste Teil meiner Episodenreihe Thya und Mitchell erschienen. Es geht um Thya, die künstlich im Labor gezüchtet wurde, damit sie perfekt ist. Leider verlief bei ihrer Kreierung doch nicht alles nach Plan und sie erkrankt an einem Gendefekt.
Wie findet ihr die Idee einer solchen Welt, in der man sein Kind wie in einem Katalog aussuchen und bestellen kann? Was würdet ihr davon halten, wenn man das heute tatsächlich anbieten könnte und würde? Was spräche dafür und was dagegen? 
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Stefanie Scheurich wurde am 03. April 1997 in Deutschland geboren.

Stefanie Scheurich im Netz:

Community-Statistik

in 181 Bibliotheken

von 71 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks