Stefanie Schleemilch Letzte Runde

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(1)
(4)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Letzte Runde“ von Stefanie Schleemilch

Was bleibt zu tun, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht? Die Wohnung ist ausgeräumt, alle Vorkehrungen sind bereits getroffen. Làszlo, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf dem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Làszlos altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht: Am Tag vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Làszlo in die eigene Vergangenheit und beginnt an die letzten Geheimnisse seines Lebens zu rühren, ein Leben, das sich aus Scheitern, Liebe, Schuld und Ideologie formte.

Nicht für jeden Leser

— Archimedes
Archimedes

Buch verwirrend geschrieben auch wenn das Grundthema gut ist.

— chris_ma
chris_ma

Alles ist geregelt, Lazlo möchte seinem Leben ein Ende sezten!

— franca1
franca1

Poetisch und philosophisch schreibt Stefanie Schleemilch über den Abschied vom Leben ...

— 19angelika63
19angelika63

„Letzte Runde“ ist ein nachdenklicher, intensiver Roman über das Abschiedsnehmen vom Leben, aber auch über Liebe, & Freundschaft.

— Kerstin-Scheuer
Kerstin-Scheuer

emotionales, teils philosophisch-prosaisches Buch übers Leben und den Tod

— SaintGermain
SaintGermain

Ein kurzer wehmütiger Roman über das Leben und den Tod. Mit wertvollen Dialogen und Denkanstössen

— melusina74
melusina74

Eine Geschichte zum Nachdenken und Philosophieren

— BookfantasyXY
BookfantasyXY

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda meets crime

Pat82

Wer hier schlief

Ein Suchender, der das Leben noch nicht richtig kapiert hat, sich selbst ein Bein stellt.

dicketilla

QualityLand

Krass durchdachte, fesselnde und mit größeren Prisen Humor und Zynismus ausgestattete Dystopie-Satire. Definitiv empfehlenswert!

Walli_Gabs

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Letzte Runde" von Stefanie Schleemilch

    Letzte Runde
    StefanieSchleemilch

    StefanieSchleemilch

    Hallo zusammen! Unglaublich, aber wahr, mein erster Roman wurde vor zwei Wochen veröffentlicht! Zugegeben, ganz leichte Kost ist das nicht: Was bleibt zu tun, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht? Die Wohnung ist ausgeräumt, alle Vorkehrungen sind bereits getroffen. Laszlo, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf dem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Laszlos altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht: Am Tag vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Laszlo in die eigene Vergangenheit und beginnt an die letzten Geheimnisse seines Lebens zu rühren, ein Leben, das sich aus Scheitern, Schuld und Ideologie zusammensetzt. Aber es geht nicht nur um die Schwermut des Abschieds, sondern auch um Freundschaft, Liebe und die Freude am Leben. Ich freue mich sehr auf euch und die Diskussion über meinen Debütroman! Bewerbungsschluss ist der 22.11.2015. Als Vorgeschmack hier noch eine Leseprobe:

    Mehr
    • 75
  • Tiefgründiger Roman, schwere Kost!

    Letzte Runde
    Archimedes

    Archimedes

    22. January 2016 um 08:41

    " Letzte Runde" von Stefanie Schleemilch, erschienen im Verlag duotincta, ein Roman auf 145 Seiten. In diesem Buch geht es um Lazlo, der hier in Deutschland Josef genannt wird, und um seine Geschichte- des Loslassen von gewissen Dingen, die man sowieso nicht halten oder behalten kann. Schon die erste Seite, mit ihren Konvergenten, hat es in sich- Konzentration beim Lesen unumgänglich- nicht leicht zu verstehen! Fazit: Man muss sich erst an die ungewöhnliche Art des Schreibens gewöhnen, aber der Roman passt sehr gut zu diesem Verlag. Leider macht er schwermütig und sehr sehr nachdenklich. 14,95 Euro für dieses dünne Buch, ist meiner Ansicht nach, etwas zu hoch gegriffen.

    Mehr
  • Letzte Runde

    Letzte Runde
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    18. January 2016 um 02:08

    Dieses Buch gehört eindeutig zu den anspruchsvolleren. Man muss sehr genau lesen, um gerade am Anfang in die Geschichte hineinzufinden. Es enthält sehr tiefsinnige Dialoge, die den Leser selbst zum Nachdenken anregen. Der Schreibstil passt zum allgemeinen Erscheinungsbild des Buches. Er ist zum Teil poetisch und auch metaphorisch. Mir hat dieser sehr gut gefallen. Auch die intelligent geführten Dialoge können überzeugen. Die Charaktere sind authentisch. Sie sind aussagekräftig ausgearbeitet. Ihre Handlungsweisen sind stets nachvollziehbar. Insgesamt ist es ein sehr schönes Buch, welches mich sowohl durch die anmutige Sprache, als auch der starken Geschichte und Themenkomplexe überzeugen konnte.

    Mehr
  • Geschichte verwirrend, jedoch gutes Grundthema

    Letzte Runde
    chris_ma

    chris_ma

    11. January 2016 um 21:11

    Ich muss vorweg schicken, dass ich eigentlich keine Romane lese. Bei dieser Leserunde hatte ich mich einzig allein des Themas wegen beworben und war sehr sehr neugierig wie das Thema “Tod” umgesetzt wird. Mit der Umsetzung des Themas in dem Buch jedoch bin ich nicht wirklich klar gekommen.   Die Geschichte in dem Buch, geht um Lázsló dessen Tod bevorsteht. Er möchte nicht warten bis der Tod in holt und beschließt seinem Leben ein Ende zu setzten. Zuvor räumt er aber seine Wohnung leer und wartet nur noch auf einen jungen Mann dem er Manuskripte von seinem alten Freund Dominik überlassen möchte. Er taucht dabei auch immer wieder in seine eigene Geschichte zurück. Sein Leben bevor es zu Ende geht. Die Geschichte wurde von der Autorin in drei Teile gegliedert. Den Tod, die Politik und die Liebe. Grundsätzlich ein tolles Thema. Tod mit diesem beschäftigt man sich nur ungern und wenn dann hört man aktuell von vielen Krebspatienten. Im Moment wird das Thema Tod und lebensbedrohliche Krankheiten auch sehr viel im Fernsehen umgesetzt.   Wer in diesem Buch eine normale Geschichte erwartet, der wird hier enttäuscht werden. Gerade am Anfang ist alles sehr verwirrend, die Handlung die Zeiten und die Personen sind nur schwer von einander zu unterscheiden. Damit man der Handlung überhaupt folgen kann, ist es zum Teil notwendig diese Stellen nochmals zu lesen. Im zweiten Teil bessert sich das etwas, aber auch hier sehr verwirrend dem Leben von Lazslo und Dominik zu folgen und zu unterscheiden. Im dritten Teil kommen für mich erst die Gedanken zum Vorschein, die sich Sterbende beginnen zu machen. Erst hier wird das Buch wirklich erst lesbarer und verständlicher. Das man sein Leben revue passieren lässt finde ich nachvollziehbar und auch das man daraus eine Geschichte schreiben kann. Ein Handlungsstrang für sich erzählt wäre dabei für den Leser die bessere Wahl gewesen. Erschlossen hat sich für mich weder das Thema noch die Geschichte in diesem Buch. Ich habe mir oft die Frage gestellt, was habe ich eigentlich erwartet und waren meine Erwartungen zu hoch ? Als ich aber das Thema im Fernsehen als Doku erlebt habe musst ich feststellen, genau so habe ich mir das Buch gewünscht. Ein Mensch dessen Tod bevorsteht und der es weiß, erzählt von seinem bisherigen Leben, seinem aktuellen Leben und was er sich vom Tod erwartet. Genau das fehlt mir in diesem Buch komplett. Ich kann leider nur 2 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • Letzte Runde von Stefanie Schleemilch

    Letzte Runde
    franca1

    franca1

    11. January 2016 um 09:16

    Inhalt: Dieser Roman erzählt die Geschichte des Schweizer-Ungarn László, der sich auf dem Weg nach Zürich befindet, um seinem Leben ein Ende zu machen. Am Tag vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Làszlo in die eigene Vergangenheit und beginnt die letzten Geheimnisse seines Lebens zu Ergründen, ein Leben, das sich aus Scheitern, Liebe, Schuld und Ideologie formte. Làszlo, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf dem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Làszlos altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht. Autor: Mit dieser Geschichte schreibt die deutsche Autorin Stefanie Schleemilch ihren Debütroman. Der Roman ist in drei Abschnitte eingeteilt: der Tod, die Politik und die Liebe. Fazit: Ich kam im Laufe des Buches immer besser in die Geschichte rein, sodass sich im letzten sehr emotionalen Teil alles zusammenfügte. Es ist dennoch Ratsam sich diesen Roman ein zweites Mal durchzulesen um alles besser zu Verstehen. Ich vergebe 3 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Die Partitur des Lebens

    Letzte Runde
    19angelika63

    19angelika63

    Rückentext Was bleibt zu tun, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht? Die Wohnung ist ausgeräumt, alle Vorkehrungen sind bereits getroffen. Lászlò, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf einem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Lászlòs altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht: Vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Lászlò in die eigene Vergangenheit und beginnt an die letzten Geheimnisse seines Lebens zu rühren, ein Leben, das sich aus Scheitern, Liebe, Schuld und Ideologie formte. Das Leben verlieren ist keine große Sache; aber zuzuschauen, wie der Sinn des Lebens aufgelöst wird, das ist unerträglich. Albert Camus ( Seite 9) Lászlò ist am Ende seines Lebens angekommen. Er weiß, dass er an seiner Erkrankung irgendwann sterben wird. Doch das nimmt er so nicht hin und somit hat er beschlossen, seinem Leben ein Ende setzen wird. Für den nächsten Tag ist alles in einer schweizerischen Sterbeklinik vorbereitet. Doch vorher ordnet er noch die letzten Dinge in seinem Leben. Er räumt seine Wohnung leer und bestellt sich einen jungen Mann in die leere Wohnung. Lediglich ein paar Flaschen Portwein und Brandy stehen auf einem vereinsamten Tisch herum. Lászlò möchte diesem ihm unbekannten Mann das Manuskript seines alten Freundes Dominik geben. Nichts ist ihm wichtig, doch dieses Manuskript darf nicht mit ihm sterben. So wird aus einem einfachen Treffen ein Gespräch über das Leben und den Tod. "Wer sagt der Nacht, das sie enden muss? Wer zeigt den Straßen, wo sie hinführen sollen? Und wer sagt dem Lebendigen, dass er allmählich zu zerfallen hat? Schwächer werden, gebrechlicher, langsamer. Es passiert, ohne das ich es verstehe. (Seite 11) Eigentlich denkt man bei diesem Plot, das ist eine Geschichte, die schnell erzählt und gelesen ist. Zumal das Buch "nur" 145 Seiten hat. Doch ehrlich gesagt haben es diese 145 Seiten in sich. Schon direkt zu Anfang habe ich Probleme der Geschichte zu folgen. Ich habe das Gefühl alle Infos springen hin und her ... Zeit, Orte, Menschen ... Allein die ersten drei Seiten haben nur ein großes Fragezeichen in meinem Kopf hinterlassen. Also habe ich das Buch zugeklappt, und es ein paar Tage auf Seite gelegt. "Der menschliche Geist existiert in einer seltsamen Welt. Niemand vermag genau zu sagen, wann er beginnt, wo er entspringt. Die ersten Erinnerungen des Kindes sind lediglich die ersten fassbaren Zeichen. Denkt man darüber nach, ist das Denken immer da gewesen. Ein infiniter Regress, denn bevor ich über das Denken nachdenken kann, muss ich bereits gedacht haben. So dreht sich das Bewusstsein in einer Endlosschleife rückwärts in die vergangene Unendlichkeit . Als wäre jemand vor mir da gewesen, der mein Leben gelebt hat, das ich erst nachträglich verstehen kann." (Seite 12) Nach ein paar Tagen habe ich es dann noch einmal zur Hand genommen, habe mich langsam der Geschichte angenähert und dann passierte es ... ich tauchte ein in eine Geschichte voller philosophischen Ansätze. Einer Geschichte, die ein Leben Revue passieren lässt. Ein Leben voller Schuldgefühle, Unzulänglichkeiten, Liebe, Freundschaft und der Liebe zum Leben. "So real kann die Realität sein, befürchte ich. Zum ersten Mal in meinem langen Leben wird mir die Zeit physisch bewusst. Als wäre ich eine Sanddüne, die jeden Windhauch im eigenen Vergehen spürt." (Seite 32) "Letzte Runde" ist sicherlich kein einfacher Roman. Einmal, weil es um ein Thema geht, dem die meisten Menschen so lange wie möglich ausweichen ... dem Tod. Und wenn es dann noch um den eigenen Tod geht, dann blockiert man ganz. Dann ist da noch die Sprache. Manche Stellen musste ich mehrfach lesen, um zu begreifen, was sie zu bedeuten haben, was sie mir sagen wollen. Doch bei all den kleinen Schwierigkeiten haben mich  gerade die poetische Sprache, so wie die philosophischen Ansätze begeistert. Ich habe mich oft gefragt woher eine so junge Autorin (Stefanie Schleemilch wurde 1986 geboren) diese tiefgründigen Ansätze hernimmt. Letztendlich denke ich, wenn man ein erfülltes Leben hatte, mit  seinen Höhen und Tiefen, dann kann von dieser großen Bühne gehen ... ohne Traurigkeit und Wehmut! "Ich bin kein Mensch mit Gerechtigkeitssinn, kein Mensch des großen Ganzen, kein Philosoph. Ich versuche nicht, meinen Tod durch Gründe zu rechtfertigen; es geht beim Sterben schlicht und pragmatisch darum, den begrenzten, engen Raum auf dieser Welt für Neues frei zu geben. Es geht nicht darum, dass ich meinen Zweck erfüllt habe, es geht darum, dass ich überflüssig geworden bin." (Seite 102)

    Mehr
    • 6
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    06. January 2016 um 22:08
  • lesenswert

    Letzte Runde
    Kerstin-Scheuer

    Kerstin-Scheuer

    01. January 2016 um 22:51

    Stefanie Schleemilch wurde 1986 in Tettnang am Bodensee geboren. Sie studierte Politikwissenschaften und Philosophie in Tübingen, wo sie auch heute noch lebt. Ihr Debütroman „Letzte Runde“ ist im Oktober 2015 im Duotincta Verlag erschienen. Ich habe das Buch zusammen mit den beiden anderen Veröffentlichungen des Verlags auf der Frankfurter Buchmesse bekommen. Verleger Jürgen Volk legte es mir besonders ans Herz. Er zeigte sich vor allem vom Einstieg in die Story begeistert und weckte damit meine Neugier. Worum geht es? Laszlo floh in jungen Jahren aus dem sozialistischen Ungarn in die Schweiz. Nun steht sein Tod unmittelbar bevor. Dies weiß er deshalb so genau, weil er ihn selbst geplant hat. Bevor er sich jedoch auf den Weg nach Zürich in die Sterbeklinik macht, gibt es noch ein paar Dinge zu regeln. Dies betrifft nicht nur die Auflösung des eigenen Haushalts; Laszlo möchte auch seine Geschichte erzählen und die Manuskripte seines verstorbenen Freundes Dominik weitergeben. Aber wieso wählt er dafür ausgerechnet Constantin, einen für ihn eigentlich vollkommen fremden aus? Und was geht einem Menschen so kurz vor seinem Tod durch Kopf? Wie fand ich… …den Einstieg? „Letzte Runde“ besteht aus drei Teilen – der Tod, die Politik, die Liebe – die jeweils aus mehreren Kapiteln besteht. Der Einstieg fiel mir nicht leicht. Auf Grund seines geringen Umfangs hatte ich das Buch vollkommen unterschätzt. Die große philosophische Tiefe des Romans traf mich daher vollkommen unvorbereitet. Die ersten zwei Seiten, auf denen Schleemilch eine Brücke vom Limes-Begriff der Mathematik zur menschlichen Sterblichkeit schlägt musste ich zweimal lesen, bis ich ein Gefühl für „Letzte Runde“ entwickeln konnte. Das restliche Buch lies sich dann jedoch gut, wenn auch nicht so schnell wie ich erwartet hatte, lesen. …die Sprache? In ebenso einfachen wie genauen und beinahe poetischen Sprachbildern beschriebt Stefanie Schleemilch Wetterphänomene, Gefühle und sogar Geräusche so, dass ich sofort einen festen Eindruck davon bekam. Da fallen beispielsweise Wassertropfen wie Symphonien zu Boden (Seite 13) oder Der Wind zieht sich gerade noch ein schwarzes Wolkenhemd über (Seite 10) Diese bildhafte, gleichermaßen klare wie poetische Sprache gefiel mir sehr. …die Charaktere? Stefanie Schleemilch zeichnet in „Letzte Runde“ überzeugende Charaktere. Vor allem Laszlo und Dominik lernte ich sehr gut kennen. „Letzte Runde“ ist ein Buch, dass den Leser sehr tief in die Gefühls- und Gedankenwelt seiner Charaktere eindringen lässt. Besonders schön fand ich, dass die an sich eher schweren Themen nicht in Form von inneren Monologen sondern meisten in Gesprächen mit anderen verarbeitet werden. Dadurch gewinnen diese philosophischen, bisweilen recht existentiellen Inhalte und damit auch der gesamte Roman an Lebendigkeit. …den Handlungsverlauf? Um dem Handlungsverlauf folgen zu können, ist etwas Konzentration erforderlich.  Der Text springt zeitlich sehr häufig. Auch die Orte, an denen er spielt, variieren. Daher ist es nicht immer einfach, den Überblick darüber zu behalten, an welchem Punkt in der Geschichte man sich gerade befindet. Ich habe mich jedoch immer zu Recht finden können und die Orientierung nie verloren. Dies erfordert jedoch etwas Aufmerksamkeit. Es ist definitiv kein Text, den man mal eben nebenher weglesen kann. Bisweilen strengte mich „Letzte Runde“ auf Grund seines Aufbaus etwas an. In diesem Fall darf der Text das aber, so dass ich dies keinesfalls als negativ empfunden habe. Wie gefiel mir das Buch insgesamt? „Letzte Runde“ ist ein nachdenklicher, intensiver Roman über das Abschiedsnehmen vom Leben, aber auch über Liebe, Freundschaft und Freude am Leben. Dabei gelingt es Stefanie Schleemilch jedoch auch, die philosophischen Themen, die sich durch diesen Roman ziehen, so zu verpacken, dass sie ganz ohne jeden Kitsch und übertriebene Sentimentalität daher kommen. Durch die vielen Dialoge verlieren die Themen zudem etwas von ihrer Schwere. Besonders schön fand ich die poetische, bildhafte Sprache. Dafür, dass es ein so dünnes Büchlein ist, habe ich erstaunlich viele Textpassagen unterstrichen, weil sie mich in irgendeiner Form ansprachen. Auch die sehr genau gezeichneten Charaktere überzeugten mich. Die tiefen Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten waren für mich immer nachvollziehbar. Man sollte sich jedoch nicht von der geringen Seitenzahl des Romans täuschen lassen. Wer deshalb mit einem Büchlein rechnet, dass sich mal eben schnell nebenher lesen lässt, wird enttäuscht werden. Inhalt und Aufbau des Textes erfordern schon ein gewisse Aufmerksamkeit. Bisweilen strengte es mich etwas an, „Letzte Runde“ zu lesen. Negativ fand ich dies aber nicht.

    Mehr
  • emotionaler Abschied

    Letzte Runde
    SaintGermain

    SaintGermain

    18. December 2015 um 13:28

    Was bleibt zu tun, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht? Die Wohnung ist ausgeräumt, alle Vorkehrungen sind bereits getroffen. Làszlo, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf dem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Làszlos altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht: Am Tag vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Làszlo in die eigene Vergangenheit und beginnt an die letzten Geheimnisse seines Lebens zu rühren, ein Leben, das sich aus Scheitern, Liebe, Schuld und Ideologie formte. Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und fällt sofort ins Auge. Der erste Teil des Buches war teilweise sehr schwer zu lesen. Er ist sehr philosophisch, fast prosaisch, geschrieben. Ich konnte mich erst nach ca., 20 Seiten in der Geschichte zurechtfinden, da auch die Zeiten öfters wechseln. Die kleingedruckten Passagen sind klar hervorgehoben, sodass man als Leser weiß, dies wurde von Dominik verfasst. Was ich nicht verstehe ist, wieso - außer bei der kleingedruckten Passage - bei einer direkten Rede immer - statt " benutzt wird. Ich kam im Laufe des Buches immer besser in die Geschichte rein, sodass sich im letzten sehr emotionalen Teil alles zusammenfügte. Ich glaube um alles zu verstehen, muss man das Buch mindestens ein 2. Mal lesen. Ich vergebe für dieses nicht leicht zu lesende Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Das Leben verlieren

    Letzte Runde
    melusina74

    melusina74

    12. December 2015 um 16:37

    Laszlo hat alles geregelt.Auch seinen Tod.Doch bevor er sich nach Zürich begibt,um dort wie geplant zu sterben,möchte er einem Unbekannten seine Geschichte erzählen. Über sein Herkunftsland Ungarn,die Liebe,die Familie,die neue Heimat,.....und vor allen Dingen möchte er die Lebensgeschichte seines verstorbenen Freundes Dominik an diesen Fremden weiterreichen. Dominiks Vermächtnis existiert in Manuskriptform. Constantin,der bekannte Unbekannte ,hört sich unvoreingenommen die Gedanken und Interpretationen von Laszlo an.Die Geschichte von Laszlo  ist sehr facettenreich und was geht diesem Mann nicht alles durch den Kopf,so kurz vor seinem Tod? Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten ins Buch hineinzufinden.Die verschiedenen Personen,Dialoge und Zeitsprünge erforderten eine hochkonzentrierte Lektüre,um ja den Faden nicht zu verlieren. Manche Passagen habe ich mehrmals gelesen,um mitzukommen. Nach dem ersten Abschnitt ging es einfacher,ich hatte einen Einstieg ins Buch gefunden. Das Buch enthält sehr viele tiefsinnige und wertvolle Dialoge,die zum nachdenken anregen. Da musste ich einfach innehalten und philosophieren. Es ist keine leichte Kost,wie der Tod. Daher ist dieser Schreibstil in meinen Augen vollkommen angebracht,das Buch wirkt noch nach und alle möglichen Gedanken gehen einem durch den Kopf. Ich empfehle diesen kurzen wehmütigen Roman allen,die hochwertige Lektüre mit einem tieferen Sinn suchen. Und all denjenigen,die gerne über Gott und die Welt philosophieren. Danke,dass ich mitlesen durfte

    Mehr
  • Der ausgesuchte Tod

    Letzte Runde
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    Dieser Roman erzählt die Geschichte des Schweizer-Ungarn László, der sich auf dem Weg nach Zürich befindet, um seinem Leben ein Ende zu machen. Alles ist geregelt von Inventarverkauf der Wohnung bis zum genauen Termin des Todestages. Außer eine Herzensangelegenheit muss László noch regeln. Ein Manuskript über Geschichten seines alten bereits verstorbenen Freundes Dominik. László und Dominik lernten sich in der Schweiz in den 1950er Jahren kennen, nachdem László aus dem sozialistischen Ungarn geflohen war. In der Gegenwart erzählt László dem ihm fremden Mann Constantin von seiner Geschichte wie er sein Leben damals in Ungarn empfunden hat bis hin zu seinem geplanten Tod in Zürich. Mit dieser Geschichte schrieb die deutsche Autorin Stefanie Schleemilch ihren Debütroman. Der Roman ist in drei Abschnitte eingeteilt: der Tod, die Politik und die Liebe. Am Anfang der Geschichte irritierten mich der Sprachstil und der Beginn der Erzählung. Was hat der Tod mit Mathematik zu tun? Na klar, die Unendlichkeit oder die Begrenztheit. Aber hier macht es die Autorin der Leserschaft nicht einfach. Es ist eine Geschichte zum Nachdenken, und manche Textstelle benötigt mehr Zeit. Aber im Laufe der Geschichte kommt Leben in die Figuren hinein, vor allem László und Dominik sowie Constantin, der am Rande der Geschichte eine Rolle spielt. Der Übergang zwischen Vergangenheit und Gegenwart verläuft fließend ineinander über, dass man erst bei bestimmten Hinweisen feststellt, dass die Geschichte das Zeitfenster gewechselt hat. So war zumindest mein Leseeindruck gewesen. Bei dieser relativ kurzen Geschichte lohnt es sich, den Roman ein zweites oder drittes Mal zu lesen. Ich denke, dass man bei einer wiederholten Lesung die Geschichte mit anderen Gedanken und Empfindungen wahrnimmt. Mein schlussendliches Fazit dieses Romans: eine tiefgründige, schwer- und wehmütige sowie teilweise emotionale Geschichte eines Mannes, der sein Leben für seine Verhältnisse genossen hat.

    Mehr
    • 3
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    09. December 2015 um 19:05
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469