Neuer Beitrag

StefanieSchleemilch

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo zusammen!


Unglaublich, aber wahr, mein erster Roman wurde vor zwei Wochen veröffentlicht! Zugegeben, ganz leichte Kost ist das nicht:

Was bleibt zu tun, wenn der Tod unmittelbar bevorsteht? Die Wohnung ist ausgeräumt, alle Vorkehrungen sind bereits getroffen. Laszlo, der in jungen Jahren aus Ungarn in die Schweiz geflohen ist, sitzt in seiner leeren Wohnung und wartet auf einen jungen Mann. Auf dem Tisch stehen ein paar Flaschen Portwein und Brandy, daneben liegt ein Stapel Manuskripte von Dominik: Das Vermächtnis von Laszlos altem Freund, das er vor der Vernichtung bewahren möchte und deshalb ausgerechnet einem Unbekannten überlassen muss. Aus der Begegnung wird ein Gespräch, das eine Verbundenheit offenbart, die alles in ein anderes Licht taucht: Am Tag vor dem Antritt seiner letzten Fahrt reist Laszlo in die eigene Vergangenheit und beginnt an die letzten Geheimnisse seines Lebens zu rühren, ein Leben, das sich aus Scheitern, Schuld und Ideologie zusammensetzt.

Aber es geht nicht nur um die Schwermut des Abschieds, sondern auch um Freundschaft, Liebe und die Freude am Leben.

Ich freue mich sehr auf euch und die Diskussion über meinen Debütroman!

Bewerbungsschluss ist der 22.11.2015. Als Vorgeschmack hier noch eine Leseprobe:




Autor: Stefanie Schleemilch
Buch: Letzte Runde

19angelika63

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Klappentext und die gelesenen Seiten der Autorin sprechen mich an bzw. machen mich neugierig. Ich glaube, dass dies ein ganz besonderes Buch ist ... tiefgründig, gefühlvoll und vielleicht auch ein bisschen philosophisch ! ? 😊

Ich würde sehr gerne mitlesen.

SaintGermain

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Sehr schönes Cover, tiefgründigen Thema. Das würde ich sehr gern lesen.

Beiträge danach
65 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

chris_ma

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen

So nun habe ich meine Rezi auch verfasst und veröffentlicht.
Auch wenn mir das Buch leider nicht entsprochen hat, möchte ich mich für die Möglichkeit an der Leserunde zu beteiligen sehr herzlich bedanken

http://www.lovelybooks.de/autor/Stefanie-Schleemilch/Letzte-Runde-1181347903-w/rezension/1216657291/

http://wasliestdu.de/rezension/geschichte-verwirrend-jedoch-gutes-grundthema

http://www.amazon.de/review/R2YYN5GNZVMEF8/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3946086047&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

SLovesBooks

vor 2 Jahren

die Liebe (bis Seite 145)
Beitrag einblenden

Nun ist es der letzte Abschnitt gewesen. Es passte zur Geschichte und konnte mich überzeugen. Es war sehr emotional. Von den drei Abschnitten hat mir dieser am besten gefallen.

SLovesBooks

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte. Mich hat es sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Stefanie-Schleemilch/Letzte-Runde-1181347903-w/rezension/1217784593/

Archimedes

vor 2 Jahren

Erster Eindruck und Fragen
Beitrag einblenden

Entschuldigung, ich weiß, ich bin spät dran, aber jetzt fange ich an. Habe mir gerade eine Tasse Kaffee gemacht und mache es mir jetzt auf der Couch gemütlich, bin schon gespannt, was mich erwartet.

StefanieSchleemilch

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen
@chris_ma

Schade, dass es nicht deinen Erwartungen entsprochen hat, aber vielen Dank für die Rezension!

StefanieSchleemilch

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen
@SLovesBooks

Eine sehr schöne Rezension, vielen Dank!

Archimedes

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

" Letzte Runde" von Stefanie Schleemilch, erschienen im Verlag duotincta, ein Roman auf 145 Seiten.

In diesem Buch geht es um Lazlo, der hier in Deutschland Josef genannt wird, und um seine Geschichte- des Loslassen von gewissen Dingen, die man sowieso nicht halten oder behalten kann. Schon die erste Seite, mit ihren Konvergenten, hat es in sich- Konzentration beim Lesen unumgänglich- nicht leicht zu verstehen!

Fazit:

Man muss sich erst an die ungewöhnliche Art des Schreibens gewöhnen, aber der Roman passt sehr gut zu diesem Verlag. Leider macht er schwermütig und sehr sehr nachdenklich. 14,95 Euro für dieses dünne Buch, ist meiner Ansicht nach, etwas zu hoch gegriffen.

Neuer Beitrag