Stefanie Taschinski , Nina Dullek Die kleine Dame und der rote Prinz

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die kleine Dame und der rote Prinz“ von Stefanie Taschinski

Wunderbare Abenteuer haben Lilly und ihre Schwester Karlchen mit der kleinen Dame erlebt, seit sie mit ihrem 1000jährigen Chamäleon im Hinterhof des Brezelhauses eingezogen ist. Doch jetzt ist ein neuer Gast angekommen: Er heißt Finn, hat ein rotes Fell, einen buschigen Schwanz – und ein großes Geheimnis … Zum Glück versteht die kleine Dame alle Tiersprachen, denn Finn, der rote Prinz, braucht dringend Hilfe!

Ein sehr schönes Vorlesebuch mit zauberhaften Illustrationen.

— TanyBee
TanyBee

"Wie geht denn bitte Chamäleonisieren"? - Finde es heraus, lies dieses Buch!

— Cambion
Cambion

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Das zweite Abenteuer für Lilly, Karlchen und die kleine Dame

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    TanyBee

    TanyBee

    12. February 2015 um 09:28

    Das Buch „Die kleine Dame und der rote Prinz“ hatte ich mit meiner Tochter (6) angefangen zu lesen ohne zu wissen, dass es der zweite Teil ist. Trotzdem kamen wir gut in die Geschichte rein, auch wenn uns einige Dinge rätselhaft bleiben. Lilly und ihre kleine Schwester Karlchen leben im Brezelhaus. Das heißt so, weil draußen eine goldenen Brezel hängt, denn Ihre Mutter hat eine Bäckerei im Haus. Die beiden sind mit der kleinen Dame befreundet. Die kleine Dame wohnt in einem Zelt im Hinterhof des Hauses, was Herrn Leberwurst, dem Hausmeister, gar nicht gefällt. Ach ja, die kleine Dame hat außerdem noch ein Chamäleon, Chaka und einige geheimnisvolle Fähigkeiten. So kann sie chamäleonisieren und die Sprachen der Tiere sprechen. Als eines Tage ein verwahrloster Fuchs im Hinterhof auftaucht, kümmern sie sich um ihn. Und der Fuchs erzählt Ihnen seine Geschichte. Natürlich wollen sie dem Fuchs helfen und schmieden sofort einen Plan. Meiner Tochter hat das Buch sehr gut gefallen! Auch für Erwachsene ist es sehr angenehm vorzulesen. Die kleine Dame verdreht oft Wörter, das finden Kinder ja immer sehr  lustig. Besonders schön fand ich die Geschichte des Fuchses.Und die Illustrationen sind zauberhaft. Ich muss jetzt schleunigst den ersten Band besorgen, meine Tochter ist schon ganz ungeduldig.

    Mehr
  • Rezension zu "Die kleine Dame und der rote Prinz" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    Kiwi-Lena

    Kiwi-Lena

    24. October 2012 um 19:18

    Lilly macht eines Tages im Hinterhof des Brezelhauses eine Entdeckung, die sie der kleinen Dame unbedingt mitteilen muss: Herr Leberwurst, der mürrische Hausmeister, ist auf der Jagd mach einen flauschigen Vierbeiner mit rotem Pelz. Bald schon machen Lilly, ihre Schwester Karlchen und die kleine Dame Bekanntschaft mit Finn, dem Prinzen der Rotfüchse. Doch dieser hat eine traurige Geschichte zu erzählen, sodass die Brezelhauskinder und die kleine Dame keinen Moment zögern und ihm ihre Hilfe zusichern. Geschieht, so kurz vor dem Weihnachtsfest, wirklich noch ein kleines Wunder? "Die kleine Dame" und der rote Prinz ist ein Buch, dessen Geschichte für magische Momente im Kinderzimmer sorgt. Zum einen kreierte Stefanie Taschinski raffinierte Figuren, die die jungen Leser an die Hand nehmen und in die kunterbunte Welt der kleinen Dame, die mitten in Hamburg ihr Zelt aufgeschlagen hat, begleiten. Zum anderen bereichern die detailgetreuen und liebevoll gestalteten Illustrationen von Nina Dulleck das Abenteuer von Lilly, Karlchen & Co. Während des Lesens hat der (Vor-) Leser beinahe das Gefühl, den Zimtduft der Weihnachtsplätzchen zu riechen oder den heißen Kakao zu schmecken. Die bildlhafte Sprache überzeugt! Eine große Woge an Herzlichkeit, aber auch an Entschlusskraft und Gerechtigkeitssinn wird durch das Buch in die Kinderzimmer gespült. Denn die kleine Dame sorgt sowohl für eine gehörige Portion Magie als auch für das kindgerechte Aufzeigen von Wert- und Moralvorstellung. Wer auf seine Freunde zählen kann, ist niemals allein und kann Großes erreichen! Die kleine Dame ist schlichtweg ein zauberhaftes Persönchen, deren Bekanntschaft zu machen, jedem kleinen Leser und seinen Eltern ans Herz zu legen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die kleine Dame und der rote Prinz" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    catbooks

    catbooks

    26. December 2011 um 09:38

    „Die kleine Dame und der rote Prinz“ spielt in der Vorweihnachtszeit. Lilly, ihre Schwester Karlchen und die kleine Dame verstehen sich genauso gut wie im ersten Teil und lieben es zusammen auf Salafari zu gehen und Abenteuer zu bestehen. Herr Leberwurst hat sich in der Zwischenzeit nicht ein bisschen verändert und mag Kinder immer noch nicht. Doch etwas ist neu auf dem Hinterhof des Brezelhauses: Ein Mülldieb! Zusammen machen sie sich auf dem Dieb auf die Schlichte zu kommen und lernen den kleinen Fuchs Finn und seine Geschichte kennen, denn Gott sei Dank kann die kleine Dame nicht nur Rückwärtzisch sprechen, sondern auch viele verschiedene Tiersprachen und Spektralzisch. ;) Die Geschichte wird dem Leser, wie auch der erste Teil, vom einem Allwissenden Erzähler näher gebracht. So erhalten wir von jeder Figur einen umfangreichen Einblick und können uns unserer eigenes Bild machen. Denn dieses Mal sind nicht nur Lilly und die kleine Dame im Vordergrund, auch Karlchen und Herr Leberwurst können sich von ihrer besten Seite zeigen. Wir sehen, dass die kleine Karlchen trotz ihres jungen Alters sehr mutig ist und sich von nicht einschüchtern lässt und Herr Leberwurst nicht nur der gemeine Hausmeister ist, wie wir ihn im ersten Teil kennengelernt haben. Ich habe alle Figuren, ja auch Herrn Leberwurst sehr lieb gewonnen! Sie sind sehr sympathisch, herzlich und jeder in seiner Art etwas ganz besonderes! Es macht einfach nur Spaß den 3 kleinen Abenteuern auf der Suche nach der Freundin des kleinen Fuches Finn zu begleiten. Es werden Ihnen immer wieder neue Steine in den Weg gelegt, die sie mit vielen Anstrengungen und Köpfchen zu überwinden versuchen. Ich finde den Umgang miteinander einfach nur herzallerliebst. Sie zeigen immer wieder wie wichtig es ist zusammen zu halten und sich auf den anderen verlassen zu können – denn nur so kommt man auch richtig weit! Die Aufmachung dieses Buch ist wieder einzigartig! Ein hochwertiger Hardcoverumschlag, der durch dieses wunderschöne blau sehr kaufanziehend wirkt. ;) Jedenfalls war das u.a. ein Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe! :D Auch das Cover, dass ich übrigens noch schöner finde als das des ersten Teils, finde ich sehr gelungen und zeigt genau die richtige Szene aus dem Buch! Das Buch wurde wieder von der reizenden Nina Dulleck illustriert. Ich liebe ihre Art die Figuren zu zeichnen und besonders das Chamäleon Chaka lässt mich da nicht in Ruhe. ;) Könnte mir ihre Zeichnung stundenlang ansehen und ich denke, dass es den kleinen unter uns genauso gehen wird. :D Fazit: Ich kann euch dieses Buch einfach nur ans Herz legen! Habt ihr kleine Kinder im Alter zw. 8 und 12 Jahren, dann kauft es ihnen und sie werden eine Menge Spaß haben! Ich würde zwar behaupten, dass sich Mädchen mit diesem Buch besser identifizieren können, doch Jungs finden Chaka sicherlich genauso fantastisch! ;) Für mich ein Must-Have im Kinder-Bücherregal!! <3

    Mehr
  • Rezension zu "Die kleine Dame und der rote Prinz" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    Quantaqa

    Quantaqa

    09. October 2011 um 17:18

    "Die kleine Dame und der rote Prinz" ist eine wunderschöne Geschichte. Stefanie Taschinski wartet wieder einmal mit einem einzigartig einfallsreichen Schreibstil auf, der das Leserherz höher schlagen lässt. Die Illustrationen Nina Dullecks verleihen dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen, um dieses Buch zu etwas ganz Besonderem zu machen. Unbedingt lesen!

  • Rezension zu "Die kleine Dame und der rote Prinz" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    Cambion

    Cambion

    08. September 2011 um 16:57

    "Die kleine Dame und der Rote Prinz" von Stefanie Taschinski Kinderrezension . Ich möchte gar nicht zuviel verraten. Nur soviel: In dem 2. Band hilft die Kleine Dame, ihr Chamäleon Chaka, Karlchen und Lilly diesmal Finn, dem Prinz der Rotfüchse, denn dieser hat ein besonderes Geheimnis. . Ich habe schon den ersten Teil der Kleinen Dame gelesen und den fand ich echt super! Aber diese Geschichte ist sogar noch ein bißchen besser, weil ich finde, dass das was die beiden mit dem Hausmeister Leberwurst anstellen, ist echt witzig und gerecht! Diese Geschichte hat auch ganz traurige Stellen, wenn zum Beispiel der Hausmeister Leberwurst nach einem gemeinen Mülldieb sucht. Klingt jetzt komisch aber um das zu verstehen, müsst ihr das Buch selbst lesen! . Meine Lieblingsfigur ist Finn, der rote Prinz, weil Stefanie Taschinski Finn so gut beschreibt, das ich richtig nachfühlen kann, was er fühlt! Aber die Kleine Dame ist auch richtig toll, vor Allem weil sie mit allen Tieren sprechen und "chamäleonisieren" kann! . Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und mehr von der Kleinen Dame erfahren möchtet, kann ich euch die beiden (im Arena-Verlag erschienen) Bücher "Die Kleine Dame" und "Die Kleine Dame und der Rote Prinz" echt nur empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die kleine Dame und der rote Prinz" von Stefanie Taschinski

    Die kleine Dame und der rote Prinz
    Träumerin

    Träumerin

    13. August 2011 um 18:48

    Band zwei um die kleine Dame und Lilly. Lilly hat den ganzen Sommer über mit der kleinen Damen Abenteuer erlebt, jetzt ist es Mitte Dezember und Lilly entdeckt ein rotes Tier in ihrem Hinterhof, aber leider sieht auch Herr Leberwurst das Tier und versucht es zu fangen und zu verscheuchen. Zusammen mit der kleinen Dame, Chaka ( dem tausendjährigen Chamäleon) und ihrer kleinen Schwester Karlchen, finder Lilly heraus um welches Tier es sich handelt und versucht es vor dem ollen Besenschwinger zu schützen. Wieder eine wunderschöne Geschichte, die wohl grad um die Weihnachtszeit die Kinderherzen höher schlagen lässt. Man schmeckt förmlich die leckeren Plätzchen von Frau Bär. Die Zeichnungen sind mal wieder treffend und wunderschön anzusehen. Hoffe es wird noch mehr Abenteuer der zwei kleinen Helden geben.

    Mehr