Funklerwald

Funklerwald
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Inocs avatar

Eine zauberhafte Geschichte über Waldtiere, eine Freundschaft und Toleranz gegenüber dem Fremden, Unbekannten

M

Ein Juwel unter den Vorlesebüchern !

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Funklerwald"

Reich mir die Pfote, mein Freund!
Luchsmädchen Lumi wächst behütet im Funklerwald auf. Als jedoch fremdartige Tiere mit schwarzen Augenmasken auftauchen, gerät der Wald in Aufruhr. Besonders Fuchs Schnauz hetzt die Bewohner gegen die Neuankömmlinge auf. Lumi aber freundet sich mit dem Waschbärjungen Rus an, und gemeinsam kämpfen sie dafür, dass die Waschbären ihren Platz im Funklerwald bekommen. Doch dazu müssen die Freunde den weit entfernten Wandelbaum erreichen.
„Funklerwald“ von Stefanie Taschinski ist eine zauberhaft funkelnde Parabel auf Freundschaft und Toleranz.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841505590
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.03.2019

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Inocs avatar
    Inocvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine zauberhafte Geschichte über Waldtiere, eine Freundschaft und Toleranz gegenüber dem Fremden, Unbekannten
    Eine zauberhafte Geschichte über Waldtiere, eine Freundschaft und Toleranz gegenüber dem Fremden, Un

    Der „Funklerwald“ ist ein Kinderbuch, das im Januar 2015 beim Oetinger Verlag erschienen ist. Das gebundene Buch zählt 253 Seiten und ist für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren zum selbstlesen geeignet. Jedoch ist es auch super als Vorlesebuch für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren.
    Das Buch ist als EBook, Taschenbuch, gebundenes Buch oder Hörbuch erhältlich.

    Sehr beeindruckend sind die Zeichnungen, die von Verena Körting stammen. Die Illustrationen beinhalten nicht nur das Cover, sondern auch den Einband, kleine Zeichnungen sowie ganzsaitige Illustrationen innerhalb des Buches, die sehr detailliert und phantasievoll sind.

    Inhalt des Buches:
    In dieser Geschichte geht es um das Waisenmädchen Lumi, die eine Luchsin ist und im Funklerwald aufwächst. Ihre Ziehmutter ist ihre Tante Kette und als Ziehvater könnte der Dachs Zottel gelten, die sich liebevoll um Lumi kümmern, sie aufziehen und ihr die Regeln des Lebens im Funklerwald näherbringen. Lumi ist eine neugierige, freundliche, offene Heranwachsende, die kein Interesse am Jagen hat, jedoch ein feines, intelligentes Gespür für alle Dinge im Funklerwald hat. Lumi ist mit dem Wildschweinjungen Borste und mit der Füchsin Rissa befreundet.
    Eines Tages entdeckt Lumi, dass sich eine Waschbärenfamilie im Funklerwald versteckt hat. Sie leben eigentlich nicht im Funklerwald, sind Fremde und werden von den anderen Tieren des Waldes als „Kratzer“ bezeichnet. Lumi fürchtet sich vor den „Kratzern“, über die allerhand Gerüchte erzählt werden. Doch durch einen Zufall entdeckt Lumi Rus, den Waschbärenjungen, der entgegen der Gerüchte kein Feind ist, sondern Lumi, als sie in eine Felsspalte fällt, aus dieser Misslage befreit. So beginnt eine Freundschaft zwischen den beiden und Lumi bemerkt, dass die Geschichten über die Kratzer nicht stimmen. Sie versteckt die Waschbärenfamilie, die von den anderen Tieren des Waldes vertrieben werden sollen und sucht nach einer Lösung für die Familie ihres neuen Freundes Rus. So begeben Rus und Lumi sich auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise, an deren Ende hoffentlich der sagenumwobene Wandelbaum steht, das Herzstück des Funklerwaldes und aller Baum- und Tierarten. Auf dieser Reise begegnen sie neue Freunde, wie der weisen Fledermaus Maushardt und dessen Jungen Mica.

    Die Geschichte ist wunderschön erzählt. Meine Kinder fanden die einzelnen Figuren, besonders Lumi, Rus und Mica klasse, dabei freuten sie sich insbesondere über die beeindruckenden Zeichnungen. Jedes Kapitel kann man gut einzeln vorlesen. Immer wieder haben wir uns die Namen und Zeichnungen der einzelnen Figuren angeschaut. Das Besondere an dieser Geschichte sind die Werte, die vermittelt werden und dabei so brandaktuell sind. Wir haben über Toleranz, Angst vor dem Fremden, Offenheit, Vorurteile, Gerüchte und Freundschaft gesprochen und all diese Themen sind hier sehr kindgerecht und liebevoll verpackt. Jede Figur hat ihre Besonderheit und die Kinder sehen, dass jedes Tier einzigartig und besonders ist.

    Fazit:
    Dieses Kinderbuch ist absolut lesenswert und ich vergebe gerne ***** Sterne. Gerade Kinder, die Tier- und Naturgeschichten mit tollen Illustrationen lieben, sollten den „Funklerwald“ kennenlernen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    M
    Maja_Sagnichvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Juwel unter den Vorlesebüchern !
    Funklerwaldfans

    Ab 6 Jahre (der eine oder andere vielleicht auch früher); am Anfang war ich beim Vorlesen bei Sohn (7Jahre) nicht gleich so ganz drin ; mittlerweile sind wir fast am Ende und ich bin richtig reingezogen worden in die Geschichte und ihre absolut liebevoll gezeichneten Figuren (gezeichnet in sw im Buch , aber auch der Charakter mit Worten); die Szenen sind super ausgearbeitet; einzig, ich hätte mir einige der Tiere auch gerne noch im Buch abgebildet gewünscht und mein Sohn auch ; ab und zu mußten wir nochmal schauen wer wer war aber es ist echt toll!!!! Ein wunderschönes Buch über Akzeptanz !

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    CWPunkts avatar
    CWPunktvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschön illustriertes Buch mich einer spannenden Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft.
    Funklerwald

    Inhalt:
    Die kleine Luchsin Lumi lebt bei ihrer Tante in einer Höhle im Funklerwald. Als sie anfängt die Welt außerhalb der Höhle zu erkunden, lernt sie den Waschbärenjungen Rus kennen. Rus' Familie ist neu im Funklerwald aufgetaucht. Bisher gab es dort keine Waschbären. Die anderen Tiere kennen sie nicht und wollen sie auch nicht in ihrer Nähe wohnen lassen. Jeder Tierart im Funklerwald ist eine spezielle Baumart zugeordnet. Der Baum der Waschbären wächst jedoch nicht im Funklerwald, deshalb sollen sie vertrieben werden.
    Zwischen Lumi und Rus bahnt sich unterdessen eine Freundschaft an und Lumi versucht zunächst allein Rus und seiner Familie zu helfen. Zusammen begeben die beiden Freunde sich auf die Suche zum Wandelbaum - dem Baum, an dem alle Zweige der Bäume des Funklerwaldes wachsen. Sie wollen das Zeichen der Waschbären in den Stamm einritzen, damit auch der Zweig der Waschbären am Wandelbaum wächst und somit für alle Tiere deutlich wird, dass die Waschbären auch Teil des Funklerwaldes sind. Auf dem Weg dahin müssen sie zusammen einige Abenteuer bestehen und nach und nach werden sie von weiteren Tiere des Funklerwaldes unterstützt.

    Rezension:
    Schon das Cover ist sehr süß gezeichnet und diese unglaublich schönen Bilder, die meine Tochter(6) begeistert und zusätzlich an die Geschichte gebunden haben, sind auch im Buch auf vielen Seiten zu finden. Aus Mama Sicht hat mir sehr gut gefallen, dass in der Geschichte auch viel über die Bäume erzählt wird und man prima die verschiedenen Blätter und Früchte mitbesprechen kann. Trotzdem passiert das nicht so vordergründig sondern ist perfekt in die Geschichte integriert. Auch zu den Tieren gibt es eine Menge Wissenswertes zu Lesen. Das zu Grunde liegende Thema der Ausgrenzung der Anderen ist sehr schön kindgerecht aufgearbeitet, lässt aber auch genügend Raum für Gespräche und Adaptionen an den Kindergarten- bzw. Schulalltag
    Manche Wandlungen der Tiere, z.B. warum Rissa am Ende doch auf der Seite von Lumi und Rus stehen sind jedoch nicht wirklich nachvollziehbar und ohne die wunderschönen Zeichnungen würden auch die kleinen Längen im Buch mehr auffallen. Aber als komplettes Buch betrachtet, hat es meiner Tochter und mir sehr gut gefallen. Wir werden es bestimmt noch einmal lesen.

    Fazit:
    Eine sehr schönes Kinderbuch mit einer spannenden Geschichte um eine ungewöhnliche Freundschaft, mit unglaublich süßen Bildern auf allen Seiten, die zudem auch noch Wissen über die Bäume und Tiere vermittelt.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    CindyABs avatar
    CindyABvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Großariges Buch über Freundschaft und Toleranz. Hier haben Tiere ihren großen Auftritt!
    Tierische Freunde die durch Zusammenhalt viel erreichen

    Lumi (ein Luchsmädchen) lebt im Funklerwald, hier ist ihr alles vertraut, jedes Blatt, jeder Bewohner.
    Als Rus ein Waschbärenjungen auf der Flucht mit seiner Familie ein neues Zuhause im Funklerwald sucht. Sorgt das für Umut bei den anderen Funklerwaldtiere, sie mögen keine Fremden.
    Lumi gerät in Gefahr und Rus ist für sie da, die beiden Freunden sich an. Gemeinsam versuchen sie einen Weg zu finden das Rus mit seiner Familie bleiben darf, dafür müssen sie tief in den Funklerwald eintauche ein spannendes Abenteuer beginnt, werden die beiden es schaffen Rus und seine Familie zu schützen, dürfen sie bleiben...

    Die Geschichte um Lumi und den großarigen Funklerwald mit seinen Bewohnern ist wunderbar geschildert. Jedes knacken und rascheln, die Geräusche, Düfte führen dazu, das man selbst beim lesen tief in die Geschichte taucht und Teil des Funklerwalds wird.
    Auch das Thema ist sehr aktuell geht es doch darum wie man sich über anderen verhält - Toleranz ist hier ein sehr wichtiges Thema, das wunderbar umgesetzt ist.

    Wunderbare großartige schwarz/weiß Zeichnungen begleiten die Geschichte. Diese großflächigen Illustrationen finden sich alle paar Seiten. Sonst finden wir kleinere Zeichnungen bspw von Blättern auf jeder Seite. Die das Buch wirklich zu einem komplett gelungen Erlebnis machen.
    Besonders schön sind auch Innen/Außenband wo die einzelnen Figuren bildlich und mit Namen vorgestellt werden, so bekommt man einen schönen Überblick über die tierischen Bewohner des Funklerwalds.
    Etwas nach der Mitte vom Buch ist eine Karte zu finden, wo das Abenteuer von Lumi und Rus auch noch mal genau nachvollzogen werden kann- eine schöne Idee.

    Das Cover ist ebenfalls sehr gelungen Lumi und Rus sitzen im Baum, in wunderbaren Farben ist das Bild gestaltet, so das dieses einen zu Recht wirklich sofort ins Auge fällt.

    Dieses Buch kann ich nur vollstens empfehlen, eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Toleranz, Zusammenhalt, mit großartigen Zeichnungen!

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    photovivies avatar
    photovivievor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schön!
    Funklerwald

    Luchsmädchen Lumi lebt mit ihrer Familie und einigen anderen Tieren friedlich zusammen im Wald. Als eine neue Familie in den Funklerwald zieht, wird dieser Frieden gestört, denn die alteingesessenen Familien wollen die ihnen unbekannten Waschbären nicht bei sich haben. Lumi versteht die ganze Aufregung allerdings nicht; sie hat sich mit dem Waschbärensohn Rus angefreundet. Um die anderen dazu zu bringen, die Waschbärenfamilie zu akzeptieren, machen sich Lumi und Rus auf zu einer gefährlichen Wanderung durch die Wälder zum Wandelbaum…

    Stefanie Taschinski, Autorin der Reihe rund um die kleine Dame, gelang eine tolle Fabel, die große Aktualität besitzt. Es entstehen sofort Verknüpfen zur aktuellen Flüchtlingslage und Anfeindungen gegenüber Flüchtlingen. Auch Rus und seine Familie mussten aus ihrer Heimat flüchten und befinden sich noch dazu in einer sehr schwierigen Lage: Sein Vater ist verletzt, seine Mutter hochschwanger.

    Lumi ist ein tolles Vorbild: Anfangs hat sie zwar etwas Angst vor Rus, da sie noch nie zuvor einen Waschbären gesehen hat, doch als sie merkt, dass er ihr nichts tut, ist sie ihm gegenüber aufgeschlossen und hilfsbereit. Die Reaktionen der anderen Tiere sind aber teilweise schon sehr heftig, weshalb ich dieses Buch auch nicht Kindern unter 8 Jahren Vorlesen würde!

    Es gibt eine ganz tolle Figur in diesem Buch, die das Vorlesen besonders toll macht: Fledermaus Mica, die einen kleinen Sprachfehler hat (und auch besonders niedlich und mutig ist).

    Die meisten Seiten enthalten nur Text, ab und zu findet sich, meist auf einer kompletten Seite, eine Illustration zur Szene von Verena Körting. Die Bilder sind sehr detailliert und richtig toll gemacht! Auch das Buch an sich ist sehr schön gestaltet.

    Ein wunderschönes Kinderbuch. Das ernste, aber wichtige Thema ist toll umgesetzt!

    Über einen Besuch auf meinem Blog www.buchstuetze.wordpress.com würde ich mich sehr freuen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lisss avatar
    Lissvor 3 Jahren
    Von einer mutigen Füchsin und tiefer Freundschaft.


    Von einer mutigen Füchsin und tiefer Freundschaft.

    Ein Buch ohne Menschen, nur mit Tieren, daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Aber lange hat es nicht gedauert, da habe ich mich schon als Teil des Funklerwaldes gefühlt. Das Gute zuerst: die Namen aller Tiere (die sich sehr gleichen und deswegen von mir oft verwechselt wurden) stehen vorne im Buch drin. Ich hab echt oft zurückgeblättert und nachgeschaut, wie die Tiere heißen. :D

    Funklerwald ist ein Buch in dem es um tiefe Freundschaften geht und darum, dass Vorurteile manchmal nichts als heiße Luft sind. Lumi ist dabei die Hauptperson bzw. Hauptfüchsin, die mit ihrer Tante Kette in einem Ahornbaum lebt. Jede Tierart hat ihren eigenen Baum bzw. Baumart im Funklerwald. Wer keinen Baum hat, darf auch leider nicht im Funklerwald leben. Das fand ich ziemlich hart. Denn kurze Zeit später trifft Lumi auf einen kleinen Waschbären, der ihr aus der Klemme hilft, obwohl ihn viele aus dem Wald verscheuchen wollen. Daraus entsteht durch viele süße und lustige Szenen und Abenteuer eine tiefe Freundschaft.

    Was mir besonders gut gefallen hat, war die Atmosphäre. Es geht um Tiere. Tiere überlegen nicht was sie anziehen, ob sie zu spät kommen, ob das andere männliche Tier sie liebt. Es geht um ganz andere, auch manchmal primitive Probleme, die mich fröhlich gestimmt haben, da ich großen Problemen auch gerne aus dem Weg gehe. Es war ein bisschen wie nach Hause kommen als ich ein Kind war.

    Zusammen mit ein paar Freunden bestreitet Lumi einige Abenteuer, die auch manchmal Gefahren mit sich bringen. Natürlich ist das Buch ein Kinderbuch und grausame Szenen gibt es nicht. Es wird eher durch Worte, die aber auch im Rahmen sind, kommuniziert und gestritten. Das gefällt mir gut, da es ein Buch für Kinder ist. Auch ganz toll sind Landschaftsbeschreibungen, da der Funklerwald wirklich richtig schön sein soll, mit seinen unterschiedlichen Waldstücken mit unterschiedlichen Tieren. 

    Nicht zu vergessen ist die Moral, die auch hier nicht  zu kurz kommt. Ich finde es pädagogisch toll gemacht, dass es hier auch ein paar "Bösewichte" gibt, die auch gänzlich böse bleiben. Aber dafür es wird vermittelt, was Freundschaft und Zusammenhalt bewirken kann, wenn man etwas wirklich will und man sich dafür einsetzt.

    Fazit                                                                  

    "Funklerwald" bildet ein facettenreiches Kinderbuch mit einer schönen Moral und einer abwechslungsreichen Geschichte. Die verspielte Atmosphäre hat mich an meine Kindheit erinnert. Es war ein bisschen wie nach Hause kommen. Ein ganz tolles Buch. 5/5 Punkte.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Katja_Wolkes avatar
    Katja_Wolkevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte, fast wie ein Märchen!
    Fast wie ein Märchen!

    Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Akzeptanz mit liebevollen Zeichnungen und einer Moral aus der Geschichte.

    Klappentext:
    Du kannst alles schaffen, wenn ein Freund dir die Pfote reicht!

    Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …


    "Ich hab mir gedacht, eine Gans, die zwei linke Füße hat, muss zwei rechte Flügel haben." (Seite 60)


    Meinung zu...

    ...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung:

    Das Cover finde ich wunderschön und spricht mich total an, so mit dem Wald und Lumi und Rus. Der Titel passt auch ziemlich gut, immerhin geht es um den Funklerwald. Der Klappentext macht neugierig auf eine niedliche und spannende Geschichte.

    ...Grundidee & Verlauf:
    Die Geschichte beginnt mit dem normalen Alltag von Lumi, wie sie mit ihren Freunden spielt und ihre Tante ihr Jagen und Fährten lesen beibringt. Alles scheint wie immer, bis sie plötzlich Rus begegnet..
    Die Idee fand ich wunderschön. Wie Lumi sich Rus und seiner Familie annimmt und versucht, dass er im Funklerwald bleiben darf, obwohl alle anderen dagegen sind.
    Das ganze Buch ist einfach wie ein modernes Märchen und lässt sich super auf unsere heutige Gesellschaft übertragen. Auch bei uns kommen immer wieder 'Andere' in unseren Lebensraum und wollen dort Fuß fassen, doch die wenigsten von uns akzeptieren das. Dabei sollte man doch eigentlich jedem die gleiche Chance geben, und genau das zeigt dieses Buch.
    Die Geschichte hatte stellenweise eine überraschende Spannung. Man musste einfach weiter lesen und hat mit Lumi und Rus gehofft und gebangt, aber auch viele schöne Momente erlebt.
    Besonders aufgefallen sind mir die liebevollen Zeichnungen, die es fast auf jeder Seite gibt. Mal sind es kleine Blätter oder auch Teile der aktuellen Szene. Das war total passend und echt schön.
    Am Ende ist natürlich alles gut ausgegangen, immerhin ist es ja für Kinder geschrieben. Aber man bleibt schon irgendwie etwas nachdenklich zurück und man denkt über die Intention der Autorin nach.

    ...Schreibstil:
    Der Schreibstil hat super zum Buch gepasst. Die Sätze waren nicht allzu lang, so dass man sie auch mit acht Jahren gut verstehen kann. Außerdem war die Geschichte aus Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben, so dass man auch einen Einblick in die anderen Charaktere bekommen hat. Aber hauptsächlich ging es um Lumi und Rus.

    ...Charaktere:
    Lumi ist ein sehr aufgewecktes Luchsmädchen, das wahnsinnig gerne mit ihren Freunden Borste und Rissa spielt. Dabei sollte sie doch endlich mal lernen, wie man Fährten liest und Fische fängt. Doch sie hat andere Sachen im Kopf, vor allem als sie dann Rus entdeckt beweist sie eine Menge Mut und widersetzt sich den anderen.
    Rus hat hingegen nicht so ein leichtes und unbeschwertes Leben. Er muss sich um seine Familie kümmern, die allerdings im Funklerwald nicht willkommen ist. Doch Lumi steht ihm zur Seite, auch wenn sie anfangs skeptisch war.
    Die ganzen Charaktere waren wundervoll dargestellt. Man konnte sie gut in sie hineinversetzen und hatte ein genaues Bild vor Augen. Auch wenn man nicht mit jedem einverstanden war.

    Fazit:
    Eine wunderschöne Geschichte, fast schon wie ein modernes Märchen. Es geht um Freundschaft, Akzeptanz und Anderssein. Liebevolle Charaktere, wunderschöne Zeichnungen und eine tolle Geschichte machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem! Dabei gibt es natürlich auch eine Moral, wie es sich für ein ordentliches Märchen gehört^^
    Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne ein modernes Märchen lesen möchte, in dem es um Freundschaft, Akzeptanz und Anderssein geht. Oder jedem, der gerne eine Tiergeschichte liest, die wunderschön gestaltet ist. Nicht nur ein tolles Leseerlebnis für Kinder ab 8 Jahre sondern auch für Erwachsene!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: gutes Buch mit liebevollen Illustrationen, den Kids fehlt es an Spannung
    Funklerwald

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und gefällt auch den Kindern sehr, dazu kommen die liebevollen Illustrationen im Buch, auch diese sind sehr schön, allerdings in schwarz - weiß. Hier hätten sich die Kinder gerne farbige Bilder gewünscht.

    Inhalt:
    "Du kannst alles schaffen, wenn ein Freund dir die Pfote reicht! Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum. Ein zeitgemäßes Gegenstück zu Der Wind in den Weiden und anderen Klassikern."

    Der Anfang des Buch liest sich etwas schleppend und die Kinder hatten schnell das Interesse daran verloren. Zur Mitte hin wurde es dann etwas spannender und blieb es zum Ende hin auch.

    Das Buch ist gut, und hat den Kindern auch gefallen, allerdings würden sie es kein zweites Mal lesen wollen.

    Fazit: gut geschrieben, etwas mehr Spannung hätten wir uns allerdings gewünscht.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Lesemomentes avatar
    Lesemomentevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein absolutes Wohlfühlbuch!!!
    Ein wundervolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft

    Stellt euch vor, ihr kauft ein Buch, dessen Klappentext euch vollkommen überzeugt.
    Stellt euch vor, ihr nehmt das Buch an einem regnerischen Tag mit ins Bett.
    Stellt euch vor, ihr schlagt das Buch auf und seht die zauberhaftesten Zeichnungen überhaupt!

    “Funklerwald” ist einfach ein richtig tolles Kinderbuch. Mal sehen, ob ich meine Meinung auch überzeugend begründen kann. (Hatte ich schon die liebevollen Zeichnungen erwähnt?)

    Lumi ist ein aufgewecktes und fröhliches Luchsmädchen, das gerne mit ihren beiden besten Freunden dem Wildschwein Borste und dem Fuchsmädchen Rissa spielt. Als plötzlich eine Waschbärenfamilie in den Funklerwald zieht, ist die Sorge bei vielen groß. Waschbären gehören doch gar nicht in ihren Wald. Sie haben noch nicht mal einen eigenen Baum. Außerdem riechen sie anders und stellen bestimmt eine Bedrohung dar. Vor allem Lumis Freundin Rissa lässt sich von dieser Stimmung anstecken und schon bald droht den Waschbären große Gefahr. Lumi und Rus, der Waschbärenjunge, machen sich auf eine gefährliche Reise, um die Waschbärenfamilie zu rettten.

    Die Geschichte, die hier erzählt wird, ist wichtig. Auf kindgerechter Ebene geht es nämlich darum, wie man miteinander umgeht. Es geht um die Angst vor dem Unbekannten, vor Veränderungen und vor Fremden. Es geht darum, wie schnell Gerüchte und Vorurteile entstehen. Und es geht um Freundschaft, die es ermöglicht, hinter all diese Vorurteile zu sehen und das Tier den Menschen selbst zu sehen.

    Meine Begeisterung für “Funklerwald” ist riesig. Die Geschichte ist toll, die Charaktere absolut überzeugend und die Illustration hervorragend. Ich bin mir sicher, dass “Funklerwald” zu meinem persönlichen Wohlfühlbuch werden könnte, das ich immer mal wieder hervor hole und in das ich immer wieder hineinblättere. Wer Kinder hat, braucht dieses Buch unbedingt. Kinder werden die Figuren und Bilder lieben. Wer keine Kinder hat, braucht dieses Buch meiner Meinung nach trotzdem, denn auch Erwachsene werden die Figuren und Bilder lieben.
    Liebe Stefanie Taschinski, vielen Dank für “Funklerwald”, liebe Verena Körting, vielen Dank für die wundervollen Zeichnungen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    timetosleeps avatar
    timetosleepvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch für Groß und Klein!
    Funklerwald

    Inhaltsangabe:
    Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Unterstützend zu der Geschichte bereicherten zahlreiche Illustrationen das Buch. So wird hier also eine eigene Welt erschaffen, die zum Abtauchen einlädt.
    Hinter dieser für Kinder nachvollziehbaren Geschichte steckt ein tieferer Sinn. So können auch ältere Leser noch etwas lernen. „Funklerwald“ setzt Schwerpunkte insbesondere bei Gemeinschaft und Zusammenhalt.
    Teilweise konnte ich Handlungen einiger Charaktere nicht ganz nachvollziehen, weswegen ich einen Stern abziehen muss.

    Fazit:
    Ein Buch für Groß und Klein! Zusammenhalt wird hier groß geschrieben.

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    StefanieTaschinskis avatar
    Tief im Funklerwald steht der Wandelbaum. Der Baum, in dessen Krone die Zweige aller Funklerwaldbäume wachsen. Werden Lumi, das Luchsmädchen und Rus, der Waschbärenjunge den geheimnisvollen Baum finden? Wird es Rus gelingen, das Zeichen der Waschbären in seine Rinde zu ritzen. Wer mit mir in den Funklerwald abtauchen möchte, kann jetzt eines von drei handsignierten Büchern gewinnen. Viel Glück, Eure Stefanie Taschinski
    Zur Buchverlosung
    katja78s avatar

    Du kannst alles schaffen, wenn ein Freund dir die Pfote reicht!

    Wir laden herzlich zur Kinderbuch-Leserunde ein!

    Habt ihr Lust gemeinsam mit Lumi, Abenteuer zu bestehen und mitzufiebern? Ihr seid im richtigen Lesealter? (das Buch ist ab 8 Jahren)

    Dann bewerbt euch schnell und lasst euch von einer aufregenden Geschichte und den tollen Illustrationen von Verena Körting mitreißen!


    Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …

    Zur Autorin

    Stefanie Taschinski, 1969 geboren, studierte Geschichte, Soziologie und Drehbuch. Sie schreibt Kinderbücher, Theaterstücke und Drehbücher. Mit den Büchern rund um die „Die kleine Dame“ hat sie einen zauberhaften Kinderbucherfolg veröffentlicht, der inzwischen für das Kino verfilmt wird. „Funklerwald“ ist ihr erstes Buch bei Oetinger. Die Kinderbuchautorin lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und Labradordame Molly in Hamburg.

    Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam & gerne mit Kind in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben!

    Bewerbungsfrage:

    Wir findet ihr Tiere als Hauptfiguren in Kinderbüchern?

    Schaut auch gerne im aktuellen Frühjahrsprogramm vom Oetinger Verlag rein, vielleicht entdeckt ihr noch weitere Schätze!

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

              Katja von Ka-Sas Buchfinder



      *** Wichtig ***
    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind.

    Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt, erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks