Stefanie Vetter

 4,7 Sterne bei 15 Bewertungen

Lebenslauf

Stefanie Vetter wurde 1984 in Süddeutschland geboren, wuchs in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein auf, verbrachte als Schülerin ein Jahr in den USA und ging nach dem Abitur ein halbes Jahr als Au-pair nach Italien, um die Sprache zu lernen. Nach ihrem Studium der Germanistik, Anglistik und Sportwissenschaften in Kiel zog es sie erneut immer wieder ins Ausland. 2013 hat sie einen Sommer in einem Dorf in Kenia verbracht. Seit 2011 lebt sie in Hamburg und unterrichtet Deutsch, Englisch und Sport an einem Gymnasium. (c) Foto: privat

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stefanie Vetter

Cover des Buches Nächster Halt: Wildnis (ISBN: 9783957346124)

Nächster Halt: Wildnis

 (15)
Erschienen am 17.01.2020

Neue Rezensionen zu Stefanie Vetter

Cover des Buches Nächster Halt: Wildnis (ISBN: 9783957346124)
frenx1s avatar

Rezension zu "Nächster Halt: Wildnis" von Stefanie Vetter

Auszeit in Südafrika
frenx1vor 4 Jahren

Sabbatjahr in Südafrika: In ihrem Buch „Nächster Halt Wildnis“ schildert Stefanie Vetter ihre Erlebnisse in Südafrika, wo sie eine Ausbildung zum Tour Guide machte.

Ihr halbes Jahr in Südafrika hat Sefanie Vetter tief beeindruckt. Das spürt man auf jeder Seite. Als Leser ist man mit dabei, wenn die abenteuerlustige junge Frau sich in einem Camp in Südafrika zurechtfinden muss – und auch mal unter freiem Himmel übernachtet, wenn sie sich Gedanken über das Gemeinschaftsleben der Löwen macht (ja, die Löwin führt das Rudel an!), wenn sie sich Sorgen um ihr Englisch macht, wenn sie auf Prüfungen büffelt.

Das, was Kinfofilme erfolgreich gemacht hat, was Verkaufszahlen von Reiseerzählungen  hochschnellen ließ, findet sich auch bei Stefanie Vetter, nur etwas milder dosiert. Es ist keine Weltreise, die sie absolviert, nur eine Ausbildung zum Tour Guide. Sie muss sich nicht an ganz unterschiedlichen Orten zurechtfinden, sondern wechselt nur einmal das Camp. Und dennoch erfährt Stefanie Vetter ihre Auszeit als einmalig. Eine dieser einmaligen Erfahrungen hört sich so an:


Ich lerne eine wichtige Lektion. Mir wird bewusst, dass ich ungeduldiges Wesen hier im Busch ganz neu lerne zu warten. Zu warten, ohne dabei Aufgaben zu erledigen, meine Liste abzuhaken. Zu warten und dabei ganz einfach in die Gegend zu schauen.


In ihrem Buch singt Stefanie Vetter ein Loblied auf die Schönheit der Schöpfung und fragt, wie wir uns so sehr von ihr entfernen konnten. Betrachtet man die wunderschönen Bilder, die sich zu den Texten im Buch gesellen, kann man diese Frage mehr als verstehen.

Immer wendet sich Stefanie Vetter dabei auch an ihre Leser,  stellt ihnen Fragen, gibt ihnen Anregungen zum Nachdenken.

Ja, Stefanie Vetter gelingt es, dass einen die Abenteuerlust packt. Nicht nur nach wilden Tieren und einer wilden Landschaft. Es gelingt ihr auch, dass man sich selbst befragt, wo im eigenen Leben das Abenteuer zu finden ist. Oder, um es mit Stefanie Vetter zu sagen:


Ich glaube, dass wir uns mit der Wildnis verbinden müssen, um unsere Balance wiederzufinden, weil sie das Herz Gottes spiegelt.


Cover des Buches Nächster Halt: Wildnis (ISBN: 9783957346124)
Traeumerin109s avatar

Rezension zu "Nächster Halt: Wildnis" von Stefanie Vetter

Ein Loblied auf die Schönheit der Schöpfung
Traeumerin109vor 4 Jahren

Stefanie Vetter nimmt sich eine Auszeit von ihrer Arbeit als Lehrerin und macht etwas, von dem sie schon lange geträumt hat: Sie verbringt zwei Monate in einem Reservat in Südafrika und lässt sich dort zur Rangerin ausbilden. Der Frieden dort, weitab von Städten und allem was sie sonst in ihrem Alltag beschäftigt, berührt sie tief, ebenso wie die überwältigende Schönheit der Natur mit all ihren Tieren und Pflanzen, der sie sich immer wieder unverhofft Auge in Auge gegenübersieht. In diesem Reisebericht lässt sie uns an dem Geschenk, welches ihr mit diesem Aufenthalt zukam, teilhaben und möchte auch anderen die Augen für all die Wunder um uns herum öffnen.

Nachdem ich zunächst nicht gut in das Buch hineinfand, hat es mich doch schneller als gedacht gepackt. Ich kann schon gar nicht mehr genau sagen, an welchem Punkt das war. Stefanies Schilderungen all dessen was sie erlebt, sieht, hört und fühlt haben etwas zutiefst Authentisches, Wunderschönes und Sehnsuchtsvolles an sich. Man spürt, dass dieses Land sie nicht mehr loslässt. Es spricht so viel Ehrfurcht und Staunen aus ihren Berichten, dass ich selbst unwillkürlich die Sehnsucht verspürt habe, all das selbst zu sehen und zu erleben – bevor es vieles davon nicht mehr gibt, muss man leider sagen. Wenn mir schon vorher unbegreiflich war, warum Menschen so etwas mutwillig zerstören sollten, dann kann ich es jetzt, nachdem ich die Bilder in dem Buch gesehen habe und Stefanie alles so lebensecht und liebevoll beschrieben hat, noch weniger nachvollziehen. Doch leider, so traurig es auch ist, werden wir vielleicht einige dieser Wunder nicht mehr lange erleben können. Umso wertvoller und schöner finde ich es, wenn Menschen wie Stefanie Vetter sich nicht nur aufmachen, um diese Natur zu erleben, sondern auch davon berichten und möglicherweise andere mit ihrer Begeisterung anstecken.

Das Buch ist in der Art eines locker-flockigen Reiseberichts geschrieben, aber es enthält auch immer wieder Reflexionen über das was die Autorin sieht und erlebt, und was das für unser alltägliches Leben bedeutet. Ebenso gibt es immer wieder tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer oder einfach Bemerkungen zwischendurch, durch welche die Ausbilder ihre Liebe und Ehrfurcht diesen Tieren gegenüber weitergeben wollen. Ja, Ehrfurcht ist ein ziemlich gutes Wort für das, was ich empfunden habe, genauso wie Staunen. Gleichzeitig kann man vieles lernen, beispielsweise über das Sozialverhalten der Elefanten oder anderer Tiere, aber auch einiges über Ausgleichsmechanismen der Natur. Und es gibt auch viele Episoden, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

Fazit: Ein spannender Reisebericht, der gleichzeitig zum Nachdenken anregt und der eigenen Sehnsucht nach Wildnis einen kleinen Anstups gibt. Was Stefanie gemacht hat, war mutig und es war genau das Richtige, was sie erlebt hat, ist zu schön und beeindruckend, um es in Worte zu fassen. Denn bei allem, was ihr Reisebericht vermittelt, merkt man doch: Diese Zeit hat sie so sehr berührt und gefangengenommen, dass man es wohl als Leser nur hundertprozentig nachvollziehen kann, wenn man etwas Ähnliches erlebt hat. Und wer weiß, vielleicht ist ja genau dieses Buch der Anstoß, den es noch dazu brauchte...?

Cover des Buches Nächster Halt: Wildnis (ISBN: 9783957346124)
Mauelas avatar

Rezension zu "Nächster Halt: Wildnis" von Stefanie Vetter

Nächster Halt Wildnis
Mauelavor 4 Jahren

Ich liebe die Wildnis, die afrikanischen Wildnis. Da gibt es die Ruhe, die mir manchmal im hektischen und umtriebigen Schwabenland fehlt. Genau aus dem Grund wollte ich unbedingt das Buch „Nächster Halt Wildnis – Wie eine Auszeit in Südafrika mein Leben und meinen Glauben veränderte“ von Stefanie Vetter lesen. Ich wollte teilhaben an ihrem Abenteuer, ihrer Auszeit und die wunderbare göttliche und beeindruckende afrikanische Schöpfung vor meinem inneren Auge nochmal sehen und mich daran erfreuen.

Es war interessant und lehrreich sich mit Stefanie Vetter, einer jungen Lehrerin aus Hamburg, auf den Weg nach Südafrika zu begeben. Dort absolviert Stefanie eine Ausbildung zum Ranger und beschreibt dabei die wunderbare Tier- und Pflanzenwelt Südafrikas, die sie mit tollen Aufnahmen untermalt. Dabei läßt sie jedoch auch nicht aus, daß dieses Paradies bedroht wird. Der Mensch, ganz vorne die Wilderer bedrohen viele Tierarten, die am Aussterben begriffen sind und vermutlich bald für immer vom Erdboden verschwunden sein werden. Diese Tatsache nutzt sie um darauf hin zuweisen, welche Aufgabe Gott uns von Anfang der Schöpfung an gegeben hat, nämlich das Bewahren und Pflegen der Schöpfung.

Ein wunderbares Buch für alle Tier- und Pflanzenliebhaber, für alle Abenteurer und für alle Ruhesuchenden, die Gott auf eine ganz besondere Art und Weise kennenlernen möchten.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 3 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Worüber schreibt Stefanie Vetter?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks