Stefanie Vogt , Andrea Hebrock Drücke mich, dann hupe ich!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drücke mich, dann hupe ich!“ von Stefanie Vogt

Das große Fahrzeugbuch aus der Sound- und Fühlwerkstatt! äTatütata!ô, macht die Feuerwehr, wenn sie herbeieilt, um das Kätzchen auf dem Baum zu retten. Und wie schnauft die Eisenbahn auf der Fahrt zur Oma? Auf jeder Doppelseite finden die Kinder eines ihrer Lieblingsfahrzeuge mit einer kleinen Geschichte dazu. Drücken sie das Fühlelement, hupt, rattert, klingelt, schnauft und heult es wie bei einem richtigen Fahrzeug! Mit tollem Fühlelement auf jeder Seite, beim Drücken ertönen realistische Fahrzeuggeräusche.Dazu heitere Reime und fröhliche Bilder.

Hören, Fühlen, Sehen... dieses Buch bietet etwas für alle Sinne. Erlebnisreich, aber leider sehr laut (ACHTUNG!)

— Floh
Floh

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielseitig, alltäglich und inspirierend. Zum Hören, Fühlen und Entdecken...

    Drücke mich, dann hupe ich!
    Floh

    Floh

    Die Sinne eines Kindes  sind ein wichtiges Werkzeug für die gesamte Entwicklung und Förderung, um ihre Welt und sich selbst zu entdecken und zu erlernen. Was man mit seinen Fingerchen und Fingerspitzen alles erfühlen kann? Wieviele unterschiedliche Oberflächen es doch gibt? Was die Ohren alles hören können? Wo kommt das Geräusch her? Und wie wird es erzeugt? Spannend und entdeckungsreich für unsere kleinen Weltentdecker. In diesem Pappbiler- Erlebnisbuch "Drücke mich, dann hupe ich" von Autorin Stefanie Vogt und Illustratorin Andrea Hebrock darf nicht nur gefühlt und erforscht werden, nein hier dürfen auch die Geräusche und Töne erzeugt und gehört werden. Ein Mitmachbuch für die Tastsinne, dem Hörvermögen und dem Sehvermögen. Erschienen im Oetinger-Verlag (http://www.oetinger.de/) Inhalt / Beschreibung: "Das große Fahrzeugbuch aus der Sound- und Fühlwerkstatt! äTatütata!ô, macht die Feuerwehr, wenn sie herbeieilt, um das Kätzchen auf dem Baum zu retten. Und wie schnauft die Eisenbahn auf der Fahrt zur Oma? Auf jeder Doppelseite finden die Kinder eines ihrer Lieblingsfahrzeuge mit einer kleinen Geschichte dazu. Drücken sie das Fühlelement, hupt, rattert, klingelt, schnauft und heult es wie bei einem richtigen Fahrzeug! Mit tollem Fühlelement auf jeder Seite, beim Drücken ertönen realistische Fahrzeuggeräusche.Dazu heitere Reime und fröhliche Bilder." Meinung: Als allererstes möchte ich anmerken, dass ich die Lautstärke der erzeugten Töne sehr sehr bedenklich und laut empfinde! Ich habe nach Entriegeln des Soundmechanismus eine Klebestreifen über die Lautsprecherzelle geklebt, da ich wirklich Sorge um das trommelfell meiner Tochter hatte, sollte sie das Buch zu nah an die Ohren bekommen. Dieses Empfinden und die Sorge meinerseits ist subjektiv, das Buch wird die sämtlichen Prüfungen für ein sicheres Kinderspielzeug bestanden haben, aber mir erschien es unangenehm laut und ich möchte lieber vorsorgen, anstatt etwas zu riskieren. Wenn das Buch auf dem Schoß liegt, ist das alles kein Problem, aber sollte es direkt beim Spielen oder Toben ans Ohr gelangen, da bin ich skeptisch....Daher ziehe ich hier auch einen Stern für das Unwohlsein ab! So, aber nun zu den vielen tollen Vorzügen und Möglichkeiten dieses vielseitigen Pappbilderbuches mit Sound und Fühlelementen. Mit stimmigen und kurzen Versen, die sich reimen, begeben wir uns mit unseren kleinen Entdeckern auf eine Erlebnistur durch die Welt der Fahrzeige und Motoren. Ein Auto naht heran, schnell muss die Hupe gedrückt werden, damit alle Kinder und Tiere gewarnt sind. Das Kind darf nun den Button für die Hupe drücken und hören, wie diese sich meldet. Anfangs ist es schwierig in dem großen Feld den kleinen entsprechenden Auslöser für den Sound zu erfühlen, aber Übung macht den Meister und sport an... Der Traktor rumpelt und grummelt mit seinem alten Motor, der metallene Kühlergrill ist ganz riffelig und glänzend. So fühlt sich ein Traktor an, und solche Geräusche erzeugt er....Tatütata!!!! Auch die Feuerwehr mit ihrem Blaulicht gibt einen warnenden Ton von sich. Eine Fahrradklingel, eine Dampflock, hier gibt es allerhand zu sehen, zu entdecken, zu fühlen und zu hören. Tolle Verse untermalen die gezeigte Szene und bieten ein rundes und animiertes Vorlesebuch für die Kleinen ab 18 Monaten. Verarbeitung / Güte: Ein großformatiges Fühlbuch mit Soundeffekten und stabilen nahezu unkaputtbaren Pappseiten. Beidseitig erlebbar und mit tollen Illustartionen und kräftiger Farbgestaltung schön anzusehen. Die letzte Seite ist jedoch enorm dick, hier steckt die ganze Technik und der Lautsprecher samt Batterie drin. Wirkt etwas befermdlich, lies sich aber wohl nicht anders umsetzten. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die Seiten sehr schön dick und fest, der Deckel wirkt nahezu unkaputtbar und die Fühlelemente sind sauber verarbeitet, tolle Farben und glänzende Seiten. Ein buntes Mix Max Fühlbuch zum Hören und Entdecken für die Kleinen. Lediglich bei den Fühlelementen, wo sich der kleine Knopf für den Sound befindet, habe ich bedenken, dass diese lange heil und ansehlich bleiben. Denn die Kinder müssen schon punktgenau prukeln und drücken, um auf der relativ großen Fläche einen Sound zu erzeugen. Der Kühlergrill wirkt sicher schnell durchlöchert und platt.... Nur eine Vermutung! Bei uns sitzt alles noch bombenfest und sieht auch nach mehrmaligen Probieren noch toll und unversehrt aus. Preis-Leistung sind ihr etwas grenzfällig und nicht ganz überzeugend für mich, da mir die Lautstärke Sorge bereitet, die sehr dicke letzte Seite und die Haltbarkeit der Fühlelemente mit Soundknopf. Aber alles nur Vermutungen und vielleicht unbegründete Befürchtungen. Meine kleine Tochter hatte jedoch riesigen Spaß und quietschte vor Begeisterung! Was will man mehr? Die Autorin: "Stefanie Vogt, geboren 1969 im Weserbergland, war nach ihrem Studium der Diplompädagogik in verschiedenen sozialen Einrichtungen tätig. Sie wechselte 2005 in die Verlagswelt, wo sie sich nun als Kinderbuch-Lektorin ganz ihrer Leidenschaft für Bücher widmen kann." Die Illustratorin: "Andrea Hebrock, 1971 in Herford (NRW) geboren, studierte Illustration an den FHs für Grafikdesign und Gestaltung in Bielefeld und Hamburg. Seit 1995 veröffentlicht sie erfolgreich Kinderbücher bei verschiedenen deutschen Verlagen und lebt mit ihrer Familie in Hamburg." Die Illustrationen: Wunderschöne Bilder, Gafiken und Illustrationen zu den jeweiligen bekannten Alltagssituationen, zu den wunderbaren Reimen und zu den Fahrzeugen mit ihren Signalen. Phantasievoll, bunt und munter. Sehr liebevoll, klar und differenziert. Fazit: Eine spaßige und lustige aktive Buchidee für das Kinderzimmer. Ein Mitmachbuch für die ganze Familie! So eine schöne Idee für ein Fühlbuch mit Sound und schönen Reimen haben wir zuvor noch nicht erlebt! Empfehlung von uns, wenn man auch meine kleinen genannten Schwächen abwägt!

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    20. December 2014 um 08:21