Stefanie Wider-Groth Der Fuß vom Monte Scherbelino

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fuß vom Monte Scherbelino“ von Stefanie Wider-Groth

Ein grausiger Fund: Am Fuß des Monte Scherbelino, dem Stuttgarter Hausberg, wird ein Plastiksack gefunden. In dem Plasticksack befindet sich ein blutverschmierter Schuh. In dem Schuh steckt ein Fuß. Bald ist klar: Der Fuß gehörte einem Busfahrer, der für sein Reiseunternehmen mehrmals pro Woche Schweizer Einkaufstouristen aus Zürich nach Stuttgart und wieder zurück fuhr. Doch wo ist der Rest der Leiche? Waren die Schweizer Einkaufstouristen wirklich alle nur in den Shopping-Malls unterwegs - oder machten sie noch ganz andere Geschäfte?
Kommissar Emmerichs sechster Fall nimmt rasch internationale Dimensionen an, führt in die Welt des bröckelnden Schweizer Bankgeheimnisses und in die Abgründe der gutbürgerlich schwäbischen Gesellschaft. Stefanie Wider-Groth unterhält ihre Leser einmal mehr mit einem spannenden Plot voll ungeahnter Wendungen, gepaart mit Humor und politischer Brisanz.

Ein humorvoller Regionalkrimi mit spannender Atmosphäre!

— Bambisusuu

guter Krimi, der richtig Lust auf die gesamte Emmerich-Reihe macht.

— Booky-72

Ein spannender, humorvoller Regionalkrimi

— Diana182

Unterhaltsame Krimi-Lektüre: amüsant und originell

— Mahebe

Mit diesem Buch wird man zum Emmerich Fan, mir erging es jedefalls so.Ich habe schon lange keinen so unterhaltsamen Krimi gelesen wie diesen

— Fantasiana

Guter Krimi aus dem Ländle mit einem humorvollen, normalen Ermittlerteam das mir sofort ans Herz gewachsen ist.

— claudi-1963

Ein interessanter Krimi der Humor und Spannung gekonnt verbindet!

— sommerlese

Klasse Krimi - hier stimmte alles für mich, tolles Ermittlerteam, Humor, kniffliger Fall, interessante Figuren...

— Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

Spannend und tolle Atmosphäre. :)

diamondsarentforever

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller Regionalkrimi

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Bambisusuu

    Das Buch "Der Fuß vom Monte Scherbelino" wurde von der Autorin "Stefanie Wider-Groth" geschrieben und ist im "Theiss-Verlag" erschienen. Hierbei handelt es sich um den sechsten Fall des Kommissar Emmerich.Am Stuttgarter Berg wird ein Plastiksack gefunden, in dem sich ein Schuh befindet. Ein grausiger Fund! Damit hat Kommissar Emmerich nicht gerechnet. In dem Schuh befindet sich ein Fuß. Doch wo ist der Rest der Leiche? Schnell wird klar, dass es sich hierbei um den verschwundenen Busfahrer handelt, der für ein Reiseunternehmen tätig war. Die ersten Gerüchte entstehen und Kommissar Emmerich und seine Kollegen möchten den Fall schnellstmöglich aufklären. Die ersten Fragen kommen auf. Was wollten die Einkaufstouristen wirklich in Stuttgart? Hatten sie noch weitere Pläne? Spannend und unterhaltsam verfolgt man die Taten des Kommissar.Der Einstieg in das Buch ist leicht und flüssig. Gleich zu Anfang lernt man den Kommissar und seine Kollegen kennen. Die Spannung der Geschichte ist vom ersten Moment an vorhanden und lässt den Leser miträtseln. Das es sich hierbei schon um den sechsten Fall handelt, habe ich als Leser gar nicht wahrgenommen. Die vorherigen Teile waren mir zwar unbekannt, aber trotzdem konnte man der Handlung gut folgen und hat die verschiedenen Personen schnell kennengelernt. Das Kommissar- Team hat einen bis zum Ende hin begleitet und immer mal wieder für eine Menge Humor gesorgt. Somit hat das Buch eine tolle Abwechslung zwischen spannungsvollem Krimi und humorvoller Erzählung. Das Buch weckt durch einen Perspektivwechsel der einzelnen Kapitel die Interesse und macht einen neugierig auf die kommenden Szenen.Die Autorin Stefanie Widre-Groth hat mit ihrem Schreibstil mein Interesse geweckt. Lustig und mit viel Ironie beschreibt sie die schwäbische Lebensart und schafft es trotzdem den Krimi nicht zu kurz kommen zu lassen. Dadurch hat man sich als Leser gut in die Geschichte eingefunden und hatte das Gefühl vor Ort zu sein. Auch die einzelnen Charaktere haben mich humorvoll angesprochen. Auch wenn das Buch in verschiedenen Perspektivwechsel geschildert wurde, bleibt der Kommissar Emmerich fortlaufend der Hauptdarsteller der Handlung. Auch seine Sekretärin Frau Sonderbar hat mich des Häufigeren zum Schmunzeln gebracht. Gleich zu Anfang geht sie in ihrer Rolle großartig auf und möchte den Fall mitlösen. Der Krimi hebt sich ab und spricht einige Themen, wie z.B. die Steuerhinterziehung und Geldwäsche an. Das Buch vermittelt somit eine realistische Geschichte, die einen bis zum Schluss fesselt.Ein Regionalkrimi vom Feinsten und für jeden Leser empfehlenswert, der eine Mischung zwischen schwäbischen Humor und Spannung vertragen kann!

    Mehr
    • 3

    danielamariaursula

    05. June 2016 um 20:49
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. June 2016 um 20:06
  • Leserunde zu "Der Fuß vom Monte Scherbelino" von Stefanie Wider-Groth

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    TheissVerlag

    Hallo liebe Bücherfreunde, habt ihr Lust auf jede Menge Spannung, gepaart mit einer kräftigen Prise Humor? Dann sei euch der sechste Fall des Stuttgarter Kommissars Emmerich ans Herz gelegt. In Stefanie Wider-Groths neuestem Kriminalroman „Der Fuß vom Monte Scherbelino“ sorgt ein grausiger Fund für Aufregung in der schwäbischen Metropole: Am Fuße des Schuttbergs Monte Scherbelino wird ein blutiger Schuh gefunden – und in diesem steckt ein Fuß! Doch wo ist der dazugehörige Körper? Und was hat ein verschwundener Busfahrer, der Schweizer Touristen nach Stuttgart kutschierte, mit dem Fall zu tun? Die Spur führt Emmerich in die Welt des bröckelnden Schweizer Bankgeheimnisses und in die Abgründe der schwäbischen Gesellschaft. Neugierig auf das Buch? Dann macht mit bei unserer Leserunde! Wir verlosen 10 Leseexemplare unter allen Krimi-Fans, die uns bis zum 13. März auf folgende Frage antworten: Was macht für euch einen guten Krimi aus? Wir freuen uns auf eure Antworten und auf eine – im wahrsten Sinne des Wortes – spannende Leserunde! Alle, die das Buch schon haben, sind natürlich auch herzlich eingeladen! Liebe Grüße, euer Team vom Theiss Verlag

    Mehr
    • 213
  • Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Booky-72

    17. May 2016 um 14:46

    Ein grausiger Fund von Spaziergängern am Stuttgarter Hausberg „Monte Scherbelino“. Ein abgetrennter Fuß, der in einem Schuh steckt. Zur gleichen Zeit wird ein Busfahrer vermisst und schon bald ist klar, dass der gefundene Fuß zu ihm gehört. Besagter Busfahrer ist in kriminelle Geldschmuggelgeschäfte verwickelt und zum Glück für die Aufklärung wurde er bei seinen Machenschaften beobachtet. Auch wenn man bei den anderen Fällen noch nicht mit ermittelt hat wie ich, fühlt man sich hier im Fall und besonders dem Kommissar sehr verbunden. Ganz besonders die gut ausgesuchten und teils auch verrückten Namen haben mir gut gefallen. Richtig guter Regionalkrimi, der 5 Sterne und eine Leseempfehlung von mir bekommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fuß vom Monte Scherbelino" von Stefanie Wider-Groth

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    dorli

    13. April 2016 um 10:31

    Stuttgart. Am Birkenkopf - im Volksmund auch Monte Scherbelino genannt, da der Hügel nach dem Zweiten Weltkrieg mit Trümmerschutt aufgeschüttet wurde – wird ein Sportschuh gefunden, in dem noch ein Fuß steckt. Auch der Rest der Leiche wird während einer Suchaktion recht schnell entdeckt, doch um wen es sich bei dem Toten handelt, bleibt für die Ermittler zunächst unklar…In einem zweiten Handlungsstrang lernt man die Kassiererin Florina Kappel kennen. Florina vermietet zur Aufbesserung ihres Gehaltes ein Zimmer ihrer Wohnung an Kurzzeitgäste. Einer ihrer Gäste, Luggi Frey, hat vor einigen Wochen eine Reistetasche und einen Trekkingrucksack zurückgelassen und sich seitdem nicht mehr gemeldet. Dafür bekundet jetzt Finanzberaterin Holde Hirn, die des Öfteren bei Florina logiert, großes Interesse an diesen Gepäckstücken...„Der Fuß vom Monte Scherbelino“ ist bereits der sechste Fall für KHK Reiner Emmerich und sein Team, für mich war dieser Einsatz in Stuttgart der erste, den ich mit den sympathischen Ermittlern erleben durfte. Auch ohne Kenntnis der vorhergehenden Bände habe ich alle Akteure gut kennengelernt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden.Stefanie Wider-Groth wartet in diesem Krimi mit einer tollen Mischung aus Spannung, humorvollen Dialogen und aktuellen Themen wie Steuerhinterziehung und Geldschmuggel auf. Die Autorin erzählt den Krimi mit viel Schwung. Es geht in diesem Buch frisch, locker und lebhaft zu, die Akteure wirken dabei nicht oberflächlich, sondern beleben mit ihren Eigenarten die Szenerie und tragen damit bestens zur Unterhaltung bei.Die während der Ermittlungen von Emmerich und Co. gesammelten Informationen und Erkenntnisse bringen im Verlauf der Geschichte einige Wendungen und Überraschungen mit sich, so dass ich bis zum Schluss prima über Täter und Hintergründe mitgrübeln und miträtseln konnte.Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht - „Der Fuß vom Monte Scherbelino“ ist ein spannender, kurzweiliger Krimi mit einem äußerst sympathischen Ermittlerteam.

    Mehr
  • Ein spannender, humorvoller Regionalkrimi

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Diana182

    06. April 2016 um 13:55

    Das Cover zeigt eine Parkbank in der Nacht. Auf ihr liegt eine Plastetüte mit unbekanntem Inhalt. Dieses Bild wird sehr mysteriös und weckt  zusammen mit dem Titel die Neugier des interessierten Krimilesers! Hier erwartet ich einen spannenden Regionalkrimi aus dem Schwabenland und wurde nicht enttäuscht! Erst einmal zum Inhalt – der Klappentext:Ein grausiger Fund: Am Fuß des Monte Scherbelino, dem Stuttgarter Hausberg, wird ein Plastiksack gefunden. In dem Plasticksack befindet sich ein blutverschmierter Schuh. In dem Schuh steckt ein Fuß. Bald ist klar: Der Fuß gehörte einem Busfahrer, der für sein Reiseunternehmen mehrmals pro Woche Schweizer Einkaufstouristen aus Zürich nach Stuttgart und wieder zurück fuhr. Doch wo ist der Rest der Leiche? Waren die Schweizer Einkaufstouristen wirklich alle nur in den Shopping-Malls unterwegs - oder machten sie noch ganz andere Geschäfte? Emmerichs sechster Fall nimmt rasch internationale Dimensionen an, führt in die Welt der Hochfinanz und des organisierten Verbrechens, des bröckelnden Schweizer Bankgeheimnisses und scharfsinniger deutscher Steuerfahnder.Meine Meinung:Sie lesen gerne Regionalkrimis, die eine große Portion Spannung im Gepäck haben? Bei dem aber auch der Humor nicht zu kurz kommen darf? Dann wird Sie dieser Krimi sehr gut unterhalten! Denn so erging es auch mir. Die Autorin weißt in diesem Buch sehr viel Kreativität auf und die bleibt bei weitem nicht nur bei der erzählten Geschichte. Lustige Namen und urkomische Begegnungen sorgen für ein etwas anderes Lesevergnügen. Aber auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. Stets möchte man wissen, wer der Täte ist und geht mit dem Ermittlerteam auf Spurensuche. Einen wirklichen Tatverdächtigen hatte ich sehr lange nicht im petto. Unerwartete Wendungen und ein unvorhersehbares Ende sorgen für ein Buch, welches man nicht mehr so schnell vergessen wird.Mein Fazit:Ein wirklich gelungener, spannender, humorvoller Krimi, bei dem mir die Ermittler so richtig ans Herz gewachsen sind. Sie wirken so herrlich normal und man kann sich schnell selbst mit ihnen identifizieren.Diesen Krimi kann ich wirklich nur weiter empfehlen!

    Mehr
  • Emmerich , Stofftaschentücher und lange Unterhosen: Ein Kommissar zum Knuddeln

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Mahebe

    31. March 2016 um 15:48

    Klappentext: "Ein grausiger Fund: Am Monte Scherbelino, dem Stuttgarter Hausberg, wird ein Schuh gefunden. In dem Schuh steckte ein Fuß. Doch wo ist der Rest der Leiche?..."Er fängt zwar grauslig an, dieser Krimi aus dem Schwaben-Ländle, aber er geht dann ganz gemächlich und gesittet weiter, dank des schon nicht mehr ganz jungen und sehr auf seine Ruhe bedachten Kommissars Reiner Emmerich und seines Ermittlerteams, bestehend aus der selbstbewussten Gitti Kerner, dem fleißigen Mirko Frenzel, dem hochmotivierten Gerichtsmediziner Dr. Zweigle und nicht zuletzt der kompetenten Sekretärin Frau Sonderbar.Ein Busfahrer wird von einer resoluten Hundebesitzerin dabei beobachtet, wie er verschieden farbige Platiktüten den Berg hinaufträgt und ohne sie wieder herunter kommt; später entpuppt sich dieser Busfahrer als Besitzer des Fußes im besagten Schuh. Die Kassierin Florina wartet vergeblich auf ihren neuen Freund, nämlich besagten Busfahrer. Dubiose Geldgeschäfte, Transaktionen von verschiedenen Schweizer Konten, eine Erpressung, die dem besagten Busfahrer zum Verhängnis wird, sind die Zuaten, die die Handlung dieses Krimis ausmachen.In einem heiteren, humorvollen Erzählton entwickelt die Autorin  Stefanie Wider-Groth eine Geschichte, die gleich nebenan passiert sein könnte, mit Menschen wie du und ich, die sympathisch-schrullig  durch die Handlung stolpern. Der running gag mit den Namen reizt dabe immer wieder zum Lachen, ebenso wie die originellen Eigenheiten der Charaktere. Hinter all diesen netten Kleinigkeiten gerät die eigentliche Krimihandlung fast ein wenig ins Hintertreffen, weil man als Leser gespannter auf den nächsten verrückten Namen wartet als auf die Auflösung des Verbrechens. Besonders positiv ist, dass man, obwohl dieser Band schon der sechste in einer Reihe ist, nicht das Gefühl hat, die anderen fünf kennen zu müssen, um diesen zu verstehen-Fazit: Ein überaus lesenswerter, amüsanter Krimi mit originellen Ideen und lebensechten Figuren.

    Mehr
  • Bin begeistert

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Fantasiana

    30. March 2016 um 16:24

    Mit diesem Buch wird man zum Emmerich Fan, mir erging es jedefalls so.Ich habe schon lange mehr keinen so unterhaltsamen Krimi gelesen wie diesen. Die Geschichte ist spannend und witzig geschrieben.Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben.Die Charaktere sind jeder für sich ein Unikat und allesamt liebenswert.Die verschiedenen sozialkritische Themen in die Handlung einzubauen ist der Autorin Stefanie Wider – Groth sehr gelungen. Es regt zum nachdenken an.Ich werde die ersten Teile auch noch lesen!

    Mehr
  • Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    saika84

    28. March 2016 um 23:06

    Am Monte Scherbelino findet der Hund eines jungen Pärchens einen Fuss den der Mann am nächsten morgen zum Polizeirevier bringt. Kommissar Emmerich nimmt sich der Sache an und schickt gleich einen Suchtrupp los der auch bald den rest der Leiche findet. Schnell wird klar das es sich hierbei um den Busfahrer einer Schweizer Reisegruppe handeln muss der um Weihnachten rum spurlos verschwand. Kommisar Emmerich und sein Team beginnen mit den Ermittlungen. Warum musste der Busfahrer Luggi sterben und wer hat ihn getötet? Der Schreibstil lässt sich gut lesen hat etwas frisches mit genau der richtigen Prise humor. Es macht Spaß diesen Krimi zu lesen. Ich muss zugeben ich hätte in der Buchhaltung niemals nach diesem Buch gegriffen weil das Cover für mich nicht ansprechend wirkt. Aufgrund einer Leserunde habe ich mir den Klappentext durch gelesen und fand dieser klang vielversprechend. Ich bin wirklich positiv überrascht. Die Ermittler waren mir alle sympathisch. Die Spannung wurde gut aufrecht gehalten und nur nach und nach kam man zu Lösungen bestimmter Sachen so das bis zum Schluss Rätselraten angesagt war. Mir hat dieser Krimi gut gefallen und ich gebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Mein erster Fall, hier habe ich bisher wirklich etwas verpasst.

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Antek

    27. March 2016 um 14:19

    Der Fuß vom Monte Scherbelino ist bereits der sechste Fall für den Stuttgarter Kriminalhauptkommissar Reiner Emmerich. Für mich war es der erste und ich hatte keinerlei Probleme mich in das Geschehen einzufinden. Ich habe aber bisher zweifelsohne eine Reihe verpasst, die wirklich toll ist. Emmerich hat einen neuen Fan gefunden. Ein aufgeregter junger Mann liefert am Präsidium eine Plastiktüte mit einem Schuh ab. Seine Schnecke hat ihm keine Ruhe mehr gelassen, nachdem der gemeinsame Hund diesen tags zuvor beim Gassi angeschleppt hat. Sie war sich nämlich sicher, dass der Hund, einen Knochen, der in dem Schuh steckte, verspeist hat. Schnell steht fest, dass es sich tatsächlich um einen beschuhten, menschlichen Fuß handelt. Wer Zeitung liest weiß, dass am Monte Scherbelino kurz vor Weihnachten ein Busfahrer vermisst wurde, das spricht sich auch zu Emmerich durch. Und bald nachdem auch der Rest der Leiche gefunden wird, ist klar: Der Fuß gehörte dem Busfahrer, der für ein Reiseunternehmen mehrmals pro Woche Schweizer Einkaufstouristen aus Zürich nach Stuttgart und wieder zurück fuhr. Wem könnte der Busfahrer im Weg gewesen sein? Was haben zudem eine Florina, die Zimmer vermietet und einen Luggi, der sein Gepäck noch bei ihr hat, so sehnsüchtig vermisst und die Holde, die bei ihr auftaucht und so interessiert nach Luggi forscht, mit der Sache zu tun? Der Krimi ist spannend, es gibt zahlreiche Verdächtige, ich konnte daher gut rätseln und auch der Täter war nicht vorschnell zu erkennen. Die relativ kurzen Kapitel mit zahlreichen, geschickten Perspektivwechseln bringen Fahrt in die Geschichte,  ich musste mir jedoch nicht die Fingernägel abkauen, weil alles zielstrebig zu Ermittlungsergebnissen führt. Aber die Geschichte lebt meiner Meinung nach auch ein wenig von Drumherum, das mich wirklich grandios unterhalten hat. Mit einem humorvollen, locker leichten Erzählstil darf man hier zahlreichen ironischen und pointiert geschriebenen Dialogen folgen. Die Charaktere sind so originell, dass man deren Beziehungen untereinander einfach auch gerne kennenlernen mag. Eine sehr gelungene Mischung, die mich überzeugt hat. Die Charaktere sind originell, liebevoll und wirklich toll dargestellt. Kriminalhauptkommissar Reiner Emmerich ist das Herzstück der Ermittlungen, der Mann ist schon ein bisschen Kult. Ich konnte ihn mir so gut vorstellen, schon etwas in die Jahre gekommen, der Elan nicht mehr der größte und ein klein wenig eitel. Lange Unterhosen gehen z.B. gar nicht, auch wenn es noch so kalt ist. Er ist Meister der Gesprächsführung, ich habe mich bei seinen zahlreichen Befragungen und auch bei den Dialogen mit den Kollegen fast schlapp gelacht. Kein Meister der großen Worte, aber das was er sagt, das sitzt. So kann schon einmal die Empfehlung kommen, einen Neurologen aufzusuchen, wenn sich ein junger Mann nicht mehr erinnern kann, wo er zur Tatzeit war, bedenklich so ein Gedächtnisverlust ja im jungen Alter. Ob es der fehlenden langen Unterhose geschuldet ist oder nicht, auf jeden Fall, muss Emmerich sich mit einer Erkältung herumschlagen. Aber er ist kein Jammerer, denn die guten Tipps und der Pfefferminztee, mit dem er die Blumen gießt, helfen ganz gut. Sein täglich frisch gebügeltes Stofftaschentuch, die kleine Bakterienschleuder hingegen entwickelt sich zum Running Gag, was mir gut gefallen hat. Sehr gelungen ist auch die pflichtbewusste Sekretärin Frau Sonderbar, eine Seele, zumindest wenn Emmerich bei der Brotzeit nicht bröselt. Richtig gut ist auch die etwas verschüchterte Florina und der Hit ist ihr schwuler Freund Tim, der ihr hilfreich zur Seite steht und mit zahlreichen gelungen Auftritten für viel Humor sorgt. Auch die zahlreichen Nebendarsteller sind abwechslungsreich und interessant gezeichnet, beim cholerischen Unternehmer angefangen, über den Pantoffelheld hin bis zum vielbeschäftigten Zahnarzt. Richtig gelungen ist hier auch das Spiel mit den Namen. So kann man einer Kimberly Schneckle, einer Holde Hirn, einem nuppenkrautschen Kopf oder einem Walter Gruselgott über den Weg laufen. Der Krimi entführt nach Stuttgart und im Polizeiauto darf man einige Stadtviertel abfahren, das Staatstheater umrunden oder auch mit im Verkehrschaos rund um den Bahnhofstecken. Auch am Monte Scherbelino, dem Stuttgarter Hausberg, der eigentlich Birkenkopf heißt und aus den Trümmern des zweiten Weltkrieges aufgeschüttet wurde, wird viel herumgekraxelt. Ich hatte mir eigentlich auch ein wenig Schwäbischen Dialekt erwartet, da wird man aber eher nicht fündig.   Sehr gut hat mir gefallen, dass auch Gedanken zu aktuellen Themen mit einfließen. So bekommt man als Leser Impulse zum illegalen Ablegen von Müll, der Plastikmüllproblematik, der Lage von Flüchtlingen in Auffanglagern und vor allem auch zu Geldwäsche und das Steuerabkommen mit der Schweiz, um das sich der Fall ja rankt.

    Mehr
  • Der Tote von Stuttgarts Hausberg Fall 6 für Emmerich

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    claudi-1963

    26. March 2016 um 11:27

    Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund entdeckt ein junges Paar einen Turnschuh mit Inhalt . Sofort wird ein Suchtrupp organisiert und man findet eine verstümmelte Leiche, die sich schnell als der vermisste Schweizer Busfahrer Lukas Frey entpuppt. Eigenartig nur das dieser nicht vermisst wurde, lediglich sein Bus wurde kurz vor Weihnachten auf dem Parkplatz entdeckt. Als dann fest steht das Lukas Frey mit einem Pfeil getötet wurde, wird in allen Richtungen ermittelt. Eine Spaziergängerin findet dann noch ein kaputtes Handy und an Hand diesem werden verschiedene Personen befragt, die jedoch für die Ermittler keine Hilfe sind. Gleichzeitig ist da auch Florina eine Supermarktangestelltin, die nebenher Zimmer vermietet, unter anderem auch an Lukas (Luggi) und sich dabei in ihn verliebt hatte. Enttäuscht ist sie nur da sich Luggi schon länger nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Da taucht Holde bei ihr auf eine Bekannte von Luggi und benimmt sich äußert seltsam. Was hat sie mit Luggi zu tun und warum benimmt sie sich zu eigenartig ? Das Ermittler Team um Kommissar Emmerich ermittelt in diesem Fall und kommt trotz Grippewelle dem Täter auf die Spur. Meine Meinung: Der Krimi aus Stuttgart für mich quasi vor der Haustüre, hat mir sehr gut gefallen. Warum habe ich seither noch nie was von dieser Autorin gelesen? Man merkt das es nicht das erste Buch der Autorin ist, es war spannend, humorvoll, inspirierend und ich habe das Buch genossen. Schnell wurde ich mit dem Ermittlerteam warm das mal endlich so ganz normal daher kam. Auch die aktuellen Themen angefangen von der Steuerhinterziehung bis zum Geldschmuggel (Schweiz-Deutschland) findet sich in diesem Krimi. Das Ermittlerteam ist allzu menschlich und unkompliziert und ich tauchte sofort in den Fall ein und war gefesselt. Ein wunderbarer Regionalkrimi um aktuelle,illegale Geldgeschäfte der Schweizer Banken, den man gut weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Toller Krimi vom Stuttgarter Hausberg

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    sommerlese

    25. March 2016 um 18:07

    "*Der Fuss vom Monte Scherbelino*" ist mittlerweile der 6. Fall von Autorin "*Stefanie Wider-Groth*" um Kommissar Emmerich. Der Krimi erscheint im "*Theiss Verlag*". Am Fuße des Stuttgarter Hausberges Monte Scherbelino, der aus Trümmern des 2. Weltkrieges aufgehäuft wurde, wird ein blutiger Schuh mit Knochenresten eines Fusses gefunden. Doch wo ist die Leiche und warum gibt es keine Vermisstenanzeige? Kommissar Emmerich geht der Sache auf den Grund und stösst dabei schnell auf eine Spur, die nach Auflösung der Schweizer Nummernkonten auf Devisenschmuggel hinweist. Obwohl dieser Krimi mein erstes Buch der Reihe um Kommissar Emmerich ist, hatte ich keine Probleme mich in die Handlung des 6. Bandes hineinzudenken. Auch die Personen werden so beschrieben, dass Vorwissen scheinbar unwichtig ist. Man kann also gut in die Reihe einsteigen. Dieser Kriminalroman von Stefanie Wider – Groth lebt nicht nur von einer spannend geschriebenen Handlung, sondern auch von den Personen des Ermittlerteams und den Beziehungen der Tatverdächtigen untereinander. Dabei fällt ein humorvoller Erzählstil auf, der auch mit den ausgefallenen Namen der Figuren spielt. Denn wenn ein Zahnarzt Dr. Grab, eine Kommissarin Frau Sonderbar oder eine Sprechstundenhilfe Frau Nuppelkraut heißt, muss man schon mal schmunzeln. Der Schreibstil wirkt klar und flüssig und ist angenehm zu lesen. Die teilweise ironischen Dialoge zwischen den Personen lockern das Ganze nochmals auf. Relativ kurze Kapitel führen durch die Geschichte und zeigen Ortswechsel oder neue Ermittlungen bzw. Befragungen an. Die vielfältigen Charaktere sind das Herzstück des Buches. Ob nun Kommissar Emmerich kränkelnd und dauerfrierend mit seiner Gattin über warme Kleidung diskutiert, Florina an ihrer Supermarktkasse über Plastikmüll als Umweltverschmutzung nachdenkt oder Holde über die Nützlichkeit von Geldschmuggel aus der Schweiz nach Deutschland sinniert, man wird hier gut unterhalten und kommt den Personen sympathisch nahe. Dabei werden alltägliche und auch brisante Themen gestreift, die auch den Leser interessieren. Kommen wir zu den Personen, die sich durch Arroganz auszeichnen oder die polizeilichen Ermittlungen behindern wollen: auch sie machen den Krimi erst rund und vollständig. Ich mag solche Krimis, die mit Wendungen aufwarten und mit etlichen Tatverdächtigen mitraten lassen. Auch der aktuelle Bezug seit der Einführung des Geldwäschegesetzes ist inhaltlich gut eingearbeitet und gibt der Handlung Tiefe und Authenzität. Dies ist ein überzeugender Regionalkrimi mit lebendig gezeichneten Charakteren und einem interessanten thematischen Bezug zu kriminellem Geldtransfer, der wirklich gut unterhält.

    Mehr
  • Klasse Krimi - hier stimmte alles für mich, tolles Ermittlerteam, Humor und ein kniffliger Fall

    Der Fuß vom Monte Scherbelino

    Julitraum

    25. March 2016 um 10:43

    Zwei junge Spaziergänger machen zu Beginn des neuen Jahres am Fuß des sogenannten Monte Scherbelino, dem Stuttgarter Hausberg, einen grausigen Fund. Ihr Hund schleppt ihnen nach dem Herumstromern im Wald einen Schuh heran, in dem offenbar Reste eines verwesten menschlichen Fußes stecken. Kommissar Emmerich und sein Team stehen vor keiner leichten Aufgabe, nachdem sie den restlichen Teil der offenbar männlichen Leiche entdeckt haben. Durch Wildfraß ist diese Leiche sehr mitgenommen, Papiere, die den Toten näher ausweisen, finden sich zudem keine. Offenbar jedoch wurde der Mann ermordet und es könnte sich bei dem Toten vielleicht um einen kurz vor Weihnachten vermissten Schweizer Busfahrer handeln, dessen verwaister Bus damals auch ganz in der Nähe des Leichenfundes aufgefunden wurde. Da der Vermisste sich jedoch damals per SMS bei Arbeitgeber und Verwandten abgemeldet hatte, galt dieser Vermisstenfall als erledigt und es gab keine weiteren Ermittlungen mehr. Trotzdem lassen sich nur schwer Hinweise finden, was mit dem Busfahrer geschehen sein mag. Der Fund eines Handys, das womöglich dem Toten gehört hat, erweist sich als neuer Ermittlungsansatz, doch die Telefonteilnehmer wirken unwissend oder wollen diesen Eindruck zumindest erwecken. Kommissar Emmerich, den eine schwere Erkältung und die Kälte im Allgemeinen sowie sein ungeduldiger Vorgesetzter piesacken, muss Puzzlestück für Puzzlestück zusammensetzen, ehe er die Lösung des Morfalles parat hat.Dieser Krimi hat mir ausnehmend gut gefallen, denn er ist spannend und wendungsreich und behandelt zudem ein aktuelles und brisantes Thema. Die Figuren sind allesamt hervorragend gezeichnet und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Dabei werden auch noch verschiedene sozialkritische Themen mit in die Handlung eingewebt, die uns Leser alle betreffen und zwischendurch einmal nachdenklich stimmen. Für mich daher eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks