Stefanie Zurek , Bettina Petrik With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction“ von Stefanie Zurek

Es gibt eine Welt, da lebt Professor Snape glücklich verheiratet mit Lily Potter, Thorin Eichenschild ist nie gestorben, und Anakin Skywalker hat sich nie auf die böse Seite der Macht geschlagen. Eine Welt, wo Sherlock Holmes zusammen mit einem geheimnisvollen Timelord merkwürdige Fälle untersucht, Dean Winchester mit der Crew der Serenity fliegt und Loki und Thor mehr als nur Brüder sind.

Fanfiction, argumentieren manche, gab es schon immer. Schließlich bedienten sich nicht wenige große Autoren an populären Stoffen und verpassten ihnen ein neues Gewand. Andere hingegen sehen Fanfiction kritisch und werfen den Autoren vor, die Ideen anderer zu verfremden.

Und es soll vorkommen, dass das Schreiben von Fanfiction zum Durchbruch verhilft, wie u.a. "Shades of Grey" zuletzt bewies.

Aber was ist Fanfiction wirklich? Aus welchem Bedürfnis entsteht sie, und wie weit zurück geht das Phänomen? Welche Genres gibt es, und was sollte man als Fanfiction-Neuling auf jeden Fall wissen, bevor man sich in die zahllosen Archive stürzt?

Bettina Petrik und Stefanie Zurek nehmen Sie mit auf eine turbulente, augenöffnende, manchmal aufwühlende, aber immer emotionale Reise durch die großartige Welt der Fanfiction.

Sie werden Ihren Augen nicht trauen.

Aus dem Inhalt:

»Und wenn ich groß bin …«
»… werde ich Autorin.«
Kategorie: Fanfiction
Kategorie: Historie
Kategorie: Legalität und Popularität
Kategorie: Zuordnung
Der Slash und die Frau - wenn ein Sub-Genre Grenzen durchbricht
Kategorie: Archiv
Das eigene Fanfiction-Archiv
Kategorie: Archivare
Kategorie: Struktur und Ordnung
Kategorie: Sammler
Kategorie: Rückmeldung
Kategorie: Nützlichkeit
Kategorie: Berufsautoren
Kategorie: Prosa
Epilog

Endlich mal eine Aussage über FanFiction, bei der ich sagen kann "Die hier wissen, worüber sie reden"

— Miii

Ich lebe und liebe Fanfiktion - dieses Buch ist ein wunderbarer Begleiter dafür.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Liebevoll zusammengetragene Tatsachen rund ums Schreiben von Fanfiktions. Nicht alles neu, aber alles interessant.

— mercurial_mind

Für alle Fanfiction Liebhaber, Hobbyautoren und all die anderen Menschen, die einfach noch nicht begriffen haben, warum wir Fanfics lieben!

— artphilia

Ein interessanter Einblick in die Weitläufigkeit der FanFiction-Kultur, der leider oft zu Randthemen abschweift.

— Frank1

Durchaus interessant und informativ, allerdings manchmal etwas subjektiver als unbedingt nötig.

— LenaausDD

Interessantes, witziges und lehrreiches Buch über Fanfiction

— TraeumenVonBuechern

Ein gutes Buch für Fanfictionneulingen für die die sich schon aus kennen an manchen stellen Langeweilig trotzdem gut, die zitate sind toll

— Smaragd7

Stöbern in Science-Fiction

Die Optimierer

Eine Geschichte dich mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Mit diesem Ende hätte ich auch nicht gerechnet.

Samtha

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Unglaublich guter Schreibstil mit einer tollen Geschichte vereint!

Isareadbooks

QualityLand

Humorvoll, erschreckend und genauso verrückt wie die Realität - definitiv lesenswert!

FleurDeVie

Neanderthal

Bei Seite 414 abgebrochen.

LillySj

Schwerelos

Schwerelos, hilflos und doch so liebevoll und spannend. Katie Khan lässt den Leser mitfiebern und bringt uns Max und Carys dicht an Herz.

einz1975

War was?

„War was?“ kann man nur witzig finden, wenn man Star Wars nicht mag.

Lieblingsleseplatz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fanfiction

    With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction

    Miii

    06. December 2016 um 19:08

    Ich habe schon so einiges über FanFiction gelesen und da wurden selten ein gutes Auge dran gelassen.In der Regel wurde sich immer darüber ausgelassen, dass FanFiction zum Großteil von kleinen pubertierenden Mädchen geschrieben wird, die ihre heimlichen Wünsche und Träume so ausleben. An diesen Artikeln hab dann widerrum ich kein gutes Auge drangelassen, weil ich es unfair gegenüber den angehenden Autoren fand.Klar, FanFiction hat auch einige Schattenseiten, aber ich hab nie verstanden, wieso es bei Music "Cover" oder bei Filmen "Parodien" akzeptiert, ja sogar willkommen geheißen werden aber bei "FanFiction" man nur traurig belächelt wird.Dieses Buch war für mich eine echt willkommene Abwechslung! In lockerem, freudigem aber dennoch sachlichem Tonfall wird alles erklärt/erzählt, was man zu FanFiction wissen muss. Man wird nicht in den Himmel gelobt, aber auch nicht ohne Ende kritisiert. Es werden sowohl die positiven als auch negativen Aspekte aufgezählt, Dinge aufgeführt, die man zu beachten hat, Probleme erwähnt, mit denen FanFiction Autoren zu kämpfen haben und und und.Was mir auch persönlich sehr gefallen hat, waren die Zitate von verschiedenen FanFiction Autoren, die am Fuße jeder Seite zu finden wird.Einige Seiten hab ich mehr überflogen, als gelesen, weil sie für mich Wissen beinhaltet haben, das mir nicht neu war.Alles in allem aber ein tolles Buch, das sich meiner Meinung nach jeder, der sich eine objektive und vernünftige Ansicht über FanFiction aneignen will, anschauen sollte!

    Mehr
  • Beste Unterhaltung

    With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction

    artphilia

    30. October 2016 um 09:58

    Zum einen ist der Roman eine ganz wunderbare Unterhaltung, zum anderen ist er lehrreich für all jene, die absolut keine Ahnung haben, was Fanfiction ist und warum (wir) Hobbyautoren so leidenschaftlich dahinterstehen, ohne auch nur einen Cent für unser kreatives Schaffen zu erhalten.Ich fand schon allein den Titel so ansprechend, da ich selbst Mary Sue absolut nicht ausstehen kann. Sie begegnet mir einfach viel zu oft in meinen liebsten Fandom (Star Trek), insbesondere auf fanfiktion.de, wo Qualitätskontrollen leider nicht übermäßig stattfinden. Aber wie uns das Buch lehrt fängt jeder mal klein an und die Mary Sues entwickeln sich (meist) auch im Verlauf der Jahre zu sehr interessanten OCs (originalen Charakteren). ;)Ich bin jedenfalls begeistert von dem Roman und kann ihn allen Hobbyautoren, Fanfic-Süchtigen und potentiellen Autoren/Lesern wärmstens empfehlen. Wer Fanfic Autoren bisher nicht verstanden hat, wird es nach dieser Lektüre ganz bestimmt!

    Mehr
  • Die Kultur der FanFiction

    With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction

    Frank1

    29. August 2016 um 17:08

    Klappentext: Es gibt eine Welt, da lebt Professor Snape glücklich verheiratet mit Lily Potter, Thorin Eichenschild ist nie gestorben, und Anakin Skywalker hat sich nie auf die böse Seite der Macht geschlagen. Eine Welt, wo Sherlock Holmes zusammen mit einem geheimnisvollen Timelord merkwürdige Fälle untersucht, Dean Winchester mit der Crew der Serenity fliegt und Loki und Thor mehr als nur Brüder sind. Fanfiction, argumentieren manche, gab es schon immer. Schließlich bedienten sich nicht wenige große Autoren an populären Stoffen und verpassten ihnen ein neues Gewand. Andere hingegen sehen Fanfiction kritisch und werfen den Autoren vor, die Ideen anderer zu verfremden. Und es soll vorkommen, dass das Schreiben von Fanfiction zum Durchbruch verhilft, wie u.a. "Shades of Grey" zuletzt bewies. Aber was ist Fanfiction wirklich? Aus welchem Bedürfnis entsteht sie, und wie weit zurück geht das Phänomen? Welche Genres gibt es, und was sollte man als Fanfiction-Neuling auf jeden Fall wissen, bevor man sich in die zahllosen Archive stürzt? Bettina Petrik und Stefanie Zurek nehmen Sie mit auf eine turbulente, augenöffnende, manchmal aufwühlende, aber immer emotionale Reise durch die großartige Welt der Fanfiction. Sie werden Ihren Augen nicht trauen. Rezension: Jeder, der schon einmal eine FanFiction gelesen oder vielleicht sogar selbst verfasst hat, ist den Besonderheiten dieses Literaturzweigs – wenn man es so nennen kann – begegnet. Aber nur Wenigen ist wohl die enorme Bandbreite sowohl in inhaltlicher Hinsicht als auch in den Hintergründen bewusst. Für jeden, der an (mindestens) einem der großen Fandoms interessiert ist, dürfte es demzufolge interessant sein, mehr über dieses Phänomen zu erfahren. Deshalb kann man durchaus davon ausgehen, dass der vorliegende Versuch der beiden (selbst FanFiction-erfahrenen) Autorinnen, die FanFiction-Szene allumfassend zu beleuchten, eine Marktlücke trifft. Leider ist das Ergebnis nicht ganz so gelungen, wie man es bei diesem Thema erhoffen könnte. Während die durchaus interessante Betrachtung der geschichtlichen Entwicklung eher (zu) kurz gehalten wird, kehrt der Text alle paar Seiten zur rechtlichen Frage zurück – um immer aufs neue zum Ergebnis zu kommen, dass diese nicht wirklich geklärt ist. Verschiedene FanFiction-Archive im Internet werden sehr ausführlich vorgestellt, was teilweise so sehr ins Detail geht, dass die Menüstruktur des Archivs Punkt für Punkt abgehandelt wird. Ob das dem Leser wirklich hilft, „das Phänomen Fanfiction“ zu verstehen, sei dahingestellt. Ergänzt wird das alles durch Meinungen verschiedener Prominenter – naheliegenderweise überwiegend Autoren – zum Thema und zahlreiche Kommentare FanFiction-Begeisterter. Eine stärkere Konzentration auf die Entwicklung der FanFiction-Kultur hätte diesem Buch zweifellos gutgetan. Fazit: Ein interessanter Einblick in die Weitläufigkeit der FanFiction-Kultur, der leider oft zu Randthemen abschweift. Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • With Love, Mary Sue

    With Love, Mary Sue - Das Phänomen Fanfiction

    Amerdale

    09. July 2016 um 20:19

    Fanfiction – ein Thema, bei dem die meisten nur mit einem „Was soll das denn bitte, sein?“ reagieren. Dabei gibt es diese Art der Auseinandersetzung mit den verschiedensten Werken schon seit Jahrzehnten. Und genau dieser Unwissenheit möchte dieses Buch abhelfen. Eine Aufgabe, die es auch gut erfüllt. Das Buch bietet einen Überblick über alle relevanten Bereiche der Fanfiction, angefangen mit einer kleinen Entstehungsgeschichte über die verschiedenen Fanfiction-Seiten im Internet bis hin zu den verschiedenen Arten von Fanfiction. Dazwischen gibt es immer wieder kurze Zitate von Fanfiction-Schreibern, die mit einer knappen Aussage zusammenfassen, was Fanfiction für sie bedeutet und auch immer mal wieder kurze Aussagen von den Schöpfer von Originalwerken über ihre Ansicht zu Fanfiction. Ergänzt wird dies mit einer Anleitung wie man selbst eine Fanfiction bei einem der großeren Portale veröffentlichen kann sowie mit zwei Interviews von Betreibern derartiger Portale. Etwas störte mich, wie sehr die Autortinnen ihre eigenen Erfahrungen und Erfolge, wie beispielsweise Auszeichnungen als Fanfiction-Schreiberinnen, in den Vordergrund gerückt haben. Das passte für mich nicht zu dem ansonsten neutralen, distanzierten Ton als Sachbuch. Dafür merkt man den Autorinnen aber auch, dass sie wirklich und aus eigener Erfahrung wissen, worüber sie schreiben und dass ihnen das Thema am Herzen liegt. Ihr Schreibstil ist eher locker, am Internet-Jargon orientiert, was ja aber auch zu der Thematik passend ist. Ein schöner Überblick über die Thematik, der besonders für Neulinge auf dem Gebiet geeignet ist. Jemand, der sich damit schon eingehender beschäftigt hat, wird eher wenig Neues darin finden, aber auch dann ist es ein gut geschriebene Zusammenfassung, in der man alle wichtigen Infos gesammelt vorliegen hat und ohne langes Suchen etwas nachschlagen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks