Stefanie Zweig

 3,7 Sterne bei 470 Bewertungen

Lebenslauf von Stefanie Zweig

Stefanie Zweig wurde 1932 in Leobschütz (Oberschlesien) geboren. Im Jahr 1938 zwang die Verfolgung der Nationalsozialisten die jüdische Familie zur Flucht. Sie emigrierte nach Kenia. Dort wurde der Vater, ein Jurist, ein schlecht bezahlter Angestellter auf einer Farm im Hochland. Seine Tochter hat Kenia nie vergessen können und sie ist, wann immer sie konnte, in das Land ihrer Liebe zurückgekehrt. Im Jahre 1947 ging die Familie nach Deutschland zurück. Stefanie Zweig hat dreißig Jahre lang das Feuilleton einer Frankfurter Tageszeitung geleitet. Für ihre Jugendbücher erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Ferner hat sie es ein ganzes Leben lang nicht lassen können, sich mit den Absonderlichkeiten des Alltags zu beschäftigen. Für die in Frankfurt unvergessene Abendpost-Nachtausgabe schrieb sie jahrzehntelang Glossen und Kolumnen, die Frankfurter Neue Presse setzt diese heitere Tradition fort. Dort erschien jeden Samstag unter dem Titel „Meine Welt“ eine Kolumne von Stefanie Zweig. Stefanie Zweigs Romane standen wochenlang auf den Bestsellerlisten und erreichten eine Gesamtauflage von über 7,5 Millionen Exemplaren und wurden in fünfzehn Sprachen übersetzt. „Nirgendwo in Afrika“ wurde von der preisgekrönten Regisseurin Caroline Link fürs Kino verfilmt. Der Film gewann 2002 sowohl den Bayerischen als auch den Deutschen Filmpreis, und bekam 2003 den „Oscar“ für den besten ausländischen Film verliehen. Stefanie Zweig verstarb am 25. April 2014.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stefanie Zweig

Cover des Buches Nirgendwo in Afrika (ISBN: 9783453811294)

Nirgendwo in Afrika

 (116)
Erschienen am 04.06.2007
Cover des Buches Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland (ISBN: 9783453172029)

Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland

 (62)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Das Haus in der Rothschildallee (ISBN: 9783453406179)

Das Haus in der Rothschildallee

 (41)
Erschienen am 03.11.2008
Cover des Buches Irgendwo in Deutschland (ISBN: 9783784481975)

Irgendwo in Deutschland

 (33)
Erschienen am 06.06.2014
Cover des Buches Die Kinder der Rothschildallee (ISBN: 9783453407787)

Die Kinder der Rothschildallee

 (28)
Erschienen am 08.12.2010
Cover des Buches Heimkehr in die Rothschildallee (ISBN: 9783453409163)

Heimkehr in die Rothschildallee

 (21)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Katze fürs Leben (ISBN: 9783453152342)

Katze fürs Leben

 (18)
Erschienen am 01.10.1999
Cover des Buches Karibu heisst Willkommen (ISBN: 9783784481258)

Karibu heisst Willkommen

 (17)
Erschienen am 09.04.2015

Neue Rezensionen zu Stefanie Zweig

Cover des Buches Vivian und Ein Mund voll Erde (ISBN: 9783596509799)K

Rezension zu "Vivian und Ein Mund voll Erde" von Stefanie Zweig

Eine Liebe zu Afrika!
kalestravor 3 Monaten

Zitat:

》"Der Kopf muss lernen, eine gute Kiste für Bilder zu werden." Zu detailgetreue Erinnerungen sind besonders brutale Sadisten. Sie peinigen den, der nicht zu verdrängen gelernt hat, noch mehr als die von der Nostalgie vergoldeten Verirrungen des Gemüts. Bilder, die nicht die Patina der Zeit ansetzen dürfen, befehlen mit ihren scharf gebliebenen Konturen den früh Entwurzelten, sich auf die Suche nach ihren Anfängen zu begeben.《 

So tiefgründig, wie im Zitat wurde es zeitweilig in diesem Roman. Das ist für ein Jugendbuch schon ein höheres Level und hat mich anfangs mit dem Schreibstil hadern lassen. Irgendwann gewöhnt man sich aber daran und kann die, sowieso schon wenigen Seiten dann doch relativ zügig bewältigen. 

Der erste Teil, des Buches ist autobiographisch und zeigt das Leben der Autorin, sowie ihre Anfänge im Buch Business. Danach startet Vivians Geschichte. Zur Zeit des zweiten Weltkrieges musste sie mit ihrem Vater aus Deutschland nach Afrika flüchten. Sie bauen sich dort ein neues Leben auf. Während für den Vater klar ist, dass sie eines Tages nach Deutschland zurückkehren, verwurzelt sich Vivian immer mehr mit Afrika. Sie lernt die Weisheiten und Gebräuche der afrikanischen Ureinwohner lieben und schätzen. Vivian schließt Freundschaften und auch wenn das Leben in Afrika nicht leicht ist und teilweise sogar gefährlich werden kann, ist es ihr Zuhause. Irgendwann kommt dann die Nachricht, dass der Krieg vorbei ist und sie muss Erwachsen werden. 

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Jene, auf die es ankommt, werden näher beleuchtet, aber nicht alle sind wichtig und so zieht es sich nicht, durch überflüssige Charakterbeschreibungen in die Länge. 

Es ist ein solide Story, die mich jetzt nicht übermäßig geflasht, aber durch die bildgewaltigen Beschreibungen der Landschaft von Afrika überzeugt hat.

Das Buch ist kein typischer Kriegsroman, sondern zeigt deutlich die Liebe zu einem Land und wie es ein neues Zuhause werden kann.

Ich kann es euch nur empfehlen. Drei Sterne sind nicht schlecht, sondern ein schönes Mittelmaß.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Katze fürs Leben (ISBN: 9783453152342)BrittaBanowskis avatar

Rezension zu "Katze fürs Leben" von Stefanie Zweig

Eine Katze als Therapeutin sehr gute Idee
BrittaBanowskivor 2 Jahren

Viele denken Katzen bestehen nur aus Fell und sind zu nichts nutze außer zum schlafen und fressen, aber weit gefehlt, denn in zwischenmenschlichen sind Katzen durch ihre Körpersprache deutlich im Vorteil.

Deshalb lautet  auch das Sprichwort: "Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal"
Zu diesem Buch kann ich sagen, alle Achtung, die Enkelin von Stefan Zweig hat wohl ihr Handwerk von ihrer Familie geerbt, denn man erkennt recht schnell die vielen verschachtelten und mit Fremdwörtern gespickten Sätze in der Geschichte, um eine Siamkatze, die sich aber trotzdem recht leicht lesen lässt.
Und so ist die Protagonistin Sissi eine Siamkatze, die, nachdem sie bei ihren anderen Besitzern nicht gesehen und wahrgenommen wird, weg gelaufen, flüchtet auf einen Baum genau in Sichtweite der Küche von Julia, der Psychotherapeutin.
Diese Therapeutin, Single und notorische Dame neigt zum Chaos nicht nur in ihrem Leben, bis Sissi auftaucht und ihre psychologische Katzensprache auch in der Praxis und in der Umgebung zeigt
erst zaghaft von oben, ihrem Schrank, wo sie sehr gern sitzt, später bringt sie einem traumatisierten Jungen das Sprechen wieder bei, sorgt dafür, das die Therapeutin auch wieder Liebe empfinden kann,
rettet ihr einmal das Leben weil sie das Feuer riecht ´, schlägt einen Einbrecher in die Flucht in Katzen-Manier  und rettet dann auch noch einen jungen Hund das Leben, nachdem er in der Mülltonne landet.
Also für dieses Buch, welches ich jedem neuen Katzenbesitzer nur wärmstens empfehlen kann vergebe ich 5 von 5 vollen Sternen 

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Nirgendwo in Afrika (ISBN: 9783898971027)

Rezension zu "Nirgendwo in Afrika" von Stefanie Zweig

Rezension zu "Nirgendwo in Afrika"
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Inhaltsangabe:

Walter Redlich, Jurist, wandert Ende 1937 von Deutschland nach Kenia aus, um sich und seine Familie vor den Nazis zu schützen, denn er und seine Frau Jettel sind jüdischer Abstammung, ebenso ihre kleine Tochter Regina.

Walter findet eine Anstellung auf einer Farm, kann kaum ein Wort englisch und kann mit Hilfe der anderen jüdischen Emigranten ein einfaches Leben fristen. Jettel, in Leobschütz eine kleine Lebedame und nur Dienstboten gewohnt, findet sich nur schwer in dem Leben in Kenia zurecht, während Regina von ihrem neuen Leben auf der Farm begeistert ist. Sie baut Freunschaften zu den Einheimischen Schwarzen auf und lernt ihre Sichtweise kennen.

Doch immer wieder holt sie die Vergangenheit ein. Als der Krieg in Europa ausbricht, beginnt eine neue bange Zeit. Nur schwer findet sich Walter damit ab, das er ein Refugee ist, ein Ausgestoßener. Er fühlt sich ohne Heimat leer und ausgebrannt und kann seine Trauer kaum überwinden. Regina wird auf eine teure Schule geschickt und sie lernt auf ihre Art und Weise, mit den Problemen zu Hause fertig zu werden.

Als der Krieg jedoch vorbei ist, beginnt für Walter erneut die Zeit des Aufbruchs. Denn obwohl viele von ihren Freunden und Bekannten den Krieg nicht überlebt haben, möchte er nach Deutschland zurück.

Mein Fazit:

Ich habe mich mit diesem Roman sehr schwer getan. Es ist mein erster Afrika-Roman und ich bin mir nicht sicher, ob ich wieder einen lesen werde. Der Klappentext klang ganz vielversprechend und mit einer gewissen Erwartungshaltung habe ich dann begonnen zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr ungewöhnlich. Ich kam damit fast nicht zurecht, tat mich schwer mit den Erzählungen. An einigen Stellen habe ich den Sinn des Satzes auch nicht verstanden. Zwei oder drei kleine Handlungs-Stränge sind nicht abgeschlossen worden und nach meinem Geschmack wurden manchen Personen, die nur kurz auftauchten, zuviel Bedeutung beigemessen.

Mir persönlich war es zu wenig Erzählungen von Afrika. Mir fehlten die Bilder der Landschaft, die ich beim Lesen glaubte sehen zu können. Erst im letzten drittel kam es so ein bißchen hervor und auch die Handlung wurde lebhafter und interessanter.

Ein Buch, dem ich nicht soviel abgewinnen kann, aber auf die Verfilmung wäre ich doch sehr neugierig!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Januar 2009.

Kommentieren0
51
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Stefanie Zweig wurde am 19. September 1932 in Leobschütz/Oberschlesien geboren.

Community-Statistik

in 627 Bibliotheken

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks