Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland

von Stefanie Zweig 
3,8 Sterne bei59 Bewertungen
Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland"

Nirgendwo in Afrika:§In Form einer Romanbiographie erzählt Stefanie Zweig, Jahrgang 1932, die Geschichte ihrer Familie. 1938 können sich die Redlichs, Juden aus Oberschlesien, nach Ostafrika retten. Auf einer einsam gelegenen Farm, versuchen sie zu überleben. Was dem Vater, der an seiner Liebe zu Deutschland leidet, nicht gelingt, schafft Regina, die Tochter. Sie verfällt dem Zauber Afrikas, liebt die überwältigende Natur, die Riten und Bräuche der Menschen. Als die Familie Kenia 1946 verläßt, verliert Regina erneut die Heimat. Irgendwo in Deutschland:§Die Odyssee, die im Jahr 1938 Walter, Jettel und Regina von Oberschlesien nach Afrika führt, beschreibt die Autorin in ihrem Buch "Nirgendwo in Afrika". Die Geschichte ist jedoch noch nicht zu Ende: Die Familie kommt zurück in das Nachkriegsdeutschland der Entbehrungen und der Hoffnungen, sie versucht, "irgendwo in Deutschland" ein neues Leben aufzubauen. Die Daheimgebliebenen haben kein Verständnis für die, die freiwillig aus dem vermeintlichen Paradies zurück in die Hölle kommen, wo das Leben vom Kampf ums tägliche Brot geprägt ist. Der Roman ist mit seiner bildhaften Sprache ein Stück literarisch bewältigter Zeitgeschichte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453172029
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:334 Seiten
Verlag:Heyne, W
Erscheinungsdatum:01.01.2000

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    T
    trd510vor 7 Jahren
    Rezension zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland" von Stefanie Zweig

    ein sehr schönes Buch, das viel über das Leben in Afrika zeigt. Absolut lesenswert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    B
    boschsivor 8 Jahren
    Rezension zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland" von Stefanie Zweig

    Eine jüdische Familie emigriert nach Kenia und kehrt nach dem Krieg wieder nach Deutschland zurück.
    Interessant und gut zu lesen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland" von Stefanie Zweig

    Hat mich leider nicht ganz so begeistert. Schade, hatte mehr erwartet.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Madame_Mims avatar
    Madame_Mimvor 10 Jahren
    Rezension zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland" von Stefanie Zweig

    Lesenswerter Roman mit autobiographischem Hintergrund. Menschlich und berührend erzählt Stefanie Zweig einen Teil ihrer Geschichte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Tikkis avatar
    Tikkivor 11 Jahren
    Rezension zu "Nirgendwo in Afrika/Irgendwo in Deutschland" von Stefanie Zweig

    Inhaltsangabe (von amazon.de):
    "Nirgendwo in Afrika:
    In Form einer Romanbiographie erzählt Stefanie Zweig, Jahrgang 1932, die Geschichte ihrer Familie. 1938 können sich die Redlichs, Juden aus Oberschlesien, nach Ostafrika retten. Auf einer einsam gelegenen Farm, versuchen sie zu überleben. Was dem Vater, der an seiner Liebe zu Deutschland leidet, nicht gelingt, schafft Regina, die Tochter. Sie verfällt dem Zauber Afrikas, liebt die überwältigende Natur, die Riten und Bräuche der Menschen. Als die Familie Kenia 1946 verläßt, verliert Regina erneut die Heimat.

    Irgendwo in Deutschland:
    Die Odyssee, die im Jahr 1938 Walter, Jettel und Regina von Oberschlesien nach Afrika führt, beschreibt die Autorin in ihrem Buch "Nirgendwo in Afrika". Die Geschichte ist jedoch noch nicht zu Ende: Die Familie kommt zurück in das Nachkriegsdeutschland der Entbehrungen und der Hoffnungen, sie versucht, "irgendwo in Deutschland" ein neues Leben aufzubauen. Die Daheimgebliebenen haben kein Verständnis für die, die freiwillig aus dem vermeintlichen Paradies zurück in die Hölle kommen, wo das Leben vom Kampf ums tägliche Brot geprägt ist. Der Roman ist mit seiner bildhaften Sprache ein Stück literarisch bewältigter Zeitgeschichte."

    Ein sehr schöner Roman, der das Leben einer Familie auf der Suche nach der sicheren Heimat beschreibt.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    S
    Susi
    Marie83s avatar
    Marie83
    Knelkes avatar
    Knelke
    Tweetywoman76s avatar
    Tweetywoman76
    Mondscheins avatar
    Mondschein

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks