Steffen Bärtl Das Geheimnis der OSIRIS

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis der OSIRIS“ von Steffen Bärtl

Das Kreuzfahrtschiff OSIRIS befindet sich auf dem Weg von Kairo über Lissabon, Havanna nach Miami. Mitten in der Nacht löst eine Explosion an Bord des Schiffes Chaos und Verwirrung aus. Führungslos steuert die OSIRIS auf die Küste von Miami zu. Durch einen Funkspruch kann die ersehnte Rettung herbeigerufen werden. Schockiert von der Tragödie versuchen die Retter der Coast Guard die Opfer und die Überlebenden zu bergen. Mitten in die Untersuchungen platzt der deutsche Botschafter in Washington D. C., André Hartmann, hinein. Seit der OSIRIS-Bericht der Öffentlichkeit vorgelegt wurde, scheint niemand seiner Version eines terroristischen Anschlages zu glauben, da die Untersuchungsberichte der Kommission vom Außenministerium stichhaltig bewiesen, dass es sich bei dem Vorfall um ein tragisches Unglück handelt. Doch Hartmann lässt nicht locker und gerät dabei in die Mühlen der Machtzentrale und deren Gegner. Was kann der Grund sein, dass man den Tod von über 400 Menschen verharmlost? Wird es Botschafter Hartmann schaffen, die Wahrheit ans Licht zu bringen? Wem kann er noch vertrauen? Und wem nicht?

Realität und Fiktion sind nicht voneinander zu unterscheiden. Einfach nur top und empfehlenswert.

— elschummi

Das Geheimnis der Osiris von Steffen Bärtl, Bestellung über Projekte Verlag in Halle/Saale oder bei Amazon.de Internetseite des Autors www.steffenbaertl.de

— Geharnischter

Stöbern in Krimi & Thriller

Pannfisch für den Paten

humorvollen Krimi, Mafia in Fredenbüll?

janaka

Das Böse in deinen Augen

Psychothriller mit wenig Thrill

Schugga

Höllenjazz in New Orleans

Krimi mit viel Atmosphäre und spannender Fiktion um eine reale Mordserie.

sar89

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Steffen Bärtl - Das Geheimnis der Osiris

    Das Geheimnis der OSIRIS

    elschummi

    30. May 2013 um 17:53

    Ein furchtbares Autobomben-Attentat vor einer weltbekannten Universität, die für viele Studenten, die gerade die Uni verlassen, getötet oder verletzt werden, eine Falle bedeutet.. Doch das sollte nur der Angang einer grausamen Geschichte, bis hin zu einer großen Explosion auf dem Kreuzfahrt-schiff „OSIRIS“, deren Auswirkungen noch schlimmer waren, als angenommen. 800 Menschen an Bord, darunter 100 Besatzungs-Mitglieder, auf dem Weg von Kairo nach Miami, ohne zu wissen, was in internationalen Gewässern auf sie wartet. Mehr als die Hälfte der Passagiere und Besatzungs-Mitglieder kommen bei dieser Explosion ums Leben oder werden schwer verletzt, das Schiff gesunken. Doch welche Auswirkungen diese Attentats-bome für viele Menschen hat, ist noch niemandem klar. Die Menschen müssen geborgen, behandelt oder befragt werden, das Schiff muss gehoben werden und mehrere Geheimdienste sind sich zunächst nicht einig darüber, wer denn nun zuständig ist, da die „OSIRIS“ in internationalen Gewässern explodiert und gesunken ist. Geheimdienste, Botschaften sind involviert und ermitteln fieberhaft. Einige miteinander, einige gegeneinander. Vor allen Dingen sollte es wohl ein Anschlag gegen Europa sein. Opfer, bei denen in nachfolgenden Untersuchungen festgestellt wird, das in ihrem Blut ein chemischer Kampfstoff gefunden wird und daran sterben werden, wenn nicht ein Gegenmittel gefunden wird. Ein Kampfstoff, wie sich später herausstellt, Saringas ist. Ein Mittel, das unweigerlich zum Tod führt, sollt kein Gegenmittel gefunden werden. Geheim-Operationen, die Fragen aufwerfen und die niemand beantworten will oder kann. Ein mysteriöser Mann mit 2 Identitäten verschwindet, entführt und mordet, ein Anderer wird verschleppt, dessen Bruder vorher in seinem Beisein, bei einem geheimen Treffen, erschossen wird und er selbst, was ist mit ihm? Wird Andre Hartmann die Gefahr bannen, die Menschen retten und den Fall lösen können?

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der OSIRIS" von Steffen Bärtl

    Das Geheimnis der OSIRIS

    connychaos

    27. July 2011 um 21:46

    Das Kreuzfahrtschiff OSIRIS befindet sich auf dem Weg von Kairo über Lissabon, Havanna nach Miami. Mitten in der Nacht löst eine Explosion an Bord des Schiffes Chaos und Verwirrung aus. Führungslos steuert die OSIRIS auf die Küste von Miami zu. Durch einen Funkspruch kann die ersehnte Rettung herbeigerufen werden. Schockiert von der Tragödie versuchen die Retter der Coast Guard die Opfer und die Überlebenden zu bergen. Mitten in die Untersuchungen platzt der deutsche Botschafter in Washington D. C., André Hartmann, hinein. Seit der OSIRIS-Bericht der Öffentlichkeit vorgelegt wurde, scheint niemand seiner Version eines terroristischen Anschlages zu glauben, da die Untersuchungsberichte der Kommission vom Außenministerium stichhaltig bewiesen, dass es sich bei dem Vorfall um ein tragisches Unglück handelt. Doch Hartmann lässt nicht locker und gerät dabei in die Mühlen der Machtzentrale und deren Gegner. Was kann der Grund sein, dass man den Tod von über 400 Menschen verharmlost? Wird es Botschafter Hartmann schaffen, die Wahrheit ans Licht zu bringen? Wem kann er noch vertrauen? Und wem nicht? Vor der amerikanischen Küste explodiert das Kreuzfahrtschiff Osiris. Rettung kann zum Glück noch per Funk gerufen werden. Die eintreffenden Coast Guards versuchen die vielen Toten und Überlebenden zu bergen und das FBI fängt mit seinen Ermittlungen an. Handelt es sich nur um ein Unglück oder ist es ein Attentat? Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass auf dem Kreuzfahrtschiff ein chemischer Kampfstoff transportiert wurde. Wer ist der Drahtzieher des vermutlichen Anschlags? Auch der deutsche Botschafter ist in die Ermittlungen involviert. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, etwas erinnert hat mich die Story an die Serie 24 aber das meine ich nicht negativ. Schon nach wenigen Seiten wird es spannend und der Autor versteht es, diese Spannung bis zum Ende des Buches aufrechtzuerhalten bzw. noch stärker aufzubauen. Die Story liest sich sehr leicht und flüssig, ich hatte große Probleme, das Buch aus den Händen zu legen und habe sogar auf dem Heimweg in der Bahn meine Haltestelle verpasst :) Die Story ist sehr realistisch ,und meines Erachtens gut recherchiert, geschrieben. Ich kann diese Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der OSIRIS" von Steffen Bärtl

    Das Geheimnis der OSIRIS

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2010 um 08:35

    Achmed Kaziz fragt sich, ob es hier wirklich sicher ist. Nervös schaut er immer wieder aus dem Fenster seines Zimmers im Marriot Hotel. Etwas liegt in der Luft und er spürt, dass er sich in großer Gefahr befindet. Erschrocken reagiert er auf ein zaghaftes Klopfen an der Tür, doch es ist kein Attentäter mit einer Uzi in der Hand, sondern sein Bruder Mustafa. Dieser erkundigt sich sofort danach, weshalb sein Bruder so dringend aus Kairo verschwinden musste. Achmed erzählt ihm etwas von einem Sebrah Chepre, dem Anführer einer terroristischen Zelle namens Abdullah Azzam Brigade. Das Terrornetzwerk operiert in den Regionen Großsyrien und Kanaan und ganz aktuell auch in Kairo, wo es Angst und Schrecken verbreitet. Achmed weiß, was Sebrah Chepre als nächstes plant, doch er kommt nicht mehr dazu, dies seinem Bruder mitzuteilen. Ein Zischen durchschneidet die Luft, Glas splittert und Achmed sinkt, tödlich getroffen, in die Arme seines herbeigeeilten Bruders. Es gelingt ihm noch, Mustafa etwas zuzuhauchen - ein Wort nur, das er immer und immer wiederholt. Sein Bruder kann nichts mehr für ihn tun und verständigt sofort das FBI. Unauffällig verlässt er umgehend das Hotel, um sich in Sicherheit zu bringen. Etwas zu hastig will er die Straße überqueren, wobei er den Fahrer der schwarzen Limousine vom deutschen Botschafter André Hartmann zu einer Vollbremsung nötigt! Hartmann eilt aus dem Wagen und folgt Mustafa. Der Sicherheitsbeauftragte der Botschaft, Frank Kaiser, folgt ihm mit dem Wagen im Schritttempo, vorbei am Nationaltheater und der Gemäldegalerie in Richtung Lafayette Square. Kaum 100 Meter weiter, regiert der mächtigste Mann der Welt. Ein ungutes Gefühl beschleicht Kaiser, hier im Auge der Macht ... ... während Botschafter Hartmann völlig vergessen hat, seiner Frau von dem bevorstehenden Botschaftsessen zu erzählen. Auch sie spürt eine seltsame Unruhe, denn es ist nicht die Art ihres Mannes, ohne vorherige Absprache einfach nicht nach Hause zu kommen. Dabei wollte er doch dieses Wochenende zu Hause verbringen. Doch es stehen wichtigere Dinge auf dem Programm. Mit der amerikanischen Aussenministerin Cullum sollen Details zu einem Kooperationsvertrag zwischen der deutschen Botschaft und dem FBI besprochen werden. Eine solche Zusammenarbeit gab es bisher nicht und wäre somit zukunftsweisend für die Zusammenarbeit zwischen den USA und Deutschland. Auch der FBI-Direktor Rob McKenzie wird zu dem Botschaftsessen erwartet ... Ein Gespräch unter vier Augen ging den Ereignissen voraus. André Hartmann interessierte sich dafür, was sein Sicherheitsbeauftragter in einer bestimmten Angelegenheit herausgefunden hatte. Kaiser fand heraus, dass die Amerikaner eine Aufstockung der Kriegskassen vor dem Senatsausschuss beantragen werden. Es würde langsam ernst werden mit einem Einmarsch in den Iran. Es gelang ihm, eine Kopie der Liste für die vorgesehenen Truppen, die entsendet werden sollen - sollte der Senat zustimmen -, zu beschaffen. Die Aufrüstung der Streitkräfte sowie die Aufstockung der Kriegskassen sollen bei einer geplanten Rede zur Nation angesprochen werden. Der Termin steht fest und ist mit der Unterschrift des Kongressvorsitzenden bestätigt. Ebenfalls enthalten ist eine Liste mit den vorgesehenen Basen für den "War against Terrorism", sowie den jeweiligen Truppenstärken, in Bulgarien, Italien, Bahrain, Afghanistan, Deutschland, Kirgisistan, Türkei und Ungarn ... Hartmann gelingt es, Mustafa Kaziz einzuholen und mit ihm ein kurzes Gespräch zu führen, bevor sich die Ereignisse überschlagen. Agent Holden vom FBI untersucht den Tatort, und aufgrund der vorliegenden Indizien und Informationen gehört niemand Geringerer als André Hartmann mit zum Kreis der Verdächtigen. Schließlich hatte er am Tag des Verbrechens eine Reservierung zum Essen mit den beiden Brüdern Kaziz gehabt! Als Holden in der Botschaft eintrifft und Hartmann dahingehend befragen will, erreicht sie die Nachricht von der Explosion auf dem Passagierschiff Osiris vor der Küste von Miami. Steffen Bärtl weiß einen (fast zu) geradlinigen Politthriller zu konstruieren. Im Vordergrund steht die Handlung, welcher sich die Personen unterzuordnen haben. Die Charaktere werden lediglich skizziert, was dem Buch einen drehbuchähnlichen Charakter verleiht. Das muss kein Nachteil sein, denn auch in einem Action-Film steht nunmal die "Action" im Vordergrund. Leider erfährt die Story eine viel zu schnelle Auflösung. Gewünscht hätte ich mir auch die eine oder andere genauere Charakterisierung, zumindest was die Hauptpersonen betrifft, denn selbst der deutsche Botschafter André Hartmann bleibt ohne Gesicht. Es entstehen keinerlei Bilder der handelnden Personen, und somit wirkt der Roman wie ein B-Movie. Die Handlung geht in Ordnung, aber die Schauspieler sind zweite und dritte Wahl. Ein weiterer Kritikpunkt sind die recht trocken gehaltenen Dialoge, welche die Sachebene ebenfalls nicht verlassen dürfen, sowie einige Ungereimtheiten. Weshalb fragt Hartmann beispielsweise seinen Sicherheitsbeauftragten Frank Kaiser nach einer Passagierliste (Seite 49), und bekommt sie von ihm schließlich ausgehändigt (Seite 78), obwohl er bereits zwei Stunden nach den Ereignissen auf der Osiris, nach einem Telefonat mit Botschafter Mertingkat in Kairo, eine Passagierliste erhalten hat (Seite 33)? Die Story reicht aber allemal für einen spannenden Leseabend aus ... denn man möchte doch so rasch wie möglich die näheren Umstände und Hintergründe des Unglücks auf der Osiris in Erfahrung bringen. Aus dieser Sichtweise ist Steffen Härtl mit "Das Geheimnis der Osiris" ein ebenso spannendes wie rasantes Debut gelungen. © Thomas Lawall - www.querblatt.com

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der OSIRIS" von Steffen Bärtl

    Das Geheimnis der OSIRIS

    pudelmuetze

    13. October 2010 um 15:29

    Hm, ich weiß nicht ob ich das Buch als gut bezeichnen würde. Es ist spannend ohne frage, aber leider hat es mich erst so richtig zum Ende hin gefesselt (so das ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte). Es geht um einen Terroranschlag, oder ein Unglück welches sich auf dem Schiff Osiris bei Miami ereignet hat. Andre Hartmann, der Deutsche Botschafter in Washington will wissen was genau passiert ist und nimmt die Ermittlungen auf. Es kommt raus das es kein Unglück war. Außerdem leiden die Überlebenden an einer seltsamen Krankheit. Waren etwa ABC Waffen mit von der Partie? Am Ende sind diverse Geheimdienste mit von der Partie und es geht hoch her. Es lohnt sich auf alle fälle dieses Buch zu lesen, denn wie schon bereits erwähnt, spannend ist es. Die Schreibweise von Steffen Bärtl war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Was mir allerdings (und wenn mir sowas auffällt hat das schon was zu bedeuten) aufgefallen ist, ist das doch einige Rechtschreibfehler in dem Buch waren. Damit meine ich nicht Groß- oder Kleinschreibung. Einige Worte sich schlichtweg komplett falsch geschrieben, meist wurden Buchstaben einfach nur vertauscht. Leider ein kleiner Negativpunkt in einer sonst spannenden Geschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der OSIRIS" von Steffen Bärtl

    Das Geheimnis der OSIRIS

    elschummi

    12. August 2010 um 20:35

    Ein furchtbares Autobomben-Attentat vor einer weltbekannten Universität, die für viele Studenten, die gerade die Uni verlassen, getötet oder verletzt werden, eine Falle bedeutet.. Doch das sollte nur der Angang einer grausamen Geschichte, bis hin zu einer großen Explosion auf dem Kreuzfahrt-schiff „OSIRIS“, deren Auswirkungen noch schlimmer waren, als angenommen. 800 Menschen an Bord, darunter 100 Besatzungs-Mitglieder, auf dem Weg von Kairo nach Miami, ohne zu wissen, was in internationalen Gewässern auf sie wartet. Mehr als die Hälfte der Passagiere und Besatzungs-Mitglieder kommen bei dieser Explosion ums Leben oder werden schwer verletzt, das Schiff gesunken. Doch welche Auswirkungen diese Attentats-bome für viele Menschen hat, ist noch niemandem klar. Die Menschen müssen geborgen, behandelt oder befragt werden, das Schiff muss gehoben werden und mehrere Geheimdienste sind sich zunächst nicht einig darüber, wer denn nun zuständig ist, da die „OSIRIS“ in internationalen Gewässern explodiert und gesunken ist. Geheimdienste, Botschaften sind involviert und ermitteln fieberhaft. Einige miteinander, einige gegeneinander. Vor allen Dingen sollte es wohl ein Anschlag gegen Europa sein. Opfer, bei denen in nachfolgenden Untersuchungen festgestellt wird, das in ihrem Blut ein chemischer Kampfstoff gefunden wird und daran sterben werden, wenn nicht ein Gegenmittel gefunden wird. Ein Kampfstoff, wie sich später herausstellt, Saringas ist. Ein Mittel, das unweigerlich zum Tod führt, sollt kein Gegenmittel gefunden werden. Geheim-Operationen, die Fragen aufwerfen und die niemand beantworten will oder kann. Ein mysteriöser Mann mit 2 Identitäten verschwindet, entführt und mordet, ein Anderer wird verschleppt, dessen Bruder vorher in seinem Beisein, bei einem geheimen Treffen, erschossen wird und er selbst, was ist mit ihm? Wird Andre Hartmann die Gefahr bannen, die Menschen retten und den Fall lösen können? Lest selbst, es wäre zu schade, alles zu verraten.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der OSIRIS" von Steffen Bärtl

    Das Geheimnis der OSIRIS

    Bücherwahnsinn

    30. June 2010 um 08:18

    Zum Buch -------------- André Hartmann ist deutscher Botschafter in Washington D.C. Mit seiner Familie, die er zwar nur wenig sieht, lebt er in einem Vorort. Und weil er sie eben so wenig sieht hat er sich für das kommende Wochenende vorgenommen mit allen zusammen etwas zu unternehmen. Aber als es dann soweit war kam ihm wieder mal beruflich was dazwischen das sich leider nicht verschieben lässt. . Ein Kreuzfahrtschiff auf hoher seh gerät in Seenot weil es an Board eine schwere Explosion gab. Nun treibt es auf dem Meer, führerlos, vor der Küste von Miami. Durch einen Funkspruch kann das Schiff geborgen werden und die Rettungkräfte können sich an Werk machen die toten aber auch die wenigen Überlebenden zu retten. . Und da kommt der Botschafter Hartmann ins Spiel. Er und sein Botschafter-Team müssen raus finden, wie viele Deutsche an Bord waren, wie viel davon Überlebende, wie viele Verletzte, Tote oder Vermisste, denn man musste die Angehörigen unterrichten. Auch wollen verschiedene Stellen nun wissen was eigentlich an Board passiert ist... was hat die Explosion ausgelöst? Wars technisches oder menschliches versagen? Oder wars ein Terroranschlag? All das gilt es herauszufinden. . Aber Hartmann weiss nicht worin er sich da begibt, denn er gerät unwissend zwischen die Fronten der verschiedenen Machtzentralen. Und was niemand weiss zu dem Zeitpunkt, es ist ein rennen gegen die Zeit. . . . Erster Satz: . Alles fing damit an, dass André Hartmann wieder einmal ein Wochenende mit seiner Frau Renate und seinen beiden Kindern Sophie und Lucas verbringen wollte. . . . Meine Meinung --------------------- Erstmal, ich hab das Buch in 3 Tagen gelesen, hab das Buch geschlossen und dachte mir, das ist eine typische Geschichte für einen Hollywood - Film. Das Buch hat mir wirklich sehr gefallen, es hält sich nicht lang mit einem Vorgeplänkel auf sondern nach kurzem ist man schon mitten im Geschehen, auch sonst ist die Story nicht verschnörkelt sondern nüchtern gehalten, nichts wird lang umschrieben sondern man kommt zu Sache. Das Buch enthält sehr viel Dialog, es könnte fast schon ein Drehbuch sein und irgendwie gefällt mir dass. Auch ist es gut recherchiert und doch sehr realistisch. So das man sich schon ab und an beklemmend vorkommt wenn man mal drüber nachdenkt und das Spielchen "Was wäre wenn" spielt. . Warum dennoch den halben Punktabzug... ganz einfach, das Buch ist zu kurz. Plötzlich ging alles so schnell und das Buch war zu ende, ich hab mich so gut in die Geschichte rein gelesen, es hat sie so flüssig gelesen das ich völlig erstaunt war das es nun schon zu Ende ist. Gut, man sieht es hat nicht garde sehr viele Seiten, aber dennoch, vom Gefühl her hätte das Buch etwas länger sein dürfen. . . . Fazit ------- Ein gelungener Debüt-Roman mit Spannung und viel Realismus

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks